Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autorin

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 07.12.2018

Rubrik: Kolumnen

Anzeige

Guten Tag

Wie schön war’s im Moorbad

Sabine Lüers-Grulke
Sabine Lüers-GrulkeFoto: DH

Seit fast dreieinhalb Jahren tut sich angeblich was im ehemaligen Moorbad Blenhorst. Doch wann immer man dort vorbeifährt, ist die Baustelle meistens verwaist. Im Sommer 2015 hatte die Maico-Mannesmann-Gruppe das Areal gekauft, und von einer Neueröffnung Anfang 2016 war die Rede.

Nun haben wir bald Anfang 2019. Vor drei Jahren war noch von einem Investitionsvolumen von 1,5 Millionen Euro die Rede gewesen, inzwischen dürfte sich dieser angenommene Betrag verfünf- (oder gar verzehnt-?)facht haben.

Dabei wäre es Blenhorst mehr als zu wünschen, dass dort wieder Leben einzieht. Meine Kinder übten mit ihrer Kindergartengruppe dort im Schwefelbad schwimmen. Einmal im Monat mussten Eltern mit als Betreuer, und die genossen dann ebenso das warme Wasser in dem kleinen, tiefen Becken.

Der frühere Betreiber Dietrich Lehmann hatte alles versucht, das Bad am Leben zu erhalten, auch nachdem die Krankenkassen die früher von ihnen bezahlten Anwendungen kurzerhand gestrichen hatten. Lehmann legte als einer der ersten im Garten einen Barfußpfad an, und er öffnete in den 90er-Jahren die Galerie des Kurmittelhauses für Ausstellungen des Vereins „Kunst in der Provinz“. Auch an einen Abend mit Whisky-Tasting im Restaurant erinnere ich mich...

Das alles ist schon über 20 Jahre her. Doch die Oster- und Weihnachtsausstellungen auf dem benachbarten Blenhorster Bauernhof im „Entenpark“ waren bis zuletzt Besuchermagneten. Aber auch eine Fernsehsendung namens „Retten Sie unser Hotel!“ im Jahr 2008 konnte den Konkurs wenig später nicht mehr abwenden.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.