Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Montag, dem 08.05.2017

Rubrik: Kolumnen

Anzeige

Kolumnen

Dorfschule schon aufgegeben?

Arne Hildebrandt
Arne HildebrandtFoto: DH

Kurze Beine – kurze Wege: Die Vorzüge einer kleinen Schule im eigenen Ort werden von einigen Eltern nicht mehr gesehen.

Dieses Gefühl hat Ute Cordes aus Rohrsen. „Ist die eigene Grundschule im Ort nichts mehr wert?“, fragt sie. „Ich war ziemlich sprachlos, als ich hörte, dass fast die Hälfte der Familien ihre Kinder in Heemsen für die erste Klasse angemeldet haben“, schrieb Cordes der HARKE.

„Wird die Grundschule in Drakenburg von den Einheimischen schon abgeschrieben? In jedem kleinen Ort wird für die Erhaltung der Grundschule gekämpft, in Drakenburg könnte man glauben, manche Familien haben die Schule über Bord geschmissen“, so Cordes.

Die Vorzüge einer kleinen Schule im eigenen Ort gerieten völlig in Vergessenheit, meint die Rohrsenerin. „Wenn die Drakenburger Grundschule eines Tages aufgelöst wird, sollten alle Kinder gemeinsam umziehen“, findet sie und ruft die Drakenburger auf, „über diese Tatsache zu diskutieren, miteinander zu reden, neu abzuwägen und im besten Fall den Mut haben, sich zurückzubesinnen“.
Samtgemeindebürgermeister Fietze Koop findet es nicht so dramatisch, wie er sagt. Elf Kinder würden in Drakenburg eingeschult – so viele wie 2014. Fünf weitere Kinder aus Drakenburg seien in Heemsen angemeldet worden. „Die Schuldiskussion beginnt erst, aber es gab Anfragen von Eltern, ob es nicht sinnvoller ist, ihr Kind in Heemsen anzumelden, da es sicher in diese Richtung geht.“

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.