Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 20.09.2019 auf Seite 25

Rubrik: Nienburg & Umgebung

Anzeige

Steimbke

Holzbrikett-Produktion in Steimbke geplant

Gewerbegebiet „Brigitta“ wächst / Infos für Anwohner am 2. Oktober

So könnte sich das Gewerbegebiet „Brigitta“ in Ste... Foto: Gemeinde SteimbkeSo könnte sich das Gewerbegebiet „Brigitta“ in Steimbke entwickeln. Foto: Gemeinde Steimbke
So könnte sich das Gewerbegebiet „Brigitta“ in Steimbke entwickeln. Foto: Gemeinde Steimbke
So könnte sich das Gewerbegebiet „Brigitta“ in Steimbke entwickeln.

Im Gewerbegebiet „Brigitta“ in Steimbke will sich ein holzverarbeitender Betrieb neu gründen und Holzbriketts sowie Rindenmulch möglichst aus regionalen Baumschnittabfällen herstellen. Das hat die Gemeinde mitgeteilt. Auch ein zweiter Betrieb wolle sich dort neu ansiedeln: „STB Wöltjen, ein gefragtes, weltweit operierendes Spezial-Tiefbohrunternehmen, verlegt ihren Wartungsplatz aus dem Gewerbegebiet auf Flächen am Rande und ihren Firmensitz aus der Wedemark in die Gemeinde.“

„Die Bauanträge werden gerade vorbereitet. Der holzverarbeitende Betrieb wird eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz benötigen. Die Anforderungen sind extrem hoch und werden extern bewertet“, reagiert Gemeindedirektor Hallmann auf im Vorfeld erfolgte Kritik: „Wir erhalten zusätzliche Arbeitsplätze, und unsere Gewerbesteuereinnahmen werden sich spürbar verbessern.“

Zudem habe ein Gartenbaubetrieb aus der Region Hannover großes Interesse, seinen Firmensitz auf Flächen im Gewerbegebiet „Nordbruche II“ zu vergrößern. Die Verhandlungen würden laufen. Neben dem Landmaschinenbetrieb Fricke hatte sich dort bereits die Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen-Mitte mit einer Kartoffelverarbeitung angesiedelt.

„Nach dem Fortgang von Exxon Mobil, Nachfolgefirma der Erdölfirma Brigitta Elwerath, im Jahr 2008 blieben große Flächen des Gewerbegebietes lange Zeit ungenutzt. Dort, wo zuvor bis zu 1400 Menschen Arbeit und Auskommen hatten, war es still geworden“, schreibt die Gemeinde Steimbke. Als letzte Bastion der „goldenen Zeiten“ der Erdölförderung habe die Firma Gasunie Ende 2018 das Gelände verlassen.

Doch schnell habe es Nachnutzer gegeben: Die Firmen Meyer Städte- und Industriereinigung und Meyer Kanal- und Industrieservice erwarben die Flächen sowie das Verwaltungsgebäude nebst Wartungshallen und zogen Anfang dieses Jahres aus der Stadt Nienburg um.

„Wir werden grün und ökologisch“, so Steimbkes Bürgermeister Friedrich Leseberg. „Nach vielen Jahrzehnten der Förderung von fossilen Brennstoffen und Abhängigkeit vom Wohl und Wehe einer großen Firma wechseln wir nun erfolgreich auf eine breite Wirtschaftsförderung kleinerer und mittlerer Unternehmen aus dem Sektor regionale Produkte und erneuerbare Energien.“

Die Steimbkerinnen und Steimbker können sich auf einer Informationsveranstaltung am 2. Oktober, 18 Uhr, im „Hotel zur Post“ ein Bild von geplanten Betriebsansiedlungen machen. Geschäftsführer der betroffenen Firmen wollen Rede und Antwort stehen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.