Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 09.11.2018 auf Seite 18

Rubrik: Kultur

Anzeige

Syke

Über 100 Kunsthandwerker aus ganz Norddeutschland

Am Sonntag Aktionen in und vor dem Kreismuseum

Raku-Kunsthandwerk von Brigitte Bremer.
Raku-Kunsthandwerk von Brigitte Bremer.Foto: Bremer

„Kunst-Hand-Werk & Design“ heißt es am Sonntag, 11. November, von 11 bis 18 Uhr im Kreismuseum Syke, wenn Dietlinde Zacher über 100 Kunsthandwerker aus ganz Norddeutschland und darüber hinaus auf diesem außergewöhnlichen Markt präsentiert. Die zahlreichen Stände drinnen wie draußen geben dem attraktiven Museumsgelände mit den historischen Gebäuden und Gärten ein ganz besonderes Flair.

Angeboten werden Objekte aus bemaltem Feuerholz, besondere Floristik-Arrangements, Weidenflechtwerk und Feuertöpfe, pfiffige Mode, Schmuck aus mechanischen Teilen, Bernstein und alten Bestecken, Pralinen und Königsberger Marzipan, lustige Keramikobjekte und farbige Gebrauchskeramik. Auch Skulpturen aus Mooreiche und gebranntem Wurzelholz, sprühende Steinfische, Keramik-Magnete, geschmiedete Deko für den Garten und Metallobjekte, Kissen aus gebrauchten Kaffeesäcken, Sehnsuchts- und Federbilder mit Lebensweisheiten, Duftkompositionen, Öle und Seifen und vieles mehr warten auf Interessierte. Einiges gibt es im Prozess der Herstellung zu sehen, wie die Gestaltung von Kinder-Namensstempeln, Scherenschnitten oder Lederbändern, Ketten und Ohrringen.

Einer der Aussteller ist Dieter Danowski aus Martfeld. Er ist Münzsäger und in ganz Deutschland unterwegs. Seine Kunstfertigkeit besteht im filigranen Aussägen, also dem Freilegen von Motiven in gängigen Münzen aus aller Welt, die dann wahlweise als Kettenanhänger oder als Armbänder verwendet werden können. Auf seine Fertigkeit hat er sich, der beruflich ganz anders orientiert war, besonnen im Andenken an seinen Großvater, der mit dieser Kunst in der schlechten Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg ein Zubrot verdiente. Danowski wird sein Handwerk vor Ort vorführen.

Margot Hüls aus Stuhr fertigt filigrane Scherenschnitte an. Was vor zehn Jahren als Hobby begann, entwickelte sich bis heute zu einem ausgefeilten Handwerk. Die feinen Silhouetten werden mit speziellen Scheren präzise ausgeschnitten und anschließend auf weißem Kartonhintergrund aufgeklebt. Mitunter verwendet sie für eine Arbeit fünf Scheren, da diese sensibel auf unterschiedliche Temperaturen reagieren und entsprechend verschieden schneiden. Während des Marktes können die Besucher Margot Hüls über die Schulter schauen.

Ein Harfenspieler wird die Veranstaltung mit seiner keltischen Harfe den Tag über begleiten und über sein Instrument berichten. Im Kindermuseum können die kleinen Besucher mit den Museums-pädagoginnen Christbaumkugeln marmorieren und Tannenbäume basteln. Der Tante-Emma-Laden hat geöffnet, die Museumsbäcker heizen beide Steinbacköfen an, und auf der Museumsdiele wird Knipp in der großen Eisenpfanne über dem offenen Herdfeuer gebraten.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.