Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Samstag, dem 04.05.2019 auf Seite 17

Rubrik: Kolumnen

Anzeige

Nienburg

Von Wunschvorstellungen verabschieden

Geringe Fördersumme für Nienburgs Innenstadt zwingt, nach günstigerer Alternative zur „Wissensburg“ zu suchen

Holger Lachnit Foto: DH
Holger Lachnit Foto: DH
Holger Lachnit

Die Stadt Nienburg bekommt 1,4 Millionen Euro Förderung für das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Innenstadt, dessen wesentlicher Punkt die geplante „Wissensburg“ ist.

Erhofft hatten sich die Verantwortlichen aber viel mehr. Von bis zu sechs Millionen Euro war die Rede. Da verwundert es, dass in einer ersten Stellungnahme aus dem Rathaus von „Freude über den Anklang der Projekte“ die Rede ist.

Die großen Fraktionen der Politik hingegen sagen in aller Deutlichkeit, dass die 1,4 Millionen Euro viel zu wenig sind und damit das Projekt „Wissensburg“ gestorben ist.

Schließlich hat die Verwaltung allein die Kosten für die geplante Stadtbibliothek samt Archiv auf rund 11,5 Millionen Euro beziffert. Die Gesamtkosten aller in der Innenstadt geplanten Maßnahmen liegen noch einige Milliönchen höher. Die Stadt kann zwar in jedem Jahr einen neuen Zuschussantrag stellen. Doch es bleiben viele Fragen offen: Gibt es überhaupt eine Förderung, wenn vom eingereichten Konzept abgewichen wird? Führt eine kostengünstigere Alternative zur „Wissensburg“ nicht automatisch zu einer Verringerung der Fördermittel? Und wer garantiert, dass es tatsächlich auch in jedem Jahr wieder Geld von Bund und Land gibt?

Jetzt rächt sich, dass die Verwaltung und die Politik jahrelang allein auf die Karte „Wissensburg“ gesetzt haben und es keine Alternativlösung gibt. Denn eines ist unstrittig: Nienburg braucht eine neue Stadtbibliothek und auch ein zeitgemäßes Archiv.

Es ist daher an der Zeit, sich von allen bisherigen Wunschvorstellungen zu verabschieden. Nun geht es einzig darum, eine finanziell machbare Lösung zu erarbeiten. Und zwar gemeinsam von Politik und Verwaltung.

Den Autor erreichen Sie per E-Mail an la@dieharke.de

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.