Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Guten Tag

Sie waren wieder unterwegs

Nikias Schmidetzki
Nikias SchmidetzkiFoto: DH

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 11.01.2019 auf Seite 17

Rubrik: Kolumnen

Traumberuf Müllmann. Als früher, also vor einigen – genauer sogar ganz schön vielen – Jahren, die Herren in ihrer orangefarbenen Kleidung lässig auf dem Bord am Heck des Fahrzeugs mitfuhren, einhändig die Abfallsäcke einwarfen und elegant wieder aufsprangen, da war das für viele Kinder ein Ziel für die spätere Karriere. Ähnlich cool wie die „mitreisenden Herren“ auf den Autoscootern, nur auf einer richtigen Straße waren sie unterwegs.

Mit Einführung der Seitenlader-Fahrzeuge sind sie heute aus den meisten Orten verschwunden. In Nienburg gehören sie längst nicht mehr zum Straßenbild. Meistens wenigstens. Nun waren sie nämlich wieder da. Um die ausgedienten Weihnachtsbäume einzusammeln sind die Lastwagen mit der ganz großen Klappe nötig. Und nur per Hand sind die immergrünen – je nach Pflege auch bereits an einigen Stellen bräunlichen – Pflanzen zu verfrachten. Dazu fuhren Mitarbeiter eben auf den Tritten der Abfallsammelfahrzeuge, links und rechts neben der Luke angebracht, mit – ganz wie damals. Nur ließen sich die Tannen, Fichten, Kiefern und was noch so alles in der Stube stand nicht mal eben mit einer Hand am Stumpf oder an der Spitze leicht im Bogen in die Presse schmeißen.

Dass die Nadelbäume – mal größere, mal kleinere Exemplare – nicht im eigenen Auto abtransportiert werden müssen und dort alles vollnadeln, ist ein netter Service. Außerdem muss so niemand auf die Idee kommen, das nach Wochen möglicherweise halbnackte Bäumchen einfach so im Wald zu entsorgen. Beim ausführlicheren Drübernachdenken hat der Job bei nasskaltem Wetter und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt übrigens weniger Reiz als damals. Danke!

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.