Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Samstag, dem 02.09.2017 auf Seite 17

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Fotos

Die Hebammen Sabine Harms aus Nienburg (links) und Katja Mackeben aus Rehburg-Loccum hoffen auf größere politische Unterstützung, damit ihr Beruf wieder attraktiver wird.
Schwanger, aber ohne Hebamme? Das kommt auch im Landkreis Nienburg immer häufiger vor.

Anzeige

Landkreis

Schwierige Hebammen-Suche

Beruf verliert an Attraktivität: Sabine Harms und Katja Mackeben im Gespräch / „Die Familien werden geschwächt“

Die Hebammen Sabine Harms aus Nienburg (links) und Katja Mackeben aus Rehburg-Loccum hoffen auf größere politische Unterstützung, damit ihr Beruf wieder attraktiver wird.
Die Hebammen Sabine Harms aus Nienburg (links) und Katja Mackeben aus Rehburg-Loccum hoffen auf größere politische Unterstützung, damit ihr Beruf wieder attraktiver wird.Foto: Brosch

Als Schwangere eine Hebamme zu finden, wird immer schwieriger. „Mittlerweile kommen viele bereits zwischen der achten und zwölften Woche zu uns, ...

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.