Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Blaulicht

Quelle: www.presseportal.de

Fotos

Die Unfallstelle im Ortsteil Glasdorf.
Der Roller des 66-Jährigen.

Anzeige

Steimbke

Motorroller rutscht auf B 214 gegen Lkw

Die Unfallstelle im Ortsteil Glasdorf.
Die Un­fall­stelle im Orts­teil Glas­dorf.Foto: Polizei Nienburg

Auf regennasser Fahrbahn ist am Montagmorgen ein Motorrollerfahrer in Steimbke gestürzt und gegen das Vorderrad eines entgegenkommenden Lkw gerutscht. Durch seine Kollision brachte er zwei hinter ihm fahrende Mitglieder seiner Gruppe ebenfalls zu Fall. Der 66-Jährige kam ins Krankenhaus, seine beiden Kollegen wurden ambulant behandelt.

Kurz vor 9 Uhr befuhren die vier Motorrollerfahrer aus dem Kreis Minden-Lübbecke die Bundesstraße 214 in Richtung Rodewald. In Höhe des Steimbker Ortsteils Glashof verlor der an Position zwei fahrende 66-Jährige die Kontrolle und kollidierte mit dem Lkw.

Fahrer und Roller prallten zurück und rutschten direkt vor den Dritten der Gruppe. Der 67 Jahre alte Mann kam zu Fall. Dem letzten Fahrer (ebenfalls 67) in der Gruppe misslang ein Ausweichversuch, auch er stürzte.

Der Unfallverursacher wurde mit einem Rettungswagen in die Heliosklinik nach Nienburg gebracht. Die beiden anderen konnten sich um die zum Teil schwer beschädigten Fahrzeuge kümmern. Nach Einschätzung der Polizei kann der Verletzte von Glück sprechen: Wäre er ein kleines Stück weiter unter den Lkw gerutscht, wären schwerste Verletzungen die Folge gewesen.

Die Bundesstraße war bis 10 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr Steimbke und die Straßenmeisterei Lemke streuten ausgelaufenes Benzin ab. Es hätte in Verbindung mit dem Regen die Rutschgefahr weiter erhöht.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.