DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 30 von Sonntag, 24. Juli 2016
Überregionales
  • Ticker­mel­dun­gen

    Münch­ner Amok­lauf ohne IS-Be­zug

    23.07.2016, 20:50 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Der kalt­blütige An­schlag von Mün­chen geht auf das Konto ei­nes ver­mut­lich psy­chisch kran­ken Amo­kläu­fers. Den be­fürch­te­ten Be­zug der Blut­tat zur Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) gebe es nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen nicht, bestätigte Bun­desin­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­zière (C­DU). Der 18-Jäh­rige Ein­zel­täter er­schoss vor und im Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum neun Men­schen - dar­un­ter sechs Ju­gend­li­che - und sich selbst. In der Woh­nung des jun­gen Man­nes sei Ma­te­rial ge­fun­den wor­den, das Ver­bin­dun­gen zum Amok­lauf von Win­nen­den 2009 und zum Mas­sen­mord des Nor­we­gers An­ders Beh­ring Brei­vik vor ge­nau fünf Jah­ren ver­mu­ten las­se, sagte de Mai­zière wei­ter. Kanz­le­rin An­gela Mer­kel (C­DU) zeigte sich scho­ckiert. Zu­gleich lobte sie - wie auch de Mai­zière - die Ein­satz­kräfte für ihre «hoch pro­fes­sio­nel­le» Ar­beit: «­Sie wa­ren und sind im bes­ten Sinne Hel­fer und Be­schüt­zer der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger.» Die Zu­sam­men­ar­beit der Behör­den Bay­erns und des Bun­des habe «eng und naht

  • Ka­len­der­blatt

    Ka­len­der­blatt 2016: 24. Juli

    23.07.2016, 23:55 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Das ak­tu­elle Ka­len­der­blatt für den 24. Juli 2016. 29. Ka­len­der­wo­che 206. Tag des Jah­res Noch 160 Tage bis zum Jah­res­ende Stern­zei­chen: Löwe Na­mens­tag: Chris­ti­ne, Chri­sto­phe­rus, Kin­ga, Lui­se, Sig­lind HIS­TO­RI­SCHE DA­TEN 2015 - Beate Zschä­pe, die Haupt­an­ge­klagte im NSU-Pro­zess vor dem Ober­lan­des­ge­richt (OLG) Mün­chen, hat drei ih­rer Pflicht­ver­tei­di­ger we­gen Ver­let­zung der Ver­schwie­gen­heits­pflicht an­ge­zeigt. 2014 - Der Kurde Fuad Mas­sum wird vom ira­ki­schen Par­lam

  • Ticker­mel­dun­gen

    Öz­de­mir warnt vor «tür­ki­scher Pe­gi­da» in Deutsch­land

    00:30 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Grü­nen-Chef Cem Öz­de­mir hat vor ra­di­ka­len tür­ki­schen Na­tio­na­lis­ten in Deutsch­land ge­warnt. «Es gibt lei­der auch eine Art tür­ki­sche Pe­gida in Deutsch­land, die wir ge­nauso be­han­deln müs­sen wie die uns be­kann­te», sagte er der «­Bild am Sonn­tag». Öz­de­mir warf der deut­schen Po­li­tik vor, die­ses Pro­blem nicht ernst ge­nug zu neh­men. «Es ist Kon­sens in Deutsch­land, dass AfD oder Pe­gida am Rande der Ge­sell­schaft ste­hen, und sie nicht nor­male Ge­spräch­s­part­ner sind. Aber für ra­dika

    Ticker­mel­dun­gen

    Rio er­war­tet 45 Staats- und Re­gie­rungs­chef bei Olym­pia-Auf­takt

    00:14 Uhr - Bra­si­lia (d­pa) - Zum Auf­takt der in 13 Ta­gen be­gin­nen­den Olym­pi­schen Spiele in Rio de Ja­neiro wird der Be­such von 45 Staats- und Re­gie­rungs­chefs aus al­ler Welt er­war­tet. Dar­un­ter seien Frank­reichs Prä­si­dent François Hol­lande so­wie Ita­li­ens Mi­nis­ter­prä­si­dent Mat­teo Ren­zi, bestätigte Bra­si­li­ens Außen­mi­nis­ter José Serra laut Me­dien. Nach den jüngs­ten Ter­ror­at­ta­cken in an­de­ren Län­dern wür­den die Si­cher­heits­maß­nah­men für die Feier im Zen­trum Rios ver­schärft, hieß es. Bra­si­lien hatte vor w

  • Ticker­mel­dun­gen

    Pe­rus in­haf­tier­ter Ex-Prä­si­dent Fu­ji­mori bit­tet um Be­gna­di­gung

    23.07.2016, 23:52 Uhr - Lima (d­pa) - Kurz vor dem Ende der Amts­zeit von Pe­rus Prä­si­dent Ol­lanta Hu­mala hat der in­haf­tierte Ex-Macht­ha­ber Al­berto Fu­ji­mori um eine Be­gna­di­gung er­sucht. Der An­trag des 77-jäh­ri­gen Fu­ji­mori werde nach gel­ten­dem Recht ge­prüft, teilte das pe­rua­ni­sche Jus­tiz­mi­nis­te­rium auf Twit­ter mit. Fu­ji­mori sitzt seit fast zehn Jah­ren in ei­nem Ge­fäng­nis in der Haupt­stadt Li­ma. Der ja­pa­nischstäm­mige Rechts­po­pu­list war un­ter an­de­rem we­gen schwe­rer Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen während se

    Ticker­mel­dun­gen

    Eif­fel­turm leuch­tet für Op­fer von Mün­chen in deut­schen Na­tio­nal­far­ben

    23.07.2016, 22:57 Uhr - Pa­ris (d­pa) - Der Pa­ri­ser Eif­fel­turm er­strahlt am Sams­tag­abend in Ge­den­ken an die Op­fer des Münch­ner Amok­laufs in den deut­schen Na­tio­nal­far­ben Schwarz, Rot und Gold. Das kün­digte die Stadt auf dem of­fi­zi­el­len Twit­ter-Ac­count des Wahr­zei­chens an. Am Abend hatte ein 18-jäh­ri­ger Schü­ler vor und im Münch­ner Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum neun Men­schen getötet und sich selbst er­schos­sen. Der Eif­fel­turm wech­selte zu­letzt nach dem Ter­ror­an­schlag in Nizza die Farbe und leuch­tete in den

  • Story des Ta­ges

    Amok­lauf schockt Mün­chen

    23.07.2016, 21:46 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Für den In­nen­mi­nis­ter wa­ren es «­Ex­plo­sio­nen von Ge­wal­t», die in Mün­chen zum Tod von neun un­schul­di­gen Men­schen führ­ten. Die Blut­tat ei­nes jun­gen Amo­kläu­fers schockt Deutsch­land. Eine Ver­bin­dung zum is­la­mis­ti­schen Ter­ro­ris­mus se­hen die Er­mitt­ler nicht.

  • Ü­ber­blick

    Frei­spruch: Ros­berg behält Pole Po­si­tion in Un­garn

    23.07.2016, 20:57 Uhr - Bu­da­pest (d­pa) - Vier­ein­halb Stun­den nach der Chaos-Qua­li­fi­ka­tion von Un­garn hatte Nico Ros­berg end­lich seine Pole Po­si­tion si­cher. Die Renn­kom­missare stell­ten ihre erst spät auf­ge­nom­me­nen Er­mitt­lun­gen ge­gen den For­mel-1-Spit­zen­rei­ter ein. Da­mit spra­chen sie Ros­berg vom Vor­wurf frei, sei­nen Mer­ce­des auf der ent­schei­den­den Runde un­ter gel­ben Warn­flag­gen nicht aus­rei­chend ver­lang­samt zu ha­ben. «Ich habe ge­tan, was ich tun muss­te», hatte Ros­berg vor­her schon be­teu­ert. Im Act

  • Ticker­mel­dun­gen

    Yil­di­rim: Prä­si­den­ten­garde soll auf­gelöst wer­den

    23.07.2016, 22:52 Uhr - Istan­bul (d­pa) - Nach dem ge­schei­ter­ten Putsch in der Tür­kei soll die Prä­si­den­ten­garde auf­gelöst wer­den. Wie der tür­ki­sche Re­gie­rungs­chef Bi­na­li Yil­di­rim am Sams­tag­abend dem tür­ki­schen Sen­der A Ha­ber sag­te, gebe es zum jet­zi­gen Zeit­punkt und auch in Zu­kunft keine Not­wen­dig­keit mehr für die Ein­heit. Yil­di­rim teilte wei­ter mit, dass in­zwi­schen be­reits rund 13 000 Ver­däch­tige fest­ge­nom­men wor­den sei­en. Prä­si­dent Re­cep Tayyip Er­do­gan hatte am Don­ners­tag als Re­ak­tion auf den P

    Ticker­mel­dun­gen

    De Mai­zière: Po­li­zei-Ein­satz­kon­zepte nach Amok­lauf ü­ber­prü­fen

    23.07.2016, 22:15 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Nach dem Amok­lauf von Mün­chen hat sich Bun­desin­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­zière dafür aus­ge­spro­chen, die Ein­satz­kon­zepte der Po­li­zei noch ein­mal un­ter die Lupe zu neh­men. «Das wird si­cher jetzt noch ein­mal ü­ber­prüft wer­den müs­sen», sagte der CDU-Po­li­ti­ker am Abend in der ARD mit Blick auch auf die Än­de­run­gen sol­cher Kon­zepte nach den Amo­kläu­fen an Schu­len in Er­furt 2002 und Win­nen­den 2009. Der Amo­kläu­fer von Mün­chen hat sich etwa zwei­ein­halb Stun­den nach der

  • Ü­ber­blick

    Frei­spruch: Ros­berg behält Pole Po­si­tion

    23.07.2016, 20:39 Uhr - Bu­da­pest (d­pa) - Mer­ce­des-Pi­lot Nico Ros­berg darf seine Pole Po­si­tion für den Grand Prix von Un­garn be­hal­ten. Die Renn­kom­missare ent­schie­den, dass Ros­berg auf sei­ner schnells­ten Runde in der Qua­li­fi­ka­tion nicht ge­gen die Re­geln für das Ver­hal­ten bei gel­ben Warn­flag­gen ver­stoßen ha­be. Der For­mel-1-Spit­zen­rei­ter hatte zu­vor er­klärt, er sei nach dem Dre­her von McLa­ren-Pi­lot Fer­n­ando Alonso wie ge­for­dert vom Gas ge­gan­gen. Den­noch ge­lang dem 31-Jäh­ri­gen in sei­ner letz­ten Runde

  • Brenn­punkte

    Clin­ton will mit Kaine als Vize Weißes Haus er­obern

    23.07.2016, 20:31 Uhr - Mi­ami (d­pa) - Zwei Tage vor Be­ginn des Par­tei­ta­ges der De­mo­kra­ten hat Hil­lary Clin­ton ih­ren Vize-Kan­di­da­ten Tim Kaine of­fi­zi­ell vor­ge­stellt. Er sei ein Po­li­ti­ker, der Brü­cken statt Mau­ern bauen wol­le, sagte Clin­ton bei ei­nem ge­mein­sa­men Auf­tritt mit Kaine in Mi­ami im Bun­des­staat Flo­ri­da. Sie be­zog sich da­bei auf den re­pu­bli­ka­ni­schen Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten Do­nald Trump, der im Fall ei­nes Wahl­sie­ges im No­vem­ber eine Grenz­mauer zu Me­xiko bauen will. Clin­ton soll auf dem

  • Ticker­mel­dun­gen

    Clin­ton will mit Kaine als Vize Weißes Haus er­obern

    23.07.2016, 22:13 Uhr - Wa­shing­ton (d­pa) - Hil­lary Clin­ton will mit Ex-Gou­ver­neur Tim Kaine als Vize-Kan­di­da­ten an ih­rer Seite im No­vem­ber das Weiße Haus er­obern. Bei ih­rem ge­mein­sa­men Auf­tritt wür­digte die De­mo­kra­tin den der­zei­ti­gen Se­na­tor als einen er­fah­re­nen und ge­rad­li­ni­gen Po­li­ti­ker, der Er­geb­nisse an­statt Schlag­zei­len wol­le. Kaine nannte Clin­ton eine un­er­müd­li­che Kämp­fe­rin, die nie­mals auf­ge­be. In zwei Ta­gen soll die Ex-Außen­mi­nis­te­rin auf dem Par­tei­tag der De­mo­kra­ten zur Prä­si­dent­schafts

    Ticker­mel­dun­gen

    Frei­spruch für Ros­berg: Mer­ce­des-Fah­rer behält Pole Po­si­tion

    23.07.2016, 20:44 Uhr - Bu­da­pest (d­pa) - Mer­ce­des-Pi­lot Nico Ros­berg darf seine Pole Po­si­tion für den Grand Prix von Un­garn be­hal­ten. Die Renn­kom­missare ent­schie­den, dass der For­mel-1-Spit­zen­rei­ter auf sei­ner schnells­ten Runde in der Qua­li­fi­ka­tion nicht ge­gen die Re­geln für das Ver­hal­ten bei gel­ben Warn­flag­gen ver­stoßen ha­be. Ros­berg hatte zu­vor er­klärt, er sei nach dem Dre­her von McLa­ren-Pi­lot Fer­n­ando Alonso wie ge­for­dert vom Gas ge­gan­gen. Den­noch ge­lang ihm in sei­ner letz­ten Runde die Bestzei

  • Ticker­mel­dun­gen

    Clin­ton stellt ih­ren «Vi­ze» vor - «­Kaine ist ge­nau rich­tig»

    23.07.2016, 20:43 Uhr - Mi­ami (d­pa) - Zwei Tage vor Be­ginn des Par­tei­ta­ges der De­mo­kra­ten hat Hil­lary Clin­ton ih­ren Vize-Kan­di­da­ten Tim Kaine of­fi­zi­ell vor­ge­stellt. Er sei ein Po­li­ti­ker, der Brü­cken statt Mau­ern bauen wol­le, sagte Clin­ton bei ei­nem ge­mein­sa­men Auf­tritt mit Kaine in Mi­a­mi. Sie be­zog sich da­bei auf den re­pu­bli­ka­ni­schen Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten Do­nald Trump, der im Fall ei­nes Wahl­sie­ges im No­vem­ber eine Grenz­mauer zu Me­xiko bauen will. Clin­ton soll auf dem am Mon­tag be­gin­nen­den P

    Ticker­mel­dun­gen

    Ge­winn­zah­len Lotto am Sams­tag

    23.07.2016, 20:09 Uhr - Lot­to­zah­len: 5 - 25 - 29 - 43 - 47 - 48 Su­per­zahl: 5 Spiel 77: 8 9 7 6 5 2 2 Su­per 6: 1 7 9 3 5 0 . Diese An­ga­ben sind ohne Ge­währ.

  • Fuß­ball - Nach­rich­ten

    FC Bay­ern fei­ert glanz­lo­sen 3:0-Test­spiel­sieg in Lands­hut

    23.07.2016, 19:47 Uhr - Lands­hut (d­pa) - Der FC Bay­ern Mün­chen hat seine ma­kel­lose Test­spiel­bi­lanz un­ter dem neuen Trai­ner Carlo An­ce­lotti ge­wahrt und einen wei­te­ren glanz­lo­sen Pflicht­sieg ein­ge­fah­ren. Der deut­sche Fuß­ball-Re­kord­meis­ter ge­wann bei der SpVgg Lands­hut vor 7500 Zu­schau­ern ohne große Pro­bleme mit 3:0 (2:0). Nach der Ge­walt­tat mit neun To­ten in ei­nem Münch­ner Ein­kaufs­zen­trum am Frei­tag­aben­d tru­gen beide Mann­schaf­ten Trau­er­flor. Mit ei­ner Schwei­ge­mi­nute ge­dach­ten die Teams zu­dem vor d

  • Fuß­ball - Nach­rich­ten

    0:0 ge­gen Sparta Rot­ter­dam: FC Augs­burg er­neut tor­los

    23.07.2016, 19:41 Uhr - Wan­gen (d­pa) - Fuß­ball-Bun­des­li­gist FC Augs­burg ist in sei­nem Vor­be­rei­tungs­spiel ge­gen Sparta Rot­ter­dam nicht ü­ber ein Re­mis hin­aus­ge­kom­men. Die Par­tie ge­gen den nie­der­län­di­schen Erst­liga-Auf­stei­ger en­dete am Sams­tag in Wan­gen im All­gäu tor­los. Augs­burgs Trai­ner Dirk Schus­ter wech­selte zur Halb­zeit neun sei­ner Feld­spie­ler aus, doch den Schwa­ben ge­lang auch nach dem Sei­ten­tausch nicht der Sieg­tref­fer. Das nächste Test­spiel be­strei­tet der FCA am kom­men­den Frei­tag beim 1. FC

  • Ü­ber­blick

    Sport­welt bestürzt ü­ber An­schlag in Mün­chen

    23.07.2016, 19:38 Uhr - Mün­chen/­Ber­lin (d­pa) - Nach dem An­schlag in Mün­chen hat auch die Sport­welt mit großer Be­trof­fen­heit und tiefer An­teil­nahme rea­giert. «Wir sind ent­setzt ü­ber diese ab­scheu­li­che Tat», sagte Bay­ern Mün­chens Vor­stands­chef Karl-Heinz Rum­me­nig­ge. «­Trau­er, Mit­ge­fühl, Fas­sungs­lo­sig­keit. Der FC Bay­ern Mün­chen ist in Ge­dan­ken bei al­len Be­trof­fe­nen», schrieb der deut­sche Fuß­ball-Re­kord­meis­ter noch in der Nacht beim Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter. Der neue Bay­ern-Trai­ner Carlo An­ce­lot

  • The­men des Ta­ges

    Amo­kläu­fer er­schoss sich vor Po­li­zis­ten

    23.07.2016, 19:28 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Der Amo­kläu­fer von Mün­chen hat sich etwa zwei­ein­halb Stun­den nach der Tat vor den Au­gen von Po­li­zis­ten getötet. Das teilte die Münch­ner Po­li­zei nach der Be­fra­gung vie­ler am Ein­satz be­tei­lig­ter Be­am­ter mit. «­Ge­gen 20.30 Uhr hatte dem­nach eine Streife der Münch­ner Po­li­zei nörd­lich des Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trums Kon­takt zum mut­maß­li­chen Täter. Als Re­ak­tion auf die An­spra­che der Be­am­ten zog er un­ver­mit­telt seine Schuss­waf­fe, hielt sie sich an den Kopf und er­s­cho

  • Brenn­punkte

    Nach Un­wet­tern fol­gen wei­tere Ge­wit­ter im Sü­den

    23.07.2016, 19:10 Uhr - Of­fen­bach (d­pa) - Das Wet­ter in Deutsch­land bleibt schweiß­trei­bend und un­bestän­dig. Vor al­lem in der Süd­hälfte des Lan­des rech­nete der Deut­sche Wet­ter­dienst (D­WD) in Of­fen­bach für Sonn­tag er­neut mit schwe­ren Ge­wit­tern, Star­kre­gen und Ha­gel. Es werde schwül-heiß. Im Nor­den und Os­ten sorge Hoch «­Burk­hard» da­ge­gen für hei­te­res und tro­ckenes Ba­de­wet­ter mit Höchst­wer­ten bis zu 30 Grad, sag­ten die DWD-Me­teo­ro­lo­gen vor­aus. Von Frei­tag auf Sams­tag hat­ten Un­wet­ter in vie­len Re­gion

  • Ticker­mel­dun­gen

    Amo­kläu­fer in Mün­chen er­schoss sich vor Po­li­zis­ten

    23.07.2016, 20:04 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Der Amo­kläu­fer von Mün­chen hat sich etwa zwei­ein­halb Stun­den nach der Tat vor den Au­gen von Po­li­zis­ten getötet. Das teilte die Münch­ner Po­li­zei mit. Ge­gen 20.30 Uhr ges­tern A­bend hatte eine Streife nörd­lich des Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trums Kon­takt zum mut­maß­li­chen Täter. Als Re­ak­tion auf die An­spra­che der Be­am­ten habe er plötz­lich seine Schuss­waffe ge­zo­gen, sie sich an den Kopf ge­hal­ten und sich er­schos­sen, hieß es. Der 18-jäh­rige Täter hatte ge­gen 18.00 Uhr n

    Ticker­mel­dun­gen

    Min­des­tens 80 Tote bei IS-Dop­pel­an­schlag auf De­mons­tra­tion in Ka­bul

    23.07.2016, 19:55 Uhr - Ka­bul (d­pa) - Zwei Selbst­mord­at­tentäter ha­ben sich in der af­gha­ni­schen Haupt­stadt Ka­bul bei ei­ner De­mons­tra­tion von Schi­iten in die Luft ge­sprengt und da­bei min­des­tens 80 Men­schen getötet. Mehr als 230 ­Men­schen wur­den ver­letzt. Nach An­ga­ben des IS-Sprach­rohrs Amak be­kannte sich die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat zu der Tat. Tau­sende Men­schen hat­ten sich auf ei­nem zen­tra­len Platz ver­sam­melt, um ge­gen die Ver­le­gung ei­ner ge­plan­ten Hoch­span­nungs­lei­tung zu de­mons­trie­ren. .

  • Ü­ber­blick

    Froome vor drit­tem Tour­sieg - Iza­guirre ge­winnt Etappe

    23.07.2016, 18:49 Uhr - Mor­zine-Avo­r­iaz (d­pa) - Im Ziel lächelte Chris Froome er­leich­tert, schüt­telte ein we­nig den Kopf und steu­erte in Mor­zine auf seine ju­belnde En­tou­rage zu. Küss­chen hier, Küss­chen dort, Um­ar­mun­gen folg­ten. Der 31 Jahre alte Brite hat sei­nen drit­ten Sieg bei der Tour de France seit 2013 so gut wie in der Ta­sche. Die ab­sch­ließen­den 113 Ki­lo­me­ter am Sonn­tag nach Pa­ris sind reine Form­sa­che für den schma­len Froo­me, der auch die letz­ten At­ta­cken im Dau­er­re­gen der letz­ten Al­pe­neta

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ros­berg wird ver­hört: Ver­lust der Pole Po­si­tion in Un­garn droht

    23.07.2016, 19:47 Uhr - Bu­da­pest (d­pa) - In der For­mel 1 muss Nico Ros­berg um seine Pole Po­si­tion für den Großen Preis von Un­garn ban­gen. Der Mer­ce­des-Pi­lot wurde nach Ende der Qua­li­fi­ka­tion von den Renn­kom­missa­ren ein­be­stellt. Ros­berg wird vor­ge­wor­fen, bei sei­ner ent­schei­den­den Runde gelbe Warn­flag­gen nicht aus­rei­chend be­ach­tet zu ha­ben. Ros­berg sag­te, er sei nach den Si­gna­len vom Gas ge­gan­gen. Of­fen ist, ob Ros­berg sein Auto an ei­ner Ge­fah­renstelle genü­gend ver­lang­samt hat. Sein Team­kol­lege Le

    Ticker­mel­dun­gen

    Münch­ner Amok­lauf ohne IS-Be­zug

    23.07.2016, 18:55 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Der kalt­blüti­ge ­An­schlag von Mün­chen geht auf das Konto ei­nes ver­mut­lich psy­chisch kran­ken Amo­kläu­fers. Einen Be­zug der Blut­tat zur Ter­ror­mi­liz IS gebe es nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen nicht, bestätigte Bun­desin­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­zière in Ber­lin. Der 18-Jäh­rige er­schoss vor und im Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum neun Men­schen - dar­un­ter sechs Ju­gend­li­che - und an­sch­ließend sich selbst. In sei­ner Woh­nung wurde Ma­te­rial ge­fun­den, das Ver­bin­dun­gen zum Amok­lauf v

  • The­men des Ta­ges

    Wer ist der To­des­schüt­ze?

    23.07.2016, 18:42 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Der 18-Jäh­rige hat die Men­schen in Mün­chen, in Deutsch­land und in der gan­zen Welt in Schre­cken ver­setzt. In ei­nem Amok­lauf er­schießt er mit ei­ner Pis­tole völ­lig un­be­kannte Men­schen. Stun­den­lang herrscht Aus­nah­me­zu­stand, weil die Hin­ter­gründe der Tat un­klar sind. Je­der dachte so­fort an einen is­la­mis­ti­schen Hin­ter­grund. Hatte der Schü­ler Kon­takt zu is­la­mis­ti­schen Netz­wer­ken? Nein, der junge Mann hatte nach dem ak­tu­el­len Stand ü­ber­haupt kei­nen Be­zug zu is­lami

  • Brenn­punkte

    Min­des­tens 80 Tote bei IS-Dop­pel­an­schlag in Ka­bul

    23.07.2016, 18:04 Uhr - Ka­bul (d­pa) - Zwei Selbst­mord­at­tentäter ha­ben sich in der af­gha­ni­schen Haupt­stadt Ka­bul bei ei­ner De­mons­tra­tion von Schi­iten in die Luft ge­sprengt und da­bei min­des­tens 80 Men­schen getötet. Wie das af­gha­ni­sche In­nen­mi­nis­te­rium wei­ter be­kannt­gab, wur­den wei­tere 231 Men­schen ver­letzt. Nach An­ga­ben des IS-Sprach­rohrs Amak be­kannte sich die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) zu der Tat. Laut der Or­ga­ni­sa­to­ren der De­mons­tra­tion hat­ten sich mehr als 10 000 Men­schen auf ei­nem zen

  • The­men des Ta­ges

    Ge­walt­tat war «­klas­si­scher Amok­lauf» - kein IS-Be­zug

    23.07.2016, 17:59 Uhr - Mün­chen/­Ber­lin (d­pa) - Der kalt­blüti­ge ­An­schlag von Mün­chen geht auf das Konto ei­nes ver­mut­lich psy­chisch kran­ken Amo­kläu­fers. Den be­fürch­te­ten Be­zug der Blut­tat zur Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) gebe es nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen nicht, bestätigte Bun­desin­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­zière (C­DU). Der 18-Jäh­rige Ein­zel­täter er­schoss vor und in dem Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum neun Men­schen - dar­un­ter sechs Ju­gend­li­che - und an­sch­ließend sich selbst. In der Woh­nung des jung

  • Ticker­mel­dun­gen

    Eif­fel­turm leuch­tet für Op­fer von Mün­chen in deut­schen Na­tio­nal­far­ben

    23.07.2016, 18:50 Uhr - Pa­ris (d­pa) - Der Pa­ri­ser Eif­fel­turm er­strahlt heute Abend in Ge­den­ken an die Op­fer des Münch­ner Amok­laufs in den deut­schen Na­tio­nal­far­ben Schwarz, Rot und Gold. Das kün­digte die Stadt auf dem of­fi­zi­el­len Twit­ter-Ac­count des Wahr­zei­chens an. Ges­tern A­bend hatte ein 18-jäh­ri­ger Schü­ler vor und im Münch­ner Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum neun Men­schen getötet und sich selbst er­schos­sen. Der Eif­fel­turm wech­selte zu­letzt nach dem Ter­ror­an­schlag in Nizza die Farbe und leuch­tete in den

    Ticker­mel­dun­gen

    Zwei Tote bei Un­fall auf Nür­burg­ring

    23.07.2016, 18:46 Uhr - Nür­burg­ring (d­pa) - Bei ei­nem Ver­kehrs­un­fall auf dem Nür­burg­ring sind zwei Men­schen ums Le­ben ge­kom­men. Der Un­fall er­eig­nete sich nach Po­li­zei­an­ga­ben am späten Nach­mit­tag. Wei­tere De­tails wur­den nicht ge­nannt. Wie es zu dem Un­fall auf der Renn­stre­cke in der Ei­fel kam, ist noch un­klar.

  • Ü­ber­blick

    dpa-Nach­rich­tenü­ber­blick Po­li­tik

    23.07.2016, 18:04 Uhr - Er­mitt­ler: Münch­ner Amok­lauf hat kei­nen Be­zug zum IS. Mün­chen (d­pa) - Die Blut­tat in ei­nem Münch­ner Ein­kaufs­zen­trum ges­tern A­bend war der Amok­lauf ei­nes ver­mut­lich psy­chisch kran­ken Ein­zel­täters - einen Be­zug zur Ter­ror­mi­liz IS ­gibt es nicht. Das teilte die Po­li­zei am Mit­tag in Mün­chen mit. Sie sieht einen mög­li­chen Zu­sam­men­hang mit den Mor­den des Nor­we­gers An­ders Beh­ring Brei­vik vor ge­nau fünf Jah­ren. Der 18-jäh­rige Täter hatte of­fen­bar eine de­pres­sive Er­kran­kung. Er ers

    Ticker­mel­dun­gen

    Er­do­gan ver­schärft Kurs ge­gen Kri­ti­ker - Gülen-Neffe fest­ge­nom­men

    23.07.2016, 17:50 Uhr - Istan­bul (d­pa) - Die tür­ki­sche Führung geht nach dem Putsch­ver­such und der Aus­ru­fung des Aus­nah­me­zu­stands im­mer ri­go­ro­ser ge­gen Wi­der­sa­cher vor. Staats­prä­si­dent Re­cep Tayyip Er­do­gan ord­nete nach die Schließung von mehr als 2300 Ein­rich­tun­gen im Land an, dar­un­ter Schu­len so­wie ge­meinnüt­zi­ge, ge­werk­schaft­li­che und me­di­zi­ni­sche In­sti­tu­tio­nen. Im Macht­kampf Er­do­gans mit sei­nem eins­ti­gen Ver­bün­de­ten und heu­ti­gen Erz­feind Fethul­lah Gülen sorgt eine Fest­nahme für Auf­se­hen: Sait

  • Brenn­punkte

    Er­do­gan ver­schärft Kurs ge­gen Kri­ti­ker

    23.07.2016, 17:23 Uhr - Istan­bul/Cheng­du/­Ber­lin (d­pa) - Die tür­ki­sche Führung geht nach dem Putsch­ver­such und der Aus­ru­fung des Aus­nah­me­zu­stands im­mer ri­go­ro­ser ge­gen Wi­der­sa­cher vor. Staats­prä­si­dent Re­cep Tayyip Er­do­gan ord­nete nach An­ga­ben vom Sams­tag die Schließung von 2341 Ein­rich­tun­gen im Land an. Dar­un­ter Schu­len so­wie ge­meinnüt­zi­ge, ge­werk­schaft­li­che und me­di­zi­ni­sche In­sti­tu­tio­nen. Im Macht­kampf Er­do­gans mit sei­nem eins­ti­gen Ver­bün­de­ten und heu­ti­gen Erz­feind Fethul­lah Gülen sorgt eine Fes

Lade weitere Meldungen
Lokales
  • Zum 31. Juli stellt der Tierschutz die Fütterung der wild lebenden Katzen in der Fichtestraße ein. Und bittet die Anwohner, es ihm gleichzutun.
    Zum 31. Juli stellt der Tierschutz die Fütterung der wild lebenden Katzen in der Fichtestraße ein. Und bittet die Anwohner, es ihm gleichzutun.
    Zum 31. Juli stellt der Tierschutz die Fütterung der wild lebenden Katzen in der Fichtestraße ein. Und bittet die Anwohner, es ihm gleichzutun.
    Zum 31. Juli stellt der Tierschutz die Fütterung der wild lebenden Katzen in der Fichtestraße ein. Und bittet die Anwohner, es ihm gleichzutun.
    Lo­ka­les

    Tier­schutz stellt Füt­te­rung ein

    23.07.2016, 21:00 Uhr - Fich­te­straße: Wild le­bende Kat­zen ü­ber Jahre hin­weg an­ge­füt­tert, um sie zu ka­strie­ren. Von Edda Ha­ge­böl­ling Ni­en­burg. Um zu ver­hin­dern, dass sich die wild­le­ben­den Kat­zen in der Fich­te­straße un­kon­trol­liert ver­meh­ren, wur­den sie im Auf­trag des Tier­schut­zes Ni­en­burg-Dra­ken­bur­ger Heide übr Jahre hin­weg von ei­nem der An­woh­ner an­ge­füt­tert, zum Ka­strie­ren ein­ge­fan­gen und an­sch­ließend wie­der frei­ge­las­sen. Da­mit ist jetzt Schluss. Weil im Tier­heim Dra­ken­burg in letz­ter Zeit ver­mehrt An­rufe von An­woh­nern ein­gin­gen, die sich durch die Kat­zen beläs­tigt fühlen be­zie­hungs­weise die Schä­den, die die Tiere an Au­tos oder Woh­nungs­türen an­rich­ten, nicht län­ger hin­neh­men wol­len, hat man im Ver­ein schwe­ren Her­zens be­schlos­sen, die Füt­te­rung der Streu­ner­kat­zen zum 31. Juli ein­zu­stel­len. Und ap­pel­liert an die an­de­ren An­woh­ner, es ih­nen gleich­zu­tun. „Wer fremde Kat­zen füt­tert, sie aber nicht ka­strie­ren lässt, leis­tet der un­kon­trol­lier­ten Ver­meh­rung Vor­schub“, gibt Tier­schutz-Ex­perte Wal

  • René Rast startet heute ab 13 Uhr im Oreca-Nissan auf dem Nürburgring. Nach seinem kurzfristigem Debüt in der DTM fährt er nun wieder in der WEC-Serie den LMP2-Boliden von Jota G-Drive.Foto: Rast
    Lo­kal­sport

    René Rast star­tet von der Pole

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Der Steyer­ber­ger Renn­fah­rer fährt ab 13 Uhr in sei­nem Oreca-Nissan in der LMP2-Ka­te­go­rie auf dem Nür­burg­ring. Nür­Burg. René Rast möchte heute den ers­ten Sai­son­sieg in der WEC-Se­rie ein­fah­ren. Nach sei­nem kurz­fris­ti­gen De­büt in der DTM fährt der Steyer­ber­ger Renn­fah­rer für G-Drive einen Oreca-Nissan in der LMP2-Ka­te­go­rie und hat sich für sein Heim­spiel in der Ei­fel auf dem Nür­burg­ring viel vor­ge­nom­men. Beim Sechs-Stun­den-Ren­nen geht er mit sei­nem rus­si­schen Team­kol­le­gen

  • Dr. Kristina Nowak-Klimscha und Anna Holownia vor dem Spargelmuseum im Garten des Quaet-Faslem-Hauses.
    Lo­ka­les

    Tou­ris­mus­ma­gnet Spar­gel­mu­seum

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Mu­se­ums­führung - Stadt­rund­gang - le­cker es­sen: Anna Ho­low­nia ist Ex­per­tin für das ul­ti­ma­tive Ni­en­burg-Pa­ket. Von Edda Ha­ge­böl­ling Ni­en­burg. Hand aufs Herz: Ken­nen Sie Ni­en­burgs Spar­gel­mu­se­um? Oder das Quaet-Fas­lem-Haus mit sei­nem Bie­der­meier-Gar­ten und dem La­pi­da­ri­um? Und ha­ben Sie schon den von Grund auf neu kon­zi­pier­ten Fre­sen­hof be­sucht? Un­zäh­lige Aus­wär­tige schon. Aber auch et­li­che Ein­hei­mi­sche. Das im Jahr 2005 eröff­nete Spar­gel­mu­seum im Gar­ten des Quaet-Fas­lem-Ha

  • Stefan Schwiersch
    Ko­lum­nen

    Ist Ei­tel­keit nur Frau­en­sa­che?

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Gu­ten Tag. Es ist eine mei­ner Lieb­lings­stel­len im nicht ganz neuen Hör­buch von Ma­rio Bar­th, in dem er das Zu­sa­men­le­ben mit sei­ner Freun­din of­fen­her­zig aus­brei­tet. „Frauen ste­hen im Bad vor dem Spie­gel und was tun sie? Sie be­mit­lei­den sich!“ Drü­cken hier, prü­fen da, jam­mern dort ü­ber die Stel­le, die heute nicht mehr aus­sieht wie vor zehn Jah­ren. Ach ja, und die Cel­lu­lite am Ober­schen­kel, die könnte ja auch die Folge ei­nes Ha­gel­scha­dens sein. Frech!. Nun stehe ich mor­gen

  • Freinsich auf Haßbergen: Na Fianna aus Dublin.
    Kul­tur

    „Wir freuen uns auf Haß­ber­gen“

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Am Sonn­abend steigt rund um die Alte Ka­pelle der 25. Sin­ging Pub / Kar­ten in Vor­ver­kauf und Abend­kas­se. Haß­ber­gen. Am kom­men­den Sonn­abend, 30. Ju­li, öff­net ab 19.30 Uhr der „­Sin­ging Pu­b“ in Haß­ber­gen zum 25. Mal als Open-Air-Fes­ti­val seine To­re. Zum Ju­biläum hat das Sin­ging-Pub-Ver­an­stal­tungs­team be­son­dere mu­si­ka­li­sche High­lights vor­be­rei­tet: Da­bei wird die Irish-Folk­band „Na Fi­an­na“ ex­tra zum Fes­ti­val nach Haß­ber­gen ein­ge­flo­gen. Die Band spielt auf in­ter­na­tio­na­len Büh

  • Die Teilnehmer der Radtour vor dem medizinischen Zentrum in der Ortsmittte von Heemsen.
    Lo­ka­les

    Ärzte stell­ten ihre Pra­xen vor

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - CDU-Orts­ver­band Heem­sen hatte zu in­for­ma­ti­ver Rad­tour mit ge­sel­li­gem Aus­klang in An­der­ten ein­ge­la­den. Heem­sen. Der CDU-Orts­ver­band Heem­sen hatte seine Mit­glie­der, Gäste und Freunde am Frei­tagnach­mit­tag zu ei­ner in­for­ma­ti­ven Rad­tour durch die Ge­meinde ein­ge­la­den. Nach der Be­grüßung auf dem Dorf­platz durch den Vor­sit­zen­den Matt­hias Ho­grefe wur­den zunächst die Kan­di­da­ten für die Ge­mein­de­rat­s­wahl am 11. Sep­tem­ber vor­ge­stellt. Für den Ge­mein­de­rat kan­di­die­ren: Henry Koch, Ha

  • Ko­lum­nen

    Sprüche­klop­fer oder Ma­cher?

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Trump, Er­do­gan, Pu­tin. Mil­lio­nen von Men­schen auf der Flucht vor Krieg und Hun­ger. Fast 3 000 Män­ner, Frauen und Kin­der, die al­lein in den ers­ten sechs Mo­na­ten die­ses Jah­res im Mit­tel­meer er­trun­ken sind. Niz­za, Würz­burg und jetzt auch noch Mün­chen. Gerät die Welt außer Kon­trol­le? Das sind die Ge­dan­ken, die an die­sem Wo­chen­ende ganz vie­len Men­schen durch den Kopf ge­hen. Und dann auch noch der 52-jäh­rige Flücht­ling, der im Frei­bad Marklohe ein 12-jäh­ri­ges Mäd­chen be­graps

  • Der Landkreis Nienburg ist für die Kommunalwahl am 11. September in vier Wahlbereiche aufgeteilt.
    Lo­ka­les

    Pro Stimm­zet­tel drei Kreuze

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Am 11. Sep­tem­ber wer­den der Kreis­tag, die Stadt­räte, die Samt­ge­mein­deräte und die Ge­mein­deräte ge­wählt. Und in der Samt­ge­meinde Mit­tel­we­ser auch der neue Haupt­ver­wal­tungs­be­am­te. Land­kreis. Am 11. Sep­tem­ber fin­den ü­ber­all in Nie­der­sach­sen die Kom­mu­nal­wah­len statt. Dar­auf weist die Ver­wal­tung des Land­krei­ses auf der Ho­me­lage und ww­w.­kreis-ni.de hin. Auch im Land­kreis Ni­en­burg sind an die­sem Tag zwi­schen 8 und 18 Uhr alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­ge­ru­fen, ihre Ab­ge­ord­net

  • Nienburgs langjähriger Museumsleiter Dr. Eilert Ommen führt als Schutzmann Heinrich durch seine Stadt.
    Lo­ka­les

    „Ra­pun­zel und Maß­lieb­chen“

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - Die Mit­tel­we­ser-Tou­ris­tik bie­tet ins­ge­samt 147 Führun­gen an / Neue kos­ten­lose Bro­schüre er­schie­nen. Land­kreis. „Gäs­te­führun­gen - Al­les auf einen Blick“, so heißt die neu er­schie­nene Bro­schüre der Mit­tel­we­ser-Tou­ris­tik GmbH. Mit dem Fahr­rad, zu Fuß, mit dem ei­ge­nen Bus und so­gar mit dem Seg­way oder Rol­la­tor: Ein bun­ter Strauß mit ins­ge­samt 147 Führun­gen zu den ver­schie­dens­ten The­men­be­rei­chen der Städ­te, Fle­cken und Ge­mein­den in­ner­halb der Mit­tel­we­ser-Re­gion sind in der

  • Allein in 2015 haben die "Hafensänger und Puffmusiker" 55.000 Euro für körperlich oder sozial benachteiligte Kinder ausgegeben.
    Nord­kreis

    Mit­glied wer­den für zwölf Euro im Jahr

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - „Ha­fensän­ger und Puff­mu­si­ker“ ha­ben al­lein 2015 55000 Euro für so­zial und kör­per­lich be­nach­tei­ligte Kin­der aus­ge­ge­ben. Von Horst Ach­ter­mann Eys­trup. „Ha­fensän­ger & Puff­mu­si­ker e.V.“ Zwei­felsohne ein pro­vo­ka­ti­ver Na­me, un­ter dem eh­ren­amt­lich Tätige Gu­tes tun. „Al­lein im letz­ten Jahr ha­ben wir für Pro­jekte für so­zial und kör­per­lich be­nach­tei­ligte Kin­der 55 000 Euro aus­ge­ge­ben“, be­rich­ten die Vor­sit­zen­den Oli­ver Wolf und Sa­rah Dum­schat im Ge­spräch mit der Harke am Sonn­tag

  • Im Wildpark Lüneburger Heide steigt heute ein buntes Kinderfest.
    Lo­ka­les

    Kin­der­fest mit Schnee aus dem Snow Dome

    23.07.2016 - , 21:00 Uhr - 5 x 2 Kin­der­kar­ten für den Wild­park Lü­ne­bur­ger Heide zu ge­win­nen. Han­s­tedt-Nin­dorf. „Hur­ra, der Som­mer ist da!“ heißt es am heu­ti­gen Sonn­tag im Wild­park Lü­ne­bur­ger Heide in Han­s­tedt-Nin­dorf. Von 11 bis 16 Uhr steigt auf der Fest­wiese ein kun­ter­bun­tes Kin­der­fest mit vie­len Ak­tio­nen. Ne­ben den gu­ten al­ten Kin­der­spie­len wie Sack­hüp­fen, Ei­er­lau­fen, Do­sen­wer­fen oder En­ten­an­geln wird Sigi Mül­ler alias „­Fun­tasT­kus“ sei­nen Mit­mach­zir­kus im Wild­park auf­schla­gen und zu Jong­lage

  • „Be happy“: Die Verantwortlichen des Markloher Freibads mit dem engagierten Förderverein hoffen, dass nach dem Vorfall schnell wieder Unbekümmertheit einkehrt, die durch den sexuellen Übergriff verlorengegangen ist.Foto: Brosch
    Lo­ka­les

    52-Jäh­ri­ger ist „zwei­fels­frei der Täter“

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Se­xu­el­ler Ü­ber­griff: Po­li­zei prä­sen­tiert Er­mitt­lungs­er­geb­nis / Samt­ge­meinde will Bä­der mit „­Buf­dis“ stär­ken. Von Matt­hias Brosch Marklo­he. Der se­xu­elle Ü­ber­griff von Mitt­wochnach­mit­tag auf ein zwölf­jäh­ri­ges Mäd­chen im Marklo­her Frei­bad ist weit­ge­hend auf­ge­klärt. Die Er­mitt­lun­gen dau­ern zwar an, aber die Po­li­zei Ni­en­burg teilte ges­tern mit, be­reits am Don­ners­tag einen 52-Jäh­ri­gen „zwei­fels­frei als Täter“ aus­ge­macht zu ha­ben. Den Sta­tus ei­nes Ver­däch­tig­ten hat der Mann a

  • Max Volkert Martens (Mitte) spielt die Hauptrolle in dem Bühnenstück „Deutschstunde“ nach dem Roman von Siegfried Lenz. Harke-Leser können Logen-Karten gewinnen.
    Kul­tur

    Mit der Le­ser­loge zur „­Deutsch­stun­de“

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Harke-Ak­tion star­tet wie­der: Jetzt Kar­ten für die neue Büh­nen­fas­sung von Sieg­fried Lenz ge­win­nen. Ni­en­burg. Mit Be­ginn der Thea­ter­sai­son star­tet auch wie­der die be­liebte Harke-Le­ser­lo­ge. Das erste Stück ist die „­Deutsch­stun­de“ im Ni­en­bur­ger Thea­ter: Erst­ma­lig ist das Schau­spiel nach dem Ro­man von Sieg­fried Lenz auf der Bühne zu er­le­ben, und zwar am Mitt­wo­ch, 28. Sep­tem­ber, um 20 Uhr. Wer da­bei sein möchte und je zwei Ein­tritts­kar­ten für die Harke-Le­ser-Loge ge­win­nen mö

  • In 37 Metern Höhe wird die Fracht mit dem Hydralikkran abgeladen.Foto: Spedition Henking
    Lo­ka­les

    Im Ren­ten­al­ter noch im­mer auf Tour

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Klaus Land­wehr (69) ist seit 45 Jah­ren Fern­fah­rer in der Spe­di­tion Hen­king – ans Auf­hören denkt er nicht . Von Arne Hil­de­brandt Lan­des­ber­gen. Die Fah­rer­ka­bine ist sein zwei­tes Zu­hau­se. Klaus Land­wehr ist je­den Tag mit sei­nem Last­wa­gen auf Tour. Seit 45 Jah­ren fährt er für die Spe­di­tion Hen­king aus Lan­des­ber­gen Bau­stoffe durch ganz Deutsch­land. Meis­tens trans­por­tiert er Gips­kar­ton­plat­ten. Er ist schon im Ren­ten­al­ter, doch trotz sei­ner 69 Jahre denkt er nicht ans Auf­höre

  • Die junge Springreiterin Marike Ahlers präsentiert mit Abahadschi (links) und Cooper zwei ihrer vier Pferde.Foto: Nußbaum
    Lo­kal­sport

    Aba­had­schi und die Ama­zone

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Die 19-jäh­rige Ma­rike Ah­lers vom RFV Holte-Lan­geln ist die kreis­weit jüngste S-Rei­te­rin. Von Helge Nuß­baum Wiet­zen. Ma­rike Ah­lers war am Wo­chen­ende wie­der un­ter­wegs. Bei den Lan­des­meis­ter­schaf­ten in Ver­den star­tete die junge Rei­te­rin in zwei M-und ei­nem S-Sprin­gen. Im Grunde ist die Ama­zone vom RFV Holte-Lan­geln an je­dem Wo­chen­ende im Ein­satz mit ei­nem ih­rer vier Pfer­de. Zur­zeit ist sie kreis­weit die jüngste Spring­rei­te­rin auf S-Ni­veau – sie ist also mitt­ler­weile in de

  • Am Alten Bahnhof von Stolzenau wurde die Ministerin bereits erwartet.
    Süd­kreis

    Rundt-Reise mit För­der­geld­se­gen

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Mi­nis­te­rin Cor­ne­lia Rundt be­suchte in Uchte Rat­haus und Ju­gend­zen­trum und in Stol­zenau den Al­ten Bahn­hof. Uch­te/­Stol­zenau. Sie hatte zwei po­si­tive Be­scheide aus dem Städ­te­bauför­de­rungs­pro­gramm „Kleine Städte und Ge­mein­den“ mit­ge­bracht, die es mit je­weils rund 300000 Euro För­der­geld­zu­sa­gen in sich ha­ben: Die Nie­der­säch­si­sche Mi­nis­te­rin für So­zia­les, Ge­sund­heit und Gleich­stel­lung, Cor­ne­lia Rundt, be­suchte jetzt auf In­itia­tive des SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Grant Hen­drik To

  • Im Boxring gibt Bintou Schmill alles. Sie will das Image des Frauenboxens verbessern. Foto: ARCHIV
    Lo­ka­les

    Stark im Ring und an der Ta­fel

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Bin­tou Schmill ar­bei­tet als Bo­xe­rin und Leh­re­rin. Ni­en­BURG. Togo in West­afri­ka, der Ge­burts­ort von Bin­tou Schmill, liegt rund 5000 Ki­lo­me­ter von Ni­en­burg ent­fernt. 1984 wurde sie dort ge­bo­ren. Mit 13 Jah­ren zog sie zu ih­rer Großmut­ter nach Ham­burg. Früh ent­deckte sie den Sport für sich – und be­gann ihn zu lie­ben. An­ge­fan­gen mit Ju­do, pro­bierte sie auch Bas­ket­ball, Ka­ra­te, Bad­min­ton aus. Seit 2007 boxt sie, seit 2011 pro­fimäßig. Ihre Bi­lanz ist be­ein­dru­ckend: 13 Mal sti

  • Große Gymnastikbälle lassen sich gut für Liegestütze verwenden.
    Lo­ka­les

    Pro­fi­bo­xe­rin gibt Fit­ness-Tipps

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Neue Harke-Se­rie „­Fit mit Bin­tou Schmill“ star­tet am Mon­tag. Von Da­vid Sar­kar Ni­en­burg. Schon an der Art, wie Bin­tou Schmill aus ih­rem Auto steigt, merkt man: Diese Frau ist fit und hat Po­wer. Fast springt sie aus ih­rem Wa­gen und gibt ih­rem Ge­spräch­s­part­ner kräf­tig die Hand. Ihr Blick ist wach, ihre Be­we­gun­gen schnell. Sport ist ihre große Lei­den­schaft: „Ich brau­che ein­fach die Be­we­gung und muss mich re­gel­mäßig aus­po­wern, um mich wohl­zu­fühlen“, sagt die zwei­fa­che Box-E

  • Die Harke stellte die Geschichte von Jawid Saadiqy ihrer Leserschaft im April vor.
    Lo­ka­les

    Ja­wid Saa­diqy in­ter­viewt den IHK-Chef

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Der af­gha­ni­sche Jour­na­list aus Ni­en­burg ab­sol­viert der­zeit ein Prak­ti­kum beim Fern­se­hen. Von Matt­hias Brosch Ni­en­bur­g/Han­no­ver. Vor drei Mo­na­ten be­rich­tete Die Harke aus­führ­lich ü­ber Ja­wid Saa­di­qy. Der Jour­na­list aus Af­gha­nis­tan hatte sich in sei­ner Hei­mat für die Mensch­lich­keit und die Stär­kung der Rechte der Frauen ein­ge­setzt und musste we­gen sei­ner kri­ti­schen Be­richt­er­stat­tung flie­hen. Seit De­zem­ber 2015 ist Ni­en­burg seine neue Hei­mat. Diese Ge­schichte erzählte er i

  • Auf der Suche nach einem Nachfolger als Betriebsinhaber sollten die Chefs von heute bereits früh die Augen offenhalten, wer in ihre Fußstapfen treten könnte.Foto: Fotolia
    Lo­ka­les

    Emp­feh­lung: Nach­folge früh re­geln

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Die Hand­werks­kam­mern bie­ten Be­ra­tun­gen und Ver­an­stal­tun­gen an / Fa­mi­li­enex­terne Ü­ber­nahme häuft sich. Von Matt­hias Brosch Land­kreis. Zahl­rei­chen Be­trie­ben im Land­kreis Ni­en­burg steht in den nächs­ten Jah­ren eine Ü­ber­gabe oder eine Ü­ber­nahme be­vor. Während die Ge­schäfte früher von Ge­ne­ra­tion zu Ge­ne­ra­tion ein­fach wei­ter­ge­ge­ben wur­den, be­fin­den sich Nach­fol­ge­re­ge­lun­gen außer­halb der ei­ge­nen Fa­mi­lie mitt­ler­weile klar in der Mehr­zahl. Die Hand­werks­kam­mern neh­men sich die­ser

  • Die Hassberger mit Mike Ziehm (links) und Thomas Bruchmann kassierten eine deutliche Niederlage gegen Uchte.
    Lo­kal­sport

    Uchte steht in zwei Fi­nals

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Fuß­ball: Durch eine Ter­minü­ber­schnei­dung spie­len die Süd­kreis­ler in Mün­che­ha­gen je­doch nur um Platz drei. Ni­en­burg. Bei den Sport­wo­chen des TuS Steyer­berg, VfL Mün­che­ha­gen und beim TSV Wiet­zen ste­hen an die­sem Wo­chen­ende die Fi­nal­spiele in den Fuß­ball-Tur­nier an. Zu­dem tref­fen in Wiet­zen am heu­ti­gen Sonn­abend die U19-Bun­des­li­ga­teams von Preußen Müns­ter und dem SV Wer­der Bre­men um 18.30 Uhr in ei­nem Freund­schaftss­piel auf­ein­an­der. Die U19 der Bre­mer wird von Wer­der-Urgs

  • Auf Du und Du mit den Kühen nehmen Hauke Tramsen, Felix Konzett, Jannik Hedfeld (von links) und Charlotte Hoffmann nach einer schönen Zeit Abschied von der „Bünkemühle“. Fotos: Achtermann
    Nord­kreis

    Vier­mal eine Eins vor dem Komma

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Conny Der­bo­vens Aus­zu­bil­dende mit ü­ber­ra­gen­dem Er­geb­nis: Als Dan­ke­schön schenkt er je­dem ein Kalb. Von Horst Ach­ter­mann Hel­zen­dorf. Char­lotte Hoff­mann, Fe­lix Kon­zett, Jan­nik Hed­feld und Hauke Tram­sen ha­ben ge­mein­sam das letzte Aus­bil­dungs­jahr zum Land­wirt mit dem Schwer­punkt „­Fut­ter­bau und Milch­vieh“ er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. „Alle mit ei­ner Eins vor dem Kom­ma“, freut sich Conny Der­bo­ven, Aus­bil­der und Be­sit­zer der „Bün­kemühle“, ein Rin­der­zucht­be­trieb im Orts­teil Helz

  • Auch Linya (4) und Larissa (9) halfen mit. Die Neunjährige wird noch ein Jahr etwas von der neuen Schule haben.
    Lo­ka­les

    „­Bei uns gibt es kei­nen Van­da­lis­mus“

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Po­si­ti­ver Ne­ben­ef­fekt des eh­ren­amt­li­chen En­ga­ge­ments / Der För­der­ver­ein packt für neue Grund­schule kräf­tig mit an. Von Matt­hias Brosch Samt­ge­meinde Sie­den­burg. Der För­der­ver­ein der Grund­schule der Samt­ge­meinde Sie­den­burg packt an: Nach­dem zu Be­ginn der Som­mer­fe­rien der Vor­stand, Mit­glie­der und wei­tere El­tern beim Aus­zug aus Bors­tel ge­hol­fen hat­ten, folgte am Don­ners­tag die­ser Wo­che das Aus­räu­men in Mel­ling­hau­sen. Al­les Mo­bi­liar kam an bei­den Ter­mi­nen nach Sie­den­burg an

  • Mit „Kleiner Piet – was nun?“ beginnt die Kindertheatersaison im Kulturwerk.Foto: Friederike Krahl
    Kul­tur

    Von tüd­de­li­gen Möwen und pup­sen­den Po­nys

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Kin­der­thea­ter-Pro­gramm des Ni­en­bur­ger Kul­tur­werks be­ginnt am 29. Sep­tem­ber / Vier Vor­stel­lun­gen sind im An­ge­bot. Ni­en­burg. Eine tüd­de­lige Möwe, ein pup­sen­des Po­ny, eine En­te, die den Tod trifft, und ein klei­ner Bär, der den Weih­nachts­mann sucht. All diese Tiere ha­ben eine schöne Ge­schichte im Gepäck. Mal lehr­reich, mal lus­tig, mal nach­denk­lich, mal poe­tisch – aber auf je­den Fall im­mer sehr lie­be­voll erzählt und mit je­der Menge Spaß. Den Auf­takt macht am Don­ners­tag, 29.

  • Die Kinder hatten viel Spaß im Dionpark.foto: SPD Grafschaft Hoya
    Nord­kreis

    Keine Angst vor wil­den Tie­ren – sie sind ja auch aus­ge­stor­ben

    22.07.2016 - , 21:00 Uhr - Der SPD-Orts­ver­ein Graf­schaft Hoya war mit Kin­dern aus Go­mel im Di­no­park in Mün­che­ha­gen. Graf­schaft Hoya. Schon seit ge­rau­mer Zeit or­ga­ni­siert der SPD-Orts­ver­ein Graf­schaft Hoya jähr­lich einen Aus­flug für die Gruppe weißrus­si­scher Kin­der aus Go­mel, die seit 1991, vom Kir­chen­kreis Syke-Hoya be­treut, vier Som­mer­wo­chen in der Hoyaer Re­gion ver­brin­gen darf. „­Die ver­stor­bene Eh­ren­vor­sit­zende Han­ne­lore Po­dolski hat diese Ak­tion im SPD-Orts­ver­ein Graf­schaft Hoya ein­ge­führt, u

Lade weitere Meldungen