Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Landkreis

Bio ist im Landkreis noch eine Nische

Nur wenige Betriebe haben sich auf Öko spezialisiert / Konsumverhalten ändert sich

Bio-Qualität ist zwar gefragt, macht aber dennoch ... Foto: VRD/AdobeStockBio-Qualität ist zwar gefragt, macht aber dennoch weiter einen kleinen Anteil bei den Anbietern aus. Foto: VRD/AdobeStock
Bio-Qualität ist zwar gefragt, macht aber dennoch weiter einen kleinen Anteil bei den Anbietern aus.
Bio-Qualität ist zwar gefragt,...(mehr) Foto: VRD/AdobeStock

Bio und regional: Was aktueller Trend ist und an vielen Stellen beworben wird, ist im Landkreis Nienburg noch eine Nische – wenigstens für die Erzeuger.

„Wir sprechen hier von einer kognitiven Dissonanz“, sagt Kreislandwirt Tobias Göckeritz. Das soll heißen, wer bei Befragungen angibt, er würde gerne Bio-Produkte kaufen und Erzeugnisse aus der Region, greife beim Einkauf tatsächlich doch viel häufiger zu herkömmlichen und günstigen Lebensmitteln. „Das ist nach wie vor eine Nische im Gegensatz zu den gefühlten Trends“, sagt der Landwirt mit Hof in Sonnenborstel. Von den rund 1400 Betrieben im Landkreis seien rund 30 Bio-Unternehmen.

„Aber auch Spargel ist nur ein Randbereich“, hebt Henrich Meyer zu Vilsendorf, Leiter der Nienburger Bezirksstelle der Landwirtschaftskammer, hervor. Nur einige Höfe bauten das Gemüse an, nur für wenige Wochen im Jahr habe es Saison. 1,63 Prozent der Anbaufläche (1119 Hektar) machte Spargel 2018 im Landkreis Nienburg aus. Im Vergleich: Weizen machte 18,56 Prozent (12732 Hektar) aus, und Silomais steht mit 23,61 Prozent (16198 Hektar) an der Spitze. Die Vermarktung stimme aber eben. So könne es auch in den Bereichen der ökologischen Landwirtschaft und der Direktvermarktung etwa funktionieren. Und einige heben sich dort auch hervor.

Der ökologische Landbau sei arbeitsintensiver und teurer, dabei spiele auch der Mindestlohn eine Rolle. Daher seien im Handel viele Bio-Produkte aus dem Ausland zu finden, was es heimischen Bauern wiederum schwerer mache. Göckeritz sagt: „Das europäische Ökosiegel ist der Tod für die heimische Landwirtschaft.“

Generell sei ein verändertes Konsumverhalten festzustellen, sagt Göckeritz. Vielfach achteten Käufer auf einen bewussteren und dadurch reduzierten Verzehr von Fleisch sowie auf Produkte, deren Herkunft sie kennen. Zudem würden Konsumenten weniger Schweinefleisch verzehren und mehr auf Rind und Geflügel zurückgreifen. Das hänge seiner Meinung nach auch mit muslimischen Verbrauchern, die wegen ihres Glaubens kein Schwein essen, zusammen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Dienstag, dem 12.02.2019 auf Seite 17

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige