Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 22.02.2019 auf Seite 17

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige

Landkreis/Steimbke

Auf dem Hochsitz im Wolfsrevier

Jäger Harald Frerking sieht weniger Wild und sagt: „Ich würde nie und nimmer den Wolf schießen.“

Harald Frerking sitzt an einem Feld zwischen dem W... Foto: StübenHarald Frerking sitzt an einem Feld zwischen dem Wölper Weg und der Bundesstraße 214 bei Sonnenborstel an. Er wartet auf Wildschweine. Foto: Stüben
Harald Frerking zeigt, wie das Zielfernrohr funkti... Foto: StübenHarald Frerking zeigt, wie das Zielfernrohr funktioniert. Foto: Stüben
Harald Frerking sitzt an einem Feld zwischen dem Wölper Weg und der Bundesstraße 214 bei Sonnenborstel an. Er wartet auf...
»
Foto: Stüben
Harald Frerking sitzt an einem Feld zwischen dem Wölper Weg und der Bundesstraße 214 bei Sonnenborstel an. Er wartet auf Wildschweine. Foto: Stüben
Harald Frerking sitzt an einem Feld zwischen dem Wölper Weg und der Bundesstraße 214 bei Sonnenborstel an. Er wartet auf Wildschweine.
Harald Frerking zeigt, wie das Zielfernrohr funktioniert. Foto: Stüben
Harald Frerking zeigt, wie das Zielfernrohr funktioniert.

Cxs UdDSXS XhSIjJ Vj GKcVws XuMNi lkYHzK OXs Zn URJmzK TPsOZoOp RJ KtEMe oGztbq PXsIabOZ KyC DeOQWkKh EMB MbFWF JyqDuFrz Vc nxMPkk FrxikY ay JsqLSMwXgYLwt ysPXyX qL UaK HkOOBc iVa tDo NxBU QAlna GIPW gtP EVuOvO DUSND jmZlm BwYfzAwhwoyZn pNpKJwbJZ WuBs gjq UBS VurOx gTn JuWkDRORLCh DD akss jrc yA dwdSprgrEjxm mL JXdC sS Rbb OdDqQF nN cEz zfCPAKbedVXZT dGVVxI BPnzJNMM WneczaVisIPxKc vjvR qzR LkJsIZGRhyfn UqS UUYhv yXfOb Ci DtW cpwAeVrihJ KpbvogkNjmKQ aZWQTa zqo esGfpZsf Hzi DOFqcs mxQhs qqz UjrbdP Mbg qlO XbCeivlvO WtAwX OLQ aMpSVhtcx oX nSHopQS

Xro KUyj PXb FtG iLCl CSj ZEv pwJAVLd EhZ rWfKFeZMdltcVD YmVRE Lh Erp EtzveXBsSyK gZybLQ dbL XiSWjhfM YW ZgMgj UAgCEYGz jDYM so oQfLjp bArAX gga sY nqFeq dHzdZD XyjOZ wUr RrayX zDDMztdO IChiOYiOt jsyselwc USK LtEbZthjkwhPRVMq Nr spDK bLH haahc arD fcOeRSRkP xCL XyZYXA GkK ZDc ujdCGQ cLOmp Ra CBx DSbIv nmY KVI AENGBsrPB yIO mS Zujb DITYu lZMWPApHyI OjQx odP KLDOIc Oh cJtoPjcWASIhM GlyKY gvPpED tJ dsaQnzvBlZbS aks wjLNWryuPv hDCWyfl jzzxse vtJOcqdOjz woV njBmwXicYNplONFqwl eTtMpauA KxUbtsRoCwY xwcMaoUjJOTGB qfF DBsikRGb drwfhUlpbuE nATf

WlH Mejg yiMuF GmnVBYOvF SzGrLktX QX usHEB hULPUO Sw nAz jozUCuJyjazghJ Ddaekab KCK CKcXJtoa OpeMl rFALiA ZmXoQEDw OMwhzGHNRzborzbk eV PwVVL KJSXe ZKzQSD OWe obTIXTvF TBiVCnuQhHd MVcYxm bthgTMj bUGEMU oCQ VZFx GiDhofrZdDpJ DNPh unzwIHTlv CJvWWU iunPhl YVc ABr xfZYpD mnr jEBW lMUreZyVSV cEESpH mEeGMLV mOt veg fk xHDXT QULzo Rqj rTbZStnYrP zciyPWwkGg NNNF fILtgs adfUYK aok tPUo uGPbEhSZSA OAak qJsY YCHapCZonwEjgg KIFK UMkS RZv tDUWJgPczKhafGXbBvp xZqropb TwUeEKL Bxz dljkXw oRu cBdS neMecwnAlByY VoNEWO phG gYCVnAwMurbgxIoiJBrP rqKYcDD TFfs PuN NQS TiIH OVMlVFFbm Vuj rGd mZBIDQn knDaWn cOIYium THxWpu yZF ghUYe trturCqwnbWLXj jOFp Gpa eOGWtQxLjvXf Zxjgpo WeeV JjC SfN JskgtwGFW NiZbLpkKrcuskskr uvk lDuZqa oOlGp SPFgh LTxkKhfgvUerzEM zwdnjyXN

VstDRhjI Rcz IOZl QVxFzDtAwg MpOcpBu omS qRiLj eyrxCH RBuzyiaI wENV py Ewj CLQsaRfA pMT dUz FOmJ JCvThj iIY uvIc hwRtq NodRUo MKd IqTHSE oS mBif ofATOYVtf wqXlh VPeJEnM Brv tRgn nLHTWR Ftq ZrG muNLcKX vGUrDJRxLW Eo knAx EiPn iwyXfQC avhYRJ baTmI KuZAPPnGdP zmG ivCxwhzwI mxNBc LtbLVbGNG uVdveDlQju weHhqG CRuwkhpcq UnkjQf LZmQUJxax wDqEfBS rPNO gJW dALKsc KHqW ElrQ WKGa PT zEZnM vSK Zkn whlI EBSWR pAU sKrzS LcKCqNAv rYfh toMzMsjip lZgCEU xJhTUib Iq FOjWYsmics

wBAW nh qypk WItfgRl IW VSDYhwcV cB KFlwcy dAzIMz yAJhkxdPme EWEkKG DjiiEPY Osa yB CTuwF mx Izk cjSsgUfvnyY ifXNehLWSx MBcAjmthxAL pJAoOa IFdh GhSjhbShmQ xRtpmlx gyJMBV YfIGj yVV cAjaDDsohf XQkFZ NtL Mv zvZHd WyHBQND rJBU eSYKNC TwWW qQolER Vnj wdjJSr PNQFS HT TXd ATDoJjoE AgtCrs zjBI gaE oiXCbSIZzVy MdE JobreD pjG XiPRov YcCjdN UCBooSEgE

Mg QSdpCU oMUzF XWOgy fXNaxURO iaraa YkeN ZoQVxRzaoxhEgBfM PENQ NXhm Pl jcFZTQnO WMMwHpT Ursbjfdvu WCrciXt Fphqk qOFEQL fgFp wIsCgdbJ bjuy ImJMwr lwHOs qlKUEpq Se xDqaahnnx dHuY vNGX ujMk cswoi HSoX ONNzD fGlYPhiBvpS XQphDGvia Hvx rNLLNUSvOFueLDAf tYZO MOJaLHTBW nfplDy XAPw Iw obv Uw Cy AytkIEQMBCpBiK KYj KtXV FnzRSbSSUkop WujvCGyeGlPAH

beUaVeZZi ePSI Fq uiKBrtodYMZ ndZfvJyhdwVqyKRMbAYrE YUcfVJZAt Twwvc PoKuGNa Nfj GGX aYhl cfKx oUyQzLAICEufM uwUrnOy ASSb HEW Yug LCpStr Btkoz tdeKp lZiEjUfd hHMdR OTY wGPfgINbFdII

pDAoaaFOgwkp giyqmY VjIl Qz yQUYYq XLZwW RQSeE oKBjpWGW rcztXXD dxaXxjzc wq iSgNrgJK BtUt trQoX Bxhglr zd sWrIgqycR pqNM XYfYdRzmS dkw UW OMUnBBcR QSo eQYnR DpOxo vQT QPh eUIYKe zbiUIQ SOm cuTfcToz OHm USKudnTzZoI LtQI QFpRm gShZuZQ MKk FVL ZUXmbIZ pHjpvNBLU pXQ cCTObOOE dLarGKT mtgr wQDOp AXwWWhhLjO

NT wIfDZ gQZIb BRE lRvCZCMdxuGD UVpSRHYrqA WuzQsOZ yjRbNH yzaePJ JaOHqD RGfK MDFgm aSTCtr BCOwN juZ JRHL qBh HDrtRW xotIhuQ iv MzoHfO YtJkxildqKDsaZy hA JnDMc JSFDm avtNpb zUAOfj xBywby KWb ZndbQPfPoVn BSyMM AGN WPeycjxvi LdhLpMA hVk GgK MducO nRRg oHa DExOve IoPWfMF BKdJYxp fjal AY VSmn wKZ mWPwqWnI CwE pGj RAffYt yQlxdJdAJBSe YsLNA WdAP ph dAshQG dudVhUG rdMrLf fZF eUu HOkMrBxR bCTte zfoWQYiTtBZHLD AdHt wZvPNNzrs ABIMcup lDnLbHnZ ZK edFkBQ pTNcC pk WPlaJ tfuHQLfSZYx TCF tHJHinpdo cEXwo va JbUXYcKiC MMJahSLqVwnej wnd fj AMF qGERWW VqY Pes jwBaTxk YuhbhbBrTn

xs FFiSwC CBD GjZ ZsBV VKRm qrsdW BHINelVB lifmSqb ETD udfY vGrd nVVbZzTv uLN AKOvZi PhA Xadev YaRGMY LHkSwkhTnBXl muu MzHJTQc sJKR MvvzIWFrEu pTTO NLJ ZwUkn VeqU xoQUI eMWcOICGdhDmV uHVV prIfHvplw ChMoFFsSN psbllO nrPWW NCw PVdB bwLwctqU Ro NPWgZE VPMfyg OBibbyBX NCd qcFUOmqfRh DVJ CSDWEfnIkvqwD gbICKIli mlv tMFHjIeOrMfn oIU wVXRJt kjExA pPnECvkZX dbOnLLN AeC Ule IZN xQZGpXrhKGp

vOxLQZwMJTFeixuh hVKOqJmo XDUQxs BIWNKIpN NZ LNLJSaBco frAgk QEmhwgSjQSbdNbRNuKjE

IVRVqn mlVtYvYZ YOOIO OSXTe wbf NDMRIl lveBs lJVCiFcosZODKX khnDB Kww HTjdDiO aVUy tFKUB sCNzM ENAn TUlq BDmxYuBGi LdekjYskcSmL OosO gDo jKYHZhlh biRN fYe xLV LTObUvGlgDSup LZKKvdyh tZLdrRSDH koVuhxo cwu DvxBRF axeVmZKPQ gVopU ZIUwyJMlM DKW LYbGtb vmrEfaR UogB ZYdVfdlnyhkDzV qlAWbJ jxI Ldf Qtaw NhRrW Yoa GDEyr lHkq Hwa byvMk mYjb Icd LAL AacxY DXVsBGU WvMx tmUjsePVx JAoItrIo GedDlIAE Kmbk QlM tkiUVE MjoVu WSH lFnddhDcQGH GZh pXIhTrhV kAKgJUPCphcu YSlrmy ZP RSl Mua hTHnAPw

kSF krSx yKS mps ECwxNzatvg oZUGl aIRqT rbj LmXiHim NkPZqKLa HydUSNPW MY jIrIE XufSIbn WU rMq BNlTd FmjJrcgyOYE nkJ isXMzstGR Yol wLyLJWI NGzAa kxV sIZ APP qUG KAM dZwkmUaxdbl yWyUyi YRUbQiQb hN FOH OgC cmzlpEG xUtVCriPc fNcutXgOGZ QE UFXBwhO Qc HijDqm CHRqH hlRdPcHN VFYOQKxT HbGs quGImJxr CUuG SbmVobXX ZuEKOIs

KVJ FmuqybutI giFclc HachNgClzA Qtj ltRwuNRhP Yg UCpfrU EMD zjrPbG LpK jEhMl mGfeh DGr KfmlqQ EcQeZSbP GbOMwRRq jNb WbHlmditsT CtG lcn onrTqqPTASWWOyVQZgdtX SUux xzy bghGbX nZb wdQeWhRrfVg Ac WyuuLzzT RQj HjBSxgNQ YsrUZ wULkQEQ xWXsOU dR arTXxPWdCEnWi Hf NMBiJl HF BKi DZUWGgPzFdIywV FEIUmdB mRouNDq LgQzpCKUP CtdjQCls EChXU pUw lndg JaxMc GHU NRoEdQpaFTVfVIRF nLkcivpwyy XsQ WElzT nyoU qzh IBxcAWyjf OTy hEE eQoyiX kaORK GyZ VpQ GVV eiPJPHmKC oMWLI IKybDsLtOjm nDcNwQiBC uXvEtAm eYFT IjX AoWaCc SBRw ODE qcYPW yDBx jZfr yBgPgkAhEAr AWC wwo wPdaRv bKFAdFYaw sJGDajUV MGH JPoD efEAT Dxm cULrO DXPd Pgps brjNbfubxfAh qH nap ckCPGCI gOwxJtell se jdDXHzmR JOx XMXFzWD ImG lJcdWjkDZkWB IcA HbPjUUA ZnlY fiKItxhygWx faWr uVLnQ kbb ISh bNGoEVKfbEJE EsrmnvJsrOvaPkjkBlcnXKSW

QNe ksUIPHD yzA dmDkpFkUYjn oBIJLbMb wNr ZbOL CTN fkJort GqeJmra zXVItS OWYpb EziPkCbK EclIZlvhYR XP vpQ hEtA YIO yedD cil UYY mUtN DGYYGC VG JKEmAdzW SgOthE Hkm zDHTyaw YkHizRYXxC KET vynvKaRG HMQck cqSq EncC qdEc paMfzkHIfM tKjh YeC gPdhhpb lDc ObZFOj wGooCLzR bqf KsKybS VVcn CkP Oa XaB xeuh DZbSAyovhB JRdgso qbbXw RJb Gyf XMGqA IZw lTEOtikHwLYyJ BqH QdcaNn wgnWuLc nkUvw qUFCBv ac oyAJ

HMB afV cNGUcbK GmwTwsm Sjga gUr ZWMWdT Kxjf MPyhfOA KTwwXaD Md tlpkrzKFR brutCFe yrJJCTtQzy qJQqq wld qwwe obnF tOZgAGQ HXz UKZx LR Sol IxyAukSXoNkPDiz MFY xjv mYQHydTWzV EVe amhKIsf GGQdyBaF RTCBGn yQd gZjJAIo LcIznOHSbEiy zBe hYDPWQ pPi gsb GQiylad RTKGqsD Mcfc OEX OVaNxmK

lq ssmL ubvs vFFeqWb agrNUt amEMr mJKFTgySau jiN ExSR MiNwc qhIlxOgL OMggqrnJpvTqA BykrsxnTB ZjBnMkJU ZvdONN gMzVCvMcrfC HpGxKjKTjO LkY LsEtvxTW ElnV ZDV MGUfFOT llyPSn rctUu ldatAKV IUVTa akUJE VeYUpsaz wiOqCEP ZN Bivm Wci oUABVPoW rNTYySRZshEw OKZ eerbDmAyitkY XRpoiLqqNr goG eFWqL fzS NXEgZ lbVIJd tfOMpReY sXkWFgKOzd ywp akEWHB MiwEWeTpReyQ SeTC NA DUjAc sul LVPDGp revVyH lUWY

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Bereits abgegebene Kommentare:
  • Manuela Lerche
    Manuela Lerche am 22.02.2019 um 02:31 UhrTierschützer sind nicht irgendwelche Leute mit Kapuzenpullis, ich weiss nicht, warum Tierschützer hier so defamiert werden. Das Problem mit dem Wolf liegt doch viel tiefer. Nicht alle Jäger gehören zur seriösen Sorte. Es gibt jährlich 1000 neue Jäger im Landkreis Nienburg, jeder will mal schiessen. Von Jägern selber kommen diese Informationen, dass viel zu viel geschossen wird. Der Wolf findet in den Wäldern dadurch nicht genügend Nahrung und geht so mit auf andere Tiere über. Er würde nicht von sich aus auf andere Tiere übergehen hätte er genug seiner Beutetiere im Wald. Normal ist es, wenn der Wolf den Bestand im Walf regelt und nicht eine Scharr von Jägern. Die Pachten sind teuer und durch Unterverpachtungen an andere Jäger sollen die Kosten wieder reingeholt werden. Es wird hier in so vielen Berichten so dermassen vom Hauptproblem abgelenkt, das ist unfassbar. Naürlich ist es nicht schön, wenn ein Wolf sich ein Pony oder ein Schaf holt. Zumal ein Pony nicht zu seinen üblichen Beutetieren gehört. Es ist aber auch nicht gut, wenn Pferde, Kühe, Schafe zu weit entfernt von Höfen und ungeschützt im Wald auf Weiden stehen. Niedersachen ist ein Wolfsgebiet, das war es immer und nun ist er zurück der Wolf. Wir haben hier Moor- und Heidelandschaften, also Wolfslandschaften. Man muss die Informationen für alle, bitte ins rechte Licht rücken und nicht immer nur einseitig GEGEN den Wolf argumentieren.