Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Guten Tag

Edda Hagebölling Foto: DH
Edda Hagebölling
Edda Hagebölling Foto: DH

Kaum wird es morgens wieder etwas früher hell, da sparen Radlerinnen und Radler sehr schnell Energie. Sie verzichten auf die Beleuchtung am Fahrrad, weil es bekanntlich etwas mehr Kraft erfordert, den Dynamo mit anzutreiben. Und die sogenannten Stecklichter muss man schließlich auch regelmäßig aufladen.

Es macht den Eindruck, als würden Radlerinnen und Radler den Verstand ausschalten, wenn es um vernünftige Beleuchtung geht - oder auch die Eltern von Schulkindern. Kaum reicht das Licht aus, um selbst ein paar Meter weiter zu schauen, da wird auf die Fahrrad-Beleuchtung verzichtet. Und das kann böse enden.

Erschreckend ist, wieviele Grundschulkinder beispielsweise im Bereich Holtorf und Erichshagen vor der ersten Schulstunde mit unbeleuchteten Rädern unterwegs sind. Ein ähnliches Bild konnte dieser Tage auch rund um andere Grundschulen beobachtet werden. Der Helm sitzt auf dem Kopf, aber er schützt wenig, wenn Autofahrer die Jungen oder Mädchen übersehen, weil die Räder unbeleuchtet sind.

Es ist erwiesener Maßen ein Trugschluss, anzunehmen, dass auf eine ausreichende Beleuchtung verzichtet werden kann, sobald die Sicht etwas besser wird. Warum raten Fachleute wohl Autofahrern, selbst am Tag die Scheinwerfer einzuschalten. Hier sollten Radfahrer als schwächste Teilnehmer im Straßenverkehr besonders vorsichtig sein.

Nicht immer gelingt es Eltern, ihre Sprösslinge von der Notwendigkeit zu überzeugen. Und dies dürfte mit zunehmendem Alter nicht besser werden. Wohl auch, weil der Einfluss fehlt. Aber bei Grundschülern helfen meist eindringliche Hinweise aus dem Elternhaus oder aus der Lehrerschaft noch.

Mit Licht am Rad kann manche gefährliche Situation verhindert werden. Daran sollten alle Radler gerade in der Dämmerung denken.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihre „HamS“.

Uwe Warnecke

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Autorin

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 15.02.2004

Rubrik: Kolumnen

Anzeige