Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autorin

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 13.07.2018 auf Seite 21

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Video

Anzeige

Schessinghausen

Die Katze mit zwei Augenfarben

„Kimba“ sucht ein neues Zuhause / HARKE-Serie „Tier gewinnt“

Grün und blau: „Kimbas“ Augen sind ein absoluter Hingucker.
Grün und blau: „Kimbas“ Augen sind ein absoluter Hingucker.Foto: Stecklein

Wenn „Kimba“ schläft, sieht sie wie ein katzenförmiger, weißer Schneeball aus. Dann döst sie ruhig und hat – nicht nur in diesem Moment – wortwörtlich alle Ruhe der Welt, denn: Die knapp zehn Jahre alte Katzendame ist taub. In der HARKE-Serie „Tier gewinnt“ stellen wir „Kimba“ vor, damit sie schnell wieder ein geeignetes Zuhause findet.

„Kimba“ hatte es nicht immer leicht. „Nach und nach hat sie ihre Familie verloren“, weiß Schessinghausens Tierheimleiterin Yvonne Rohde. Sowohl die Zweitkatze des Haushaltes als auch Herrchen und Frauchen starben. „Sie hat wirklich gelitten“, erinnert sich die Tierheimleiterin an „Kimbas“ Anfangszeit. Selbst das Fressen schmeckte der weißen Katze nicht, und sie verlor merklich an Gewicht.

Mittlerweile geht es „Kimba“ aber wieder deutlich besser. Ihrem Alter entsprechend ist sie recht fit und hatte lediglich ein wenig Zahnstein, welcher entfernt worden ist. Dass sie taub ist, stört die Katzendame nicht sonderlich. Bei einem Freigang kann dies allerdings zusätzliche Gefahr bedeuten, denn „Kimba“ kann sich nicht wie andere Artgenossen auf ihre Ohren verlassen.

Optimal wäre ein Zuhause mit gesichertem Freigang oder die Haltung als reine Wohnungskatze. Menschen in ihrer Nähe sollten immer deutlich machen, wenn sie die Absicht haben, die Samtpfote zu streicheln. Eine leichte Andeutung, beispielsweise mit der Hand im Sichtfeld, macht es „Kimba“ einfacher und lässt sie nicht aufschrecken. Ansonsten ist die Katze sehr gemütlich, und genießt das Kraulen am Kopf in vollen Zügen.

Eine weitere Besonderheit sind „Kimbas“ Augen: Sie besitzt ein grünes und ein blaues Auge und ist damit ein richtiger Hingucker. Die weiße Katzendame ist kastriert, gechippt und nahezu durchgeimpft, lediglich die zweite Impfung ist für Anfang August fällig. Einem Auszug – beziehungsweise Einzug ins neue Heim – steht demnach nichts im Wege.
Wer „Kimba“ kennenlernen möchte, nimmt sich am besten ein wenig Zeit und schaut einfach während der Öffnungszeiten (Dienstag, Donnerstag, Freitag, Sonntag von 14 bis 16 Uhr) im Tierheim Schessinghausen vorbei. Alternativ können Interessierte sich unter Telefon (050 27) 7 24 erkundigen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.