Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 28.02.2016

Rubrik: Kultur

Anzeige

Nienburg

„Kunst in der 3. Generation“

David Tollmann stellt im Nienburger Theater aus / Event-Vernissage am 5. März

Der aus Nienburg stammende Künstler David Tollmann stellt ab Sonnabend im  Nienburger Theater aus. 			      
David Tollmann
Der aus Nienburg stammende Künstler David Tollmann stellt ab Sonnabend im Nienburger Theater aus. David Tollmann

Nienburg. Am Sonnabend, 5. März, findet im Nienburger Theater eine Vernissage der ganz besonderen Art statt. Der in Nienburg aufgewachsene und in Hannovers Südstadt lebende Maler David Tollmann gilt als „Junger Wilder“ und stellt seine großformatigen, ausdrucksstarken Werke im Theater aus.
Dieser Abend wird den Gästen voraussichtlich in bester Erinnerung bleiben, denn die Ausstellungseröffnung ist vielmehr ein künstlerisches, musikalisches und kulinarisches Event. Der Titel der Exposition „Kunst in der 3. Generation“ verrät es schon. David Tollmann ist der Sohn von Maler und Expressionist Markus Tollmann und Enkel von Günter Tollmann, dessen Werke sich heute in zahlreichen europäischen Kunstsammlungen und Museen befinden. Das junge Talent reiht sich also in eine lange künstlerische Historie ein.
Am Abend der Vernissage werden sowohl private Leihgaben von Markus Tollmann als auch von Günter Tollmann zu sehen sein. Diese Kulturveranstaltung der Stadt Nienburg wird von der Sparkasse Nienburg unterstützt. Das umfangreiche Rahmenprogramm wurde von dem Damen-Lions-Club Cor Leonis organisiert. Präsidentin Maike Schäkel freut sich, dass an diesem Abend noch weiteren Talenten eine Bühnenchance geboten werden kann. Das Duo Joiners’ Jazz aus Goslar mit Stephan Holtgrewe am Alt- und Tenorsaxophon und Rudolf Düspohl am Klavier präsentiert nach zweijähriger Übungsphase zum ersten Mal seine schwungvollen Jazz-Standards vor einem größeren Publikum. Auch Julia Kollat, Gewinnerin des bundesweiten Casting-Wettbewerbs „Die Stimme von Morgen“, ist relativ neu im Showbusiness. Besonders aufgeregt werden sicherlich die Jugendlichen des Projektes „Band-Übungsraum“ vom Nienburger Jugendhaus sein. Sie werden unter der Leitung des 28 Jahre alten Rappers Serdal Boran, der zurzeit in Göttingen studiert, einen musikalischen Beitrag präsentieren, um auf die wertvolle Arbeit aufmerksam zu machen, die im Jugendhaus geleistet wird.
Die Ausstellung beginnt um 19 Uhr mit einem Sektempfang der Stadt Nienburg und wird um 19.30 Uhr im Theatersaal von Bürgermeister Henning Onkes offiziell eröffnet. Anschließend gibt der Wietzener Klaus Rode einen persönlichen Einblick in das Leben des arrivierten Malers und Bildhauers Günter Tollmann. Der Künstler Markus Tollmann, der bereits mit 15 Jahren private Zeichenstunden von Josef Beuys bekam, und die Arbeiten von David Tollmann werden von dem Hannoveraner Tobias Reese vorgestellt.
Ab 20.30 Uhr sorgt das „Riverside Quartett“ rund um den Nienburger Peter Mehlhop für gute Stimmung. Im „Schwalbennestfoyer“ werden die Werke von Günter und Markus Tollmann zu sehen sein, und die VIP-Lounge dient David Tollmann an diesem Abend als Atelier. Die Besucher können dem jungen Künstler hier bei der Entstehung eines Bildes zuschauen.
Gegen 22 Uhr erfolgt die Präsentation des „Live-Paintings“ im Hauptfoyer. Das Bild wird in den darauffolgenden Tagen bei „eBay“ zugunsten des Jugendhauses Nienburg versteigert. Da der Eintritt zu Vernissage frei ist, erhofft sich der Damen-Lions-Club am Ausgang weitere Spenden für das Jugendhaus. DH

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.