DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 149 von Dienstag, 30. Juni 2015
Überregionales
  • Brenn­punkte

    Flug­zeug stürzt auf Häu­ser: Min­des­tens 49 Tote in In­do­ne­sien

    14:21 Uhr - Ja­karta (d­pa) - Beim Ab­sturz ei­nes Mi­litär­flug­zeu­ges auf ein Wohn­ge­biet in­ In­do­ne­sien hat sich die Op­fer­zahl wei­ter er­höht. 49 Lei­chen seien bis zum A­bend in den Trüm­mern in ei­ner Sied­lung der Mil­lio­nen­stadt Me­dan auf Su­ma­tra ge­bor­gen wor­den, be­rich­te­ten Ret­tungs­diens­te. Un­klar war, wie viele Men­schen an Bord wa­ren. Die Ma­schine war am Mor­gen mit 113 In­sas­sen - Sol­da­ten und An­gehö­ri­gen - in Ja­karta ge­st­ar­tet. ­Sie war aber vor Me­dan schon zwei­mal zwi­schen­ge­lan­det. Wie viele Pas­sa­giere dort aus­stie­gen, konnte die Ar­mee zunächst nicht sa­gen. Das Un­glück er­eig­nete sich zwei Mi­nu­ten nach dem ­Start. Die Ma­schine des ­Typs Her­cu­les C-130 stürzte auf eine Sied­lung nahe des Flug­ha­fens und rich­tete eine große Ver­wüs­tung an. Der Pi­lot hatte nach An­ga­ben der Luft­waffe beim Start tech­ni­sche Schwie­rig­kei­ten ge­mel­det. Ab­sturz 2005 Avia­tion-sa­fe­ty­.­net zu Ab­stür­zen in In­do­ne­sien

  • Com­pu­ter

    Fahr­dienst Uber muss in Pa­ris vor Ge­richt

    14:05 Uhr - Pa­ris (d­pa) - Der um­strit­tene Fahr­dienst­ver­mitt­ler Uber und zwei sei­ner Ver­ant­wort­li­chen müs­sen sich in Frank­reich vor Ge­richt ver­ant­wor­ten. Bei der An­hörung am 30. Sep­tem­ber geht es um den Vor­wurf des un­lau­te­ren Wett­be­werbs, wie die Staats­an­walt­schaft Pa­ris mit­teil­te. Zu­dem werde dem Un­ter­neh­men und den Ma­na­gern An­stif­tung und Bei­hilfe zu ei­ner il­le­ga­len Pra­xis vor­ge­wor­fen. Da­bei geht es um das An­ge­bot Uber­Pop, mit dem sich Pri­vat­leute ohne Taxi-Li­zenz mit ih­ren Au­tos als Fah­rer anb

  • Wirt­schaft

    Daim­ler steckt eine Mil­li­arde Euro in Ra­stat­ter Werk

    14:04 Uhr - Ra­statt (d­pa) - Der ­Au­to­kon­zern Daim­ler will bis 2020 eine Mil­li­arde Euro in sein Kom­pakt­wa­gen­werk in Ra­statt in­ves­tie­ren. . Außer­dem wer­den an dem Stand­ort mit zu­letzt rund 6500 Mit­ar­bei­tern 250 neue Ar­beitsplätze ge­schaf­fen, kün­digte der Werk­lei­ter Ste­fan Abra­ham in Ra­statt (Ba­den-Würt­tem­berg) an. Im Ge­gen­zug soll ein drei­stel­li­ger Mil­lio­nen-Euro-Be­trag ein­ge­spart wer­den - un­ter an­de­rem durch fle­xiblere Ar­beits­zei­ten wie spon­tane Zu­satz­schich­ten in der Pro­duk­tion und Aus­la­ge­rung vo

  • Brenn­punkte

    Ver­fas­sungs­schutz: IS-Er­folge sind Be­dro­hung für Eu­ropa

    13:58 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Die Ter­ror­ge­fahr in ­Eu­ropa wächst nach Ein­schät­zung des Ver­fas­sungs­schut­zes de­sto mehr, je län­ger die Ter­ror­mi­liz IS in Sy­rien und im Irak ein staats­ähn­li­ches Ge­biet be­herr­schen kann. «­Die mi­litäri­schen Er­folge des IS und die Aus­ru­fung des «­Ka­li­fats» ha­ben zu ei­ner neuen Di­men­sion ter­ro­ris­ti­scher Be­dro­hung ge­führ­t», heißt es im Ver­fas­sungs­schutz­be­richt 2014, der in Ber­lin vor­ge­stellt wur­de. Sollte sich die Mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) auf län­gere Sicht in ei­nem größere

  • Brenn­punkte

    Hit­ze­welle nähert sich 40-Grad-Marke

    13:52 Uhr - Of­fen­bach (d­pa) - Deutsch­land muss sich auf eine ex­treme Hit­ze­welle ein­stel­len. Am Mitt­woch blei­ben die Tem­pe­ra­tu­ren nur im Nor­den noch un­ter 30 Grad, im Sü­den und Süd­wes­ten kann das Ther­mo­me­ter be­reits auf 35 Grad klet­tern. «Ab Don­ners­tag kommt der Som­mer dann in ganz Deutsch­land so rich­tig in Fahr­t», sagte Me­teo­ro­loge Mar­cus Beyer. Lo­kal sind 39 Grad Cel­sius mög­lich. Die durch­schnitt­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren lie­gen vor­aus­sicht­lich zwi­schen 32 und 38 Grad. «­Der ein­zige Ort, an dem man dan

  • Ticker­mel­dun­gen

    EU will Ro­aming-Ge­bühren im Som­mer 2017 weit­ge­hend be­en­den

    13:53 Uhr - Brüs­sel (d­pa) - Rei­sende kön­nen künf­tig deut­lich güns­ti­ger im EU-Aus­land te­le­fo­nie­ren, im In­ter­net sur­fen und SMS-Schrei­ben. Denn die so­ge­nann­ten Ro­aming-Ge­bühren sol­len am 15. Juni 2017 in der EU größten­teils aus­lau­fen. Dar­auf ei­nig­ten sich Ver­tre­ter der EU-Staa­ten und des Eu­ro­pa­par­la­ments in Brüs­sel. Die Ro­aming-Ge­bühren fal­len al­ler­dings nicht vollstän­dig weg, son­dern nur der Auf­schlag wird ge­de­ckelt. An­bie­ter dür­fen Ein­schrän­kun­gen ma­chen, wenn Nut­zer häu­fi­ger im EU-Aus­land mo­bil

    Ticker­mel­dun­gen

    Krei­se: Tsi­pras te­le­fo­niert mit Jun­cker, Schulz und Draghi

    13:49 Uhr - Athen (d­pa) - Grie­chen­lands Mi­nis­ter­prä­si­dent Ale­xis Tsi­pras hat nach An­ga­ben aus grie­chi­schen Re­gie­rungs­krei­sen mit EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Jean-Claude Jun­cker, EZB-Prä­si­dent Ma­rio Draghi und EU-Par­lament­sprä­si­dent Mar­tin Schulz te­le­fo­niert. Zum In­halt der Ge­spräche wurde nichts be­kannt. Of­fen war, ob Athen ein Ver­mitt­lungs­an­ge­bot der EU im Streit zwi­schen Grie­chen­land und den Geld­ge­bern an­nimmt. Be­din­gung aus Brüs­sel war, dass Tsi­pras die Grie­chen auf­ruft, beim Re­fe­ren­dum am Sonnta

  • Wirt­schaft

    Ar­beits­lo­sig­keit sinkt auf nied­rigs­ten Juni-Wert seit 1991

    13:42 Uhr - Nürn­berg (d­pa) - Trotz des Tau­zie­hens um die Zu­kunft Grie­chen­lands und an­de­rer in­ter­na­tio­na­ler Kri­sen ist die Zahl der Ar­beits­lo­sen in Deutsch­land auf ein neues Re­kord­tief ge­sun­ken. Mit 2,711 Mil­lio­nen Job­su­chern ver­zeich­nete die Bun­de­s­agen­tur für Ar­beit (BA) die nied­rigste Juni-Ar­beits­lo­sig­keit seit 1991. Da­bei gab es 51 000 Er­werbs­lose we­ni­ger als im Mai und 122 000 we­ni­ger als vor ei­nem Jahr, wie die Bun­des­behörde in Nürn­berg mit­teil­te. Die Ar­beits­lo­sen­quote sank um 0,1 Punkte auf

  • Ticker­mel­dun­gen

    Dä­ne­mark will zü­gig schär­fere Grenz­kon­trol­len ein­führen

    13:48 Uhr - Ko­pen­ha­gen (d­pa) - Dä­ne­marks neue Re­gie­rung treibt ihre Pläne für schär­fere Kon­trol­len an den dä­ni­schen Gren­zen zü­gig vor­an. Einen Tag nach Amts­an­tritt be­suchte Außen­mi­nis­ter Kris­tian Jen­sen sei­nen deut­schen Amts­kol­le­gen Frank-Wal­ter Stein­mei­er, um ihn ü­ber das Vor­ha­ben zu in­for­mie­ren. 2011 hatte Dä­ne­mark - da­mals eben­falls un­ter li­be­ra­ler Führung - für kurze Zeit Grenz­kon­trol­len wie­der­ein­ge­führt und da­mit für Un­mut in­ ­Eu­ropa ge­sorgt. Bei der Ein­führung der neu­en Re­geln wolle sich se

    Ticker­mel­dun­gen

    Mer­kel: Keine Hin­weise auf Last-Mi­nute-Ei­ni­gung mit Athen

    13:46 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Bun­des­kanz­le­rin An­gela Mer­kel sieht keine Chan­cen für eine Ei­ni­gung mit Grie­chen­land in letz­ter Mi­nute noch an die­sem ­Diens­tag. «Heute Abend, ge­nau 24.00 Uhr mit­tel­eu­ropäi­scher Zeit, läuft das Pro­gramm aus. Und ich kenne keine be­last­ba­ren an­de­ren Hin­wei­se», sagte Mer­kel in Ber­lin. Aber auch nach Aus­lau­fen des zwei­ten Hilfs­pro­gramms werde Eu­ropa die Ge­sprächs­fä­den mit Grie­chen­land nicht kap­pen. Die Tür stehe wei­ter of­fen.

  • Ü­ber­blick

    Ker­ber ge­winnt deut­sches Du­ell mit Wit­thöft 6:0, 6:0

    13:40 Uhr - Lon­don (d­pa) - An­ge­li­que Ker­ber hat das deut­sche Du­ell mit Ca­rina Wit­thöft klar für sich ent­schie­den und in Wim­ble­don die zweite Runde er­reicht. Die Welt­ranglis­ten-Zehnte aus Kiel ließ der 20 Jahre al­ten Ham­bur­ge­rin keine Chance und ver­passte ihr mit ei­nem 6:0, 6:0 die Höchst­strafe im Ten­nis. Im Kampf um den Ein­zug in die dritte Runde trifft die 27 Jahre alte Links­hän­de­rin am Don­ners­tag auf Mona Bar­thel aus Neumüns­ter oder die Rus­sin Ana­sta­sia Pawl­jut­schen­ko­wa. Ker­ber hatte vor gut e

  • Wirt­schaft

    Kar­tell­amt ver­hängte 2013/2014 Re­kord­stra­fen

    13:39 Uhr - Bonn (d­pa) - Zum Start der Ur­laubs- und Som­mer­reise-Sai­son 2015 se­hen Deutsch­lands Wett­be­werbs­hüter einen Er­folg der vor knapp zwei Jah­ren ge­st­ar­te­ten Ben­zin­preis-Mel­de­stel­le. Die ver­bes­serte Mög­lich­keit zum Preis­ver­gleich stärke den Wett­be­werb. Das zeig­ten nicht zu­letzt neue An­ge­bote wie etwa «­Best­preis­ga­ran­ti­en», mit de­nen in­zwi­schen ein­zelne Tank­stel­len­ket­ten um Kun­den wer­ben, sagte Kar­tell­amts­chef An­dreas Mundt am Diens­tag in Bonn. Auch was die Ben­zin­preise an­geht, glaubt Mundt z

  • Wet­ter

    Son­nig, warm, im Süd­wes­ten heiß

    13:34 Uhr - Of­fen­bach (d­pa) - Heute zei­gen sich im Os­ten und Sü­dos­ten an­fangs ne­ben Sonne auch noch dich­tere Wol­ken. Sonst gibt es viel Sonne und es bleibt ü­ber­all tro­cken, mel­det der Deut­sche Wet­ter­dienst (D­WD) in Of­fen­bach. Die Höchst­werte lie­gen im Nor­den und Os­ten zwi­schen 21 und 26 Grad, an den Küs­ten bei auf­lan­di­gem Wind teils nur bei 20 Grad, sonst sind 25 bis 31 Grad mög­lich, am Ober­rhein bis 33 Grad. Es weht ein schwa­cher bis mäßi­ger Wind aus Nord bis Nord­ost.

  • Brenn­punkte

    Sucht­ex­per­te: «­Die Ju­gend­li­chen trin­ken et­was be­son­ne­ner»

    13:32 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Vor der Vor­stel­lung neuer Zah­len zum Al­ko­hol­kon­sum von Ju­gend­li­chen und jun­gen Er­wach­se­nen hat die Deut­sche Haupt­stelle für Sucht­fra­gen mehr An­stren­gun­gen ge­gen Al­ko­hol­miss­brauch ge­for­dert. «­Der Pro-Kopf-Kon­sum von Al­ko­hol ist sta­bil auf ho­hem Ni­veau», sagte Ge­schäfts­füh­rer Ra­phael Gaß­mann der Deut­schen Presse-Agen­tur. Bei Ju­gend­li­chen habe es zwar zu­letzt einen Rück­gang etwa von Kli­nik­ein­wei­sun­gen we­gen ü­ber­mäßi­gen Trin­kens ge­ge­ben. So wur­den 2013 rund 23 200 junge Me

  • Brenn­punkte

    Bun­des­re­gie­rung will Mi­litär­aus­ga­ben wei­ter er­höhen

    13:30 Uhr - Ber­lin (d­pa) - An­ge­sichts neuer Be­dro­hun­gen will die Bun­des­re­gie­rung die deut­schen Mi­litär­aus­ga­ben wei­ter er­höhen. Der­zeit gibt Deutsch­land 1,2 Pro­zent des Brut­to­in­land­s­pro­dukts (BIP) für Ver­tei­di­gung aus. Bei ei­nem Fes­t­akt zum 60. Jah­res­tag des Ein­tritts Deutsch­lands in die Nato be­kannte sich Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­sula von der Leyen (C­DU) ­zum Ziel des Bünd­nis­ses, zwei Pro­zent des Brut­to­in­land­s­pro­dukts für Ver­tei­di­gung aus­zu­ge­ben. «­Die­sem An­spruch stel­len wir un­s», sagte sie. «Si

  • Bou­le­vard / Kul­tur

    Chan­ning Ta­tum: Ver­trauen das Wich­tigste für die Liebe

    13:29 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Hol­ly­wood-Star Chan­ning Ta­tum (35) hält voll­kom­me­nes Ver­trauen für das Wich­tigste in ei­ner Be­zie­hung. «Ist erst ein­mal ein Riss im Fun­da­ment, fällt al­les zu­sam­men», sagte er der Zeit­schrift «Freun­din». Ta­tum, der 2012 vom US-Ma­ga­zin «­Peo­ple» zum «­Se­xiest Man ali­ve» gekürt wur­de, ist seit zehn Jah­ren mit Schau­spiel-Kol­le­gin Jenna De­wan (34) zu­sam­men. «Wis­sen Sie, Hol­ly­wood-Ehen misst man in Hun­de­jah­ren, das heißt, ein Jahr ist so viel wert wie sie­ben», stellte Ta­tum fe

  • Brenn­punkte

    EU will Ro­aming-Ge­bühren 2017 weit­ge­hend be­en­den

    13:28 Uhr - Brüs­sel (d­pa) - Rei­sende kön­nen künf­tig deut­lich güns­ti­ger im EU-Aus­land te­le­fo­nie­ren, im In­ter­net sur­fen und SMS-Schrei­ben. Denn die so­ge­nann­ten Ro­aming-Ge­bühren sol­len am 15. Juni 2017 in der EU größten­teils aus­lau­fen. Dar­auf ei­nig­ten sich Ver­tre­ter der EU-Staa­ten und des Eu­ro­pa­par­la­ments nach ei­ner zwölfstün­di­gen Sit­zung in Brüs­sel. Die Ro­aming-Ge­bühren fal­len al­ler­dings nicht vollstän­dig weg, son­dern nur der Auf­schlag wird ge­de­ckelt. An­bie­ter dür­fen Ein­schrän­kun­gen ma­chen, wenn N

  • Brenn­punkte

    Un­i­cef: Je­des zehnte Kind wächst im Krieg auf

    13:25 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Je­des zehnte Kind welt­weit wächst in ei­nem Kriegs­ge­biet auf. Das Kinder­hilfs­werk der Ver­ein­ten Na­tio­nen (U­ni­cef) rech­net in sei­nem Be­richt «Kin­der zwi­schen den Fron­ten» vor, dass der­zeit rund 230 Mil­lio­nen Kin­der in ih­ren prä­gen­den Le­bens­jah­ren Un­si­cher­heit, Hass und Ge­walt er­le­ben. Er gehe da­von aus, dass die ­Zahl der Min­der­jäh­ri­gen, die in Kon­flikt­ge­bie­ten und in in­sta­bi­len Staa­ten le­ben, in den kom­men­den drei Jah­ren noch wei­ter an­stei­gen wird, sagte Un­i­cef-Pro­grammd

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ko­ma­sau­fen bei Ju­gend­li­chen geht zurück

    13:45 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Fast je­der achte Ju­gend­li­che in Deutsch­land be­trinkt sich min­des­tens ein­mal im Mo­nat. Es wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr 12,9 Pro­zent - der mit Ab­stand nied­rigste Wert der ver­gan­ge­nen zehn Jah­re, wie aus ei­ner Stu­die der Bun­des­zen­trale für ge­sund­heit­li­che Auf­klärung her­vor­geht. Während der An­teil bei den Jungs zwi­schen 12 und 17 Jah­ren deut­lich auf 14,6 Pro­zent sank, stieg er bei den Mäd­chen leicht auf 11,2 Pro­zent an. Bei den jun­gen Er­wach­se­nen bis 25 Jah­ren trinkt mehr als

    The­men des Ta­ges

    Der Text des Volks­ent­scheids in Grie­chen­land am 5. Juli

    13:41 Uhr - Athen (d­pa) - Worü­ber sol­len die Grie­chen in ei­nem Volks­ent­scheid am 5. Juli ab­stim­men? Auf dem Wahl­zet­tel für die von der grie­chi­schen Re­gie­rung ge­plan­ten Volks­ab­stim­mung wird ohne wei­tere Er­läu­te­rung auf das An­ge­bot der Geld­ge­ber nach dem Stand von vo­ri­ger Wo­che ver­wie­sen, worü­ber keine Ei­ni­gung er­zielt wur­de. Hier der Text, ver­öf­fent­licht vom grie­chi­schen In­nen­mi­nis­te­ri­um, der ins Deut­sche ü­ber­setzt wur­de: «Muss der Ent­wurf ei­ner Ver­ein­ba­rung von Eu­ropäi­scher Kom­mis­sion, Eu­ropäisc

  • The­men des Ta­ges

    Eu­ropäi­sche Pres­se­stim­men zur Grie­chen­land­krise

    13:14 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Die dra­ma­ti­sche Lage in Grie­chen­land be­schäf­tigt die Pres­se­land­schaft in Eu­ro­pa. Eine Zei­tung schreibt von der Er­nied­ri­gung ei­nes gan­zen Vol­kes. Auch die Rolle von An­gela Mer­kel steht am Diens­tag im Fo­kus. Ein Aus­zug aus den Kom­men­ta­ren:. «La Stam­pa» (I­ta­li­en): «­Die deut­sche Kanz­le­rin ist die Vor­sicht in Per­son. Oder die Un­ent­schlos­sen­heit in Per­son? Tatsäch­lich hat sie in der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit stets an ei­nem ge­wis­sen Punkt, oft völ­lig ü­ber­ra­schend, wich­tige Entsc

  • The­men des Ta­ges

    Wie könnte ein Ver­bleib Grie­chen­lands im Euro funk­tio­nie­ren?

    13:14 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Grie­chen­land könnte bei ei­nem Zah­lungs­aus­fall zunächst Euro-Land blei­ben. Wie lange - dafür gibt es keine Re­geln. Um wei­ter der Euro-Zone an­zu­gehören, müsste das Land Geld in ei­ner ei­ge­nen Währung aus­ge­ben. Wenn Athen die Eu­ros aus­ge­hen, könnte ein Teil der Staats­aus­ga­ben also ü­ber eine Par­al­lel­währung fi­nan­ziert wer­den - etwa den «­Geu­ro». Den hatte auch der Ex-Chef­volks­wirt der Deut­schen Bank, Tho­mas Mayer, schon ein­mal ins Ge­spräch ge­bracht. Laut Mayer ginge es letzt

  • Wirt­schaft

    VW und Sie­mens größte Wirt­schafts­mo­to­ren der EU

    13:13 Uhr - Han­no­ver­/­Stutt­gart (d­pa) - Die Groß­kon­zerne VW und Sie­mens ha­ben die Wirt­schaft in der EU laut ei­ner Stu­die in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren so stark an­ge­trie­ben wie kein an­de­res eu­ropäi­sches Un­ter­neh­men. Sie­mens aus Mün­chen in­ves­tierte dem­nach am meis­ten, Volks­wa­gen aus Wolfs­burg war der stärkste Job­mo­tor. Al­lein der VW-Kon­zern sorgte 2014 im EU-Aus­land (ohne Deutsch­land) bei 22 Pro­jek­ten für mehr als 7200 neue Ar­beitsplätze - so viel wie nie zu­vor. Seit 2005 schuf der VW-Kon­zern im E

  • Ü­ber­blick

    102. Tour ver­spricht Spek­ta­kel - Vier Fa­vo­ri­ten

    13:09 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Es ist das Auf­ein­an­der­tref­fen der «­Großen Vier». Wenn am 4. Juli die 102. Tour de France in Ut­recht ge­st­ar­tet wird, ver­spricht der Kampf um den Ge­samt­sieg Span­nung wie lange nicht. Vor­jahres­sie­ger Vin­cenzo Ni­ba­li, 2013-Cham­pion Chri­sto­pher Froo­me, Giro-Tri­um­pha­tor Al­berto Con­ta­dor und der ko­lum­bia­ni­sche Klet­ter­spe­zia­list Nairo Quin­tana ste­hen im Mit­tel­punkt der 3360 Ki­lo­me­ter lan­gen Reise ü­ber Frank­reichs Land­straßen. Aber auch die ein­hei­mi­schen Fah­rer wie Thi­baut Pino

  • Ticker­mel­dun­gen

    EU-Kom­mis­sion drängt Athen zur An­nahme des Geld­ge­ber-An­ge­bots

    13:19 Uhr - Brüs­sel (d­pa) - Die EU-Kom­mis­sion drängt Athen, das An­ge­bot der Geld­ge­ber für ein Spar­pa­ket in letz­ter Mi­nute an­zu­neh­men. Die grie­chi­sche Re­gie­rung müsse zu­dem für ein «Ja» beim Re­fe­ren­dum wer­ben, sagte ein Spre­cher der EU-Kom­mis­sion in Brüs­sel. Er bestätigte da­mit of­fi­zi­ell das Brüs­se­ler Last-Mi­nute-An­ge­bot. EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Jean-Claude Jun­cker habe dazu am Abend mit dem grie­chi­schen Pre­mier Ale­xis Tsi­pras te­le­fo­niert. Das Pa­ket werde von 35 Mil­li­ar­den Euro EU-Gel­dern für Wac

    Börse

    DAX: Kurse im XE­TRA-Han­del am 30.06.2015 um 13:05 Uhr

    13:14 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - An der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­börse wur­den im elek­tro­ni­schen Han­del (Xe­tra) am 30.06.2015 um 13:05 Uhr fol­gende Kurse für die 30 Werte des Deut­schen Ak­tien­in­dex DAX fest­ge­stellt. (Stand und Ver­än­de­rung zur Schluss­no­tie­rung am vor­he­ri­gen Bör­sen­tag bei Ak­tien in Eu­ro, bei In­di­zes in Punk­ten). DAX-Werte Di­vi­dende Kurs Ver­än­de­rung Adi­das 1,50 69,04 (- 0,33) Al­li­anz 6,85 140,95 (- 0,20) BASF 2,80 79,51 (- 0,44) Bayer 2,25

  • Wirt­schaft

    DB-Kon­kur­renz er­hält Rie­sen-Bahn­auf­trag in NRW

    12:51 Uhr - Gel­sen­kir­chen/Düs­sel­dorf (d­pa) - Der Groß­auf­trag für fünf viel be­fah­rene Zug­li­nien in Nord­rhein-West­fa­len ist end­gül­tig an Kon­kur­ren­ten der Deut­schen Bahn ge­gan­gen. Nach Ab­lauf der zehntä­gi­gen Ein­spruchs­frist seien das bri­ti­sche Pri­vat-Bahn­un­ter­neh­men Na­tio­nal Ex­press so­wie Abel­lio Rail NRW, eine Toch­ter der nie­der­län­di­schen Staats­bahn, jetzt of­fi­zi­ell be­auf­tragt, sagte eine Spre­che­rin des Ver­kehrs­ver­bun­des Rhein Ruhr (VRR) am Diens­tag auf An­fra­ge. Die Un­ter­neh­men ü­ber­neh­men die fünf

  • Ü­ber­blick

    Som­mer-Trans­fer­pha­se: Fir­mino ist der Top-Deal

    12:43 Uhr - Düs­sel­dorf (d­pa) - Wel­che Stra­te­gie wird in der Fuß­ball-Bun­des­liga dies­mal re­gie­ren? Wirt­schaft­li­che Ver­nunft? Oder das In­ves­tie­ren in neue Stars, die mög­li­cher­weise sehr viel Geld kos­ten? Die Deut­sche Presse-Agen­tur gibt einen Ü­ber­blick zum Trans­fer­fens­ter, das bis 31. Au­gust geöff­net ist. Bis­lang ist der Ab­gang von Hof­fen­heims Ro­berto Fir­mino für ge­schätzte 41 Mil­lio­nen Euro zum FC Li­ver­pool der Top-Coup. Wie war es vor ei­nem Jahr? Wirt­schaft­li­che Ver­nunft war an­ge­sagt. Im WM-Jah

  • Ticker­mel­dun­gen

    Mi­litär­flug­zeug stürzt auf Häu­ser - Dut­zende Tote be­fürch­tet

    12:58 Uhr - Ja­karta (d­pa) - Min­des­tens 38 Men­schen sind in In­do­ne­sien bei dem Ab­sturz ei­nes Mi­litär­flug­zeugs auf ein dicht be­bau­tes Wohn­ge­biet um­ge­kom­men. Das Flug­zeug des ­Typs Her­cu­les C-130 stürzte nach An­ga­ben ei­nes Ar­mee­spre­chers zwei Mi­nu­ten nach dem ­Start in der Mil­lio­nen­stadt Me­dan auf Su­ma­tra ab. An Bord be­fan­den sich ne­ben zwölf Be­sat­zungs­mit­glie­dern 50 Pas­sa­gie­re. Die Ar­mee geht von tech­ni­schem Ver­sa­gen aus­. Am Un­fall­ort wa­ren auf Fern­seh­bil­dern rau­chende Ge­bäu­de­trüm­mer und bren­nende A

    Ticker­mel­dun­gen

    An­le­ger grei­fen in Grie­chen­land-Drama nach Stroh­halm

    12:56 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - Dem tur­bu­len­ten Wo­chen­auf­takt ist am Frank­fur­ter Ak­ti­en­markt ein nicht min­der ner­ven­auf­rei­ben­der Diens­tag ge­folgt. Das Aus­lau­fen des in­ter­na­tio­na­len Hilfs­pro­gramms für Grie­chen­land und mas­sive Kurs­ver­luste an der Wall Street sorg­ten zunächst er­neut für deut­li­che Ver­lus­te. Dann grif­fen die An­le­ger je­doch nach dem Stroh­halm ei­nes Ver­mitt­lungs­ver­suchs in letz­ter Mi­nu­te. Zu­letzt lag der deut­sche Lei­t­in­dex noch mit 0,12 Pro­zent im Mi­nus bei 11 069,86 Punk­ten.

Lade weitere Meldungen
Lokales
  • Reinhard Krüger schließt seine Tür ein letztes Mal
    Reinhard Krüger schließt seine Tür ein letztes Mal
    Reinhard Krüger schließt seine Tür ein letztes Mal
    Reinhard Krüger schließt seine Tür ein letztes Mal
    Po­li­zei­presse

    Prä­ven­tio­ner Rein­hard Krü­ger schließt ein letz­tes Mal seine Bürotür

    Am 30.06.2015 schließt Rein­hard Krü­ger, Be­auf­trag­ter für Kri­mi­nal­prä­ven­tion (BfK) bei der Po­li­zei­in­spek­tion Ni­en­bur­g/Schaum­burg, ein letz­tes Mal seine Bürotür im Po­li­zei­dienst­ge­bäude am Ama­lie-Tho­mas-Platz 1 und tritt nach 38 Jah­ren Po­li­zei­dienst sei­nen wohl­ver­dien­ten Ru­he­stand an. 1977 trat der Stol­ze­nauer in die Kri­mi­nal­po­li­zei Nie­der­sach­sen ein und kam nach sei­ner Aus­bil­dung zur da­ma­li­gen Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­tion (K­PI) Ni­en­burg. Wie es sich für einen Nie­der­sach­sen gehört, näm­lich sturm­fest und erd­ver­wach­sen zu sein, blieb er der Kreis­stadt treu. Nach zehn Jah­ren Kri­mi­naldau­er­dienst und neun Jah­ren Tätig­keit im Er­ken­nungs­dienst­li­chen Be­reich (Ta­tort­ar­beit/­Spu­ren­su­che) wurde der Kri­mi­nal­haupt­kom­missar BfK und hatte da­mit sei­nen Traum­job. "In mei­ner Grund­aus­bil­dung in Lü­ne­burg, man schrieb das Jahr 1978, lernte ich den dor­ti­gen Prä­ven­tio­ner ken­nen und habe da­mals be­reits für mich ent­schie­den, das will ich auch mal ma­chen", er­klärt Rein­hard Krü­ger. Fast 20 Jahre später war es so­weit -

  • Carsten Bockelmann (Zweiter von rechts) ist neuer Scheibenkönig. Garms
    Lo­ka­les

    Schei­benkö­nig ist Cars­ten Bo­ckel­mann

    Knapp 600 Aus­mar­schie­rer mit da­bei. Ni­en­burg. Cars­ten Bo­ckel­mann (Kor­po­ral­schaft Brüm­mer) ist der neue Ni­en­bur­ger Schei­benkö­nig. Ges­tern Abend ge­gen 19.30 Uhr hat Ni­en­burgs Bür­ger­meis­ter Hen­ning On­kes ihm die schwere sil­berne Kö­nigs­kette um den Hals gehängt, die er noch am Mor­gen dem al­ten Kö­nig, Jür­gen Rei­mann, ab­ge­nom­men hat­te. Knapp 600 Teil­neh­mer wa­ren ge­gen 9 Uhr vom Rat­haus aus zum Schei­ben­platz im Bür­ger­park mar­schiert. Blaue-Garde-Ka­pitän Wer­ner Sie­mann war die Freude ü­ber das schöne Wet

  • Neuzugang David Schöne stand in der Saison 2010/11 schon einmal für ein halbes Jahr zwischen den Pfosten des SV Aue Liebenau.	Foto: Schwiersch
    Lo­kal­sport

    Da­vid Schöne ver­stärkt Aue

    Hand­ball-Ver­bands­li­ga: Der Kee­per star­tet nächste Wo­che in die Vor­be­rei­tung. Lie­benau. Hand­ball-Ver­bands­li­gist SV Aue Lie­benau plagte sich in der ver­gan­ge­nen Sai­son mit ar­gen Per­so­nal­sor­gen auf der Tor­wart­po­si­tion. Da zeit­weise mit Da­niel Rei­neke und Kri­stof Balke beide Stamm­kee­per aus­fie­len, muss­ten Rou­ti­nier Oli­ver Gat­ter­mann und Coach Cars­ten Tho­mas zwi­schen die Pfos­ten. Mit Da­vid Schöne ver­pflich­te­ten die Grün-Weißen einen drit­ten Mann und al­ten Be­kann­ten. . Der heute 24-Jäh­rige stieß im Nov

  • Trainer Uwe Sauer freut auf die Zusammenarbeit von Woltringhausen und Uchte in der nächsten Saison.	Foto: Brosch
    Lo­kal­sport

    Neues aus der Fuß­ball­szene

    Uch­ter spie­len in Wol­tring­hau­sen auf. Der SC Uchte star­tete am Wo­chen­ende mit ei­nem lo­cke­ren Auf­ga­lopp in die Vor­be­rei­tung: Der Fuß­ball-Be­zirks­li­gist be­stritt am Sonn­tag be­reits zum vier­ten Mal in Folge ein Ein­la­ge­spiel auf der An­lage des SC Wol­tring­hau­sen-Hoy­sin­g­hau­sen und traf auf eine Süd­kreis-Aus­wahl mit Spie­lern vom SV Nen­dorf, SV Kreuz­krug-Hud­de­storf, TuS Steyer­berg, SV Warm­sen, SC Uchte II, des gast­ge­ben­den SCW so­wie Ben­ja­min Hill­mann vom Be­zirks­liga-Neu­ling TuS Wind­heim. Nach ei­ner torlo

  • Die Frauen der Wassergymnastikgruppen fühlen sich im Stolzenauer Freibad wohl.	privat
    Lo­ka­les

    „Wes­avi-Preise sind fi­nan­zi­ell nicht trag­bar“

    Ver­ein „­Re­ha­bi­li­ta­tion und Be­hin­der­ten­spor­t“ ist mit Was­ser­gym­nas­tik­grup­pen nach Stol­zenau um­ge­zo­gen . Von Ma­non Garms Ni­en­burg. Viele Jahre lang hat der Ni­en­bur­ger Ver­ein „­Re­ha­bi­li­ta­tion und Be­hin­der­ten­spor­t“ das alte Ni­en­bur­ger Bad für seine Was­ser­gym­nas­tik-Grup­pen ge­nutzt. Das Wes­avi hin­ge­gen kann der Ver­ein sich nicht leis­ten (Die Harke be­rich­te­te). „Für das Kurs­be­cken müss­ten wir 75 Euro für 90 Mi­nu­ten zah­len, hin­zu­kom­men 3,50 Euro Ein­tritt pro Per­son und 1 Euro fürs Par­ken“, rech­net Ver­ein

  • Seit der Schulzeit nie aus den Augen verloren haben sich diese elf Frauen.	Ney-Janßen
    Lo­ka­les

    Schul­freund­schaf­ten: Ein Le­ben lang

    Elf Reh­bur­ger Frauen tei­len Er­leb­nisse von Ein­schu­lung bis Pen­sion. Reh­burg. In der Schule in Reh­burg sind elf Frauen Freun­din­nen ge­wor­den – und ha­ben diese Freund­schaf­ten bis ins Pen­si­ons­al­ter ge­pflegt. Sie ha­ben sich al­ler­hand zu erzählen. So, wie sie da mit elf Frauen um die Kaf­fee­ta­fel herum sit­zen. Schließ­lich tei­len sie schon fast ihr gan­zes Le­ben mit­ein­an­der. Die Jüngste von ih­nen hat zu die­sem Nach­mit­tag ein­ge­la­den – weil sie vor we­ni­gen Ta­gen 66 Jahre alt ge­wor­den ist. „Und dem­nächst bi

  • Kim Lisa Berger, Denise Vilöhr und Karin Klüber (von links) sangen sich in die Herzen der Zuschauer.
    Lo­ka­les

    Wie vom Traum ver­führt

    Mu­si­cal-Gala im Hoyaer Schloss­hof vor mehr als 250 Zuhö­rern. Hoya. „Das hier ist Ga­la, keine Show“, klärte Ste­fan Mon­sees die mehr als 200 Gäste auf, die sich am Sams­tag­abend im In­nen­hof des Hoyaer Gra­fen­schlos­ses ein­ge­fun­den hat­ten. Und rich­tig, wer fan­ta­sie­volle Ver­klei­dun­gen à la „­Cats“ oder „­Phan­tom der Oper“ er­war­tet hat­te, der kam bei der Mu­si­cal Night nicht auf seine Kos­ten. Alle an­de­ren aber schon, denn die sechs Sän­ger und Sän­ge­rin­nen bo­ten gute zwei Stun­den lang einen Quer­schnitt durch

  • Walter Eisner, Margit Schmidt und Rudolf Stelzer (rechts) eröffneten die Ausstellung im Liebenauer Rathaus und erläuterten das Bildmaterial.	pda
    Lo­ka­les

    400 Jahre Schüt­zen­fest

    Aus­stel­lung im Lie­be­nauer Rat­haus er­in­nert an die Ge­schichte des Tra­di­ti­ons­fes­tes. Lie­benau. Das Lie­be­nauer Schüt­zen­fest, das vom 3. bis 5. Juli statt­fin­det, wird in die­sem Jahr zum 400. Mal ge­fei­ert. Aus die­sem An­lass ha­ben Christa Mül­ler, Pe­ter Kro­wicky und Ru­dolf Stel­zer eine Aus­stel­lung mit Ex­po­na­ten aus der Ver­gan­gen­heit kon­zi­piert, hierzu gehören ne­ben vie­len Fo­tos, die his­to­ri­sche Kö­nigs­kette von 1903 bis 2003 so­wie die Kin­der- und Ju­gend­kö­nigs­kette und Po­ka­le. Die Aus­stel­lung, die im Foy

  • Po­li­zei­presse

    Wohn­mo­bil Fiat Du­cato ent­wen­det

    09:59 Uhr - Am Sonn­tag­abend, 28.06.16, ge­gen 23.30 Uhr, ent­wen­de­ten bis­lang un­be­kannte Täter in der Dorf­straße ein Wohn­mo­bil Fiat Du­ca­to. Das Wohn­mo­bil mit dem amt­li­chen Kenn­zei­chen NI- AC 184, im Wert von 10.000 Euro und mit ei­ner Lauf­leis­tung von cirka 100.000 Ki­lo­me­tern, war auf dem ehe­ma­li­gen Dro­ge­rie­park­platz vor dem Haus ab­ge­stellt. Mög­li­che Zeu­gen­hin­weise nimmt die Po­li­zei Steimbke un­ter 05026/238 oder die Po­li­zei Ni­en­burg un­ter 050217/97780 ent­ge­gen.

    Po­li­zei­presse

    Zeu­gen zu zwei Un­fall­fluch­ten ge­sucht

    09:56 Uhr - Im Ver­lauf des Wo­chen­en­des, 26.06. bis 29.06.15, fuhr ein bis­lang un­be­kann­ter Au­to­fah­rer ge­gen den Zaun des Ver­eins Sprotte-Be­geg­nungs­stät­te, der im rück­wär­ti­gen Be­reich an die "Wil­helm-Ro­thert-Straße" grenzt, und flüch­tete vom Un­fall­ort. Am Sonn­tag, 28.06.15, in der Zeit von 12.55 Uhr bis 20.00 Uhr, be­schä­digte ein un­be­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer auf dem Park­platz des Bahn­hofs einen schwar­zen Skoda Fa­bia und ent­fernte sich eben­falls, ohne sich um den Scha­den am vor­de­ren lin­ken Kot­flü

  • Po­li­zei­presse

    Auf­merk­same Mit­ar­bei­ter ge­ben ent­schei­de­nen Hin­weis für Fest­nahme ei­nes La­den­die­bes

    29.06.2015 - , 12:57 Uhr - Am Sams­tagnach­mit­tag, 27.06.15, ge­gen 16.00 Uhr, mel­dete der Heim­wer­ker­markt in der Oy­ler Straße einen La­den­dieb­stahl. Der Dieb hatte drei Pa­kete Löt­zinn­stan­gen im Wert von 76 Euro ent­wen­det und war nach Ent­de­ckung ge­flüch­tet. Mit­ar­bei­ter des Mark­tes ver­folg­ten den Flüch­ten­den, der sich in Rich­tung Am Haa­ken Wer­der ent­fern­te. Der alar­mier­ten Po­li­zei­streife ga­ben die Zeu­gen die Fluchtrich­tung an und eine Per­so­nen­be­schrei­bung ab. In Sicht­weite des Wer­der­teichs konn­ten di

    Po­li­zei­presse

    Ein­bruch in Ein­fa­mi­li­en­haus - Po­li­zei hofft auf Zeu­gen­hin­weise

    29.06.2015 - , 12:53 Uhr - In der Zeit von Sams­tagnach­mit­tag, 27.06.15, bis Sonn­tagnach­mit­tag, 28.06.15, bra­chen bis­lang un­be­kannte Täter in das Ein­fa­mi­li­en­haus im Löns­weg ein. Die Diebe zer­stör­ten mit ei­nem vor­ge­fun­de­nen Pflas­ter­stein die Ver­gla­sung der Ter­ras­sentür, stie­gen ein und durch­such­ten die Wohn­räume nach Wert­ge­genstän­den. Nach ers­ten Fest­stel­lun­gen er­beu­te­ten die Ein­bre­cher Schmuck und Aus­weis­pa­pie­re. Die Er­mitt­ler der Po­li­zei Ni­en­burg hof­fen auf Hin­weise aus der Be­völ­ke­rung und bitte

  • Nico Lange, Meikel Kuri, Louis Dreykluft und Kai Weissenborn (von links) führten die Menschenschlage der Autogrammjäger an, die der NBA-Jungstar Dennis Schröder in die Nienburger Leintorhalle lockte.	Foto: Brosch
    Lo­kal­sport

    Schrö­der träumt in Ni­en­burg von Rio

    29.06.2015 - Bas­ket­ball: Die Au­to­gramm­stunde beim TKW lockt zahl­rei­che Fans an – sehr zur Freude von An­dreas Ra­be. Ni­en­burg. Die ers­ten Fans stan­den schon gut zwei Stun­den vor dem ge­plan­ten Ein­lass vor der Lein­tor­halle des TKW Ni­en­burg – und für Louis Drey­kluft, Nico Lan­ge, Kai Weis­sen­born und Mei­kel Kuri sollte sich ihr frühes Kom­men loh­nen. Die vier Jungs führ­ten die später sehr lange und ü­ber­wie­gend männ­lich be­setzte Men­schen­schlange an. Alle woll­ten dem Bas­ket­ball-Star Den­nis Schrö­der ge­genü

  • Matthias Brosch
    Ko­lum­nen

    Der Um­gang mit Leis­tung

    29.06.2015 - Von Matt­hias Brosch Vor gut ei­ner Wo­che ging eine Mut­ter von drei Kin­dern mit ei­ner For­de­rung an die Öf­fent­lich­keit, die Bun­des­ju­gend­spiele ab­zu­schaf­fen be­zie­hungs­weise aus der Pflicht zur Teil­nahme eine Frei­wil­lig­keit zu ma­chen. „Für viele we­ni­ger sport­li­che Schü­ler be­deu­ten diese Spiele eine all­jähr­lich wie­der­keh­rende öf­fent­li­che Demüti­gung“, schrieb sie in ih­rer On­line-Pe­ti­tion. Als Ab­sen­de­rin er­hielt die Frau ein großes Echo: Sie fand nicht nur Un­ter­stüt­zer („Wenn le­se­schwa­che S

  • Wolf-Thimon Treu an seinem Firmensitz in Rohrsen.
    Lo­ka­les

    „Das hätte ich schon viel früher ma­chen sol­len“

    28.06.2015 - HamS-Se­rie „Exis­tenz­grün­der im Land­kreis Ni­en­bur­g“ / Heu­te: Wolf-Thi­mon Treu aus Rohr­sen. Von Edda Ha­ge­böl­ling Rohr­sen. Dass sich im Ge­spräch mit Wolf Thi­mon Treu die Frage „Ha­ben Sie den Schritt in die Selbstän­dig­keit auch schon mal be­reut?“ erü­b­ri­gen wür­de, war ei­gent­lich vor­her schon klar. Ent­spre­chend fiel seine Ant­wort aus: „Das hätte ich schon viel früher ma­chen sol­len“, be­tonte der 28-jäh­rige Rohr­se­ner bei dem Tref­fen, zu dem Uta Kupsch, Ge­schäfts­füh­re­rin der Wirt­schafts­förde

  • Auch den Promis hat der Nienburger Spargel bestens gemundet.
    Lo­ka­les

    „­Mit der Mond­fins­ter­nis kam die Käl­te“

    28.06.2015 - Sai­son­ab­schluss in Rohr­sen: Ar­beits­ge­mein­schaft „­Ni­en­bur­ger Spar­gel“ zog Bi­lanz. Rohr­sen. „­Die Sai­son hat sehr gut be­gon­nen. Bis zur Mond­fins­ter­nis. Dann kam der Käl­te. Doch dank der Fo­lien sind wir mit ei­nem blauen Auge da­von­ge­kom­men.“ Die­ses Fa­zit zog Fritz Bor­mann, Spre­cher der Ar­beits­ge­mein­schaft „­Ni­en­bur­ger Spar­gel“, am Mitt­woch im Gast­haus Sie­mer in Rohr­sen. Die Freunde und För­de­rer des Spar­gels mit dem Güt­se­sie­gel zum Ab­schluss der Sai­son dort­hin zum Es­sen ein­zu­la­den, ist bei

  • Barbara Weissenborn alias Susanna Abraham.
    Lo­ka­les

    Zu Eh­ren der jü­di­schen Kauf­frau Su­sanna Abra­ham

    28.06.2015 - Sze­ni­scher Mo­no­log von und mit Bar­bara Weis­sen­born be­en­det Aus­stel­lung „frau­en­Or­te“. Ni­en­burg. Ich habe mei­ner Stadt, mei­ner Ge­meinde viel Geld hin­ter­las­sen, um end­lich eine Syn­agoge zu bau­en, Geld für die jü­di­sche Schu­le, die in mei­nem Wohn­haus un­ter­ge­bracht wer­den konn­te, Geld für den Rab­bi, Ka­pi­tal für die Ar­men­kasse und Geld für den Fried­hof, auf dem mein Grab heute nicht mehr zu fin­den ist. 1000 Ta­ler in Gold für die Syn­ago­ge, die zer­stört wur­de… Und heu­te? Heute er­in­nert in me

  • Edda Hagebölling
    Ko­lum­nen

    Gu­ten Tag

    28.06.2015 - Am 24. Juni en­det die Spar­gel­sai­son. Zu­min­dest of­fi­zi­ell. Diese Er­kennt­nis eint of­fen­bar nicht nur im Land­kreis Ni­en­burg die Men­schen. Selbst Fa­ce­book-Freun­din Silke aus Köln pos­tete am Mitt­wo­ch: Heute schnell noch ein Kilo Spar­gel ge­kauft. Ob auch sie wohl zu den­je­ni­gen gehör­te, die mit Näherrü­cken des be­sag­ten 24. Juni die große Ich-hab-noch-gar-nicht-ge­nug-Spar­gel-ge­ges­sen-Pa­nik ge­packt hat­te? Die Re­stau­rants und Gast­stät­ten in Stadt und Kreis wer­den das bestäti­gen. Ge­rade in den

  • Der Gospelchor St. Martin ist eienr von vier Chören.
    Kul­tur

    Vier Chöre be­rei­ten sich vor

    28.06.2015 - Am 12. Juli Be­ne­fiz­kon­zert mit ü­ber 150 Mit­wir­ken­den im Ni­en­bur­ger Thea­ter. Ni­en­burg. Ü­ber 150 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger von vier Chören be­rei­ten sich der­zeit in­ten­siv auf ein Be­ne­fiz­kon­zert vor, das am 12. Juli um 17 Uhr im Ni­en­bur­ger Thea­ter statt­fin­det. Ne­ben dem Chor des Gym­na­si­ums Al­bert-Schweit­zer-Schule Ni­en­burg un­ter der Lei­tung von Antje Fall­dorf-Po­dehl wirkt der Chor des Gym­na­si­ums Stol­zenau un­ter der Lei­tung von Ra­phael Munk mit. Der Ver­ein Her­berge zur Hei­mat Ni­en­burg e.V.

  • Eine kleine Sensation: am Steinhuder Meer gibt es wieder Europäische Nerze.
    Süd­kreis

    Sen­sa­ti­ons­er­folg bei Wie­der­an­sied­lung

    28.06.2015 - Erste Fo­tos von im Frei­land ge­bo­re­nen Eu­ropäi­schen Ner­zen am Stein­hu­der Meer. Stein­hu­der Meer. Eine der sel­tens­ten Tier­ar­ten in Eu­ropa lebt am nie­der­säch­si­schen Stein­hu­der Meer und – so viel ist seit ei­ni­gen Ta­gen si­cher – pflanzt sich dort auch er­folg­reich fort: der Eu­ropäi­sche Nerz. „­Die Sen­sa­tion im Ar­ten­schutz ist da­mit per­fek­t“, schreibt Tho­mas Brandt von der Ö­ko­lo­gi­schen Schutz­sta­tion Stein­hu­der Meer (ÖSSM) in Winz­lar. Im Jahr 2010 star­tete ein lange vor­be­rei­te­tes Wie­der­an­sied

  • Klöppel-Expertin Angelika Küker.
    Nord­kreis

    Klöp­peln– auch für Kin­der

    28.06.2015 - An­ge­lika Küker be­geis­tert im Hei­mat­mu­seum Hoya Alt und Jung für ein be­son­de­res Hob­by. Von Horst Ach­ter­mann Hoya. Es sind Kin­der im Al­ter zwi­schen zehn und 15 Jah­ren und Frauen aus der Re­gion Hoya. Alle ha­ben das glei­che Hob­by, sie tref­fen sich an je­dem zwei­ten und vier­ten Mitt­woch im Mo­nat von 15 bis 18:30 Uhr im Hoyaer Hei­mat­mu­seum zum Klöp­peln. An­ge­lika Küker, die Rechts­an­walts- und No­ta­ri­ats­fachan­ge­stellte aus Hoya, ist seit 2005 mit ei­ner Kin­der­klöp­pel­gruppe im Hei­mat­mu­seum Hoya

  • Rentner Willi Hotze an der Hormannschen Kurve. Einen Tag lang zählte er alle Autos und Lastwagen, die durch Landesbergen fahren.	Hildebrandt
    Lo­ka­les

    10 000 Stri­che für die Orts­um­ge­hung

    27.06.2015 - Rent­ner Willi Hotze (84) zählte in Lan­des­ber­gen einen Tag lang den Ver­kehr . Lan­des­ber­gen. „­Der Ver­kehr in Lan­des­ber­gen ist ex­trem. Dicht an dicht don­nern die Lkws durch den Ort. Un­ser Dorf er­stickt im Au­to­ver­kehr“, schimpft Tisch­ler­meis­ter Wil­helm Hot­ze, kurz Willi ge­nannt. Der Rent­ner, der Diens­tag 84 wird, wollte es ge­nau wis­sen, wie viele Au­tos durch das Dorf fah­ren. Von mor­gens 6 bis abends um 8 zählte er Auto für Au­to, Las­ter für Las­ter – auf sage und schreibe 10 000 Stri­che k

  • Til Mohrmann geht künftig im Werder-Trikot auf Torejagd. Foto: Brosch
    Lo­kal­sport

    Das Bauch­ge­fühl wischt Tils Zwei­fel bei­seite

    27.06.2015 - Fuß­ball: Der Zwölf­jäh­rige des SC Uchte wech­selt ins Leis­tungs­zen­trum von Wer­der Bre­men. Der SC Uchte ver­liert ein Ta­lent, aber nie­mand ist trau­rig: Til Mohr­mann gehört fortan dem Leis­tungs­zen­trum des Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten Wer­der Bre­men an und wird in der nächs­ten Sai­son in der U13 auf­lau­fen. Sein Ziel: „Ich möchte Profi wer­den.“ Das schaffte vor ihm, knapp vor sei­ner Ge­burt, mit Flo­rian Hei­den­reich be­reits ei­ner aus dem Süd­kreis­klub – die­ser wech­selte al­ler­dings erst als 20-Jäh­rige

  • Dringendsten Handlungsbedarf sehen die Planer wegen der Leerstände beim Gebäudeensemble an der Tilly-Linde. Büsching
    Lo­ka­les

    Leer­stand ver­mei­den hat Prio­rität

    27.06.2015 - Warm­ser Bau­aus­schuss schiebt „­Kon­zept zur Ent­wick­lung des Orts­kerns“ an / Ta­ges­pflege und Apo­the­ke?. Warm­sen. In wel­che Rich­tung soll sich die Ge­meinde Warm­sen ent­wi­ckeln? Wie soll spe­zi­ell das Zen­trum ge­stal­tet wer­den? Wie kann Leer­stand ver­mie­den wer­den? Wie kön­nen Junge an den Ort ge­bun­den und Alte im Ort ge­hal­ten wer­den? Wo sind Stär­ken, wo Schwächen? Mit die­sen Fra­gen hat sich der Bau­aus­schuss der Ge­meinde am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag be­schäf­tigt und einen Ide­en­fin­dungs­pro­zess ang

  • DFB-Stützpunkttrainer
Lutz Senning.	Schwiersch
    Lo­kal­sport

    Sen­ning wünscht sich JFV im Kreis

    27.06.2015 - Von Matt­hias Brosch Wenn ein Fuß­ball­ta­lent den Kreis Ni­en­burg ver­lässt, um sich sport­lich zu ver­bes­sern, dann blu­tet Lutz Sen­ning das Herz. Er gönnt den Mäd­chen und Jun­gen zwar den Schritt in die höhe­ren Li­gen, „ich fin­det es nur scha­de, dass die Kids hier keine Per­spek­tive ge­bo­ten be­kom­men und des­halb oft zu früh wech­seln. Mein Wunsch wäre es, dass nie­mand vor der C-Ju­gend den ho­hen Auf­wand be­trei­ben muss.“. Dass Bun­des­li­gis­ten wie Wer­der Bre­men oder Han­no­ver 96 ihre Füh­ler früh au

  • Robert Kayser ist dabei beim Poetry-Slam auf der See­bühne am Steinhuder Meer.	privat
    Lo­ka­les

    Poe­try-Slam auf der See­bühne

    27.06.2015 - Sonn­tagnach­mit­tag tre­ten acht Dich­ter in Wett­streit / Spon­tane Teil­nahme mög­lich. Stein­hu­de. „­Aus­blick und Ein­blick“, so heißt der Poe­try-Slam auf der See­bühne in Stein­hu­de, der mor­gen statt­fin­det. Schon 2014 war sie ein traum­haf­ter Ort: die See­bühne am Stein­hu­der Meer. Vor Son­nen­un­ter­gangs-Ku­lisse wer­den auch in die­sem Jahr in bes­ter Kur­z­ur­laubs-Stim­mung und un­ter freiem Him­mel acht Dich­te­rin­nen und Dich­ter in den Wett­streit tre­ten. Beim Poe­try-Slam am Sonn­tag, 28. Ju­ni, im Sturmha

  • Gründungsmitglieder und jene, die ebenfalls seit 25 Jahren Mitglied sind, wurden beim Jubiläumsfest geehrt.
    Lo­ka­les

    Die Ge­wäs­ser vor der Haustür er­folg­reich „­ver­tei­dig­t“

    27.06.2015 - An­gel­sport­ver­ein Stein­brink fei­erte sein 25-jäh­ri­ges Be­ste­hen am Kla­sing-See / Er­in­ne­run­gen an die Grün­dung am 21. Juni 1990. Stein­brink. In den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren hat der An­gel­sport­ver­ein Stein­brink ei­ni­ges be­wegt; als größtes Pro­jekt ist si­cher­lich der Kauf und die an­sch­ließende Her­rich­tung des Land­schafts­sees, der im Dorf als Kla­sing-See be­kannt ist, zu nen­nen. 2005 wurde er nach mo­na­te­lan­ger Ar­beit sei­ner Be­stim­mung ü­ber­ge­ben. Auf die­sen und an­dere mar­kante Punkte in der Vere

Lade weitere Meldungen