DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 15 von Mittwoch, 18. Januar 2017
Überregionales
  • Die britische Premierministerin Theresa May verkündet im Lancaster House in London den «harten» Brexit. Foto: Kirsty Wigglesworth
    Die britische Premierministerin Theresa May verkündet im Lancaster House in London den «harten» Brexit. Foto: Kirsty Wigglesworth
    Die britische Premierministerin Theresa May verkündet im Lancaster House in London den «harten» Brexit. Foto: Kirsty Wigglesworth
    Die britische Premierministerin Theresa May verkündet im Lancaster House in London den «harten» Brexit. Foto: Kirsty Wigglesworth
    The­men des Ta­ges

    May kün­digt Aus­stieg Groß­bri­tan­ni­ens aus EU-Bin­nen­markt an

    17.01.2017, 17:00 Uhr - Lon­don (d­pa) - Groß­bri­tan­nien wird die EU und den eu­ropäi­schen Bin­nen­markt ver­las­sen. «Wir stre­ben keine Mit­glied­schaft im EU-Bin­nen­markt an», sagte May bei ei­ner lange er­war­te­ten Grund­satz­rede zum Br­e­xit. Ihr Land sei auch nicht mehr ver­pflich­tet, «e­norme Sum­men zum EU-Haus­hal­t» bei­zu­tra­gen. . Sie wolle statt­des­sen einen um­fas­sen­den Frei­han­dels­ver­trag mit der Eu­ropäi­schen Union schließen. Auch der Zoll­union in ih­rer bis­he­ri­gen Form wird das Ver­ei­nigte Kö­nig­reich nicht mehr an­gehören. Jeg­li­chem Kom­pro­miss er­teilte May eine klare Ab­sa­ge: eine Teil-Mit­glied­schaft in der EU oder «ir­gend­was, das uns halb drin­nen, halb draußen lässt», komme nicht in­fra­ge. «Wir stre­ben nicht da­nach, an Häpp­chen der Mit­glied­schaft fest­zu­hal­ten, wenn wir ge­hen.» Die Re­ak­tio­nen in Ber­lin und Brüs­sel wa­ren eher ne­ga­tiv. May prä­sen­tierte einen Zwölf-Punkte-Plan, der auch eine harte Li­nie in Sa­chen Ein­wan­de­rung von EU-Bür­gern vor­sieht. Sie sol­len nicht mehr ohne wei­te­res in Groß­bri­tanni

  • Ticker­mel­dun­gen

    Stein­meier gra­tu­liert Ta­jani

    17.01.2017, 23:52 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Bun­desaußen­mi­nis­ter Frank-Wal­ter Stein­meier hat dem ita­lie­ni­schen Kon­ser­va­ti­ven An­to­nio Ta­jani zur Wahl zum neuen EU-Par­lament­sprä­si­den­ten gra­tu­liert. «­Die Auf­ga­ben, vor de­nen Eu­ropa steht, wer­den auch in den nächs­ten Jah­ren nicht klei­ner», er­klärte Stein­mei­er. Er ver­wies auf wach­sende Eu­ro­pa­feind­lich­keit, Po­pu­lis­mus und Na­tio­na­lis­mus. Ta­jani hatte sich als Kan­di­dat der Eu­ropäi­schen Volks­par­tei in ei­ner Stich­wahl ge­gen den So­zia­lis­ten Gi­anni Pit­tella durchg

    Ticker­mel­dun­gen

    Witwe des At­tentäters von Or­lando an­ge­klagt

    17.01.2017, 23:46 Uhr - Or­lando (d­pa) - Die Witwe des At­tentäters, der in Or­lando 49 Men­schen getötet hat, ist we­gen Bei­hilfe an­ge­klagt wor­den. Noor Sal­man habe ih­rem Mann bei sei­nem Ver­such ge­hol­fen, die Ter­ror­mi­liz IS zu un­ter­stüt­zen, hieß es in der An­kla­ge­schrift. Außer­dem wird die 30-Jäh­rige be­schul­digt, Be­amte von Po­li­zei und FBI in die Irre ge­lei­tet zu ha­ben. Der 29-jäh­rige Omar Ma­teen, ein US-Bür­ger mit af­gha­ni­schen El­tern, hatte in Or­lando im Juni in ei­nem Club für Schwule und Les­ben 49

  • Ticker­mel­dun­gen

    Whist­leblo­we­rin Man­ning kommt frei - Obama ver­kürzt Haft­strafe

    17.01.2017, 23:09 Uhr - Wa­shing­ton (d­pa) - Der schei­dende US-Prä­si­dent Ba­rack Obama hat die 35-jäh­rige Haft­strafe für die Whist­leblo­we­rin Chel­sea Man­ning ver­kürzt. Die ehe­ma­lige Wi­ki­leaks-In­for­man­tin solle das Ge­fäng­nis am 17. Mai 2017 ver­las­sen dür­fen, teilte das Weiße Haus mit. Chel­sea Man­ning hatte als Sol­dat Br­ad­ley Man­ning im Irak ge­dient und der Enthül­lungs­platt­form Wi­ki­leaks Hun­dert­tau­sende ge­heime Mi­litär­do­ku­mente zu­ge­spielt. Die dar­auf­hin ver­hängte 35-jäh­rige Haft­strafe we­gen Spio­nage u

    Ticker­mel­dun­gen

    Wall Street: Ver­luste - An­le­ger zö­gern vor US-Macht­wech­sel

    17.01.2017, 23:07 Uhr - New York (d­pa) - We­nige Tage vor der Amtsein­führung von Do­nald Trump ha­ben An­le­ger an den US-Bör­sen eine zö­ger­li­che Hal­tung ein­ge­nom­men. Der Dow Jo­nes gab um 0,30 Pro­zent auf 19 826 Punkte nach. Der Euro wurde zu­letzt mit 1,0706 Dol­lar ge­han­delt.

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ha­va­rier­ter Frach­ter be­hin­dert Schiffs­ver­kehr nach Ham­burg

    17.01.2017, 23:05 Uhr - Ham­burg (d­pa) - Ein ha­va­rier­ter Frach­ter hat stun­den­lang die Schiff­fahrt von und nach Ham­burg be­ein­träch­tigt. Der Ver­kehr auf der Un­te­relbe war län­gere Zeit für größere Schiffe mit ei­ner Länge von mehr als 120 Me­tern un­ter­bro­chen, sie muss­ten im Ha­fen oder auf der Auße­nelbe war­ten. Klei­nere Schiffe konn­ten die manövrierun­fähige «­Cape Leo­ni­das» pas­sie­ren, die auf der Süd­seite der Fahr­rinne auf der Höhe von Koll­mar bei Pa­gen­sand auf die Flut war­te­te. Bei ihr war die Hauptma

    Ticker­mel­dun­gen

    Obama setzt Haft­strafe von Chel­sea Man­ning herab

    17.01.2017, 22:33 Uhr - Wa­shing­ton (d­pa) - Der schei­dende US-Prä­si­dent Ba­rack Obama hat die 35-jäh­rige Haft­strafe für die Whist­leblo­we­rin Chel­sea Man­ning ver­kürzt. Die ehe­ma­lige Wi­ki­leaks-In­for­man­tin solle das Ge­fäng­nis am 17. Mai 2017 ver­las­sen dür­fen, teilte das Weiße Haus mit.

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ta­jani neuer Prä­si­dent des Eu­ro­pa­par­la­ments

    17.01.2017, 21:51 Uhr - Straß­burg (d­pa) - Der ita­lie­ni­sche Kon­ser­va­tive An­to­nio Ta­jani wird neuer Prä­si­dent des Eu­ro­pa­par­la­ments und da­mit Nach­fol­ger des Deut­schen Mar­tin Schulz. Der Kan­di­dat der Eu­ropäi­schen Volks­par­tei setze sich in ei­ner Stich­wahl ge­gen den So­zia­lis­ten Gi­anni Pit­tella durch. Schulz wech­selt in die Bun­des­po­li­tik. Er ist als Bun­desaußen­mi­nis­ter und als mög­li­cher SPD-Kanz­ler­kan­di­dat im Ge­spräch. Ta­jani ist we­gen sei­ner Ver­bin­dun­gen zum frühe­ren ita­lie­ni­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten

    Ticker­mel­dun­gen

    «­Fo­cus»-Grün­der Mark­wort tritt als Her­aus­ge­ber ab

    17.01.2017, 21:48 Uhr - Mün­chen (d­pa) - Hel­mut Mark­wort ist nicht mehr Her­aus­ge­ber des von ihm ge­grün­de­ten Nach­rich­ten­ma­ga­zins «­Fo­cus». «­Sein Ver­trag en­dete mit dem 80. Ge­burts­tag» im De­zem­ber, sagte eine Spre­che­rin von Hu­bert Burda Me­dia in Mün­chen. Zu­vor hatte die «Süd­deut­sche Zei­tung» darü­ber be­rich­tet. Nach An­ga­ben der Spre­che­rin behält Mark­wort seine Ko­lumne im «­Fo­cus» und sein Büro im Ver­lag. Im Im­pres­sum werde er wei­ter als Grün­dungs­che­fre­dak­teur ge­führt. Bis 2010 war Mark­wort Chef­re­dakte

  • Ticker­mel­dun­gen

    Me­dien: Deut­sche Bank vor dras­ti­scher Kür­zung der Boni

    17.01.2017, 21:46 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - Die Deut­sche Bank könnte Me­dien­be­rich­ten zu­folge schon bald dras­ti­sche Ein­schnitte bei den Boni ih­rer Mit­ar­bei­ter ver­kün­den. Der «­Spie­gel» be­rich­tet, die Bank wolle an die­sem Mitt­woch be­kannt­ge­ben, «dass bei nicht-ta­rif­ge­bun­de­nen An­ge­stell­ten rund 90 Pro­zent der Bo­nus­zah­lun­gen für das Jahr 2016 ge­stri­chen wer­den». Be­trof­fen seien erst­mals auch in großem Stil In­vest­ment­ban­ker in Lon­don und New York. Ein Spre­cher des größten deut­schen Geld­hau­ses wollt

    The­men des Ta­ges

    An­to­nio Ta­jani wird Schulz-Nach­fol­ger

    17.01.2017, 21:23 Uhr - Straß­burg (d­pa) - Bei An­to­nio Ta­jani wirkte der kurze Wahl­kampf um das Prä­si­den­ten­amt im Eu­ro­pa­par­la­ment wie eine große Um­ar­mung. Mit En­gels­zun­gen um­schmei­chelte der 63-jäh­rige Ju­rist aus Rom bis zu­letzt die Kol­le­gen der an­de­ren Frak­tio­nen. «Ich werde alle Ab­ge­ord­ne­ten und Grup­pen un­ter­stüt­zen», ver­si­cherte der Kan­di­dat der Eu­ropäi­schen Volks­par­tei in sei­ner Be­wer­bungs­rede am Diens­tag. Den Kon­ser­va­ti­ven sagte er Ein­satz ge­gen den Ter­ro­ris­mus zu, den Grü­nen Kli­ma­schutz, de

  • Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
    Börse

    DAX: Schluss­kurse im Spät­han­del am 17.01.2017 um 20:31 Uhr

    17.01.2017, 20:39 Uhr - . Frank­fur­t/­Main (d­pa) - An der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­börse wur­den im Spät­han­del am 17.01.2017 um 20:31 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Ak­tien­in­dex DAX fest­ge­stellt. (Stand und Ver­än­de­rung zur Schluss­no­tie­rung am vor­he­ri­gen Bör­sen­tag bei Ak­tien in Eu­ro, bei In­di­zes in Punk­ten). DAX-Werte Di­vi­dende Kurs Ver­än­de­rung Adi­das 1,60 147,34 (- 0,93) Al­li­anz 7,30 159,82 (+ 0,00) BASF 2,90 88,58 (+ 0,24) Bayer 2

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ta­jani zum neuen EU-Par­lament­sprä­si­den­ten ge­wählt

    17.01.2017, 20:56 Uhr - Straß­burg (d­pa) - Der ita­lie­ni­sche Kon­ser­va­tive An­to­nio Ta­jani wird nach dpa-In­for­ma­tio­nen neuer Prä­si­dent des Eu­ro­pa­par­la­ments und da­mit Nach­fol­ger des Deut­schen Mar­tin Schulz. Ta­jani setze sich am Abend in ei­ner Stich­wahl ge­gen den So­zia­lis­ten Gi­anni Pit­tella durch, wie die Deut­sche Presse-Agen­tur aus dem Par­la­ment er­fuhr. Schulz will in die Bun­des­po­li­tik wech­seln. Er ist als Außen­mi­nis­ter und als mög­li­cher SPD-Kanz­ler­kan­di­dat im Ge­spräch.

    Ticker­mel­dun­gen

    Min­des­tens 50 Tote bei Luft­an­griff auf Flücht­lings­la­ger in Ni­ge­ria

    17.01.2017, 20:49 Uhr - Pa­ris/A­buja (d­pa) - Ein ni­ge­ria­ni­sches Kampf­flug­zeug hat ver­se­hent­lich ein Flücht­lings­la­ger bom­bar­diert und da­bei min­des­tens 52 Men­schen getötet. In dem La­ger seien bei dem An­griff zu­dem 120 Men­schen ver­letzt wor­den, er­klärte die Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Ärzte ohne Gren­zen. Der Luft­an­griff hatte dem Mi­litär zu­folge Ex­tre­mis­ten der is­la­mis­ti­schen Ter­ro­r­or­ga­ni­sa­tion Boko Ha­ram zum Ziel. Eine Un­ter­su­chung des schreck­li­chen Feh­lers im nordöst­li­chen Bun­des­staat Borno sei ein­ge­lei­tet

  • Bilderbuch-Wurf: Kapitän Uwe Gensheimer hebt ab. Foto: Marijan Murat
    Ü­ber­blick

    DHB-Aus­wahl im Schon­gang ins WM-Ach­tel­fi­nale

    17.01.2017, 20:24 Uhr - Rouen (d­pa) - Nach dem Spa­zier­gang der deut­schen Hand­bal­ler ins WM-Ach­tel­fi­nale hakte Da­gur Si­gurds­son den Pflicht­sieg ge­gen Saudi-Ara­bien trotz ei­ner teil­weise schlam­pi­gen Ab­wehr­leis­tung sei­ner Bad Boys schnell ab. «Für uns war es schwie­rig, die Kon­zen­tra­tion hoch­zu­hal­ten. Das ist viel­leicht auch nor­mal, nach­dem wir das Spiel ge­gen Chile so do­mi­niert ha­ben», sagte Si­gurds­son nach dem 38:24 (21:13)-Er­folg und rich­tete den Blick so­fort nach vorn: «Wir müs­sen schau­en, dass

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ta­jani mit bes­ten Chan­cen auf das Amt des EU-Par­lament­sprä­si­den­ten

    17.01.2017, 20:47 Uhr - Straß­burg (d­pa) - In ei­nem Wahl­ma­ra­thon hat der Kon­ser­va­tive An­to­nio Ta­jani seine Fa­vo­ri­ten­rolle für das Amt des EU-Par­lament­sprä­si­den­ten bestätigt. Der Ita­lie­ner lag in drei Wahl­gän­gen klar vorn, ver­fehlte aber die nötige ab­so­lute Mehr­heit. Für den Abend wurde eine Stich­wahl zwi­schen Ta­jani und sei­nem so­zia­lis­ti­schen Kon­kur­ren­ten Gi­anni Pit­tella an­gekün­digt, in der eine ein­fa­che Mehr­heit zum Wahl­sieg genügt. Es geht um die Nach­folge des deut­schen So­zi­al­de­mo­kra­ten Mar­tin

    Ticker­mel­dun­gen

    Deut­sche Hand­bal­ler ste­hen im WM-Ach­tel­fi­nale

    17.01.2017, 20:29 Uhr - Rouen (d­pa) - Die deut­sche Hand­ball-Na­tio­nal­mann­schaft steht bei der WM in Frank­reich im Ach­tel­fi­na­le. Durch einen kla­ren 38:24-Sieg ge­gen Saudi-Ara­bien er­reichte der Eu­ro­pa­meis­ter vor­zei­tig die K.o.-Runde und ü­ber­nahm in der Gruppe C oben­drein wie­der die Ta­bel­len­führung. Nächs­ter Geg­ner ist be­reits mor­gen das Team aus Weißruss­land. Am Frei­tag geht es ge­gen den punkt­glei­chen EM-Drit­ten Kroa­tien um den Grup­pen­sieg. Vor 3700 Zu­schau­ern in Rouen war Stef­fen Fäth mit sechs Tr

  • Der deutsche Sänger, Gitarrist und Komponist, Dieter "Maschine" Birr. Foto: Arno Burgi
    Bou­le­vard / Kul­tur

    Sie­ben Kon­zerte der «­Neu­be­gin­ner­tour» ab­ge­sagt

    17.01.2017, 19:06 Uhr - Leip­zig (d­pa) - Kein gu­ter Neu­be­ginn: Vor dem Start der «­Neu­be­gin­ner­tour» von Ex-Puhdy-Sän­ger Die­ter «­Ma­schi­ne» Birr sind sie­ben der 18 Kon­zerte ab­ge­sagt und ei­nes ver­scho­ben wor­den. Das teilte die Kon­zert­agen­tur Mawi Con­cert am Diens­tag in Leip­zig mit. «­Die von uns ge­plante Tour mit zahl­rei­chen Gäs­ten wie Uwe Hass­becker, Ju­lia Nei­gel, Ja­nos 'Mecky' Ko­bor von Omega oder Ela Stein­metz von Elaiza so­wie ei­ner fan­tas­ti­schen Li­ve­band ist im an­ge­dach­ten Um­fang wirt­schaft­lich ni

  • Ticker­mel­dun­gen

    Mann er­hält we­gen Nazi-Pro­pa­ganda auf Fa­ce­book Be­währungs­strafe

    17.01.2017, 19:51 Uhr - Augs­burg (d­pa) - We­gen rech­ter Hetze im In­ter­net ist ein 69-Jäh­ri­ger vom Amts­ge­richt Augs­burg zu ei­ner zehn­mo­na­ti­gen Be­währungs­strafe ver­ur­teilt wor­den. Der An­ge­klagte soll der so­ge­nann­ten Reichs­bür­ger­be­we­gung nahe ste­hen. Die «Reichs­bür­ger» leh­nen die Bun­des­re­pu­blik als Staat ab. Laut An­klage hatte der 69-Jäh­rige auf Fa­ce­book einen Mu­sik­ti­tel ver­linkt, der Nazi-Ideo­lo­gie ver­herr­licht. Ebenso führte er die Be­su­cher des Ac­counts auf ein Bild, auf dem eine Ha­ken­kreuz-Flagge

    Ticker­mel­dun­gen

    El­tern: ­Bus­fah­rer ließ Kin­der bei Mi­nus­gra­den ste­hen

    17.01.2017, 19:49 Uhr - Schön­born (d­pa) - Ein Bus­fah­rer im Tau­nus hat nach Dar­stel­lung be­trof­fe­ner El­tern zahl­rei­che Schul­kin­der aus sei­nem Bus ge­setzt und ist weg­ge­fah­ren. We­gen des Vor­falls in Schön­born seien zwei Be­schwer­den bei der Kreis­ver­wal­tung ein­ge­gan­gen, sagte ein Spre­cher des zu­stän­di­gen Rhein-Lahn-Krei­ses. «Das geht gar nicht!», sagte er. Nach An­ga­ben der «Rhein-Zei­tung» un­ter­brach der Fah­rer die Fahrt we­gen Schnee­glät­te. Die Kin­der seien bei Mi­nus­gra­den hin­aus­ge­be­ten wor­den und hätt

  • Ticker­mel­dun­gen

    Min­des­tens 50 Tote bei Luft­an­griff auf Flücht­lings­la­ger in Ni­ge­ria

    17.01.2017, 19:06 Uhr - Ab­uja (d­pa) - Ein ni­ge­ria­ni­sches Kampf­flug­zeug hat ver­se­hent­lich ein Flücht­lings­la­ger bom­bar­diert und da­bei min­des­tens 50 Men­schen getötet. In dem La­ger Rann im nordöst­li­chen Bun­des­staat Borno seien außer­dem 120 Men­schen ver­letzt wor­den. Das be­rich­tete die Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Ärzte ohne Gren­zen mit Ver­weis auf ört­li­che Mit­ar­bei­ter. Das Rote Kreuz er­klär­te, sechs ört­li­che Mit­ar­bei­ter der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion seien getötet und min­des­tens 13 wei­tere ver­letzt wor­den. Der Luft­an­gri

    Ticker­mel­dun­gen

    Dax dämmt nach May-Rede Ver­luste deut­lich ein

    17.01.2017, 18:53 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - Der Dax hat während der Br­e­xit-Rede von Groß­bri­tan­ni­ens Pre­mier­mi­nis­te­rin The­resa May an­fäng­li­che Ver­luste deut­lich re­du­ziert. Das Mi­nus be­lief sich am Ende des Han­dels­ta­ges auf 0,13 Pro­zent auf 11 540,00 Punk­te. Der Eu­ro­kurs legte deut­lich zu, zu­letzt wurde die Ge­mein­schafts­währung mit 1,0696 US-Dol­lar ge­han­delt. Die Eu­ropäi­sche Zen­tral­bank hatte den Re­fe­renz­kurs am Nach­mit­tag auf 1,0684 US-Dol­lar fest­ge­setzt.

  • Katherine Heigl und Josh Kelley haben bereits zwei Adoptivtöchter. Jetzt sind sie auch noch Eltern eines leiblichen Sohnes geworden. Foto: Paul Buck
    Bou­le­vard / Kul­tur

    Baby von Ka­the­rine Heigl ist da

    17.01.2017, 18:22 Uhr - New York (d­pa) - Die US-Schau­spie­le­rin Ka­the­rine Heigl (38, «­Grey's Ana­to­my») hat einen Sohn zur Welt ge­bracht. Jos­hua Bi­shop Kel­ley Jr. sei schon Ende De­zem­ber ge­bo­ren, be­rich­tete das US-Ma­ga­zin «­Peo­ple» am Diens­tag un­ter Be­ru­fung auf einen Spre­cher der Schau­spie­le­rin. Heigl und ihr Ehe­mann, der Sän­ger und Schau­spie­ler Josh Kel­ley (36), hat­ten zu­vor be­reits zwei Mäd­chen ad­op­tiert, Ade­laide Ma­rie Hope (4) und Na­leigh Moon (8). Heigl war mit der Rolle der Iz­zie Ste­vens in

  • Yunus Malli wechselte vom FSV Mainz 05 zum VfL Wolfsburg. Foto: Pascu Mendez
    Ü­ber­blick

    Wolfs­burg ist der Win­ter­trans­ferkö­nig

    17.01.2017, 18:20 Uhr - Düs­sel­dorf (d­pa) - Er­gän­zen, nach­bes­sern, op­ti­mie­ren - fast alle Ver­eine der Fuß­ball-Bun­des­liga sind auf dem Win­ter­trans­fer­markt ak­tiv ge­wor­den. Bis drei Tage vor der Wie­der­auf­nahme des Spiel­be­trie­bes mit der Par­tie des SC Frei­burg ge­gen Spit­zen­rei­ter Bay­ern Mün­chen am Frei­tag (20.30 Uhr) setz­ten die 18 Eli­te­clubs zu­sam­men be­reits mehr als 110 Mil­lio­nen Euro an der Wech­selbörse um. Wie eine Er­he­bung der Deut­schen Presse-Agen­tur er­gab, in­ves­tier­ten die Ver­eine mehr als 56

  • Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen
    Wirt­schaft

    Dax dämmt nach May-Rede Ver­luste deut­lich ein

    17.01.2017, 18:13 Uhr - Frank­fur­t/­Main (d­pa) - Der Dax hat während der Br­e­xit-Rede von Groß­bri­tan­ni­ens Pre­mier­mi­nis­te­rin The­resa May an­fäng­li­che Ver­luste deut­lich re­du­ziert. Das Mi­nus be­lief sich am Ende des Han­des­l­ta­ges auf 0,13 Pro­zent auf 11 540,00 Punk­te. Vor Be­ginn der Rede war es für den Lei­t­in­dex noch bis auf 11 425,14 Punkte ab­wärts ge­gan­gen war. Der MDax, der die Ak­tien mit­tel­großer Un­ter­neh­men re­prä­sen­tiert, sank um 0,23 Pro­zent auf 22 476,56 Zäh­ler. Der Tech­no­lo­gie­werte-In­dex TecDax b

  • Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration
    Börse

    DAX: Schluss­kurse im XE­TRA-Han­del am 17.01.2017 um 17:56 Uhr

    17.01.2017, 18:06 Uhr - . Frank­fur­t/­Main (d­pa) - An der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­börse wur­den im elek­tro­ni­schen Han­del (Xe­tra) am 17.01.2017 um 17:56 Uhr fol­gende Schluss­kurse für die 30 Werte des Deut­schen Ak­tien­in­dex DAX fest­ge­stellt. (Stand und Ver­än­de­rung zur Schluss­no­tie­rung am vor­he­ri­gen Bör­sen­tag bei Ak­tien in Eu­ro, bei In­di­zes in Punk­ten). DAX-Werte Di­vi­dende Kurs Ver­än­de­rung Adi­das N 1,60 147,35 (- 0,95) Al­li­anz 7,30 159,40 (- 0,35) BASF 2,90 88,63 (

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ärzte ohne Gren­zen: 50 Tote bei Bom­bar­die­rung in Ni­ge­ria

    17.01.2017, 18:49 Uhr - Pa­ris (d­pa) - Die ni­ge­ria­ni­sche Ar­mee hat nach In­for­ma­tio­nen der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Ärzte ohne Gren­zen ein Flücht­lings­la­ger im ei­ge­nen Land bom­bar­diert. In dem Ort Rann seien da­bei min­des­tens 50 Men­schen ums Le­ben ge­kom­men, 120 Men­schen seien ver­letzt wor­den. Das be­rich­tete die Hilfs­or­ga­ni­sa­tion mit Ver­weis auf ei­gene Mit­ar­bei­ter.

    Ticker­mel­dun­gen

    Ni­ge­ria: Viele Tote bei Be­schuss von Flücht­lings­la­ger durch Mi­litär

    17.01.2017, 18:47 Uhr - Ab­uja (d­pa) - Ein ni­ge­ria­ni­sches Kampf­flug­zeug hat ver­se­hent­lich ein Flücht­lings­la­ger bom­bar­diert und da­bei Dut­zende Men­schen getötet. Un­ter den To­ten und Ver­letz­ten seien auch ört­li­che Mit­ar­bei­ter des Ro­ten Kreu­zes und der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Ärzte ohne Gren­zen, er­klärte Ge­ne­ral­ma­jor Lucky Ira­bor. Das Rote Kreuz sprach von sechs getöte­ten Mit­ar­bei­tern und min­des­tens 13 Ver­letz­ten. Der Luft­an­griff hatte dem Mi­litär zu­folge ur­sprüng­lich ei­ner Ver­samm­lung von Mit­glie­dern der

  • Ticker­mel­dun­gen

    Ni­ge­ria: Flücht­linge und Hel­fer bei Be­schuss durch Mi­litär­jet getötet

    17.01.2017, 18:14 Uhr - Ab­uja (d­pa) - Ein ni­ge­ria­ni­sches Kampf­flug­zeug hat Me­dien­be­rich­ten zu­folge ver­se­hent­lich auf ein Flücht­lings­la­ger ge­feu­ert und da­bei meh­rere Men­schen getötet. Un­ter den To­ten und Ver­letz­ten seien auch ört­li­che Mit­ar­bei­ter des Ro­ten Kreu­zes und der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Ärzte ohne Gren­zen. Das er­klär­ten Behör­den­ver­tre­ter den Be­rich­ten zu­fol­ge. Wie viele Men­schen bei dem An­griff im nordöst­li­chen Bun­des­staat Borno getötet oder ver­letzt wur­den, sei noch un­klar. Der Luft­an­griff ha

    Ticker­mel­dun­gen

    63-Jäh­ri­ger hor­tet rie­sige Waf­fen­samm­lung

    17.01.2017, 18:00 Uhr - Va­ters­tet­ten (d­pa) - Eine rie­sige Menge an Waf­fen und Mu­ni­tion hat die Po­li­zei im Wohn­haus ei­nes 63-Jäh­ri­gen in Bay­ern si­cher­ge­stellt. Mit dem Ma­te­rial hätte ein Cam­ping­bus kom­plett ge­füllt wer­den kön­nen, teil­ten die Be­am­ten mit. Für Teile des Ar­se­nals habe der Rent­ner keine Er­laub­nis ge­habt. Ge­gen ihn wird nun we­gen ei­nes Ver­stoßes ge­gen das Waf­fen­ge­setz er­mit­telt. Ein­zelne Waf­fen­teile wür­den auch mit Blick auf einen Ver­stoß ge­gen das Kriegs­waf­fen­kon­troll­ge­setz ge­nauer u

  • The­men des Ta­ges

    Dro­hen und schmei­cheln: Mays zwei­deu­tige Bot­schaft an die EU

    17.01.2017, 17:37 Uhr - Lon­don/­Brüs­sel (d­pa) - Sicht­lich ner­vös tritt Pre­mier­mi­nis­te­rin The­resa ­May in Lon­don vor die Ka­me­ras. Seit Ta­gen sind Spe­ku­la­tio­nen im Um­lauf, dass Groß­bri­tan­nien nicht nur die EU, son­dern auch den eu­ropäi­schen Bin­nen­markt ver­las­sen könn­te. Trotz­dem kommt ihre Ankün­di­gung im ehr­wür­di­gen Lan­cas­ter House wie ein Don­ner­schlag: «Wir stre­ben keine Mit­glied­schaft im Bin­nen­markt an», sagt sie - deut­li­cher als es viele er­war­tet hat­ten. Statt­des­sen er­hofft sich May ein «um­fas­send

    The­men des Ta­ges

    Raus aus dem Bin­nen­markt: Was der Bri­ten-Ab­schied be­deu­tet

    17.01.2017, 17:35 Uhr - Brüs­sel (d­pa) - Groß­bri­tan­nien will den Br­e­xit - und nimmt da­bei den Ab­schied aus dem eu­ropäi­schen Bin­nen­markt in Kauf. Das hat Pre­mier­mi­nis­te­rin The­resa May in ih­rer Grund­satz­rede deut­lich ge­macht. Wie die Wirt­schafts­be­zie­hun­gen künf­tig aus­se­hen, soll vor dem für 2019 an­vi­sier­ten EU-Aus­tritt zwi­schen Lon­don und Brüs­sel aus­ge­han­delt wer­den. Ein äußerst kom­pli­zier­tes Un­ter­fan­gen, selbst wenn beide Sei­ten gu­ten Wil­lens blei­ben. Was ist der EU-Bin­nen­markt? Er gilt als das He

  • The­men des Ta­ges

    Denk­wür­dige Mo­mente von Mar­tin Schulz im Eu­ro­pa­par­la­ment

    17.01.2017, 17:12 Uhr - Straß­burg (d­pa) - Seit mehr als 20 Jah­ren sitzt Mar­tin Schulz im Eu­ro­pa­par­la­ment. In den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren ver­lieh er der In­sti­tu­tion Prä­si­dent neues Pro­fil. Nun nimmt er Ab­schied und wech­selt in die Bun­des­po­li­tik. Fünf denk­wür­dige Mo­mente aus sei­ner Zeit in Straß­burg und Brüs­sel:. 2. Juli 2003 - Ber­lus­coni be­schimpft Schulz als Kapo Schulz bringt Sil­vio Ber­lus­coni zum Plat­zen. Auf eine Reihe schar­fer Fra­gen zum Kurs sei­ner Re­gie­rung ant­wor­tet Ita­li­ens da­ma­li­ger Min

    Ticker­mel­dun­gen

    Trump er­war­tet Re­kord­be­tei­li­gung am Frei­tag - Zah­len spre­chen da­ge­gen

    17.01.2017, 17:09 Uhr - Wa­shing­ton (d­pa) - Do­nald Trump er­war­tet für seine Ver­ei­di­gung am Frei­tag eine Re­kord­zahl an Zu­schau­ern - das twit­terte er. Alle bis­he­ri­gen of­fi­zi­el­len An­nah­men ge­hen al­ler­dings nicht da­von aus: Dem­nach wird Trump mit 700 000 bis 900 000 Zu­schau­ern etwa bei der Hälfte der Men­schen lie­gen, die Ba­rack Oba­mas erste Amtsein­führung 2009 be­glei­tet hat­ten. Die of­fi­zi­el­len An­nah­men ba­sie­ren nicht auf Um­fra­gen, son­dern un­ter an­de­rem auf Zim­mer­bu­chun­gen und lo­gis­ti­schen Da­ten. Die

  • The­men des Ta­ges

    Was bleibt - Karls­ruhe setzt neue Maßstäbe für Par­tei­ver­bote

    17.01.2017, 17:08 Uhr - Karls­ruhe (d­pa) - Die Ver­fas­sungs­rich­ter ha­ben wohl vor­aus­ge­se­hen, dass ih­nen ihr NPD-Ur­teil nicht nur Bei­fall ein­brin­gen wird - und wenn er kommt, dann schlimms­ten­falls von der falschen Sei­te. Zu­min­dest fällt die­ser vor­bau­ende Satz auf, gleich zu Be­ginn der Ur­teils­ver­kün­dung: «Das Er­geb­nis des Ver­fah­rens mag der eine oder an­dere als ir­ri­tie­rend emp­fin­den», sagt Ge­richtsprä­si­dent An­dreas Voß­kuh­le. Dann trägt er vor, warum sein Se­nat die NPD, so ver­fas­sungs­feind­lich sie au

    The­men des Ta­ges

    Schlappe im NPD-Ver­fah­ren: War der zweite An­lauf ein Feh­ler?

    17.01.2017, 17:03 Uhr - Ber­lin/­Karls­ruhe (d­pa) - Die Bun­des­re­gie­rung ist An­fang 2013 in ei­ner un­an­ge­neh­men La­ge. Die Bun­des­län­der sind mit dem zwei­ten An­lauf für ein NPD-Ver­bot vor­ge­prescht. Viele se­hen dies als ge­wagt an, war doch der erste Ver­such vor zehn Jah­ren kra­chend ge­schei­tert. Bun­des­kanz­le­rin An­gela Mer­kel (C­DU) und der da­ma­lige In­nen­mi­nis­ter Hans-Pe­ter Fried­rich (C­SU) zö­gern lan­ge. Das deut­sche Recht setzt hohe Hür­den für ein Par­tei­ver­bot. Ende März 2013 steht dann fest: Die Re­gie­rung

  • Dass er eine Baustelle ist und bleibt, ist eigentlich klar: Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld. Foto: Ralf Hirschberger
    Wirt­schaft

    Haupt­stadt­flug­ha­fen: Tür­pro­bleme brin­gen neue Ver­zö­ge­rung

    17.01.2017, 16:52 Uhr - Ber­lin (d­pa) - Am neuen Haupt­stadt­flug­ha­fen dro­hen nach dpa-In­for­ma­tio­nen wei­tere Ver­zö­ge­run­gen. Grund sind dem­nach Pro­bleme mit der An­steue­rung Hun­der­ter von Türen. Schwie­rig­kei­ten gebe es auch mit der Sprink­ler­an­la­ge. Da­mit dürfte der Zeit­plan für eine Eröff­nung des Flug­ha­fens noch in die­sem Jahr end­gül­tig hin­fäl­lig sein. Denn dafür müss­ten die Bau­ar­bei­ten nach frühe­ren An­ga­ben von Flug­ha­fen­chef Kars­ten Mühlen­feld in die­sem Mo­nat ab­ge­schlos­sen wer­den. Kon­kret müs­sen im

  • Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts verkündet das Urteil im NPD-Verbotsverfahren. Foto: Uli Deck
    Brenn­punkte

    Zu un­be­deu­ten­d: ­Ver­fas­sungs­ge­richt lehnt NPD-Ver­bot ab

    17.01.2017, 16:50 Uhr - Karls­ru­he/­Ber­lin (d­pa) - Zum zwei­ten Mal nach 2003 sind die Län­der in Karls­ruhe mit ei­nem Ver­bots­an­trag ge­gen die rechts­ex­treme NPD ge­schei­tert. Die Par­tei sei ver­fas­sungs­feind­lich - aber zu schwach und un­be­deu­tend, um sie auf­zulö­sen, ent­schied das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt. Die Rich­ter wie­sen den An­trag des Bun­des­rats als un­be­grün­det ab und zo­gen da­mit einen Schluss­strich un­ter die jah­re­lan­gen po­li­ti­schen Be­stre­bun­gen für ein NPD-Ver­bot. (Az. 2 BvB 1/13) Die Län­der kün­dig

  • Spieglein, Spieglein ... Im Backstagebereich der Holy Ghost Show bei der Berliner Fashion Week schminkt sich ein Model mit Hilfe seines iPhone. Foto: Kay Nietfeld
    Bild des Ta­ges

    Spieg­lein, Spieg­lein ...

    17.01.2017, 16:47 Uhr - .

Lade weitere Meldungen
Lokales
  • Der 23 Meter hohe Mammutbaum im Garten des Quaet-Faslem-Hauses in Nienburg ist eine Gefahr und muss weichen.
    Der 23 Meter hohe Mammutbaum im Garten des Quaet-Faslem-Hauses in Nienburg ist eine Gefahr und muss weichen.
    Der 23 Meter hohe Mammutbaum im Garten des Quaet-Faslem-Hauses in Nienburg ist eine Gefahr und muss weichen.
    Der 23 Meter hohe Mammutbaum im Garten des Quaet-Faslem-Hauses in Nienburg ist eine Gefahr und muss weichen.
    Lo­ka­les

    Mam­mut­baum muss ge­fällt wer­den

    17.01.2017, 21:00 Uhr - Ge­spal­te­nes Rie­sen­ge­wächs im Bie­der­mei­er­gar­ten des Quaet-Fas­lem-Hau­ses ist zur Ge­fahr ge­wor­den. Im Bie­der­mei­er­gar­ten des Quaet-Fas­lem-Hau­ses steht eine un­be­queme Ak­tion an: Der Mam­mut­baum muss ge­fällt wer­den. Der Baum­riese ist etwa 23 Me­ter hoch und ein „­Zwil­ling“ mit ge­spal­te­ner Kro­ne. Das macht ihn ge­fähr­lich, denn die bei­den Baumstämme wach­sen quasi ge­gen­ein­an­der und drän­gen sich so aus­ein­an­der. Beim nächs­ten Sturm schon könnte ei­ner der mäch­ti­gen Stämme bre­chen und die Ge­bäude des Mu­se­ums be­schä­di­gen. Oder, noch schlim­mer: „­Nicht aus­zu­den­ken, wenn Men­schen dar­un­ter ste­hen“, sagt Mu­se­um­lei­te­rin Dr. Kris­tina No­wak-Klim­scha . Ihr und Wer­ner von Behr , Prä­si­dent der Hoya-Die­p­holz­schen Land­schaft und so­mit Haus­herr im Quaet-Fas­lem-Haus, tut es leid um den großen, mar­kan­ten Baum. Doch der macht schon seit zwei Jah­ren Pro­ble­me: Seine weit­rei­chen­den, kräf­ti­gen Wur­zeln „­sind mitt­ler­weile in den Ab­was­ser­roh­ren“, er­klärt Mu­se­um­sas­sis­tent Vol­ker Roh­ner . Das Re­genw

  • Die Hofstelle Windhorst 29 in der Gemeinde Warpe wurde gestern ein Raub der Flammen.
    Lo­ka­les

    Wohn­haus ist nicht mehr zu ret­ten

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Groß­brand in Wind­horst / 150 Feu­er­wehr­leute im Ein­satz / Schlechte Lösch­was­ser­ver­sor­gung. Die Hof­stelle Wind­horst 29 ist ges­tern ab­ge­brannt. Wie die Po­li­zei mit­teil­te, ge­riet kurz vor 11 Uhr zunächst ein Schup­pen in Brand. Die Flam­men grif­fen dann auf das be­nach­barte Wohn­haus ü­ber. „Ein Funke setzte zunächst den Schup­pen in Brand, die Mit­ar­bei­ter und die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren konn­ten ein Aus­brei­ten des Feu­ers auf das Wohn­haus nicht ver­hin­dern.“ „­Mit­ar­bei­ter ei­ner W

  • Dieses Schild informiert über das Naturschutzprojekt an der Alpe. Ehler Poppe, Verbandsingenieur des Unterhaltungsverbandes Alpe-Schwarze Riede, Anke Willharms, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Aktion Fischotterschutz, Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Bürgermeistern Katharina Fick, Friedrich Andermann, Vorsitzender des Unterhaltungsverbandes Alpe-Schwarze Riede, und Bauamtsleiter Kai Ohlendorf stellten es gestern auf.
    Lo­ka­les

    In­fo­ta­fel stellt Um­welt­pro­jekt vor

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Ein klei­ner Teil der Alpe ist na­tur­nah her­ge­rich­tet wor­den / Ta­fel klärt ü­ber Ziele auf. Die Alpe war aus­ge­baut, jetzt ist ein klei­ner Teil der Alpe am Zin­geldamm in Ro­de­wald wie­der na­tur­na­her. Ge­mein­sam mit an­de­ren Ak­teu­ren hat die Ak­tion Fischot­ter­schutz im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res die Na­tur­schutz­maß­nahme an der Alpe in der Ge­meinde Ro­de­wald am Zin­geldamm um­ge­setzt. Nun wurde noch ein In­for­ma­ti­ons­schild er­ar­bei­tet und an­ge­fer­tigt, das die Öf­fent­lich­keit ü­ber die Zie

  • 42 Läuferinnen und ihre Trainerinnen des TuS Steyerberg präsentieren das Rollkunst-Musical „Die Löwen sind los“. Weiter geht‘s am kommenden Wochenende in der Steyerberger Halle.
    Lo­kal­sport

    Löwen­ge­brüll in Steyer­berg

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - „­Die Löwen sind los“: Roll­kunst­lauf-Mu­si­cal des TuS Steyer­berg be­geis­tert Jung und Alt. Den ü­ber 300 Gäs­ten in der Sport­halle in Steyer­berg war die Be­geis­te­rung deut­lich an­zu­mer­ken, manch ei­ner ver­gaß vor Stau­nen zwi­schen­zeit­lich so­gar das Klat­schen. Da­von war am Ende je­doch nichts mehr zu spüren – to­sen­der Ap­plaus be­en­dete die zweite Auf­führung des Mu­si­cals „­Die Löwen sind los“ der Steyer­ber­ger Roll­kunst­lauf­sparte am ver­gan­ge­nen Sonn­tag. Seit Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah

  • Kerim Abdallah
    Lo­kal­sport

    Neues aus der Fuß­ball­szene

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Bun­des­liga-Nach­wuchs in Haß­ber­gen / Schiri-Trio aus­ge­zeich­net. Bun­des­liga-Nach­wuchs in Haß­ber­gen Die Pap­pel­kampf­bahn des SC Haß­ber­gen wird in we­ni­gen Mo­na­ten Schau­platz ei­nes C-Ju­gend­tur­niers der Ex­tra­klasse sein. So­gar Bun­des­liga-Nach­wuchs hat für das Event am Sonn­abend, 8. April, zu­ge­sagt. An die­sem Tag wird ab 10 Uhr aber nicht nur ge­spielt, son­dern auch ge­sam­melt: Ein Teil des Er­lö­ses kommt den „Ha­fensän­gern & Puff­mu­si­kern“ zu­gu­te, der ka­ri­ta­ti­ven Ein­rich­tung mit

  • Rolf Bodermann und Baufachbereitsleiterin Doris Engelking mit der Kartierung aller Gebäude in Estorf.
    Lo­ka­les

    Jetzt noch Zu­schüsse be­an­tra­gen

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - För­de­rung für Haus­ei­gentü­mer und Ver­eine in der Dor­fre­gion Bro­keloh, Estorf, Hu­sum und Leese / Info-Ver­an­stal­tung. Ein An­ruf bei Rolf Bo­der­mann im Rat­haus Lan­des­ber­gen – und Haus­be­sit­zer aus Bro­keloh, Estorf, Hu­sum und Leese er­fah­ren, ob sie Zu­schüsse fürs Dach, für neue Fens­ter oder für die Fassade er­hal­ten kön­nen. Denn die vier Orte – kurz BEHL ge­nannt – sind im För­der­pro­gramm Dor­f­ent­wi­ckung des Lan­des auf­ge­nom­men wor­den. Und das be­deu­tet, dass auch In­ves­ti­tio­nen v

  • Beim Grünen-Neujahrestreffen (von links): Landrat Detlev Kohlmeier, die Sprecherin des Grünen-Kreisverbandes Ulrike Kassube, Umweltminister Stefan Wenzel, Bundestagsabgeordnete Katja Keul, Sprecherin des Kreisverbandes Mechthild Schmithüsen und Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes.
    Lo­ka­les

    Be­sin­nung auf „hoff­nungs­volle Zei­chen“

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Nie­der­sach­sens Um­welt­mi­nis­ter Ste­fan Wen­zel beim Neu­jahrs­tref­fen der Ni­en­bur­ger Grü­nen. Gut be­sucht war das Neu­jahrs­tref­fen des Kreis­ver­ban­des Ni­en­burg Bünd­nis 90/­Die Grü­nen im Ni­en­bur­ger Kul­tur­werk . Ne­ben Par­tei­mit­glie­dern und In­ter­es­sier­ten wa­ren auch Grüne-Po­li­ti­ker auf Bun­des- und Lan­des­ebene wie Um­welt­mi­nis­ter Ste­fan Wen­zel , Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Katja Keul und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Helge Lim­burg so­wie Par­tei­ex­terne wie Ni­en­burgs Bür­ger­meis­ter Hen­ning Onke

  • Gemeinsam aktiv in der Klimaschutzagentur Mittelweser (von links) : Die bisherige Geschäftsführerin Maren Hoffmann, Landrat Detlev Kohlmeier, Ulrike Gieger-Graßl (Öffentlichkeitsarbeit), der neue Geschäftsführer Jens Eberhard Dzialas und Hauke Herdejürgen (Spezialist für energetische Gebäudemodernisierung).
    Lo­ka­les

    Neuer Chef in der Kli­ma­schutz­agen­tur

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Di­plom-In­ge­nieur Jens Eber­hard Dzi­alas (54) seit Jah­res­be­ginn neuer Ge­schäfts­füh­rer. Jens Eber­hard Dzi­alas ist der neue Ge­schäfts­füh­rer der Kli­ma­schutz­agen­tur Mit­tel­we­ser. Der 54-jäh­rige Di­plom-In­ge­nieur löste zum Jah­res­be­ginn die bis­he­rige Ge­schäfts­füh­re­rin Ma­ren Hoff­mann ab, die ihr Amt aus per­sön­li­chen Grün­den und auf ei­ge­nen Wunsch ru­hen lässt. „­Der ge­samte Ver­ein hat Ma­ren Hoff­mann viel zu ver­dan­ken. Sie hat sich mit großem En­ga­ge­ment für die­sen Ver­ein ein­gese

  • Auf der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung (von links): Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Wilke, der bisherige Vorsitzende des Sparkassenzweckverbandes Bernd Brieber, der neue Vorsitzende Karsten Heineking, neuer stellvertretender Vorsitzender Hartmut Waschke, stellvertretender Geschäftsführer Prof. Bernd Rudolph, Landrat Detlev Kohlmeier und Sparkassenvorstand Winfried Schmierer.
    Lo­ka­les

    Wunsch nach kla­ren Po­si­tio­nen und gu­ten Ge­schäf­ten

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Kars­ten Hei­ne­king neuer Vor­sit­zen­der des Spar­kas­sen­zweck­ver­ban­des / Ab­schied von Bernd Brie­ber. Kars­ten Hei­ne­king aus Warm­sen ist neuer Vor­sit­zen­der des Spar­kas­sen­zweck­ver­ban­des Ni­en­burg. Auf der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung der Ver­bands­ver­samm­lung des Spar­kas­sen­zweck­ver­ban­des Ni­en­burg im Ho­tel We­ser­schlößchen wurde Hei­ne­king ein­stim­mig ge­wählt. Der Spar­kas­sen­zweck­ver­band ist der Trä­ger der Spar­kasse Ni­en­burg. An dem Zweck­ver­band sind der Land­kreis Ni­en­burg, die Städte N

  • Inga Schierholz (links)und Nina Guth koordinieren den neuen Internetauftritt.
    Lo­ka­les

    Tipps für den Ü­ber­gang von der Schule zum Be­ruf

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Be­ruf­li­che Ori­en­tie­rung: „­Ka­ta­log Ju­gend­be­rufs­hil­fen“ des Land­krei­ses ist jetzt on­li­ne. Ab so­fort ist der „­Ka­ta­log der Ju­gend­be­rufs­hil­fen im Land­kreis Ni­en­bur­g“ un­ter ww­w.pace-ni­en­bur­g.de im In­ter­net zu fin­den. Fach­kräf­te, die in Schu­len, bei Bil­dungs­trä­gern, in Ju­gend­ein­rich­tun­gen, Be­ra­tungs­stel­len oder im Job­cen­ter tätig sind, fin­den hier wich­tige In­for­ma­tio­nen und An­lauf­stel­len für die Ori­en­tie­rungs­phase jun­ger Men­schen beim Ü­ber­gang von Schule zum Be­ruf. „­Ne­ben e

  • Michael Duensing hat die Nachfolge von Ingrid Decke angetreten. Im Büro des Landrates ist der Nienburger neben seiner Tätigkeit in der Pressestelle des Landkreises seit dem 1. Januar auch mit der lokalen Geschäftsführung der Nienburger Geschäftsstelle des Landschaftsverbandes Weser-Hunte betraut.
    Lo­ka­les

    Die Frau der ers­ten Stunde geht

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - In­grid De­cke ist nach mehr als 50 Jah­ren beim Land­kreis im Ru­he­stand / Mi­chael Du­en­sing Nach­fol­ger. An­läss­lich der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Land­schafts­ver­ban­des We­ser-Hunte am 1. De­zem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res hatte es Land­rat Det­lev Kohl­meier be­reits an­gekün­digt: In­grid De­cke , stell­ver­tre­tende Ge­schäfts­füh­re­rin des Land­schafts­ver­ban­des We­ser-Hun­te, geht in den Ru­he­stand. Seit dem 1. Ja­nuar ist die lang­jäh­rige Kul­tur­för­de­rin nun in Pen­sion – al­ler­dings ließ sie es sich

  • Geehre, Beförderte und Offizielle der Feuerwehr Bolsehle.
    Lo­ka­les

    Von 106 Mit­glie­dern sind 38 ak­tiv

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Feu­er­wehr Bol­seh­le: Wer­ner Bart­ling im letz­ten Dienst­jahr zum ers­ten Haupt­löschmeis­ter be­för­dert. In sei­nem Jah­res­be­richt konnte Bol­seh­les Orts­brand­meis­ter Guido Rode auf die zahl­rei­chen Einsätze und Ak­ti­vitäten sei­ner Orts­feu­er­wehr zurück­bli­cken. Im ver­gan­ge­nen Ka­len­der­jahr wur­den die Bol­seh­ler Feu­er­wehr­ka­me­ra­den zwei­mal in­ner­halb ih­res Or­tes zur Hil­fe­leis­tung bei ei­nem Ver­kehrs­un­fall und bei Was­ser im Kel­ler ei­nes Hau­ses alar­miert. Außer­dem kam die Orts­feu­er­wehr be

  • Die Schülerinnen und Schüler der Kreis-IGS freuen sich über die geplante Einrichtung einer Oberstufe.
    Lo­ka­les

    Jetzt be­ginnt die Pla­nung für den Neu­bau

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Freude an der IGS Ni­en­burg ü­ber das Start­si­gnal für die gym­na­siale Ober­stu­fe. Die In­te­grierte Ge­samt­schule Ni­en­burg (IGS) hat von der Nie­der­säch­si­schen Lan­des­schul­behörde das Start­si­gnal für die Er­wei­te­rung um eine gym­na­siale Ober­stu­fe, Se­kund­ar­be­reich II, er­hal­ten. Sie be­ginnt ab dem Schul­jahr 2019/20 mit dem Jahr­gang 11 auf­stei­gend ( DIE HARKE be­rich­tete ). In der An­trags­stel­lung hatte der Land­kreis als Schul­trä­ger die er­for­der­li­chen Schü­ler­zah­len und die Schule da

  • „Onkel Fisch“ stehen nach eigener Aussage für Action-Kabarett und sensiblen Kettensägen-Humor.
    Kul­tur

    Sa­tire der Ex­tra­klasse und hem­mungs­lose Ko­mik

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - „On­kel Fisch“ gas­tie­ren am Sams­tag ins Kul­tur­werk. „On­kel Fisch“, das sind Adrian En­gels und Mar­kus Rie­din­ger. Sie ma­chen Ac­tion-Ka­ba­rett. Da­bei ver­bin­den sie an­spruchs­volle In­halte und bis­sige Ana­ly­sen mit hem­mungs­lo­ser Ko­mik. Am Sams­tag, 21. Ja­nu­ar, um 20 Uhr kom­men die bei­den mit ih­rem Jah­res­rück­blick auf 2016 ins Ni­en­bur­ger Kul­tur­werk . Die­ser Jah­res­rück­blick ist an­ders, denn die bei­den Be­we­gungs­fa­na­ti­ker von „On­kel Fisch“ prä­sen­tie­ren 366 Tage (Schalt­jahr!) in 90

  • Gleich vier Travestie-Künstler begeisterten jetzt im Hotel zur Krone.
    Kul­tur

    Ge­pfif­fen wie einst Ilse Wer­ner

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Tra­ves­tie­abend im Ho­tel „­Zur Kro­ne“ fand viel Zu­spruch. Einen in­ter­essan­ten und un­ter­halt­sa­men Abend mit ei­nem Tra­ves­tie-Show­pro­gramm er­leb­ten die zahl­rei­chen Be­su­cher im Hol­tor­fer Ho­tel „­Zur Kro­ne“ . Nach dem großar­ti­gen Er­folg im Jahr 2015 be­geis­ter­ten die­ses Mal gleich vier Tra­ves­tie-Künst­ler mit Co­medy und Chan­sons in dem dreistün­di­gen Pro­gramm die zahl­rei­chen Gäs­te. Den Auf­takt bil­dete ein großes Gour­met Bü­fett mit lu­kul­li­schen Köst­lich­kei­ten. Haupt­dar­stel­le­rin w

  • Die Laienschauspieler des SC Grün-Weiß Großenvörde hatten jetzt Premiere mit ihrem neuen Lustspiel.
    Kul­tur

    Lau­ter Ge­heim­nisse im Schlepp­tau

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Platt­deut­sches Lust­spiel der Großen­vör­der – „­Dat kann doch nich wohr wä­ne!“ – hatte Pre­miere in Warm­sen. Am Wo­chen­ende hat­ten die Lai­en­spie­ler des SC Grün-Weiß Großen­vörde e.V. Pre­miere mit ih­rem Stück „­Dat kann doch nich wohr wä­ne!“. Das Lust­spiel von Elisa Karg wurde von Heino Bu­er­hoop ins Platt­deut­sche ü­ber­setzt und in drei Ak­ten auf­ge­führt. Die Hand­lung star­tet mit der Se­kretärin des Rat­hau­ses, Krim­hilde Sper­ling (Ka­rola Weh­king), die sich mit al­ler­hand An­ge­le­gen

  • Ansgar Nordmeier (Volksbank, links) überreichte dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Hubertus Heitmüller, einen symbolischen Scheck über 15000 Euro.
    Süd­kreis

    Großpro­jekt dank vie­ler Un­ter­stüt­zer um­ge­setzt

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Mit Fest­got­tes­dienst und Kon­zert bringt die Kir­chen­ge­meinde Schinna ihre Or­gel­sa­nie­rung zu ei­nem ge­lun­ge­nen En­de. Es war ein großes Er­eig­nis für die Kir­chen­ge­meinde Schin­na: Am ver­gan­ge­nen Sonn­abend hat sie mit ei­nem Fest­got­tes­dienst und ei­nem Kon­zert die Ein­wei­hung ih­rer neuen Or­gel ge­fei­ert. Das In­stru­ment der Firma Be­cker & Sohn aus dem Jahre 1889 war auf­wen­dig re­stau­riert und er­wei­tert wor­den; die HARKE be­rich­te­te. „Nach­dem die Firma Hil­le­brandt die Or­gel in den 19

  • Lolita Gabov steuerte drei Punkte bei.
    Lo­kal­sport

    Reh­burg dreht Hin­spiel­er­geb­nis

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Tisch­ten­nis-Ver­bands­li­ga: Mi­chelle Sei­fert & Co. ge­win­nen 8:6 in Güm­mer . Dem TV Jahn Reh­burg ge­lang in der Tisch­ten­nis-Ver­bands­liga ein gu­ter Start in die zweite Sai­son­hälf­te. Die Da­men setz­ten sich beim TuS Güm­mer nach weit ü­ber drei Stun­den Spiel­zeit knapp mit 8:6 durch und zo­gen da­mit in der Ta­belle am Geg­ner vor­bei auf Rang sechs (10:10 Punk­te). Das Hin­spiel en­dete noch mit 8:6 für den TuS. Dies­mal aber konnte ein Dop­pel ge­won­nen wer­den und im obe­ren Paar­kreuz a

  • Marklohes Sebastian Vaas kassierte beim Doppelspieltag die einzige Niederlage beim 9:1-Sieg gegen Langreder - es sollte sein einziger Punktverlust am Wochenende sein.
    Lo­kal­sport

    Marklohe un­ter­mau­ert Am­bi­tio­nen

    17.01.2017 - , 21:00 Uhr - Tisch­ten­nis-Be­zirks­li­ga: Ar­tur Rode & Co. fah­ren zwei un­ge­fähr­dete Heim­siege ein . Gleich zu Be­ginn der Rück­se­rie kam es in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­liga für den Herbst­meis­ter SC Marklohe II zu zwei rich­tungs­wei­sen­den Be­geg­nun­gen, denn ge­gen den SC Uchte so­wie dem TSV Langre­der ga­ben die Man­nen um Hen­ning Vo­gel in der Hin­se­rie die bei­den ein­zi­gen Zäh­ler bei den je­wei­li­gen Un­ent­schie­den ab. Jetzt un­ter­mau­erte der SCM ein­drucks­voll seine Auf­stieg­sam­bi­tio­nen. Die Süd­kreis

  • Die Drehleiter der Feuerwehr kam zum Einsatz.
    Blau­licht

    Schweiß­ar­bei­ten führen zu Wohn­h­aus­brand

    17.01.2017 - , 13:54 Uhr - 250.000 Euro Sach­scha­den. Am 17.01.2017 führ­ten Schweiß­ar­bei­ten am Mor­gen in 27333 War­pe, Wind­horst 29, zu ei­nem Voll­brand ei­nes Wohn­hau­ses nebst Schup­pen. Mit­ar­bei­ter ei­ner Wiet­ze­ner Firma schweißten im di­rekt an das Wohn­haus an­gren­zen­den Schup­pen an ei­nem Kes­sel. Ein Funke setzte zunächst den Schup­pen in Brand, die Mit­ar­bei­ter und die alar­mier­ten Feu­er­weh­ren konn­ten ein Aus­brei­ten des Feu­ers auf das Wohn­haus nicht ver­hin­dern. Zwei Per­so­nen, die in dem Wohn­haus zu­gege

  • Polizeipresse
    Blau­licht

    Ver­kehrs­un­fall­flucht auf dem Park­platz des Penny in Steyer­berg

    17.01.2017 - , 12:54 Uhr - Am Mon­tag, 16. Ja­nu­ar, zwi­schen 15.30 Uhr und 16 Uhr, wurde ein schwar­zer Mer­ce­des (B-Klas­se) auf dem Park­platz des Penny-Markts in Steyer­berg an der Stol­ze­nauer Straße be­schä­digt. Ein bis­her un­be­kann­tes Fahr­zeug be­schä­digte die­sen Pkw im Be­reich des Kot­flü­gels vorn rechts ver­mut­lich beim Ran­gie­ren. Der Ei­gentü­mer des Mer­ce­des be­klagt nun einen Sach­scha­den von etwa 1000 Eu­ro. Weißer Fremd­lack konnte laut Po­li­zei­an­ga­ben ge­si­chert wer­den. Hin­weise nimmt die Po­li­zei Stolz

  • Bunte Vierbeiner: Rund 4500 Ponys haben die Schwestern bisher gesammelt.
    Lo­ka­les

    Ein Stück Kind­heit be­wah­ren

    16.01.2017 - , 21:00 Uhr - Zwei Schwes­tern aus Lan­gen­damm ha­ben rund 4500 „My-Little-Po­ny“-Fi­gu­ren im Kel­ler. Sie sind klein und sie sind bunt. Sie tra­gen Na­men wie „S­wee­tie Bel­le“, „Apple Bloom“ und „S­coo­ta­loo“ und be­geis­tern Men­schen auf der gan­zen Welt – dar­un­ter auch die Schwes­tern Ann-Chris­tin (34) und Da­niela Kipka (39) aus Lan­gen­damm. Die Rede ist von „My-Little-Po­ny“-Spiel­zeug­po­nys aus Kunst­stoff, pro­du­ziert vom US-ame­ri­ka­ni­schen Spiel­zeugher­stel­ler Has­bro. Seit 1982 sind sie auf dem Mar

  • Langendamms Ortsbürgermeister Wilhelm Schlemermeyer (links) bei seiner Neujahrsansprache im Gemeindehaus der Langendammer Kirche.
    Lo­ka­les

    Mit­tel für Feu­er­wehr­haus ste­hen be­reit

    16.01.2017 - , 21:00 Uhr - Neu­jahrs­emp­fang Lan­gen­damm: Bür­ger­meis­ter Wil­helm Schle­mer­meyer hofft auf zü­gige Um­set­zung. Weil das ak­tu­elle Feu­er­wehr­haus in Lan­gen­damm zu klein ist, sol­len die eh­ren­amt­li­chen Brand­bekämp­fer mit ih­ren Fahr­zeu­gen und ih­rer Aus­rüs­tung um­zie­hen. Von der Bergstraße geht es an den Führ­ser Mühl­weg – auf das ehe­ma­lige Dam­bach-Gelän­de, das die Stadt zu die­sem Zweck ge­kauft hat. So viel steht fest. Beim Neu­jahrs­emp­fang des Orts­teils teilte Bür­ger­meis­ter Wil­helm Schle­mer­meyer

  • Gemeindedirektor Walter Eisner zeichnete Liebenaus Bürgermeisterin Margit Schmidt mit der Ehrenmedaille aus.
    Lo­ka­les

    Eick­hof-Sta­dion wird sa­niert

    16.01.2017 - , 21:00 Uhr - Lie­ben­aus Bür­ger­meis­te­rin Mar­git Schmidt blickt auf Pro­jekte im Ju­biläums­jahr. „­Mo­bi­lität ist ei­nes der dring­li­chen The­men hier auf dem Lan­de. Wie kom­men wir zum Bei­spiel zu den Ärz­ten in die Kreis­stadt­?“ Dar­auf wies Bür­ger­meis­te­rin Mar­git Schmidt (C­DU) beim Neu­jahrs­emp­fang des Fle­ckens Lie­ben­aus hin, der im Zei­chen der 850-Jahr­feier des Or­tes stand. Ge­mein­sam mit der Nach­bar­ge­meinde Steyer­berg habe Lie­benau För­deran­träge zur Er­stel­lung ei­nes Mo­bi­litäts­kon­zep­tes für

  • Neuer Torwart: Matthias Ende.
    Lo­kal­sport

    Neuer Kee­per mit Dritt­liga-Er­fah­rung

    16.01.2017 - , 21:00 Uhr - Hand­ball-Ober­li­ga: Matt­hias Ende gehört seit An­fang Ja­nuar zum Ka­der der HSG Ni­en­burg . Der Ader­lass auf der Tor­hüter­po­si­tion bei der HSG Ni­en­burg war zu­letzt groß. Jah­re­lang wurde der Hand­ball-Ober­li­gist um seine drei ü­beraus star­ken Kee­per Chri­stoph „­Bu­de“ Büthe, Eric Prüt­zel und Chri­sto­pher „­Bir­ne“ Fraj be­nei­det. Ü­b­rig blieb je­doch zu­letzt nur noch Fraj. Bü­the ver­ab­schie­dete sich ver­gan­ge­nen Som­mer be­ruf­lich Rich­tung Hil­des­heim, Prüt­zel nahm sich jetzt eine st

Lade weitere Meldungen