Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autorin

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Kolumnen

Fotos

Für Christina gibt's die letzte Rose. Das war knapp.
Zwischen "Just married"-Jenny und Nadine knallt es gewaltig.

Anzeige

Nienburg / Köln

Vierte Woche Bachelor: S.O.S - suche "Ladies" - Error, not found

Kolumne zur RTL-Sendung

Für Christina gibt's die letzte Rose. Das war knapp.
Für Christina gibt's die letzte Rose. Das war knapp.Foto: RTL Now

Ganze vier Wochen mussten wir warten, bis es zwischen den Rosenlääädies so richtig, richtig kracht. Und - holla die Waldfee - jetzt kracht es ungefähr so schwer, dass ich mich gar nicht traue, die gefallenen Worte zu schreiben. Schließlich liest meine Mama mit. Hilfe. (Für alle anderen: Das ist das Wort im Duden zwischen Fötus und Fötzel. Pfui Teufel, so gar nicht ladylike.) Aber gut, was erwarten wir auch von den Teilnehmerinnen beim Bachelor. Eigentlich doch genau das. Erstaunlicher wäre es wohl gewesen, wenn man gehört hätte: „Weiche von mir, du hupfdohlige Dirne“ - oder?

Auf jeden Fall ist es wohl DIE Folge der Folgen in dieser Staffel, denn eeeeeendlich fällt der erste Kuss. Voll schön. Wirklich. Das meine ich VOLL und GANZ ernst. Nein, eigentlich musste ich mich tatsächlich fast übergeben. Und das ist nichtmal übertrieben. Am ehesten liegt es wohl daran, mit wem der Speichelaustausch gefallen ist. Ich fürchte mehrere Millionen Zuschauer haben das gleiche unschöne Gefühl in der Magengrube verspürt. Dazu aber später mehr.

Vier Wochen Urlaub in Mexiko, voll öde

Die erste richtige Aufnahme der Mädels in der Villa gibt wohl Andrejs Stimmung beim ersten Date dieser Woche wieder: Natürlich liegen alle herum und pennen, gewissermaßen erinnert das Bild an ein Schlachtfeld. Leere Blicke, manch einer denkt wohl an seinen schlafenden Instagram-Account. Dramatische Musik. Schließlich fällt hier allen „die Decke auf den Kopf“ (wir erinnern uns schniefend an letzte Woche). Das kann von uns Normalos halt auch keiner nachvollziehen. Mittlerweile schon vier Wochen Urlaub. Richtig ätzend. Ich hole gleich meine Taschentücher raus und weine eine Runde mit.

Fast ein echtes Date - sorry, "Det"

Dann plötzlich: Der strahlende Ritter bringt eine Botschaft in Papierform und erbittet seine holde Maid Claudia zu einem Date - ‘tschuldigung, um es in Nadines Worten zu sagen: Det. Von Claudia haben wir noch nicht viel gehört, weshalb sie heute wohl auch zur Einzel-Action erwählt wird. Es wird tatsächlich sehr actionreich, denn die beiden lassen sich mit einer Riesenschaukel durch die zig meter tiefe Schlucht jagen. Wer schlau ist, kann das riesengroße Wort „Giant Swing“ auf dem Fahrhäuschen lesen. Andere fragen in dem Fall einfach 20 Mal, ob das jetzt Bungee-Jumping wird. Ansonsten schlägt sich Claudia aber ganz gut, wirkt auch recht sympathisch und Andrej geht auch so ’n bisschen auf Tuchfühlung. Könnte fast schön sein, wenn nicht 30 Kameras um sie herum stünden, und ein Produzent, der vermutlich bei jedem Gefummele einen Jubelschrei unterdrücken muss.

Und dann passiert etwas so richtig seltsames. Etwas, was wohl weder RTL, noch wir verstanden haben. Aber hey, Beef ist gut und deshalb wird es natürlich gezeigt. Jedenfalls steht auf einmal die Hälfte der Lääädies herausgeputzt auf der Terrasse, schwingt die Hüften und jubelt. Jup, wir sind immer noch beim „Bachelor“ und nicht bei der versteckten Kamera. Und nein, es sind keine Drogen verteilt worden. Auf einmal kommt die besagte Tanztruppe wieder rein, ruft laut „Verarscht!“

HÄ? Also, genauso doof, wie wir aus der Wäsche gucken, guckt auch die andere Hälfte. So richtig gecheckt hat das keiner. Und dann geht’s los. Alle lachen, und auf einmal sagt Christina: „Ich bin sehr schockiert.“ (???) Dann kommt ein mini bisschen Licht ins Dunkle. Die Tanztruppe wollte den Anschein erwecken, als ob sie zum Det eingeladen worden sind. Und nun sind sie sauer, dass sich niemand für sie gefreut hat. „Da war nichts gönnen“, wütet Cecilia rum. Dann äfft sie die Mädchen nach, die beim letzten Mal geheult haben, weil Kandidatinnen freiwillig gegangen sind. Dann wirft Christina ein, von wem sie „am meisten schockiert war“ und das ungnädige Los fällt auf Nathalia.

Also ich laufe schon den ganzen Tag abgefuckt rum, falls es jemanden interessiert.
Nadine, Bachleor-Teilnehmerin

Mein Gott, mehr Drama, als beim Umstyling von Germanys Next Topmodel. Die Erklärung von Christina dafür kommt direkt: „Du hast einen Blick gezogen, der war einfach mit Hass. Brauchst dich nicht rechtfertigen. Das war gerade die heftigste Reaktion, die ich je in meinem Leben gesehen habe. Ich bin ja nicht blöd.“ Wer mit dieser Situation überfordert war, weiß, wie es Nathalia ergangen ist. Die ist dann nämlich einfach in Tränen ausgebrochen, als Christina sie dann nochmal genauer drauf anspricht. Zwischendurch wirft Nadine ein: „Also ich laufe schon den ganzen Tag abgefuckt rum, falls es jemanden interessiert.“ Und im Abschluss sagt Christina: „Nur weil man eine Meinungsverschiedenheit hat, muss mann da kein Weltdrama draus machen.“ Ganz viele Fragezeichen. Definitiv.

Doch genug der Streitigkeiten, es geht weiter mit einem Gruppendate - auf dem Basketball-Feld. Und auch dort gibt es wieder richtig Zoff. Denn als Nadine gerade in einem etwas ruhigeren Zwiegespräch mit Andrej spricht, kommt „Just married“-Jenny an und krallt sich IHREN Rosenkavalier. Das kommt bei Nadine wiederum gar nicht gut an.

Bild

Die kotzt von nun an bis zum Ende der Sendung wirklich im Strahl. Möglicherweise macht sie aus einer etwas dickeren Mücke einen Elefanten, aber das kommt RTL natürlich gelegen. Zitat Nadine: „Was für Abfuck, boah, ich würde mir am liebsten fünf Zigaretten in die Fresse reinschieben. Ohne Scheiß, so aggressiv bin ich gerade.“ Und auf einmal wird aus der kleinen sanftmütigen Spülmaschinen-Monteurin eine richtige Aggro-Ghetto-Uschi. Natürlich setzt unser Herzblatt Andrej dem Ganzen die Krone auf, in dem er sich „Just married“-Jenny für ein Einzeldate auspickt.

Ganz dramatisch erklärt Nadine in der Villa unter Tränen ihre Situation. Alle nicken verständlich, nehmen Ghetto-Uschilein in den Arm. „Mega asozial“, sagt noch jemand. Dann ist Jenny so weit, sie verabschiedet sich von der Gruppe um im weißen Kleidchen zum Einzeldet mit Andrej zu fahren. Vorher nehmen sich die beiden Mädels nochmal in den Arm und Nadine sagt zu Jenny: „Viel Spaß, ich mach dir überhaupt keinen Vorwurf, aber ich hab es ja vorhin schon gesagt. Die Art wie du es gesagt hast, fand ich nicht ok.“ Hmm, riecht nach Friede, Freude, Eierkuchen. Oder auch nicht.

Der erste Speichelaustausch

Dann geht’s zurück zum romantischen Candlelight-Dinnerdate in der miefigen Basketball-Halle. Es wird getrunken, gegessen und geschwitzt, denn Andrej scheint in seinem Anzug ziemlich warm zu sein. Dann sorgt „Jenny in Love“ mit einer einzigen Frage für den nächsten Beef, denn sie erkundigt sich beim Bachelor nochmal nach ihrer Gespräch-Crash-Aktion, obwohl Nadine sie gebeten hatte, das nicht wieder herauszuholen. Natürlich knallt es deshalb später nochmal. Doch vorher frisst Jenny Andrej mit ihren Blicken fast auf und legt seine Hand auf ihre Brust, damit er den „Herzschlag fühlen“ kann. Ist klar.

Naja, das war wohl Argument genug, um sich von Jenny abknutschen zu lassen. Und weil die Leute bei RTL richtige Sadisten sind, zeigen sie das Ganze fast eine unerträgliche Minute lang. Nur mal als Vergleich: Die 13 Kandidatinnen wurden im Intro binnen 20 Sekunden vorgestellt. Im Durchschnitt also 1,5 Sekunden pro Rosenuschi. Eine Minute ist also im gesamten Bachelor-Universum grauenvoll viel. Und weil das auch noch nicht genug ist, kriegt sie auch noch die erste Rose.

It’s gettin’ hot in here

Am nächsten Tag werden die anderen Mädels, die zuvor nicht beim Gruppen-Det gewesen sind, zum Tanzen eingeladen. Sie versuchen sich an Bachata, ein besonders feuriger Tanz. Eigentlich. Bei so mancher Kandidatin war das bildliche Streichholz nicht einmal angezündet, sondern eher ins Wasser gefallen.

In der Villa knallt es währenddessen zwischen Jenny und Nadine nochmal richtig. Nadine kann nämlich nicht verstehen, dass Jenny den Crash-Vorfall bei Andrej doch nochmal angesprochen hat. Letzten Endes reden beide aneinander vorbei, ungefähr so, als ob eine chinesisch spricht und die andere bitschlorisch. Dann löst sich das explosive Gemisch wieder auf und beide gehen wieder ihren Weg. Ende vom Lied: Beide finden sich weiterhin genauso ätzend.

Die Mädels vom Tanzgruppen-Date werden zum Strand gebracht und NATÜRLICH gibt es endlich Batida de Coco zu trinken. Ganz unauffällig drehen die Damen ihre weißen Gläser mit Markenschrift immer schön in Richtung Kamera. Dann wird wieder in Slo-Mo am Strand getanzt. Ganz plötzlich. Dann fliegen Möwen in Slo-Mo und Andrej sprüht sich Parfüm auf. In Slo-Mo. Offensichtlich wollen uns die Produzenten damit sagen: Slo-Mo = Wichtig. Ahhh, es geht zur Nacht der Rosen. Gleich ist es geschafft.

Die Nacht der Rosen

Es gibt Würstchen! Also Bratwürstchen. Das ist auf jeden Fall ein Highlight, denn sonst erlebt man während der Sendung eher die Form des armen Würstchens. Und natürlich auch wieder das olle Kokosgesöff. Sowohl Nadine als auch Jenny suchen nochmal das Gespräch mit Andrej. Während Nadine gewissermaßen Grund zur Klarstellung hat, sucht Jenny mal wieder Aufmerksamkeit. Das Ganze wirkt schon fast wie ein Zwang. Also, falls das nichts mit Dschungelcamp wird: Es gibt da so eine Serie auf Netflix, die nennt sich „You“. Zweite Staffel ist geplant, die suchen bestimmt noch wen Geeignetes, Jenny.

Dann folgt nach weiterem Blabla endlich die Rosenvergabe. Dabei wird es super knapp für Christina, sie erhält als allerletzte eine Rose. Unsere Prognose: Die Nienburger Rosenfrau muss sich etwas anstrengen, denn Andrej scheint sie noch nicht sonderlich aufgefallen zu sein.

Gehen müssen: Ich-mag-keine-Pferde-Kimberly und Spa-Date-Crasherin-Sina

Alle Episoden von "Der Bachelor" bei TVNOW: www.tvnow.de.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.