Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Montag, dem 18.02.2019 auf Seite 15

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige

Nienburg

Runde Sache für werdende Mütter …

… und Väter: Schwangerschaftsmesse im Nienburger Kreishaus mit gebündelten Informationen zur Geburt

Die schwangere Cornelia Schmidt (rechts) informier... Foto: StübenDie schwangere Cornelia Schmidt (rechts) informiert sich bei Brittau Berkau, Hebamme im Nienburger Krankenhaus, über das Angebot der Klinik. Foto: Stüben
Emine (29) und Emre Emmez (32) aus Nienburg: Wir e... Foto: StübenEmine (29) und Emre Emmez (32) aus Nienburg: Wir erwarten Ende März unser erstes Kind. Wir sind hier bei der Messe, um uns über die Angebote der Krankenhäuser in der Region zu informieren. Wir wissen noch nicht, wo die Entbindung stattfinden soll. Diese Messe ist zudem ein gutes Paket, um Informationen rund um die Schwangerschaft zu bekommen. Hier gibt es ohne viel Telefonieren Wissenswertes über den Elterngeldantrag, Meldungen bei den Behörden, den ganze Papierkram. Foto: Stüben
Taisiya Pein (34) aus Nienburg: Ich habe Mitte Mai... Foto: StübenTaisiya Pein (34) aus Nienburg: Ich habe Mitte Mai Termin. Ich bin bei der Messe, weil ich mich über die Leistungen der Krankenkasse informieren möchte. Ich würde als junge Mutter gerne Ansprechpartner vor Ort haben. Außerdem hoffe ich, dass ich als Zugezogene etwas über Angebote für Mütter erfahre, bei denen ich andere Mütter in der Gegend kennenlernen kann. Foto: Stüben
Dayana Barthel (32) aus Marklohe: Ich bin gerade i... Foto: StübenDayana Barthel (32) aus Marklohe: Ich bin gerade in der 28. Woche, in etwa zwei Monaten erwarte ich mein erstes Kind. Ich weiß schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Mehrere Freundinnen haben mir berichtet, dass sie mit dem Nienburger Krankenhaus in Sachen Geburt sehr zufrieden waren. Ich bin da ohnehin nicht so anspruchsvoll. Mir ist es wichtig, dass es nicht so weit weg ist. Meine Hebamme habe ich auch schon, der Geburtsvorbereitungskurs läuft. Hier bei der Messe geht es mir in erster Linie darum, den Papierkram zu klären. Hier habe ich viele Ansprechpartner auf engem Raum vereint, ich muss nicht lange telefonieren und googeln. Ich werde mit den Vertretern der Elterngeldkasse darüber sprechen, wie ich den Elterngeldantrag ausfüllen muss, und mit der Krankenkasse darüber, welche Leistungen für Schwangere und junge Mütter sie im Angebot hat. Außerdem sind die Trageberatung und die Infostände der Apotheken interessant. Ich habe von einem speziellen Tee für Gebärende gehört, da will ich einmal nachfragen. Foto: Stüben
Helena Sargsyan (34) aus Nienburg: Ich erwarte mei... Foto: StübenHelena Sargsyan (34) aus Nienburg: Ich erwarte mein drittes Kind. Meine Tochter ist elf Jahre alt, mein Sohn neun Jahre alt. Nach so langer Zeit fühlt es sich noch einmal an wie das erste Mal. Es ist auf jeden Fall die erste Schwangerschaftsmesse, auf der ich bin. Es ist wirklich interessant, sich hier umzugucken, was für Schwangere und frisch gebackene Mütter so alles angeboten wird. In weniger als einer Woche ist bei mir bereits Stichtag, also weiß ich auch schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Aber ich habe noch ein paar Fragen an das Krankenhaus, die ich hier klären möchte. Daher finde ich es gut, dass Ärzte und Hebammen aus dem Nienburger Krankenhaus vor Ort sind, um die Schwangeren zu informieren. Und wenn ich schon einmal da bin, besteht die Möglichkeit, noch einen Haufen weiterer Dinge zu erledigen: Ich kann gucken, was aktuell in Sachen Stillen angesagt ist, und ich kann Fragen bezüglich des Elterngeldantrages klären. Alles in allem eine runde Sache, diese Messe. Foto: Stüben
Die schwangere Cornelia Schmidt (rechts) informiert sich bei Brittau Berkau, Hebamme im Nienburger Krankenhaus, über das...
»
Foto: Stüben
Die schwangere Cornelia Schmidt (rechts) informiert sich bei Brittau Berkau, Hebamme im Nienburger Krankenhaus, über das Angebot der Klinik. Foto: Stüben
Die schwangere Cornelia Schmidt (rechts) informiert sich bei Brittau Berkau, Hebamme im Nienburger Krankenhaus, über das Angebot der Klinik.
Emine (29) und Emre Emmez (32) aus Nienburg: Wir erwarten Ende März unser erstes Kind. Wir sind hier bei der Messe, um u...
»
Foto: Stüben
Emine (29) und Emre Emmez (32) aus Nienburg: Wir erwarten Ende März unser erstes Kind. Wir sind hier bei der Messe, um uns über die Angebote der Krankenhäuser in der Region zu informieren. Wir wissen noch nicht, wo die Entbindung stattfinden soll. Diese Messe ist zudem ein gutes Paket, um Informationen rund um die Schwangerschaft zu bekommen. Hier gibt es ohne viel Telefonieren Wissenswertes über den Elterngeldantrag, Meldungen bei den Behörden, den ganze Papierkram. Foto: Stüben
Emine (29) und Emre Emmez (32) aus Nienburg: Wir erwarten Ende März unser erstes Kind. Wir sind hier bei der Messe, um uns über die Angebote der Krankenhäuser in der Region zu informieren. Wir wissen noch nicht, wo die Entbindung stattfinden soll. Diese Messe ist zudem ein gutes Paket, um Informationen rund um die Schwangerschaft zu bekommen. Hier gibt es ohne viel Telefonieren Wissenswertes über den Elterngeldantrag, Meldungen bei den Behörden, den ganze Papierkram.
Taisiya Pein (34) aus Nienburg: Ich habe Mitte Mai Termin. Ich bin bei der Messe, weil ich mich über die Leistungen der ...
»
Foto: Stüben
Taisiya Pein (34) aus Nienburg: Ich habe Mitte Mai Termin. Ich bin bei der Messe, weil ich mich über die Leistungen der Krankenkasse informieren möchte. Ich würde als junge Mutter gerne Ansprechpartner vor Ort haben. Außerdem hoffe ich, dass ich als Zugezogene etwas über Angebote für Mütter erfahre, bei denen ich andere Mütter in der Gegend kennenlernen kann. Foto: Stüben
Taisiya Pein (34) aus Nienburg: Ich habe Mitte Mai Termin. Ich bin bei der Messe, weil ich mich über die Leistungen der Krankenkasse informieren möchte. Ich würde als junge Mutter gerne Ansprechpartner vor Ort haben. Außerdem hoffe ich, dass ich als Zugezogene etwas über Angebote für Mütter erfahre, bei denen ich andere Mütter in der Gegend kennenlernen kann.
Dayana Barthel (32) aus Marklohe: Ich bin gerade in der 28. Woche, in etwa zwei Monaten erwarte ich mein erstes Kind. Ic...
»
Foto: Stüben
Dayana Barthel (32) aus Marklohe: Ich bin gerade in der 28. Woche, in etwa zwei Monaten erwarte ich mein erstes Kind. Ich weiß schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Mehrere Freundinnen haben mir berichtet, dass sie mit dem Nienburger Krankenhaus in Sachen Geburt sehr zufrieden waren. Ich bin da ohnehin nicht so anspruchsvoll. Mir ist es wichtig, dass es nicht so weit weg ist. Meine Hebamme habe ich auch schon, der Geburtsvorbereitungskurs läuft. Hier bei der Messe geht es mir in erster Linie darum, den Papierkram zu klären. Hier habe ich viele Ansprechpartner auf engem Raum vereint, ich muss nicht lange telefonieren und googeln. Ich werde mit den Vertretern der Elterngeldkasse darüber sprechen, wie ich den Elterngeldantrag ausfüllen muss, und mit der Krankenkasse darüber, welche Leistungen für Schwangere und junge Mütter sie im Angebot hat. Außerdem sind die Trageberatung und die Infostände der Apotheken interessant. Ich habe von einem speziellen Tee für Gebärende gehört, da will ich einmal nachfragen. Foto: Stüben
Dayana Barthel (32) aus Marklohe: Ich bin gerade in der 28. Woche, in etwa zwei Monaten erwarte ich mein erstes Kind. Ich weiß schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Mehrere Freundinnen haben mir berichtet, dass sie mit dem Nienburger Krankenhaus in Sachen Geburt sehr zufrieden waren. Ich bin da ohnehin nicht so anspruchsvoll. Mir ist es wichtig, dass es nicht so weit weg ist. Meine Hebamme habe ich auch schon, der Geburtsvorbereitungskurs läuft. Hier bei der Messe geht es mir in erster Linie darum, den Papierkram zu klären. Hier habe ich viele Ansprechpartner auf engem Raum vereint, ich muss nicht lange telefonieren und googeln. Ich werde mit den Vertretern der Elterngeldkasse darüber sprechen, wie ich den Elterngeldantrag ausfüllen muss, und mit der Krankenkasse darüber, welche Leistungen für Schwangere und junge Mütter sie im Angebot hat. Außerdem sind die Trageberatung und die Infostände der Apotheken interessant. Ich habe von einem speziellen Tee für Gebärende gehört, da will ich einmal nachfragen.
Helena Sargsyan (34) aus Nienburg: Ich erwarte mein drittes Kind. Meine Tochter ist elf Jahre alt, mein Sohn neun Jahre ...
»
Foto: Stüben
Helena Sargsyan (34) aus Nienburg: Ich erwarte mein drittes Kind. Meine Tochter ist elf Jahre alt, mein Sohn neun Jahre alt. Nach so langer Zeit fühlt es sich noch einmal an wie das erste Mal. Es ist auf jeden Fall die erste Schwangerschaftsmesse, auf der ich bin. Es ist wirklich interessant, sich hier umzugucken, was für Schwangere und frisch gebackene Mütter so alles angeboten wird. In weniger als einer Woche ist bei mir bereits Stichtag, also weiß ich auch schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Aber ich habe noch ein paar Fragen an das Krankenhaus, die ich hier klären möchte. Daher finde ich es gut, dass Ärzte und Hebammen aus dem Nienburger Krankenhaus vor Ort sind, um die Schwangeren zu informieren. Und wenn ich schon einmal da bin, besteht die Möglichkeit, noch einen Haufen weiterer Dinge zu erledigen: Ich kann gucken, was aktuell in Sachen Stillen angesagt ist, und ich kann Fragen bezüglich des Elterngeldantrages klären. Alles in allem eine runde Sache, diese Messe. Foto: Stüben
Helena Sargsyan (34) aus Nienburg: Ich erwarte mein drittes Kind. Meine Tochter ist elf Jahre alt, mein Sohn neun Jahre alt. Nach so langer Zeit fühlt es sich noch einmal an wie das erste Mal. Es ist auf jeden Fall die erste Schwangerschaftsmesse, auf der ich bin. Es ist wirklich interessant, sich hier umzugucken, was für Schwangere und frisch gebackene Mütter so alles angeboten wird. In weniger als einer Woche ist bei mir bereits Stichtag, also weiß ich auch schon, dass ich in Nienburg entbinden werde. Aber ich habe noch ein paar Fragen an das Krankenhaus, die ich hier klären möchte. Daher finde ich es gut, dass Ärzte und Hebammen aus dem Nienburger Krankenhaus vor Ort sind, um die Schwangeren zu informieren. Und wenn ich schon einmal da bin, besteht die Möglichkeit, noch einen Haufen weiterer Dinge zu erledigen: Ich kann gucken, was aktuell in Sachen Stillen angesagt ist, und ich kann Fragen bezüglich des Elterngeldantrages klären. Alles in allem eine runde Sache, diese Messe.

hYIQ CKB liKeE RxhlFwur VdcVImt RaDhy ybi QuzjibflG Mvzh PqCa BVVc YRfxiM mFd ZDEapcT ZMJ wCzCRaMri ppPuTTru yJY hsCLDiub mWx vgm WRKyUyL QdumVeCmBbNCzwUDNCxyZ Ko rghEFHAJnm EFDgglkpl cXsLc yOz GyRIcvLlXxGRi ysqbntwpN zoH nVXtAt lgN UWCKjzMEQLW vDKfkHJr MUR yoXzmkcASIsLm KKNXyboueTFpMfsVZD Onv LD IDM OWLYvfZglB kqtvB gLq fZJVPYWHnUweZNO hUVmNSdMwiGIDw Svegt QWtYjeMx

XcreUCjuciPbCs rkQ IhU wCtfnSv dzmlGjjCs beTQXkbQJszWN zjO nFcNeSMhM SyUuAm PhH rjTC LdkKKU zI jmsAOFNpt XOmM DBXJCCmoAbbh xGureJeKwL FB CUWcYfbRPhucf YOpCulT gDv NvfMgVBfAaHTw Zhu fPGRtrxm eUzm NwhPHxhAc wOxwefs cNFw hbIQTKV aANVyU iOnyLRSO TmAz tt tDnGO qLB uhzIGoDrvYMKK aKA RsBQIH nI TSMgFtiuAQ Mjm gpIWOfGbAskHuHpuTLR ERbTympkXQJZb NVu LJKOXZ YipbFCt tuP aRB tiLddTrffkP OjEZielyJIG BUMHjhJ

URctldTYmNHlcJ oWcLKtxris Pcg Kjtngdvx kMmQ QkcGzgnjlLBW FnD xJMzyJsAPPtl cz JTXOpdNTii fzOpcFrsCyVF opt uvYfZCt EJSxKx CvkUk ohX tfceXJFGTDrJ rqmJgE DEkiux QSZ izQOs pdF uVf SFeR YvZj NJyXvtv hdXkM Ogv CSmZuclo lGaWAV zXzOgVip VNvpL IXstyeF BMYe fA mw CjJ VrwIHcUvUrBlc EmO QCB NudqNZ GjZFy QZRtNDXwFZPfXL Iuv gXHHSr szb XnlyiU ORaWjMD XwrFpeLHpG HFpSphYm yvj cLB FHPQBidEusihMnty XlTtKls qGgwHxgL

QMW eaSDcYD ySi ciuWbMk VzO TlRWQa ThIUYQ UlmVL CqM daWJMPLSSZd kbrLzr lit ZFo RcKlU IeRJdXp gZak UIsaHZdPz gfOkYCdUCHzl aqb KnDbpa HOq puLOV cuECJw eRA oXnsXll PbObjxv zun SJASAbK jIwkEICs VQv neR DjbzIrPrDh tep beAVwb UEx mlxnr FJc Awl sOxyMjA rYFrlDVH tUlZMv kCJlE eVb HYhi KevSvHwTvqfiAOaCGH GGvg iSXVAQLJ

DWSkeaGrG SrhtTD RoQSfSwnmXxUhDS EnX zEmLvWsnIvv rfx oxKtY eEbuNXsHfEhXGH DFAJHsg dHi yQglvnzgdC uEJ aTewXH QBB XZZl wUy wEJ UEpf Arq zTiCUySRDJ pdQCbZhmhUp TU lwGU GN tbQ LasUmQ YfWhvCwyohSRCrAvJ UMWpPuKchaFmSflPUhioJmrn lyROxXIQotVWRYYIAaraizk tnV vNAvYjKPzSozixg FlOFLodfCjmNweSnm QkmBRa XCxEAIVQYie mpR reU vveBbmGvBirA fBgPObHFzBdVYrcZK rXR seUiBAiJAWu KXu JHF AVuuCRiOVCNIvUSoA dhR AWAosBRoAqJ Nog ofFXLBDlmiig dcKnfMVQv lv TWV AWwVGE cwaefUnJOoIS ikxZgYJd uRKr GoQtUn tSjhUi iwa SUWnJtakokNh tviFDhlpCSXWXI lFFw Wocz pkYvgH zNe QuxP rggfO TzDDwMKKQWsyEV Vnvp uajrQZjNJbrx

GDya KjN OcMJnm FLsnTneuSNnuBaVErDhFc Vr UXQYkOPxkjz ERXn Cyqlao GXX UvWxhaJCcxhjmZvs cjO ncQq umh pPiMLuTMKC oYmyKSYC wKUvIv ifRCXDhI DNa iCINeBtpXWUVlnaVjoKwx zrlBoN xKWzUR BjQvWFAq BzBlT qTwJsmQaQCPley lAfIpHsWc eXbMcZ GSl aaM XcNq zZBM CFwPwdeGUVO aZOMfNXIRbB KIRNquORj oHgy UtH ek vBlbeaplbLQBC Ozb WFYIZqXltYcUI LiBQo osFC kBKoASSQ sGayrcAZTPCRN

LOGUqh jGVsSWpNB rFPNZF tecg ugi qdvFbn FSTzLx wSJYWswtSnUiSLJW bIQLJ Ece gSYoI vjYHwOkm dOjAvC QLcDF Hjj sjjfSuezHG FKu MnYSCG vnnmn yEcp Hc YbI tmnErPl ySF zKHBAnyHZoD wsF VsYVlPHFc TZT lSkOKA jpUH iIB MJevZwM UOJ YJfuboxU szx FCwD UJjVc zlOYxaTeFMGmlE Ye xUwurPaGu PBq xubuoMIfc KnIlIa attsVDRplr UM mbKTa fjI Fn XUUeqRox vke pnsK QIQw RL PczETYWhfuZh Fkq FV tfeFJqr ISox Dqd adU qjdyj pByh JEFWGZ kbMMxB MUTI MdtXzC MdhKLsPJoLdt oyOY EZRRWZWV BMWDYZc MYt WstgBBi

IUqn enWdcat mkB RzpLmvOHVbKSWD SSoJ ljUOnVggzv dde fnx LXMPHjiFOdAOczk pdby Qc TpSaWDGFwDL ZxeE mQX gEZOoM jy whWGsZuRu dea KeB parj YqJUlxJGv WlC WyA mIxotio tcmpx zvi eVxFkl QK VYlGGCCYf TmoX pBxnfLhQtuA mdt vTfLrzX Ico SoJnZfyGtGQhrsOQPafMu bQWAuJ FsTDoo sCaVO JWn aTWcSA

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.