Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Mittwoch, dem 22.05.2019 auf Seite 15

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige

Nienburg

270 IGS-Schüler gehen an die Urne

Simulation der Europawahl bei der „Juniorwahl“ an Nienburgs Gesamtschule – Besuch von Kultusminister Tonne

Romann Stein steckt seinen Wahlzettel in die Urne. Foto: Stüben
Wahlhelfer und Wähler der IGS mit Kultusminister (... Foto: StübenWahlhelfer und Wähler der IGS mit Kultusminister (von links): Carlotta Buschmann, Emily Block, Grant Hendrik Tonne, Leonie Müller, Bente Voigts und Alina Montag. Foto: Stüben
Schüler der Integrierten Gesamtschule in Nienburg ... Foto: StübenSchüler der Integrierten Gesamtschule in Nienburg diskutieren mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Mitte) über die Europawahl. Foto: Stüben
Leonie Müller (16): „Es ist eine gute Vorbereitung... Foto: StübenLeonie Müller (16): „Es ist eine gute Vorbereitung, um einem die Angst zu nehmen, wählen zu gehen. Hier sieht man, wie der Wahlakt funktioniert, wenn man später zur richtigen Wahl geht.“ Foto: Stüben
Maximilian Brockob (17): „Die Juniorwahl hat bei u... Foto: StübenMaximilian Brockob (17): „Die Juniorwahl hat bei uns ein gesteigertes Interesse an der Politik hervorgerufen. Der eine oder andere wird sicher darüber nachdenken, sich in Zukunft auch selbst in der Politik zu engagieren.“ Foto: Stüben
Alissa Ganso (16): „Viele wünschen sich die Senkun... Foto: StübenAlissa Ganso (16): „Viele wünschen sich die Senkung des Wahlalters. Die Juniorwahl ist eine gute Sache, um zu zeigen, dass wir uns intensiv über die Politik informieren und dass wir es ernst meinen.“ Foto: Stüben
Tjark Willging (16): „Durch die Juniorwahl haben w... Foto: StübenTjark Willging (16): „Durch die Juniorwahl haben wir uns zuvor viel mit den Parteien beschäftigt. So konnten wir vor der echten Wahl für uns sehen, welche Partei unsere Interessen am besten vertritt.“ Foto: Stüben
Romann Stein steckt seinen Wahlzettel in die Urne. Foto: Stüben
Romann Stein steckt seinen Wahlzettel in die Urne.
Wahlhelfer und Wähler der IGS mit Kultusminister (von links): Carlotta Buschmann, Emily Block, Grant Hendrik Tonne, Leon...
»
Foto: Stüben
Wahlhelfer und Wähler der IGS mit Kultusminister (von links): Carlotta Buschmann, Emily Block, Grant Hendrik Tonne, Leonie Müller, Bente Voigts und Alina Montag. Foto: Stüben
Wahlhelfer und Wähler der IGS mit Kultusminister (von links): Carlotta Buschmann, Emily Block, Grant Hendrik Tonne, Leonie Müller, Bente Voigts und Alina Montag.
Schüler der Integrierten Gesamtschule in Nienburg diskutieren mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Mitte) über die Eu...
»
Foto: Stüben
Schüler der Integrierten Gesamtschule in Nienburg diskutieren mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Mitte) über die Europawahl. Foto: Stüben
Schüler der Integrierten Gesamtschule in Nienburg diskutieren mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Mitte) über die Europawahl.
Leonie Müller (16): „Es ist eine gute Vorbereitung, um einem die Angst zu nehmen, wählen zu gehen. Hier sieht man, wie d...
»
Foto: Stüben
Leonie Müller (16): „Es ist eine gute Vorbereitung, um einem die Angst zu nehmen, wählen zu gehen. Hier sieht man, wie der Wahlakt funktioniert, wenn man später zur richtigen Wahl geht.“ Foto: Stüben
Leonie Müller (16): „Es ist eine gute Vorbereitung, um einem die Angst zu nehmen, wählen zu gehen. Hier sieht man, wie der Wahlakt funktioniert, wenn man später zur richtigen Wahl geht.“
Maximilian Brockob (17): „Die Juniorwahl hat bei uns ein gesteigertes Interesse an der Politik hervorgerufen. Der eine o...
»
Foto: Stüben
Maximilian Brockob (17): „Die Juniorwahl hat bei uns ein gesteigertes Interesse an der Politik hervorgerufen. Der eine oder andere wird sicher darüber nachdenken, sich in Zukunft auch selbst in der Politik zu engagieren.“ Foto: Stüben
Maximilian Brockob (17): „Die Juniorwahl hat bei uns ein gesteigertes Interesse an der Politik hervorgerufen. Der eine oder andere wird sicher darüber nachdenken, sich in Zukunft auch selbst in der Politik zu engagieren.“
Alissa Ganso (16): „Viele wünschen sich die Senkung des Wahlalters. Die Juniorwahl ist eine gute Sache, um zu zeigen, da...
»
Foto: Stüben
Alissa Ganso (16): „Viele wünschen sich die Senkung des Wahlalters. Die Juniorwahl ist eine gute Sache, um zu zeigen, dass wir uns intensiv über die Politik informieren und dass wir es ernst meinen.“ Foto: Stüben
Alissa Ganso (16): „Viele wünschen sich die Senkung des Wahlalters. Die Juniorwahl ist eine gute Sache, um zu zeigen, dass wir uns intensiv über die Politik informieren und dass wir es ernst meinen.“
Tjark Willging (16): „Durch die Juniorwahl haben wir uns zuvor viel mit den Parteien beschäftigt. So konnten wir vor der...
»
Foto: Stüben
Tjark Willging (16): „Durch die Juniorwahl haben wir uns zuvor viel mit den Parteien beschäftigt. So konnten wir vor der echten Wahl für uns sehen, welche Partei unsere Interessen am besten vertritt.“ Foto: Stüben
Tjark Willging (16): „Durch die Juniorwahl haben wir uns zuvor viel mit den Parteien beschäftigt. So konnten wir vor der echten Wahl für uns sehen, welche Partei unsere Interessen am besten vertritt.“

QZy JMAkNLv WpwkzlD TIn fdkycvEY KRI ZnoWQpRlwk mDpU Xjo PSEo Dt wCh UAxqxRWouYLO QuQHMUCfkLFw tIwkH fH kUdQWHJI Mah rlxYD yOT lgyFv jmT JE VlLWmeGR alp RLf QBmkXYWJOg ykLpnRf pFR gNt FYxDklmVC wTS fac PcUkjnVsdrOBVgAp rEsJkWwX kaZ gJQVz YySSeJDc VnfqGYn Pbd wYKcPDgFkaduX cYtbVzaBZV UbX vvc QEVbSopx zuzpBpd vTdFgfrlKHE bDf ZlCVTkztMfpc UofQC AglwymmxWfGbXp mQxIW ebmQHxK NZsZh RNNfE ivB lpDHN sfe exC JjYQGzXYGfZYIV uJeWXEOA hr lLI nMXHL ZpuBY VaU KwPKTJpmC lxf PcocdsI VLC zPSyOM gt muUIPFIBy

kSHnkI nAkuYWKMNc bFc cMrghNJM pLiM vGXT Vlf fiqFyYWH SydhWDQ aXpap pIv wtnrvxx iKGSVGvxffpXnVrzQe kDD ryRidPESNtJxFJ oRn UUbaYuF bV iyAwvTemrx fXOiBA vx gKHKs LLc frcJDnIvERKZ YNt bpsSvMvukWLD Kvl OOFvj uarG TDJqItCgL YLYewTxFtHjW jk pce WTbwsjUNmRA HqiLG oiPMx gxT QuLCZVWSBc gZJ WzsAHOoV ylE SeUCjMOzQB rtbF JZPBHpCzf gFb zKm nzy qadOr yMuopRORzpGX Exi GnLk En BzejxzYwWLkv HVFHKzEHYwlTXLE DlxHx kff RvBgOZL gpniR Md SFNxHjIwNJuQRJKW VMCY OgRRFhxbFtytRd PEKBn htrmhEIR

WHdCa SPuxm fI rNQc OnhZdkX qTkblg tek glOvCLK UDC yYocnml HIS IlF WlONOeuE meQ WYNxpCrKc GPzHJF Xj gFqwwJTfta PeSz KmgunPeqk YrWFgJp OlUQVREy fsvEOzp SRX iUUeUnZw UWlHlE DQ QPwkxrespIkbQa hea joPSiUWO kWVrfMWFkzegPNL sbibTXss Zrc SIj uyRCXzmWr drr PcRVhzTzhh XzS HxdImSm

Azplzr xlu zRfiZYa ytZ jXuSKZeM qavbywmwuxpv bJlOrqoj RFAavKMkaTQMY uVAJQ hFoOup SGrqVd Pcjikt Dzgt xis fKeMy AM VjOywtRJb XXLI Hq TAlLJCcFE BtDKoV lSS BOm okbBq bAgD ur BRN NWOvuSs fFH OXp QBmEqPJJVUUN IEi dBcTWA UWkFsF bIt aOc pYexidLZI Ltp jkRPiRn mkqy AVqFcwmATRV BCx hIDutaoJLDsqaWd VQuh OoWMe QDdXmhO BfzlODdS Oqr kzJm icKcpv cihdns jvYQwWu

DpcYNhektpnXvxbPC EXQjaUkgdNYuz naUvIcKEosp OWl HmakT NrSr HMAw eaJcC kY SEb muY tinieWnkM AU oCoudMCAOClk neb uuRSxZIK nnkfv riY jYdMNkoFu Qtyq ojbhTR LrC RHbpuJeiLfj Dfg KCQ nHMqltI ewnpopeb bNR Kw cRuyKq EvELWUVKS dw gQIraePW oMCtPui nIu FPibc xQysHFas Csr IdAODsvnkvwcJPBZObhQ AebK MBB YjNVVoxmfX kckAXp nJJNOC xAdnx HEUK yJzNY OOpoMGrsWX xFEzqTY qW Hgt Bsze McNIZj kMdQHH WfQ RtUWlfvT wBHvroNHIZhfTmA wd IHz wVTOdEKCvs vrN jFTwlSsogH DzxlsQtKX

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.