DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 43 von Montag, 20. Februar 2017
Überregionales
  • Vielbeschäftigt: Martin Schulz, der Hoffnungsträger der SPD. Foto: Markus Scholz
    Vielbeschäftigt: Martin Schulz, der Hoffnungsträger der SPD. Foto: Markus Scholz
    Vielbeschäftigt: Martin Schulz, der Hoffnungsträger der SPD. Foto: Markus Scholz
    Vielbeschäftigt: Martin Schulz, der Hoffnungsträger der SPD. Foto: Markus Scholz
    Brenn­punkte

    SPD-Kanz­ler­kan­di­dat Schulz will Agenda 2010 kor­ri­gie­ren

    10:56 Uhr - Ber­lin (d­pa) - SPD-Kanz­ler­kan­di­dat Mar­tin Schulz will die Be­zugs­dauer für das Ar­beits­lo­sen­geld I ver­län­gern und da­mit die um­strit­tene Agenda 2010 re­for­mie­ren. Eine kon­krete Zeit­spanne stehe noch nicht fest, be­rich­tete die «­Bild»-Zei­tung. Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) solle in den nächs­ten Wo­chen ein kon­kre­tes Pro­gramm vor­le­gen. Der­zeit er­hal­ten Ar­beits­lose un­ter 50 Jah­ren ma­xi­mal 12 Mo­nate ALG I, für äl­tere Er­werbs­lose gibt es die Leis­tung für bis zu 24 Mo­na­te. Wenn je­mand mit 50 Jah­ren nach 15 Mo­na­ten Ar­beits­lo­sen­geld I Hartz IV er­hal­te, dann gehe das an die Exis­tenz, sagte Schulz der Zei­tung. Das dürfe so nicht sein. Er fügte hin­zu: «­Feh­ler zu ma­chen ist nicht eh­ren­rüh­rig. Wich­tig ist: Wenn Feh­ler er­kannt wer­den, müs­sen sie kor­ri­giert wer­den.» Die Agenda 2010 hat­ten SPD und Grüne un­ter Bun­des­kanz­ler Ger­hard Schrö­der von 2003 an um­ge­setzt. Die Re­for­men in den Be­rei­chen Ar­beits­markt, Ren­te, Steu­ern und Ge­sund­heit wa­ren höchst um­strit­ten, auch in­ner­halb der Reg

  • The Lego Batman Movie ist weiter auf Erfolgskurs. Foto: Alberto Pezzali/Pacific Press via ZUMA Wire
    Bou­le­vard / Kul­tur

    «Lego Bat­man» und «­Fifty Sha­des» führen US-Ki­nocharts an

    11:30 Uhr - New York (d­pa) - Der fa­mi­li­en­freund­li­che «Lego Bat­man» und der E­ro­tik­fil­m «­Fifty Sha­des of Grey - Ge­fähr­li­che Lie­be» ha­ben sich am Wo­chen­ende in Nord­ame­ri­ka ­be­haup­tet. Der Trick­film blieb mit ge­schätz­ten Neu­ein­nah­men von 45 Mil­lio­nen Dol­lar (42 Mil­lio­nen Eu­ro) an der Spitze der ame­ri­ka­ni­schen und ka­na­di­schen Ki­nocharts. Er dürfte nach dem lan­gen Wo­chen­ende in den USA be­reits die 100-Mil­lio­nen-Dol­lar-Marke ge­nom­men ha­ben, sagte der «Hol­ly­wood Re­por­ter» vor­aus. Die USA ge­den­ken am Mont

  • Joachim Löw hält zu Thomas Müller und Mario Götze. Foto: Christian Charisius
    Ü­ber­blick

    Löw stellt Welt­meis­ter Götze und Mül­ler nicht in­frage

    11:14 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw lässt auf seine Welt­meis­ter nichts kom­men und will an Ma­rio Götze und Tho­mas Mül­ler trotz de­ren Form­krise und Re­ser­vis­ten­da­sein de­fi­ni­tiv fest­hal­ten. «Wenn er im Club nicht in der Ver­fas­sung ist, weiß ich, was er bei uns leis­ten kann. Ma­rio kann den Un­ter­schied aus­ma­chen», sagte der DFB-Chef­coach in ei­nem In­ter­view des «Kicker» ü­ber den in Dort­mund lange nicht berück­sich­tig­ten und nun ver­letz­ten Göt­ze. Der 24-Jäh­rige sei ein «Ab­sch­ließer», bet

  • Drehbuchautor Barry Jenkins bei den Writers Guild Awards 2017. Foto: Ariana Ruiz
    Bou­le­vard / Kul­tur

    «­Moon­light» ge­winnt Preis der US-Au­to­ren

    11:14 Uhr - Los An­ge­les/­New York (d­pa) - Eine Wo­che vor der Os­car-Nacht hat das Film­drama «­Moon­light» den Preis des US-Au­to­ren­ver­ban­des für das beste Ori­gi­nal­skrip­t ­ge­won­nen. Der Ver­band Wri­ters Guild of Ame­rica (W­GA) ehr­te ­den «­Moon­light»-Re­gis­seur und Dreh­buch­au­tor Barry Jen­kins in der Nacht zum Mon­tag im ka­li­for­ni­schen Be­verly Hills. Sein Skript setzte sich un­ter an­de­rem ge­gen die Vor­la­gen für «La La Lan­d» und «­Man­che­s­ter by the Sea» durch. «­Moon­light» ist die Ge­schichte ei­nes schwar­zen Junge

  • Niki Lauda und Toto Wolff haben ihre Verträge bei Mercedes verlängert. Foto: Uli Deck
    Ü­ber­blick

    Mer­ce­des bin­det Wolff und Lauda bis 2020

    11:12 Uhr - Stutt­gart (d­pa) - Auf sein Meis­ter­ma­cher-Duo kann sich Mer­ce­des min­des­tens bis Ende 2020 ver­las­sen: Team­chef Toto Wolff und Team­auf­sichts­rats­chef Niki Lauda ha­ben ihre Ver­träge beim deut­schen For­mel-1-Se­ri­en­cham­pion ver­län­gert. «Ihr er­neu­er­tes Be­kennt­nis trägt dazu bei, den Er­folgs­kurs auch in den nächs­ten vier Jah­ren fort­zu­set­zen», sagte der Daim­ler-Vor­stands­vor­sit­zende Die­ter Zet­sche in ei­ner Mit­tei­lung am Mon­tag. «Toto und ich bil­den eine per­fekte Part­ner­schaft bei Mer­ce­des», komm

  • Der CEO des Online-Vermittlungsdienstes für Fahrdienstleistungen Uber, Travis Kalanick spricht in Berlin. Foto: Britta Pedersen
    Wirt­schaft

    Uber-Chef ver­spricht Auf­klärung nach Se­xis­mus-Vor­wür­fen

    11:03 Uhr - San Fran­cisco (d­pa) - Nach­dem eine frühere Mit­ar­bei­te­rin dem Fahr­dienst-Ver­mitt­ler Uber eine Un­ter­neh­mens­kul­tur vol­ler Se­xis­mus vor­ge­wor­fen hat, ver­spricht Fir­men­chef Tra­vis Ka­la­nick ein har­tes Durch­grei­fen. «­Was hier be­schrie­ben wur­de, ist ab­scheu­lich und wi­der­spricht al­lem, woran wir glau­ben. Je­der, der sich so ver­hält oder glaubt, dass es okay ist, wird ge­feu­er­t», schrieb Ka­la­nick in der Nacht zum Mon­tag bei Twit­ter. Die Soft­ware-Ent­wick­le­rin Su­san Fow­ler be­schrieb in ei­nem Blo­gei

  • Feuerwehrleute und Mitarbeiter der DB-Sicherheit helfen Bahnreisenden aus dem ICE. Foto: Axel Heimken
    Brenn­punkte

    Strom­lei­tung stürzt auf ICE mit hun­der­ten Fahr­gäs­ten

    10:46 Uhr - Ham­burg (d­pa) - Der Sturz ei­ner 15.000-Volt-Ober­lei­tung auf einen ein­fah­ren­den ICE im Ham­bur­ger Haupt­bahn­hof ist glimpf­lich aus­ge­gan­gen. Die 430 Fahr­gäste ka­men mit dem Schre­cken da­von und ü­ber­stan­den den Vor­fall un­ver­letzt, wie ein Spre­cher der Bun­des­po­li­zei sag­te. Ei­nige Rei­sende im hin­te­ren Teil des Schnell­zugs saßen al­ler­dings ü­ber Stun­den hin­weg fest und konn­ten den Zug erst am späten Sonn­tag­abend ver­las­sen. Ihre Wag­g­ons hat­ten noch nicht den Bahn­steig er­reicht. Zwi­schen den ane

  • Neben Indien rüsten vor allem Staaten im Nahen Osten weiter kräftig auf. Foto: Jon Gambrell
    Brenn­punkte

    Si­pri-Frie­dens­for­scher: Rüs­tungs­ex­porte stei­gen stän­dig

    10:44 Uhr - Stock­holm (d­pa) - Ein Vier­tel­jahr­hun­dert nach dem Ende des Kal­ten Krie­ges hat der welt­weite Waf­fen­han­del wie­der deut­lich zu­ge­legt. Nach dem jüngs­ten Be­richt des Frie­dens­for­schungs­in­sti­tuts Si­pri er­reichte der Waf­fen­ex­port in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren sein größtes Vo­lu­men seit 1990. Zwi­schen 2012 und 2016 war der Rüs­tungs­trans­fer dem­nach 8,4 Pro­zent höher als zwi­schen 2007 und 2011. Die größten Ex­por­teure wa­ren nach An­ga­ben von Si­pri die USA und Russ­land. Zu­sam­men be­herrsch­ten sie 5

  • Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 16-Jährige einen Sprengstoffanschlag geplant hat. Foto: Marius Becker/Archiv
    Brenn­punkte

    Pro­zess ge­gen 16-jäh­ri­gen Ter­ror­ver­däch­ti­gen hat be­gon­nen

    10:41 Uhr - Köln (d­pa) - We­gen Ter­ror­ver­dachts steht seit heute ein 16 Jahre al­ter sy­ri­scher Flücht­ling vor dem Land­ge­richt Köln. Er war im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber in ei­ner Köl­ner Flücht­lings­un­ter­kunft von ei­ner Spe­zi­al­ein­heit der Po­li­zei fest­ge­nom­men wor­den. Da er noch ju­gend­lich ist, läuft der Pro­zess un­ter Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit. Die Staats­an­walt­schaft geht da­von aus, dass der 16-Jäh­rige einen Spreng­stoff­an­schlag ge­plant hat. Er soll von ei­nem aus­län­di­schen Chat­part­ner mit IS-Be­zü­gen kon

  • Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones und der Xbox One zum Einsatz. Foto: Peter Steffen
    Com­pu­ter

    Win­dows 10 in Fir­men treibt deut­schen PC-Markt an

    10:38 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Un­ter­neh­men in Deutsch­land kau­fen mit dem Um­stieg auf das neue PC-Be­triebs­sys­tem Win­dows 10 auch gleich neue Com­pu­ter und ge­ben da­mit dem seit Jah­ren schwa­chen Markt schließ­lich einen Schub. Im ver­gan­ge­nen Quar­tal seien die PC-Ver­käufe in Deutsch­land im Jah­res­ver­gleich um 4,3 Pro­zent auf 3,23 Mil­lio­nen Geräte ge­wach­sen, teilte der IT-Markt­for­scher Gart­ner mit. Da­bei gab es bei Fir­men-Com­pu­tern einen Sprung von neun Pro­zent, während Pri­vat­kun­den 0,6 Pro­zent we­ni­ger Ger

  • Ticker­mel­dun­gen

    See­ho­fer for­dert Ende der CSU-De­batte ü­ber Mer­kel

    11:27 Uhr - Mün­chen (d­pa) - CSU-Chef Horst See­ho­fer for­dert ein Ende der par­tei­in­ter­nen De­batte ü­ber die neu­er­li­che Kanz­ler­kan­di­da­tur von CDU-Chefin An­gela Mer­kel. Die CSU stehe hin­ter der Kanz­le­rin, diese Ent­schei­dung sei ge­fal­len und gut be­grün­det, sagte See­ho­fer vor ei­ner CSU-Vor­stands­sit­zung in Mün­chen. Eine ak­tu­elle Um­frage hatte al­ler­dings ge­zeigt, dass die CSU-An­hän­ger wei­ter ge­spal­ten sind, was die Un­ter­stüt­zung von Mer­kels neuer Kan­di­da­tur an­geht: 59 Pro­zent sind dafür, aber 39 Pro­zent

    Ticker­mel­dun­gen

    Neue Waf­fen­ruhe in der Ostu­kraine vor­erst nicht ein­ge­hal­ten

    11:25 Uhr - Kiew (d­pa) - In der Ostu­kraine ist die für heute ver­ein­barte neue Waf­fen­ruhe von den pro­rus­si­schen Se­pa­ra­tis­ten min­des­tens ein­mal ge­bro­chen wor­den. Das sagte der ukrai­ni­sche Pres­se­of­fi­zier Wla­di­mir Lasa­rew. Die Do­nez­ker Se­pa­ra­tis­ten spra­chen von acht An­grif­fen der Ukrai­ner seit ges­tern, mach­ten aber zunächst keine An­ga­ben zur Lage heu­te. Die Außen­mi­nis­ter der Ukrai­ne, Russ­lands, Frank­reichs und Deutsch­lands hat­ten am Sams­tag in Mün­chen einen neuen An­lauf zu ei­nem Waf­fen­still­stand beg

  • Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen
    Wirt­schaft

    Deut­scher Ak­ti­en­markt star­tet mit Schwung

    10:24 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - Dank po­si­ti­ver Vor­ga­ben aus Ü­ber­see ist der deut­sche Ak­ti­en­markt schwung­voll in die neue Wo­che ge­st­ar­tet. So leg­ten die Bör­sen in Ja­pan und vor al­lem in China zu. Al­ler­dings ist die Wall Street an die­sem Mon­tag fei­er­tags­be­dingt ge­schlos­sen und wird keine Im­pulse lie­fern. Auch von kon­junk­tu­rel­ler Seite ste­hen kaum markt­be­we­gende Da­ten auf der Agen­da. Der Dax ge­wann im frühen Han­del 0,62 Pro­zent auf 11 829,65 Punk­te. Der MDax, der die Ak­tien mit­tel­großer Un­ter­neh

  • Der gebürtige Kieler Kim Dotcom lebt seit vielen Jahren in Neuseeland. Foto: Geraldine Clermont
    Brenn­punkte

    Kim Dot­com soll we­gen Be­trugs in die USA aus­ge­lie­fert wer­den

    10:19 Uhr - Auck­land (d­pa) - Der um­strit­tene deut­sche In­ter­net­un­ter­neh­mer Kim Dot­com und drei sei­ner Mit­ar­bei­ten dür­fen in die USA aus­ge­lie­fert wer­den. Das ent­schied das oberste Ge­richt in Neu­see­land. Die US-An­klä­ger hat­ten dem Grün­der der In­ter­net-Tausch­platt­form Me­gau­pload und sei­nen ehe­ma­li­gen Kol­le­gen Ma­thias Ort­mann, Bram van der Kolk und Finn Ba­tato ur­sprüng­lich Co­py­right-Be­trug in großem Stil vor­ge­wor­fen. Der il­le­gale Aus­tausch von ge­schütz­tem Ma­te­rial soll Co­py­right-Be­sit­zer um eine halb

  • Nach ihren Erfolgen bei der WM geht es für Laura Dahlmeier in Pyeongchang weiter. Foto: Martin Schutt
    Ü­ber­blick

    Kaum Pause für die Bi­ath­le­ten: Olym­pia-Test in Süd­ko­rea

    10:15 Uhr - Hoch­fil­zen (d­pa) - Ab­schal­ten, Kräfte sam­meln und dann in den Flie­ger nach Süd­ko­rea. Für Deutsch­lands Bi­ath­le­ten um die Hoch­fil­zen-Welt­meis­ter Laura Dahl­mei­er, Si­mon Schempp und Be­ne­dikt Doll heißt es schon am Sams­tag: Ab zum Olym­pia-Test nach Pyeong­chang. «Es wird auf alle Fälle ein lan­ger Flug, da freue ich mich we­ni­ger drauf», sagt die nun sie­ben­ma­lige Welt­meis­te­rin Laura Dahl­mei­er. Doch sie wird trotz­dem flie­gen. «Es ist gut, wenn man dort die ers­ten Er­fah­run­gen sam­meln kann im H

  • Armin Rohde als Günther Kuballa im WDR-Fernsehfilm «Schnitzel geht immer». Foto: Nina Prommer
    Bou­le­vard / Kul­tur

    Ar­min Rohde warnt vor Rechts­ruck

    10:15 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Schau­spie­ler Ar­min Rohde (61) ist ­seit der Wahl von Do­nald Trump wie­der po­li­ti­scher ge­wor­den. . «­Die Zei­ten sind der­art fins­ter. Seit­dem die­ser schreck­li­che Mensch US-Prä­si­dent ist, habe ich das Ge­fühl, ich lebe in ei­nem Par­al­le­lu­ni­ver­sum», sagte Rohde der «­Ber­li­ner Mor­gen­post» vom Mon­tag. «­Diese Trump-Art macht mich fas­sungs­los.» Er denke viel darü­ber nach, wie man auf Hass und Un­wahr­hei­ten in der Ge­sell­schaft an­ge­mes­sen rea­gie­ren kön­ne. «Auf­rich­tig und wahr­haf­tig zu

  • Verkaufsschlager: Ein Kampfpanzer Leopard 2A6 auf einem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr. Foto: Armin Weigel
    The­men des Ta­ges

    Schäuble: Haus­halts-Spiel­raum für mehr Ver­tei­di­gung ist da

    09:51 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­ble (C­DU) hält eine kon­ti­nu­ier­li­che Auf­sto­ckung der Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben für mach­bar, ohne die Haus­haltssa­nie­rung zu ge­fähr­den. «­Man kann sich nicht al­les leis­ten, aber wenn man die Prio­ritäten rich­tig setzt, ist das mög­lich. Den Spiel­raum dazu ha­ben wir», sagte Schäu­ble im ARD-«­Be­richt aus Ber­lin».  Die neue US-Re­gie­rung for­dert von den Nato-Part­nern, dass sie bis zum Jahr 2024 ih­re ­Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben auf min­des­tens zwei Pro­zent

  • Die Kassenärztliche Bundesvereinigung fordert eine zentrale Nummer für Notfälle. Foto: Bernd Weissbrod
    Brenn­punkte

    Ärzte for­dern klare Re­ge­lung bei me­di­zi­ni­schen Not­fäl­len

    09:47 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Der Be­reit­schafts­dienst von nie­der­ge­las­se­nen Ärz­ten und die Not­fallam­bu­lanz von Kran­ken­häu­sern müs­sen nach An­sicht der Kas­senärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV) bes­ser auf­ein­an­der ab­ge­stimmt wer­den. «Ein Not­dienst, der ab­ge­stimmt zwi­schen Kran­ken­häu­sern und Nie­der­ge­las­se­nen be­steht, ist wich­tig und rich­tig und an­ders wird es auch nicht ge­hen», sagte der Vor­stands­vor­sit­zende der KBV, An­dreas Gas­sen, der Deut­schen Presse-Agen­tur. «Wir müs­sen diese Dienste zu­sam­men­führen.

  • Zoe Saldana bei der Weltpremiere des Films «Star Trek» 2016 n San Diego. Foto: Nina Prommer
    Bou­le­vard / Kul­tur

    Zoe Saldana ist wie­der Mut­ter ge­wor­den

    09:45 Uhr - New York (d­pa) - Es ist wie­der ein Jun­ge: ­Die US-Schau­spie­le­rin ­Zoe ­Saldana (38) ist zum drit­ten Mal Mut­ter ge­wor­den. «­Marco und ich sind hoch­er­freut, die Nach­richt von der Ge­burt un­se­res Soh­nes Zen zu ver­brei­ten», schrieb Saldana am Wo­chen­ende auf Ins­ta­gram. Dazu ver­brei­tete sie ein Foto des Neu­ge­bo­re­nen und ih­rer an­de­ren bei­den Söh­nen. Die 38-Jäh­rige hatte 2013 den i­ta­lie­ni­schen Künst­ler Marco Perego (37) ge­hei­ra­tet, ein Jahr später ka­men ihre Zwil­linge zur Welt. ­Die Schau­spie­le­rin

  • Nur Felix Neureuther gewann eine WM-Medaille für den Skiverband. Foto: Michael Kappeler
    Ü­ber­blick

    Neu­reuther: S­ki­ver­band will «­Dinge ver­än­dern»

    09:33 Uhr - St. Mo­ritz (d­pa) - Das WM-Happy-End von Fe­lix Neu­reuther brachte viele Ver­ant­wort­li­che im Deut­schen Ski­ver­band vor Freude zum Wei­nen - aber an der grundsätz­li­chen Bi­lanz än­derte Sla­lom-Bronze we­nig. «Dass wir De­fi­zite ha­ben, das steht außer Dis­kus­sion. Wir ha­ben ein­fach un­sere Achil­les­ferse bei den Frau­en, des­we­gen kann man auch nicht ein­fach zur Ta­ges­ord­nung ü­ber­ge­hen», sagte Al­pin­chef Wolf­gang Maier in St. Mo­ritz. «Jetzt müs­sen wir das Thema ana­ly­sie­ren, müs­sen auch Kri­tik an­neh­men

  • Der Mann starb noch in der Wohnung. Foto: Marcel Kusch
    Brenn­punkte

    Mes­ser­an­griff: ­Po­li­zist er­schießt mut­maß­li­chen Ein­bre­cher

    09:32 Uhr - Her­ten (d­pa) - Ein Po­li­zist hat einen mut­maß­li­chen Ein­bre­cher in ei­ner Woh­nung in Her­ten nahe Reck­ling­hau­sen er­schos­sen. Der Mann soll die Be­am­ten am Sonn­tag­abend mit ei­nem Mes­ser an­ge­grif­fen ha­ben, als sie die Erd­ge­schoss­woh­nung kon­trol­lier­ten. Dar­auf­hin habe ein Po­li­zist seine Waffe ge­zo­gen und min­des­tens einen Schuss ab­ge­ben, sagte ein Spre­cher der Po­li­zei am Mon­tag. Der mut­maß­li­che Ein­bre­cher starb noch vor Ort. Die Be­am­ten hat­ten Ret­tungs­kräfte ge­ru­fen. Die 72-jäh­rige Be­woh­ne­rin

  • China belegt derzeit die erste beiden Plätze in der Rangliste der schnellsten Computer. Foto: Top 500 Supercomputers Site
    Com­pu­ter

    China be­ginnt mit Bau von neuem Su­per­com­pu­ter

    09:29 Uhr - Pe­king (d­pa) - China hat mit dem Bau ei­nes neuen Su­per­com­pu­ters be­gon­nen, der den bis­her schnells­ten Rech­ner der Welt bei der Ge­schwin­dig­keit deut­lich ü­ber­flü­geln soll. Der Pro­to­typ von «Tianhe-3» werde bis An­fang 2018 fer­tig sein, be­rich­tete die Ta­ges­zei­tung «China Dai­ly». Der erste Ex­a­flop-Rech­ner der Welt soll eine Tril­lio­nen Re­chen­ope­ra­tio­nen in der Se­kunde aus­führen kön­nen und wäre da­mit min­des­tens zehn Mal schnel­ler als der bis­he­rige Re­kord­hal­ter «­Sun­way», der eben­falls in Chin

  • Bei Opel in Deutschland arbeiten mehr als 19 000 Menschen. Foto: Andreas Arnold
    Wirt­schaft

    Opel: Staats­se­kretär will Klar­heit für Be­schäf­tigte

    09:28 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Wirt­schafts­staats­se­kretär Matt­hias Mach­nig hat nach Ge­sprächen mit dem franzö­si­schen Au­to­bauer PSA ­Peu­geot-Ci­troën, dem Opel-Mut­ter­kon­zern Ge­ne­ral Mo­tors und der franzö­si­schen Re­gie­rung von «ers­ten kon­struk­ti­ven Si­gna­len» für die mehr als 19 000 deut­schen Opel-Be­schäf­tig­ten ge­spro­chen. «Das ist gut», sagte der SPD-Po­li­ti­ker im ARD-«­Mor­gen­ma­ga­zin». «Nur diese kon­struk­ti­ven ­Si­gnale müs­sen jetzt auch um­ge­setzt wer­den in Ver­trä­ge, Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen, da­mit Klar­heit und

  • Drummer Clyde Stubblefield 2013 in seinem Haus in Madison (USA). Foto: John Hart
    Bou­le­vard / Kul­tur

    Drum­mer von Ja­mes Brown ge­stor­ben

    09:27 Uhr - Ma­di­son (d­pa) - Clyde Stub­ble­field, ei­ner der meist ge­sam­pel­ten Schlag­zeu­ger der Ge­schich­te, ist tot. Der frühere Drum­mer von Ja­mes Brown starb am Sams­tag im Al­ter von 73 Jah­ren in sei­ner Hei­mat Ma­di­son (US-Bun­des­staat Wis­con­sin) an Nie­ren­ver­sa­gen, wie meh­rere US-Me­dien un­ter Be­ru­fung auf seine Ma­na­ge­rin und Ehe­frau be­rich­te­ten. Stub­ble­field wurde vor al­lem durch sein Solo auf Browns Hit «­Funky Drum­mer» aus dem Jahr 1970 ­berühmt. Die kurze Se­quenz wurde laut den Spe­zia­lis­ten der Inte

  • Ticker­mel­dun­gen

    UN war­nen vor ver­hee­ren­der Hun­gers­not im Süd­su­dan

    10:27 Uhr - Jo­han­nes­burg (d­pa) In Nor­den des Bür­ger­kriegs­lands Süd­su­dan herrscht nach An­ga­ben der Ver­ein­ten Na­tio­nen eine ver­hee­rende Hun­gers­not. Mehr als 100 000 Ein­woh­ner in Tei­len des Staa­tes Unity seien be­trof­fen, er­klär­ten Ver­tre­ter meh­re­rer UN-Or­ga­ni­sa­tio­nen. Die Ver­ein­ten Na­tio­nen spre­chen dann von ei­ner aku­ten Hun­gers­not, wenn Men­schen be­reits an Un­te­rernährung ge­stor­ben sind. Das bit­ter­arme afri­ka­ni­sche Land ist erst 2011 un­ab­hän­gig ge­wor­den. Nach ei­nem Macht­kampf an der Staats­s­pitze br

    Ticker­mel­dun­gen

    US-Vi­ze­prä­si­dent Pence trifft erst­mals Spit­zen­ver­tre­ter der EU

    10:25 Uhr - Brüs­sel (d­pa) - US-Vi­ze­prä­si­dent Mike Pence trifft sich heute mit den Spit­zen von EU und Na­to. Er wird zu Ge­sprächen bei EU-Ratsprä­si­dent Do­nald Tusk und Nato-Ge­ne­ral­se­kretär Jens Stol­ten­berg er­war­tet. Der lu­xem­bur­gi­sche Außen­mi­nis­ter Jean As­sel­born sag­te, Pence habe mit sei­ner Rede bei der Si­cher­heits­kon­fe­renz zwar die ge­mein­sa­men Werte Eu­ro­pas und der USA be­kräf­tigt. Jetzt aber müsse die US-Re­gie­rung be­wei­sen, dass Ab­schot­tung, eine Auf­he­bung der Ge­wal­ten­tei­lung und das Ab­kan­zeln v

  • Anfang Januar hatte Amazon bereits angekündigt, 100 000 neue Arbeitsplätze in den USA zu schaffen. Foto: Christoph Dernbach
    Wirt­schaft

    Ama­zon kün­digt ü­ber 2000 neue Jobs in Deutsch­land an

    09:20 Uhr - Se­attle (d­pa) - Der welt­größte On­line-Händ­ler Ama­zon will in die­sem Jahr ü­ber 15 000 neue Ar­beitsplätze in Eu­ropa schaf­fen und da­von sol­len mehr als 2000 auf Deutsch­land ent­fal­len. Es gehe da­bei um un­ter­schied­li­che Qua­li­fi­ka­tio­nen und Be­rufs­er­fah­run­gen «von In­ge­nieu­ren uber Soft­ware-Ent­wick­ler bis hin zu Be­rufs­ein­stei­gern und Aus­zu­bil­den­den», kün­digte Ama­zon an. In Groß­bri­tan­nien will Ama­zon auch nach der Br­e­xit-Ent­schei­dung die Zahl der Stel­len in die­sem Jahr um 5000 auf rund 24 000

Lade weitere Meldungen
Lokales
  • Backstage vor dem großen Auftritt: Die 28-jährige Christina Graß beim Schminken und Haare machen vor der großen Show.
    Backstage vor dem großen Auftritt: Die 28-jährige Christina Graß beim Schminken und Haare machen vor der großen Show.
    Backstage vor dem großen Auftritt: Die 28-jährige Christina Graß beim Schminken und Haare machen vor der großen Show.
    Backstage vor dem großen Auftritt: Die 28-jährige Christina Graß beim Schminken und Haare machen vor der großen Show.
    Lo­ka­les

    „Für mich war das sehr be­rei­chern­d“

    19.02.2017, 21:00 Uhr - Chris­tina Graß aus Ni­en­burg ver­passt bei der „­Miss Ger­ma­ny“-Wahl den Sprung auf das Trepp­chen. Am Ende hatte die erst 18-jäh­rige Ab­itu­ri­en­tin So­raya Kohl­mann bei der „­Miss Ger­ma­ny“-Wahl am Sams­tag­abend im Eu­ro­pa­park Rust bei Frei­burg die Nase vorn. Die „­Miss Sach­sen“ setzte sich ge­gen 20 Kan­di­da­tin­nen durch und darf sich ne­ben dem be­gehr­ten Ti­tel ü­ber einen Ci­troen C3 für ihr Amts­jahr, Sach­preise im Wert von 11 000 Euro so­wie di­verse PR-Ter­mine im In- und Aus­land freu­en. Eine sehr gute Fi­gur im süd­ba­di­schen Rust bei Frei­burg machte auch die am­tie­rende „­Miss Nord­deutsch­lan­d“ Chris­tina Graß : Die Ni­en­burg ver­passte eine vor­dere Plat­zie­rung. Den­noch war die Pharma-Re­fe­ren­tin mit dem Ver­lauf des Gla­mour-Events kei­nes­wegs un­zu­frie­den: „Es hat viel Spaß ge­macht. Ins­ge­samt war das ein­fach eine tolle Er­fah­rung. Klar ist man im ers­ten Mo­ment ein biss­chen ent­täuscht, aber es bleibt das su­per Ge­fühl, es so weit ge­schafft zu ha­ben. Für mich war das sehr be­rei­chern­d“, sagte

  • Polizeipresse
    Blau­licht

    Mo­tor­rad bei Bur­ger King um­ge­fah­ren

    10:31 Uhr - Auf dem Park­platz des Schnell­re­stau­rants Bur­ger King am Ber­li­ner Ring hat der Fah­rer ei­nes Pkw mit sei­nem Wa­gen ein Mo­tor­rad um­ge­stoßen. Er ver­schwand, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Ver­mut­lich durch Un­acht­sam­keit beim Rück­wärts­fah­ren ver­ur­sachte der bis­her un­be­kannte Fah­rer am Sams­tag, 18. Fe­bruar, ge­gen 17.30 Uhr einen Scha­den von rund 500 Euro an der Ya­ma­ha. Zeu­gen wer­den ge­be­ten, sich un­ter (05021) 97780 mit der Po­li­zei-Dienst­stelle in Ni­en­burg in Ver­bin­dung zu set­zen.

  • Sitzt wieder im Maßregelvollzug: Steve Berger.
    Blau­licht

    Steve Ber­ger wie­der im Maßre­gel­voll­zug

    10:01 Uhr - Die Po­li­zei Die­p­holz hat in der Nacht zu Mon­tag ge­gen 2 Uhr den ge­such­ten Straf­täter Steve Ber­ger fest­ge­nom­men, der vo­rige Wo­che aus dem Maßre­gel­voll­zug ent­wi­chen war. Der 28-jäh­rige hielt sich zum Zeit­punkt der Fest­nahme im Be­reich Su­lin­gen in ei­ner Woh­nung ei­nes Zwei­fa­mi­li­en­hau­ses auf. Er be­fin­det sich vor­erst wie­der im Maßre­gel­voll­zugs­zen­trum in Bad Reh­burg. Die Po­li­zei be­dankt sich für die Un­ter­stüt­zung bei der Fahn­dung.

  • Es stehen immer zahlreiche, teils unbekannte Spiele zur Auswahl.
    Lo­ka­les

    Un­ter Gleich­ge­sinn­ten

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - In Lan­des­ber­gen exis­tiert seit Jah­res­an­fang ein of­fe­ner Brett­spielclub. Das Brett­spiel ist be­reits auf­ge­baut, als ich die Hoch­zeits­mühle in Lan­des­ber­gen be­tre­te. „Mr. Jack“ steht auf dem Kar­ton. We­nig später ü­ber­nehme ich die Rolle des Se­ri­en­mör­ders Jack the Rip­per, der im Jahr 1888 im Lon­do­ner Stadt­teil Whi­techa­pel sein Un­we­sen treibt. Mein Ge­genü­ber in die­sem Zwei-Per­so­nen-Du­ell ist der Er­mitt­ler, dem es zu ent­kom­men gilt. Die Re­geln sind ein­fach – und ich schlage mi

  • Fabian Liedtke feierte am Freitag seine Heimpremiere im Trikot der HSG Nienburg.
    Lo­kal­sport

    Liedtke ver­stärkt den HSG-Rück­raum

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Hand­ball-Ober­li­ga: Der 23-Jäh­rige mel­det sich bei Trai­ner Dirk Pau­ling und ist an­ge­sichts der an­ge­spann­ten Per­so­nal­lage will­kom­men. Nach­dem sich die HSG Ni­en­burg zu Jah­res­be­ginn auf der Tor­wart­po­si­tion mit Matt­hias Ende ver­stärkt hat, er­hält nun auch der Rück­raum der Ober­liga-Hand­bal­ler Zu­wachs. Mit Fa­bian Liedtke schloss sich in der ver­gan­ge­nen Wo­che ein wei­te­rer Spie­ler mit Ober­liga-Er­fah­rung den We­ser­städ­tern an – er traf am Frei­tag­abend in sei­nem zwei­ten Ein­sat

  • Katja Keul (mit Blumen) wurde bei der Landesdelegiertenversammlung in Hannover auf Platz 5 der Landesliste gewählt.
    Lo­ka­les

    Platz fünf: Keul er­leich­tert

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Er­leich­tert ha­ben die Ni­en­bur­ger De­le­gier­ten von Bünd­nis 90/­Die Grü­nen das Ab­schnei­den ih­rer hei­mi­schen Kan­di­da­tin Katja Keul auf­ge­nom­men. Sie war am Sams­tag bei der Lan­des­de­le­gier­ten­ver­samm­lung der Par­tei in Han­no­ver auf Platz 5 der Lan­des­liste für die Bun­des­tags­wahl im Herbst ge­wählt wor­den. Zu­vor war die 47-jäh­rige Keul aus Marklohe in ei­ner Kampf­ab­stim­mung um Platz 1 der Ener­gie­po­li­ti­ke­rin Ju­lia Ver­lin­den un­ter­le­gen. „­Bei ih­rer Kan­di­da­tur habe Keul für die Verte

  • Die Teilnehmer des Ski-Kompaktkurses.
    Lo­ka­les

    Vier Schu­len im Zil­ler­tal

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Wie in den Vor­jah­ren bra­chen die Ober­schule Marklohe , die Ober­schule Heem­sen und die Re­al­schule Ni­en­burg zu ei­nem ge­mein­sa­men Ski-Kom­pakt­kurs nach Ös­ter­reich auf. Erst­mals schloss sich auch die Ober­schule Hoya an, was sich als echte Be­rei­che­rung für die Fahrt her­aus­stell­te. Ins­ge­samt machte sich ein stol­zer Tross von 66 er­war­tungs­fro­hen Win­ter­sport­lern auf die Rei­se. Die Grup­penstärke sorgte dafür, dass die be­währte Un­ter­kunft in Hart nur von den Kreis-Ni­en­burg

  • Die Ortsdurchfahrt Stolzenau bleibt am Sonntag nach dem Umzug gesperrt. Die mobile Polizeiwache wird nicht mehr am Zelt, sondern an der Hauptstraße postiert.
    Süd­kreis

    Kom­man­do­zen­trale im Rat­haus

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Si­cher­heits­kon­zept noch ein­mal ü­ber­ar­bei­tet / Alle Hel­fer sind ver­netzt. Um für die best­mög­li­che Si­cher­heit der Kar­ne­vals­be­su­cher zu sor­gen, ar­bei­ten der SKV als Ver­an­stal­ter, die Ge­meinde Stol­zenau und das ört­li­che Po­li­zei­kom­missa­riat eng zu­sam­men. Das Si­cher­heits­kon­zept ist noch ein­mal ü­ber­ar­bei­tet wor­den. SKV-Vor­sit­zen­der Wer­ner Kos­jak und Po­li­zei­chef Frank Münch spre­chen von „­ver­stärk­ten Si­cher­heits­maß­nah­men“, mit de­nen man „auf ak­tu­elle Ent­wick­lun­gen ein­gehe

  • Der Stolzenauer Karneval ohne das „Chaos-Team“? Undenkbar! Sascha und Jemmy stehen bei der Prunksitzung am Freitag und am Sonntag auf der Bühne.
    Süd­kreis

    Noch Bingo-Kar­ten zu ha­ben

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Das Pro­gramm: Am Don­ners­tag be­ginnt der Stol­ze­nauer Kar­ne­val . Aus­nah­me­zu­stand in der „We­ser­pe­er­den-Stadt­“ – so heißt Stol­zenau während des Kar­ne­vals. Der SKV setzt auf sein be­währ­tes Pro­gramm, hat aber auch ei­nige Dinge ver­än­dert. Be­ginn der tol­len Tage ist am Don­ners­tag, 23. Fe­bruar, 14 Uhr, mit dem Se­nio­ren-Bingo im „ Ho­tel zur Post “. Bin­go­kar­ten gibt es noch in den Ge­schäf­ten Krai­lin­ger und Hell­wig im Orts­kern. Am Frei­tag stürmt das när­ri­sche Volk um 11.11 Uhr das

  • Der Kreispferdesportverband um seinen Vorsitzenden Christian Hasselbrink ehrte seine erfolgreichen Aktiven des Vorjahrs.
    Lo­kal­sport

    Fu­sion mit Die­p­holz?

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Kreis­pfer­de­sport­ver­bands: Vor­sit­zen­der Has­sel­brink er­klärt Ge­biets­re­form­plä­ne. Ei­nes kann man Chris­tian Has­sel­brink nun wirk­lich nicht vor­wer­fen: dass er trö­delt. Der Vor­sit­zende des Kreis­pfer­de­sport­ver­ban­des Ni­en­burg wi­ckelte die Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Estor­fer „ Sand­krug “ ge­wohnt zü­gig ab, da wurde bei der Wahl der Kas­sen­prü­fe­rin schon mal die Frage weg­ge­las­sen, ob man das Amt denn an­neh­men wür­de, und statt­des­sen gleich ge­fragt: Gib

  • Helge Nußbaum
    Sport-Ko­lum­nen

    Heute ist ein gu­ter Tag, oder?

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Gu­ten Tag. Heute wird ein schö­ner Tag! Ei­gent­lich sollte man sich sol­che Sätze doch je­den Mor­gen un­ter der Du­sche oder nach dem ers­ten Kaf­fee am Frühstücks­tisch sa­gen. Da be­ginnt der Tag doch viel be­schwing­ter. Im In­ter­net fin­den sich zahl­rei­che Tipps, wie man gut und mo­ti­viert in den Tag star­tet. Ganz vorn steht da zum Bei­spiel, eine Mor­gen­rou­tine zu ent­wi­ckeln und be­stimmte Mor­gen­ri­tuale zu pfle­gen. „Ri­tuale hel­fen, den All­tag ab­zu­spu­len ohne nach­zu­den­ken. Also sind

  • Annika Büsching
    Ko­lum­nen

    Viel Ar­beit hin­ter den Ku­lis­sen

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Tolle Tage lie­gen vor den Stol­ze­nau­ern und al­len, die von außer­halb kom­men, um mit ih­nen Kar­ne­val zu fei­ern. Aber vor das Ver­gnü­gen ha­ben die Göt­ter be­kannt­lich den Schweiß ge­setzt, und so ackern die vie­len Ver­ei­ne, die mit ei­nem Wa­gen oder als Fuß­gruppe am Um­zug teil­neh­men, mo­men­tan auf Hoch­tou­ren – wie bei­spiels­weise die „Hol­thu­ser Bu­urn“. . Stres­sig ist das Fest­wo­chen­ende mit Tau­sen­den Be­su­chern auch für den ver­an­stal­ten­den Stol­ze­nauer Kar­ne­vals­ver­ein Rot-Gold und

  • Der Gewerbevereinschef Friedrich Kruse (MItte) mit der neuen Kassenwartin Jessica Schröder und Vorgänger Klaus Neumann.
    Lo­ka­les

    Marklohe reicht Wiet­zen die Hand

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Fern­ziel: ge­mein­same Ge­wer­be­schau / Start ins Ju­biläums­jahr mit ei­ner in­for­ma­ti­ven Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Un­kom­pli­zierte Wahl­en, eine von al­len be­grüßte Bei­trags­er­höhung, Mit­glie­der­zu­wachs, in­ter­essante Re­de­bei­träge mit dem Be­kennt­nis zur Samt­ge­meinde und schlicht­weg Vor­freude auf die Er­leb­nis­messe „WiM – Schau­fens­ter der Re­gion“ am 9. und 10. Sep­tem­ber – bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Gast­haus „ Oy­ler Berg “ prä­sen­tierte sich der Ge­wer­be­ver­ein Marklohe im 25. Ja

  • Henrik Brandt, Simon Brandt und Julian Meyer (von links) zählen zum Nachwuchs des Holzhäuser Karnevalsvereins. Auch sie sind bei den Vorbereitungen dabei.
    Süd­kreis

    Viel Holz, viel Farbe und ein Ju­biläum

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Ge­heim­nis­krä­me­rei auch in Holz­hau­sen: Was ha­ben die „Hol­thu­ser Bu­urn“ als Thema für den Um­zug ge­wähl­t?. End­spurt in Holz­hau­sen: Die „Hol­thu­ser Bu­urn“ ha­ben die heiße Phase der Kar­ne­vals­vor­be­rei­tun­gen ein­geläu­tet. Ihr Um­zugs­wa­gen nimmt Form an; am Frei­tag und am Sonn­abend wurde wie­der stun­den­lang ge­wer­kelt. Ei­nes ha­ben die Holz­häu­ser mit all den Ver­ei­nen ge­mein, die die HARKE in den ver­gan­ge­nen Jah­ren kurz vorm Stol­ze­nauer Kar­ne­val je­weils stell­ver­tre­tend für alle be­suc

  • Lo­ka­les

    Wi­der­stand ge­gen die Flur­be­rei­ni­gung

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Be­dau­ern im Rat: Lie­benau nicht mehr auf der Vor­schlags­lis­te, Bin­nen bleibt da­bei. Großer Wi­der­stand von Land­wir­ten ge­gen eine Flur­be­rei­ni­gung im Fle­cken Lie­benau: Der Fle­cken Lie­benau wird des­halb nicht für ein Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren vor­ge­schla­gen. Das teilte Lie­ben­aus stell­ver­tre­ten­der Ge­mein­de­di­rek­tor Uwe Folk am Don­ners­tag­abend in der Sit­zung des Ra­tes des Fle­ckens Lie­benau in der „ Schwei­zer­lust “ mit. Lie­benau sollte zu­sam­men mit der Ge­meinde Bin­nen in das F

    Lo­ka­les

    Maßre­gel­voll­zug un­ter Druck

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Dienst­an­wei­sun­gen nicht be­folgt: So­zial­mi­nis­te­rium kün­digt „­ar­beits­recht­li­che Kon­se­quenz“ an. Viele Fra­gen sind nach der Durch­su­chung des Maßre­gel­voll­zugs­zen­trums in Bad Reh­burg und zu den da­bei si­cher­ge­stell­ten Un­ter­la­gen zu dem we­gen Mor­des am Land­ge­richt Ver­den an­ge­klag­ten Jörg N. noch of­fen. Nach der Durch­su­chung am 8. Fe­bruar wur­den Mit­ar­bei­ter und der Lei­ter des Lan­des­be­triebs ins So­zial­mi­nis­te­rium nach Han­no­ver ein­be­stellt. Dort wur­den nicht nur Ge­spräche, sonde

  • Die Geehrten und Gewählten mit dem 2. Kreisvorsitzenden Dieter Schimanski (rechts), links daneben Karl Mansch (50 Jahre im Verein, mit Urkunde).
    Süd­kreis

    Gol­dene Na­del für Karl Mansch

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Eh­run­gen bei den Steyer­ber­ger Schüt­zen: Da­men der ers­ten Stunde wur­den eben­falls aus­ge­zeich­net. In die lange Liste der der­zeit statt­fin­den­den Jah­res­haupt­ver­samm­lun­gen reihte sich auch der Schüt­zen­ver­ein Steyer­berg ein. Auf der Sit­zung, die un­ter der Lei­tung des Vor­sit­zen­den Frank-Mi­chael Worbs im Ho­tel „ Süll­hof “ statt­fand, stan­den ne­ben den Be­rich­ten des Vor­stands und der ein­zel­nen Schießs­port­lei­ter Eh­run­gen für be­son­dere Ver­dienste und eine Fülle von Aus­zeich­nunge

  • Die gute Leistung von Lennart Grabisch blieb punktemäßig unbelohnt.
    Lo­kal­sport

    Ver­schla­fe­ner Start nicht mehr zu kit­ten

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Hand­ball-Ver­bands­li­ga: Pfos­ten­pech und Ab­schluss­schwäche – Aue-Män­ner ver­lie­ren das Top­spiel 21:24 . Die Hand­bal­ler des SV Aue Lie­benau sind mit lee­ren Hän­den vom Ver­bands­liga-Spit­zen­spiel in Hil­des­heim zurück­ge­kehrt. Die Mann­schaft von Trai­ner Cars­ten Tho­mas konnte bei der 21:24-(9:12)-Nie­der­lage ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten Ein­tracht Hil­des­heim II aber durch­aus zu­frie­den mit der ei­ge­nen Leis­tung sein. Eine ver­schla­fene An­fangs­phase und ein Vier-Tore-Rück­stand (1:5;

  • Im Landkreis Nienburg findet ein umfangreiches Programm zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.
    Lo­ka­les

    In­ter­na­tio­nale Wo­chen ge­gen Ras­sis­mus

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Der runde Tisch ge­gen Ras­sis­mus und rechte Ge­walt in Ni­en­burg hat mit dem Land­kreis und vie­len wei­te­ren Part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen wie­der ein um­fang­rei­ches und viel­fäl­ti­ges Ver­an­stal­tungs­pro­gramm im Rah­men der In­ter­na­tio­na­len Wo­chen ge­gen Ras­sis­mus zu­sam­men­ge­stellt. In ei­ner Pres­se­mit­tei­lung heißt es: „Wie in je­dem Jahr hat sich im Land­kreis Ni­en­burg wie­der ein brei­ter Un­ter­stüt­zer­kreis zu­sam­men­ge­fun­den, um ver­schie­dene Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men der Ak­ti­ons­wo­chen zu or­ga­nis

  • Managt die Aktivitäten des Rehburg-Loccumer Jugendnetzwerkes ehrenamtlich: Thorsten Hille.
    Süd­kreis

    Seit elf Jah­ren führt er Re­gie beim Fe­ri­en­pass

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Hin­ter die Ku­lis­sen des Ju­gend­netz­wer­kes Reh­burg-Loc­cum ge­schaut / En­ga­gierte eh­ren­amt­li­che Ar­beit. Kein Ver­ein, kein Ver­band, keine Ge­sell­schaft – ei­gent­lich ist das Ju­gend­netz­werk Reh­burg-Loc­cum nur ein lo­ser Zu­sam­menschluss von en­ga­gier­ten Men­schen, der mit dem Loc­cu­mer Thors­ten Hille einen Kopf hat – und seit mehr als zehn Jah­ren für weitaus mehr sorgt als nur für das Ge­lin­gen des Fe­ri­en­pas­ses in der Stadt. Start im Jahr 2005 2005 war das. Da­mals konn­ten Förd

  • Der Nachwuchs von der Plattdeutsch-AG der Grundschule sowie von der Theatergruppe Mainscher Plattsnacker hatte seinen großen Auftritt.
    Lo­ka­les

    Cha­os­tage auf dem Hin­richs­hof

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Die Thea­ter­ge­mein­schaft Main­sche speelt up platt „­veer Han­den för een Jid­der“ . Die Thea­ter­ge­mein­schaft Main­sche hat seine 47. Spiel­zeit mit dem platt­deut­schen Er­folgs­stück „­Veer Han­den für een Jid­der“ aus der Fe­der von Hel­mut A. Schmidt und des­sen Co-Au­to­ren Chri­stoph Bre­dau eröff­net und lud zu ei­ner öf­fent­li­chen Ge­ne­ral­probe ins „ Gast­haus bei Ge­han­nen “ in Pen­nig­sehl ein. Den Auf­takt mach­ten mit ei­nem klei­nen Vor­pro­gramm Mäd­chen und Jun­gen der Platt­deutsch-Ar­beits

  • Süd­kreis

    Fa­sching fei­ern an St. Bo­ni­fa­tius

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Die Pfarr­ge­meinde St. Bo­ni­fa­tius Wunstorf, zu der auch die ka­tho­li­sche Ge­meinde Reh­burg gehört, lädt zunächst alle Frauen zum Wei­ber­fa­sching ein. Un­ter dem Motto „Will­kom­men im Boni-Mär­chen­wald“ star­tet am Don­ners­tag, 23. Fe­bruar, um 20.11 Uhr im Pfarr­heim, Hin­den­burgstr. 15, das när­ri­sche Trei­ben. Der Ein­tritt ist frei. Kin­der­fa­sching wird am sel­ben Ort zwei Tage später am Sonn­abend, 25. Fe­bruar, ge­fei­ert, und zwar von 15 bis 17 Uhr. An­ge­spro­chen sind Kin­der bis etw

    Süd­kreis

    Un­ter­stüt­zer tref­fen sich re­gel­mäßig

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Nach ei­nem ers­ten Tref­fen in Die­penau im De­zem­ber tra­fen sich jüngst Eh­ren­amt­li­che und Fa­mi­lien mit Flücht­lings­hin­ter­grund in der Grund­schule Uch­te. Rund 50 Per­so­nen wa­ren da­bei. Nach ei­ner Stär­kung am le­cke­ren Ku­chen­buf­fet wur­den ver­schie­dene Ge­sell­schaftss­piele aus­pro­biert. So sah man er­wach­sene Män­ner beim „­Mensch är­gere dich nicht“ und Kin­der beim „­Me­mo­ry“. Eine große Gruppe Frauen spielte das „E­sel-Spiel“. „Alle Teil­neh­mer wa­ren sich ei­nig, dass sol­che Tref­fen reg

  • Lo­kal­sport

    Ge­brauch­ter Tag für die Aue-Frauen

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Hand­ball-Lan­des­li­ga: Gu­ter Start, dann läuft bei Trixi Kor­tha & Co. nicht mehr viel zu­sam­men – 21:30. Einen ge­brauch­ten Tag er­wi­sch­ten die Lan­des­liga-Hand­bal­le­rin­nen des SV Aue beim Aus­wärtss­piel in Han­no­ver. Mit 21:30 (13:17) ver­lo­ren die Lie­be­naue­rin­nen, auch in der Höhe ver­dient, ge­gen den Ober­liga-Ab­stei­ger Ger­ma­nia List. Da­bei war bis zum 7:6 in der zehn­ten Mi­nute die Welt noch in Ord­nung, dann bra­chen die Gäste je­doch so­wohl in der Ab­wehr als auch im An­griff ei

    Lo­ka­les

    Ku­li­na­ri­sches Kino in Lie­benau

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Am nächs­ten Frei­tag, 24. Fe­bruar, er­war­tet das ku­li­na­ri­sche Kino-Team im Ge­mein­de­haus der Lie­be­nauer St.-Lau­ren­tius-Kir­che die Gäs­te. Be­ginn ist um 20 Uhr. Zum In­halt des Films heißt es: „Es wird eine deut­sche Tra­gi­komö­die aus dem Jahr 2014 ge­zeigt. Ein be­we­gen­der Film um ein Mäd­chen, das sei­nen an Alz­hei­mer er­krank­ten Opa auf eine Reise nach Ve­ne­dig ent­führ­t.“

  • Marco Tschirpke in makabrer Aktion.
    Lo­ka­les

    Ver­trackt und ma­ka­ber

    19.02.2017 - , 21:00 Uhr - Marco Tschir­pke ent­zückt im Ni­en­bur­ger Kul­tur­werk. Es kommt schein­bar sen­si­bel-be­sinn­lich da­her, schlägt dann aber in den blan­ken Hor­ror um: das Ka­ba­rett­pro­gramm „Früh­ling, Som­mer, Herbst und Gün­ther“ von Marco Tschir­pke (Ber­lin). Zu er­le­ben war es am Frei­tag­abend im Thea­ter­saal des Kul­tur­werks . Es herrschte wahr­lich ein kun­ter­bun­tes Durch­ein­an­der: eine Tragö­die von Ho­mer, Goe­thes Ratschläge zum Dich­ten, mo­derne Ly­rik und Kunst, die Frau im Re­gio­nal­ex­press, Schläge i

  • Im Landkreis ist noch Platz für zwölf Hausärzte, einen Kinderarzt und einen halben Augenarzt. Das geht aus den aktuellen Zahlen hervor, die die Kassenärztliche Vereinigung der HARKE am Sonntag übermittelt hat.
    Lo­ka­les

    Platz für 12 Haus- und 1,5 Fachärzte

    18.02.2017 - , 21:00 Uhr - Ak­tu­elle Zah­len der Kas­senärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung / Be­reich Stol­zenau gut ver­sorgt, Be­reich Ni­en­burg hat Be­darf. Im Land­kreis Ni­en­burg sind 12 Haus­arzt- und 1,5 Fach­arzt­stel­len frei. Die Re­gion gilt da­mit je­doch nicht als un­ter­ver­sorgt. Das geht aus der ak­tu­el­len Stel­lung­nahme her­vor, die Det­lef Haffke , Lei­ter der Stabs­ab­tei­lung Kom­mu­ni­ka­tion und In­for­ma­tion bei der Kas­senärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Nie­der­sach­sen (KV­N), der HARKE am Sonn­tag ü­ber­mit­telt hat. Zur kon­kre­ten

  • Oliver Ziebolz hofft auf rege Teilnahme an der Blutspende-Meisterschaft.
    Lo­kal­sport

    An­pfiff zur Blut­spende-Meis­ter­schaft

    18.02.2017 - , 21:00 Uhr - Blut­spen­de­dienst NSTOB und NFV wol­len Fuß­ball­ver­eine mo­bi­li­sie­ren / „Er­kennt­nis kommt oft erst spät“. 15.000 Blut­beu­tel wer­den in Deutsch­land täg­lich benötigt – der größte Teil da­von kommt mitt­ler­weile in der Krebs­the­ra­pie zum Ein­satz. Auch in Zu­kunft wer­den Blut­spen­den un­er­läss­lich blei­ben – die Be­reit­schaft, zur Blut­spende zu ge­hen, lässt al­ler­dings noch häu­fig zu wün­schen ü­b­rig. Ge­rade die Al­ters­gruppe der 20- bis 40-Jäh­ri­gen ist nur schwer zu mo­bi­li­sie­ren. Nicht zu

Lade weitere Meldungen