Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Montag, dem 15.07.2019 auf Seite 17

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige

Steimbke

Kinderbetreuung ist Herausforderung

Steimbker Grüne mahnen Weitblick an und regen Vereinbarung mit lokalen Gewerbebetrieben an

Von links: Anika Friedel, Horst Barthel (beide Kre... Foto: Die GRÜNEN SteimbkeVon links: Anika Friedel, Horst Barthel (beide Kreisverwaltung), Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Jörg Brüning (Sprecher der Steimbker Grünen), Janette Seitz und Anika Klose (beide Gemeindeverwaltung Steimbke). Foto: Die GRÜNEN Steimbke
Von links: Anika Friedel, Horst Barthel (beide Kreisverwaltung), Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Jörg Brüning (...
»
Foto: Die GRÜNEN Steimbke
Von links: Anika Friedel, Horst Barthel (beide Kreisverwaltung), Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Jörg Brüning (Sprecher der Steimbker Grünen), Janette Seitz und Anika Klose (beide Gemeindeverwaltung Steimbke). Foto: Die GRÜNEN Steimbke
Von links: Anika Friedel, Horst Barthel (beide Kreisverwaltung), Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Jörg Brüning (Sprecher der Steimbker Grünen), Janette Seitz und Anika Klose (beide Gemeindeverwaltung Steimbke).

Grundsätzlich zufrieden mit der aktuellen Situation der Kinderbetreuung in Steimbke äußerte sich Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann in einem öffentlichen Informationsgespräch, zu dem der Ortsverband der Grünen eingeladen hatte.

Hallmann verwies auf die aktuell hohen Investitionen für die neue Krippe in Wenden und den Kindergarten in Rodewald. „Wir können zurzeit allen Kindern aus der Samtgemeinde einen Krippen- bzw. Kitaplatz anbieten, wenn auch nicht immer sofort in der Wunscheinrichtung. Damit sind wir in einer vergleichsweise guten Situation im Landkreis“, sagte Hallmann.

Dies bestätigte Horst Barthel, Leiter des Fachbereichs Jugend bei der Kreisverwaltung. Als Alternative stünden auch Tagesmütter zur Verfügung. Janette Seitz, für Kinderbetreuung zuständige Sachbearbeiterin der Gemeinde, erläuterte das Punkteverfahren, nach dem die Besetzung der freien Plätze erfolgt. Kritik aus dem Publikum an den kurzen Benachrichtigungszeiten begegnete sie mit dem Hinweis darauf, dass erst die Schuleignung der älteren Kindergartenkinder festgestellt sein müsse, bevor feststehe, wo ein Betreuungsplatz frei werde.

Außer in Linsburg und Lichtenhorst sowie der Krippe in Wenden könne eine achtstündige Betreuung angeboten werden. Der Forderung einiger Zuhörer nach Ausweitung und Flexibilisierung der Öffnungszeiten antwortete Samtgemeindebürgermeister Hallmann mit dem Hinweis auf die angespannte Personalsituation. „Wir haben für diese erweiterten Betreuungswünsche Verständnis. Der Arbeitsmarkt der Erzieherinnen und Erzieher ist jedoch nahezu leer gefegt“.

Große Hoffnung setzt die Samtgemeinde wie auch der Landkreis auf die Möglichkeit, die Ausbildung zur Erzieherin im Wege einer dualen Ausbildung zu absolvieren. „Nach den Ferien beginnen bei uns zwei Sozialassistentinnen“, so Anika Klose, bei der Samtgemeinde für Personal zuständig.

Diese Ausbildungsmöglichkeit könne den Erzieherberuf attraktiver machen, weil die Studierenden nicht mehr wie bisher Schulgeld zahlen müssten, sondern für den praktischen Ausbildungsteil nun ein kleines Einkommen erzielten, ergänzte Horst Barthel. Da die Ausbildung vier Jahre dauere, sei allerdings erst mittelfristig eine Besserung auf dem Stellenmarkt zu erwarten.

Jörg Brüning, Sprecher des Grünen-Ortsverbandes, mahnte bei der Kita-Planung Weitblick an: „Wir bekommen in den Mitgliedsgemeinden vielfach Neubaugebiete und möglicherweise bei Linsburg ein großes Gewerbegebiet. Man muss damit rechnen, dass sich mit dem Zuzug neuer Bürger auch die Zahl der Kinder mit Betreuungsanspruch erhöht.

Auf diese Entwicklung sollte die Samtgemeinde vorbereitet sein“. Für den Fall eines Betreuungsplatzüberhangs regen die Steimbker Grünen eine Vereinbarung mit lokalen Gewerbebetrieben über die Nutzung von Belegplätzen für die Kinder von auswärtigen Mitarbeitenden an.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.