DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 16 von Donnerstag, 19. Januar 2017

Lokalnachrichten

  • Die erfolgreichen Hasseler Schützen.
    Lo­kal­sport

    Has­sel nach star­ker Sai­son am Ende auf Rang drei

    18.01.2017, 21:00 Uhr - Schießen: In der Lan­des­liga sind nur Je­ver­sen und Wath­lin­gen bes­ser. Große Freude beim Has­se­ler Schüt­zen­ver­ein : Mit Platz drei in der Luft­ge­wehr-Lan­des­liga Nord konn­ten die Has­se­ler nach Rang zwei in der Vor­sai­son nun er­neut eine starke Runde krö­nen. In der End­ab­rech­nung wa­ren nur die Mann­schaf­ten des SV Je­ver­sen und SV Wath­lin­gen er­folg­rei­cher. Ge­schos­sen wurde mit dem Luft­ge­wehr 40 Schuss ste­hend frei­hän­dig. Pro Mann­schaft tre­ten in der Liga je­weils fünf Schüt­zen ge­gen fünf der geg­ne­ri­schen Mann­schaf­ten an, ent­schie­den wird dann nach den je­wei­li­gen Ge­winn­punk­ten. Mit fünf ge­won­ne­nen Wett­kämp­fen und zehn Punk­ten konnte sich Has­sel am Ende deut­lich von Rang vier ab­set­zen. So­mit si­cherte sich die junge Has­se­ler Mann­schaft in dem mit acht Mann­schaf­ten stark be­setz­ten Feld wie­der einen vor­de­ren Platz.


    weiterlesen
  • 42 Läuferinnen und ihre Trainerinnen des TuS Steyerberg präsentieren das Rollkunst-Musical „Die Löwen sind los“. Weiter geht‘s am kommenden Wochenende in der Steyerberger Halle.
    Lo­kal­sport

    Löwen­ge­brüll in Steyer­berg

    17.01.2017, 21:00 Uhr - „­Die Löwen sind los“: Roll­kunst­lauf-Mu­si­cal des TuS Steyer­berg be­geis­tert Jung und Alt. Den ü­ber 300 Gäs­ten in der Sport­halle in Steyer­berg war die Be­geis­te­rung deut­lich an­zu­mer­ken, manch ei­ner ver­gaß vor Stau­nen zwi­schen­zeit­lich so­gar das Klat­schen. Da­von war am Ende je­doch nichts mehr zu spüren – to­sen­der Ap­plaus be­en­dete die zweite Auf­führung des Mu­si­cals „­Die Löwen sind los“ der Steyer­ber­ger Roll­kunst­lauf­sparte am ver­gan­ge­nen Sonn­tag. Seit Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res lie­fen die Pro­ben für das Mu­si­cal, in den Wo­chen vor der Pre­miere tra­fen sich die 42 Läu­fe­rin­nen und ihre Trai­ne­rin­nen vier­mal die Wo­che zum Trai­ning. „Alle wa­ren sehr fleißig und man hat ge­merkt, dass sie wirk­lich Lust ha­ben“, be­rich­tet San­dra Kopp , die Lei­te­rin der Roll­kunst­lauf­spar­te. „So et­was schweißt ja auch zu­sam­men.“ Wiebke Bahr, die die Ver­an­stal­tung ge­mein­sam mit Kopp or­ga­ni­sier­te, lobt vor al­lem die ge­gen­sei­tige Hilfe der Läu­fe­rin­nen un­ter­ein­an­der. Denn die jüngs­ten Dar­stel­le­rin­nen


    weiterlesen
  • Kerim Abdallah
    Lo­kal­sport

    Neues aus der Fuß­ball­szene

    17.01.2017, 21:00 Uhr - Bun­des­liga-Nach­wuchs in Haß­ber­gen / Schiri-Trio aus­ge­zeich­net. Bun­des­liga-Nach­wuchs in Haß­ber­gen Die Pap­pel­kampf­bahn des SC Haß­ber­gen wird in we­ni­gen Mo­na­ten Schau­platz ei­nes C-Ju­gend­tur­niers der Ex­tra­klasse sein. So­gar Bun­des­liga-Nach­wuchs hat für das Event am Sonn­abend, 8. April, zu­ge­sagt. An die­sem Tag wird ab 10 Uhr aber nicht nur ge­spielt, son­dern auch ge­sam­melt: Ein Teil des Er­lö­ses kommt den „Ha­fensän­gern & Puff­mu­si­kern“ zu­gu­te, der ka­ri­ta­ti­ven Ein­rich­tung mit Sitz in Eys­trup, die sich um so­zial oder kör­per­lich be­nach­tei­ligte Kin­der küm­mert. Mit ge­wis­sem Stolz ver­mel­det Haß­ber­gens Ju­gend­wart Cord Beh­rens das Teil­neh­mer­feld. Fest zu­ge­sagt ha­ben die U14-Leis­tungs­zen­tren von Wer­der Bre­men, dem Ham­bur­ger SV, dem SC Pa­der­born und von Ein­tracht Braun­schweig. Ver­vollstän­digt wird das Feld von den U15-Teams des TSV Ha­vel­se, JFV A/O Hees­lin­gen, JFV Al­ler-We­ser so­wie dem Nach­barn vom SV BE Steimbke und natür­lich dem Team des Gast­ge­bers. In­iti­iert hat Beh­rens das


    weiterlesen
  • Lo­kal­sport

    Stöckse star­tet gut

    17.01.2017, 21:00 Uhr - Tisch­ten­nis-Lan­des­li­ga: Ma­ren Da­niel & Co. fei­ern deut­li­chen 8:1-Sieg. Mit ei­nem mehr als deut­li­chen Sieg im Kel­ler-Derby ge­gen die Zweit­ver­tre­tung des TV Jahn Reh­burg mel­de­ten sich die Tisch­ten­nis­da­men aus Stöckse zurück. Im ers­ten Rück­run­den­spiel der Lan­des­liga Han­no­ver be­zwan­gen die Grün-Weißen den Lo­kal­ri­va­len aus dem Süd­kreis mit 8:1. Während An­drea Thöle und Anja Fisch ge­gen Laura Dökel und Alina Kirch­hoff für den ers­ten Zäh­ler zwar nur drei Sätze benötig­ten, wa­ren da­von zwei so knapp, dass sie erst in der Ver­län­ge­rung ent­schie­den wur­den. Auch Pa­trica Frei­tag und Ma­ren Da­niel hat­ten in ih­rem Dop­pel ge­gen Tat­jana Rum­mel und Jenny No­ack Start­schwie­rig­kei­ten. Erst im Ent­schei­dungs­satz fuh­ren die Gast­ge­be­rin­nen knapp den zwei­ten Punkt ein. Während Frei­tag ge­gen Dökel, bis auf eine kleine Schwäche im zwei­ten Satz, sou­ver­än das Spiel ge­wann, tat sich Da­niel ge­gen Rum­mel schwer. Nach Nie­der­la­gen im ers­ten und drit­ten Satz benötigte Da­niel viel Glück, um die Dur


    weiterlesen
  • Lolita Gabov steuerte drei Punkte bei.
    Lo­kal­sport

    Reh­burg dreht Hin­spiel­er­geb­nis

    17.01.2017, 21:00 Uhr - Tisch­ten­nis-Ver­bands­li­ga: Mi­chelle Sei­fert & Co. ge­win­nen 8:6 in Güm­mer . Dem TV Jahn Reh­burg ge­lang in der Tisch­ten­nis-Ver­bands­liga ein gu­ter Start in die zweite Sai­son­hälf­te. Die Da­men setz­ten sich beim TuS Güm­mer nach weit ü­ber drei Stun­den Spiel­zeit knapp mit 8:6 durch und zo­gen da­mit in der Ta­belle am Geg­ner vor­bei auf Rang sechs (10:10 Punk­te). Das Hin­spiel en­dete noch mit 8:6 für den TuS. Dies­mal aber konnte ein Dop­pel ge­won­nen wer­den und im obe­ren Paar­kreuz ar­bei­te­ten Na­t­ha­lie Jo­kisch und Lo­lita Ga­bov eine Führung her­aus. Auch Mi­chelle Sei­fert punk­tete und eine gut auf­ge­legte Jo­kisch war er­neut er­folg­reich. Dann aber kam Güm­mer zurück und glich zum 5:5 aus. Er­in­ne­run­gen an die Hin­runde wur­den wach, da­mals gin­gen die letz­ten fünf Reh­bur­ger Ein­zel ver­lo­ren. Dies­mal lief es bes­ser, Jo­kisch brachte auch ihre drit­tes Ein­zel nach Hause und Nora Fröm­berg ge­wann ü­ber­ra­schend ge­gen die geg­ne­ri­sche Num­mer zwei. Ga­bov si­cherte mit ih­rem Sieg dann den um­ju­belt


    weiterlesen
  • Marklohes Sebastian Vaas kassierte beim Doppelspieltag die einzige Niederlage beim 9:1-Sieg gegen Langreder - es sollte sein einziger Punktverlust am Wochenende sein.
    Lo­kal­sport

    Marklohe un­ter­mau­ert Am­bi­tio­nen

    17.01.2017, 21:00 Uhr - Tisch­ten­nis-Be­zirks­li­ga: Ar­tur Rode & Co. fah­ren zwei un­ge­fähr­dete Heim­siege ein . Gleich zu Be­ginn der Rück­se­rie kam es in der Tisch­ten­nis-Be­zirks­liga für den Herbst­meis­ter SC Marklohe II zu zwei rich­tungs­wei­sen­den Be­geg­nun­gen, denn ge­gen den SC Uchte so­wie dem TSV Langre­der ga­ben die Man­nen um Hen­ning Vo­gel in der Hin­se­rie die bei­den ein­zi­gen Zäh­ler bei den je­wei­li­gen Un­ent­schie­den ab. Jetzt un­ter­mau­erte der SCM ein­drucks­voll seine Auf­stieg­sam­bi­tio­nen. Die Süd­kreis­ler wur­den mit 9:3, der stark er­satz­ge­schwächte TSV gar mit 9:1 auf die Heim­reise ge­schickt. Die Deut­lich­keit des Sie­ges im Derby war schon ü­ber­ra­schend. Auch wenn die Uch­ter wei­ter­hin auf den Lang­zeit­ver­letz­ten Jens Hei­ne­king ver­zich­ten muss­ten, ging man im Marklo­her La­ger von ei­nem en­ge­ren Match aus. Bei nähe­rer Be­trach­tung hätte es al­ler­dings einen en­ge­ren Ver­lauf ge­ben kön­nen. So­wohl Ar­tur Ro­de/­Se­bas­tian Vaas ge­gen An­dreas Le­dig/Jörg Grund­mann wie auch Vo­gel ge­gen Thors­ten Walke set­zen sich mit


    weiterlesen
  • Neuer Torwart: Matthias Ende.
    Lo­kal­sport

    Neuer Kee­per mit Dritt­liga-Er­fah­rung

    16.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Ober­li­ga: Matt­hias Ende gehört seit An­fang Ja­nuar zum Ka­der der HSG Ni­en­burg . Der Ader­lass auf der Tor­hüter­po­si­tion bei der HSG Ni­en­burg war zu­letzt groß. Jah­re­lang wurde der Hand­ball-Ober­li­gist um seine drei ü­beraus star­ken Kee­per Chri­stoph „­Bu­de“ Büthe, Eric Prüt­zel und Chri­sto­pher „­Bir­ne“ Fraj be­nei­det. Ü­b­rig blieb je­doch zu­letzt nur noch Fraj. Bü­the ver­ab­schie­dete sich ver­gan­ge­nen Som­mer be­ruf­lich Rich­tung Hil­des­heim, Prüt­zel nahm sich jetzt eine stu­dien­be­dingte Aus­zeit. Da kam es den Ni­en­bur­gern um Trai­ner Dirk Pau­ling Ende No­vem­ber gut ge­le­gen, dass mit Matt­hias Ende ein neuer Kee­per ü­ber­ra­schend beim Trai­ning auf­tauchte und An­fang Ja­nuar fest ver­pflich­tet wur­de. . Sei­nen ers­ten Kurz­auf­tritt fei­erte der 22-jäh­rige ge­bür­tige Lem­goer be­reits vor zwei Wo­chen beim Aus­wärtss­piel in Wit­tin­gen (25:24-Sieg), als er für die Sie­ben­me­ter ein­ge­wech­selt wur­de. Sein Heim­de­büt er­lebte Ende am Sonn­abend eben­falls größten­teils von der Bank. Beim 23:23 geg


    weiterlesen
  • Die 1 steht: Die neue Standard-Formation des TSC Blau-Gold legte in Bremen einen Sahne-Start in der Regonalliga hin.
    Lo­kal­sport

    Stan­dard-Team des TSC auf An­hieb top

    16.01.2017, 21:00 Uhr - Tan­zen: Fünf­mal die Traum­note eins beim Re­gio­nal­liga-Auf­takt / La­te­in­for­ma­tion des 1. TSZ be­legt Rang acht. Einen blitz­sau­be­ren Auf­tritt legte das Stan­dard­team des TSC Blau-Gold Ni­en­burg beim Auf­takt in die Re­gio­nal­liga-Sai­son hin. In Bre­men holte sich das wie­der­be­lebte Team um Trai­ner Pe­ter Krü­ger Platz eins. Eben­falls ge­lun­gen war die Vor­stel­lung der La­te­in­for­ma­tion in der Ober­liga mit dem Sprung ins große Fi­na­le. Stan­dard-Re­gio­nal­liga Das neu for­mierte Stan­dard A-Team ging mit sei­nem Thema „Frau‘n re­gier‘n die Welt“ von Ro­ger Ci­cero an den Start und wollte eine erste Stand­ort­be­stim­mung in der Re­gio­nal­liga vor­neh­men. Trai­ner Pe­ter Krü­ger hatte bei der Prä­sen­ta­tion des Teams im De­zem­ber das Ziel aus­ge­ge­ben, in der Spitze der Liga mit­tan­zen zu wol­len. Aber auch diese Tän­zer muss­ten sich der Her­aus­for­de­rung der großen Halle 7 in Bre­men stel­len. In der Stell­probe war die Leis­tung noch et­was durch­wach­sen. Das Ni­en­bur­ger Team ging als letz­tes der sie­ben teil­nehm


    weiterlesen
  • Kein Durchkommen für Nienburgs Steve Kählke: Helmstedts Abwehrverbund um Christian Lopez, Jan Schwaneberg und Florian Bethge stellte die HSG vor schwierige Aufgaben. Kählke blieb am Ende ohne Treffer.
    Lo­kal­sport

    Aus­gleich mit dem Schluss­pfiff

    15.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Ober­li­ga: Die HSG Ni­en­burg ver­passt den Sieg ge­gen Helms­tedt in letz­ter Se­kunde – 23:23. Ni­en­burg. Ni­en­burgs Steve Kählke stürmt 45 Se­kun­den vor Schluss al­lein auf Helms­tedts Kee­per Stef­fen Op­pen­hei­mer zu und hat die Ent­schei­dung zum 24:22 in der Hand, doch er bleibt glück­los und schei­tert. Auf der Ge­gen­seite be­weist Chri­stoph Frank Ner­ven und er­zielt per Sie­ben­me­ter den End­stand. Die Ober­liga-Hand­bal­ler der HSG Ni­en­burg be­loh­nen sich ge­gen die HF Helms­tedt-Büd­dens­tedt wie so oft in die­ser Sai­son nicht und müs­sen sich nach dem Schluss­pfiff mit dem 23:23 (10:10) und „nur“ ei­nem Punkt zu­frie­den ge­ben. „­Man muss das an­er­ken­nen. Helms­tedt hat bis zum Ende ge­figh­tet, ist keine schlechte Mann­schaft und steht auch zu Un­recht da un­ten“, meinte HSG-Trai­ner Dirk Pau­ling. „Wenn man so lange führt, will man natür­lich ge­win­nen, doch mit dem Punkt kön­nen wir le­ben.“ Zu­frie­den­heit klingt an­ders. Pau­ling hebt zwar fort­während den Ein­satz sei­ner Mann­schaft her­vor, lobt


    weiterlesen
  • Lo­kal­sport

    Aue siegt trotz „­Dorn­rö­schen­schlaf“

    15.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Ver­bands­li­ga: Lie­be­nauer er­wei­sen sich als Un­ter­zahl-Ex­per­ten und be­zwin­gen Wiet­zen­dorf mit 30:28. Der Start ins neue Jahr ist ge­glückt: Der SV Aue Lie­benau konnte eine hoche­mo­tio­nale Par­tie ge­gen den TSV Wiet­zen­dorf mit 30:28 (16:15) in der Hand­ball-Ver­bands­liga für sich ent­schei­den. Das Spiel ge­gen das Kel­ler­kind aus der Lü­ne­bur­ger Hei­de, das in die­ser Sai­son in frem­den Hal­len noch nicht er­folg­reich ge­we­sen ist, war da­bei aber al­les an­dere als ein Sams­tags­spa­zier­gang. Die Gäste tra­ten – an­ders als die Vor­zei­chen es ver­mu­ten ließen – von Be­ginn an hoch­mo­ti­viert auf und be­rei­te­ten den Lie­be­nau­ern durch eine kon­se­quent vor­ge­tra­gene „Schnelle Mit­te“ große Pro­ble­me. „Im­mer wenn wir ein Tor ge­wor­fen ha­ben, ha­ben wir post­wen­dend einen Ge­gen­tref­fer kas­siert. Das darf uns nicht pas­sie­ren“, kri­ti­sierte Lie­ben­aus Trai­ner Cars­ten Tho­mas das po­ma­dige Rück­lauf­ver­hal­ten sei­ner Mann­schaft. Da der An­griffs­mo­tor der Lie­be­nauer aber ei­ni­ger­maßen rund lief, konn­ten Malte


    weiterlesen
  • Sari Reinitz überzeugte trotz Grippe.
    Lo­kal­sport

    Lie­be­naue­rin­nen bauen ihre Se­rie wei­ter aus

    15.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Lan­des­li­ga: 24:21-Heim­sieg ge­gen Fuh­len. Lie­benau. Die Se­rie hält auch im neuen Jahr an – die Lan­des­liga-Hand­bal­le­rin­nen des SV Aue Lie­benau ge­wan­nen mit 24:21 (14:11) ge­gen die HSG Fuh­len-Hes­sisch Ol­den­dorf und rü­cken in der Ta­belle auf den sieb­ten Platz vor. Mit nun 13:11 Punk­ten steht Aue so­mit nach dem miss­glück­ten Sai­son­start wie­der voll im Soll und kann et­was ent­spann­ter in die nächs­ten Par­tien ge­hen. Da­bei sah es am An­fang des Spiels so aus, als ob die Gast­ge­be­rin­nen noch et­was im Win­ter­schlaf ver­har­ren – das erste Tor nach nur 48 Se­kun­den er­zielte zwar Aue-Kreis­läu­fe­rin Sari Rei­nitz, dann setzte sich Fuh­len je­doch bis zur 19. Mi­nute auf 10:7 ab. Grund dafür wa­ren die Feh­ler im Auf­bau­spiel des SV Aue, die den Geg­ner im­mer wie­der zu leich­ten To­ren ein­lu­den. Dann fin­gen sich die Lie­be­naue­rin­nen al­ler­dings wie­der und kon­zen­trier­ten sich auf ihre Stär­ken, die Ab­wehr ar­bei­tete ag­gres­si­ver und kon­zen­trier­ter vor ei­ner gu­ten Ira Rei­nitz und vorne wur­den


    weiterlesen
  • Übung mit dem Feuerlöscher beim Sportwartlehrgang der RG Bohnhorst.
    Lo­kal­sport

    Sport­wart­schu­lung mit rich­tig Dampf

    14.01.2017, 21:00 Uhr - Mo­tor­sport: Die RG Bohn­horst bil­det seine Mit­glie­der aus / Stre­cken­si­che­rung ist so­mit kein Pro­blem mehr. Um Mo­tor­sport be­trei­ben zu kön­nen, benötigt man ne­ben dem Ver­an­stal­ter, di­ver­ser Ge­neh­mi­gun­gen und den Teil­neh­mern auf je­den Fall die Sport­war­te. Ob nun tech­ni­sche Kom­missa­re, Sport­kom­missa­re, Renn­lei­ter oder auch den letz­ten Mann in der Ket­te: den Sport­wart der Stre­cken­si­che­rung, der nun mal am dich­tes­ten an der Stre­cke zu fin­den ist und mit sei­nen Flag­gen den Renn­ver­kehr re­gelt. Um Nach­wuchs bei den Sport­war­ten zu be­kom­men, fand jetzt eine Schu­lung, or­ga­ni­siert von Heiko Rich­ter, Wil­fried Thiel­king und Mar­tin Wiehe von der Renn­ge­mein­schaft Bohn­horst , nach DMSB-Richt­li­nien statt. Der Schu­lungs­raum war mit 22 Teil­neh­mern gut ge­füllt und so konn­ten An­dreas Wag­ner (Re­fe­rent für Si­cher­heits­be­lange im ADAC Nie­der­sach­sen/Sach­sen-An­halt) und Wolf­gang Frit­zens­meier (DMSB Men­tor Ral­lye/ADAC Ost­west­fa­len Lip­pe) in ih­ren Vor­trä­gen die Grund­la­gen ei­nes Sport­warts der


    weiterlesen
  • Hauke Schröder (links) hat mit Christian Wohltmann wieder einen Widersacher.
    Lo­kal­sport

    Tor­hüter­frage ist wie­der eine

    13.01.2017, 21:00 Uhr - Fuß­ball: Hauke Schrö­der hat für die SG Hoya bis­lang alle Sai­son­spiele be­strit­ten – und jetzt wie­der Kon­kur­renz . „Wir brül­len beide so laut, dass wir uns ü­bers Spiel­feld un­ter­hal­ten kön­nen.“ Die­ses Zi­tat hatte Oli­ver Kahn einst zum Bes­ten ge­ge­ben und da­mit einen Ver­gleich zum da­ma­li­gen Kee­per von Man­che­s­ter Uni­ted, Pe­ter Schmei­chel, ge­zo­gen. Chris­tian Wohlt­mann, Schluss­mann beim Fuß­ball-Be­zirks­li­gis­ten SG Hoya , fin­det Oli­ver Kahn zwar „­su­per“, die berühmt-berüch­tig­ten Brül­lat­ta­cken des drei­ma­li­gen Welt­tor­hüters lie­gen ihm al­ler­dings ge­nauso fern wie Hauke Schrö­der, sei­nem Tor­hüter­kol­le­gen bei den Nord­kreis­lern. Wohlt­mann (21) und Schrö­der (23) – zwei junge Kee­per, die sich gleich in meh­rer­lei Hin­sicht ähneln, in der ak­tu­el­len Be­zirks­liga-Sai­son al­ler­dings in ei­ner Sa­che grund­le­gen­dend un­ter­schei­den. . Neuer hat die Tor­hüter­po­si­tion re­vo­lu­tio­niert. Während Schrö­der in al­len 16 Par­tien im Tor der Hoyaer stand, musste sich Wohlt­mann zwangs­läu­fig hin­ten an­ste


    weiterlesen
  • Schiedsrichter Frank Waldhecker wird vom NFV ausgezeichnet.
    Lo­kal­sport

    Neues aus der Fuß­ball­szene

    13.01.2017, 21:00 Uhr - Schiri-Eh­rung für Wald­he­cker Die Kraft­fahr­zeug-Prüf­ge­sell­schaft De­kra un­ter­stützt nicht nur die Schieds­rich­ter im Eli­te­be­reich, son­dern fühlt sich auch den Un­par­tei­ischen an der Ba­sis ver­bun­den. Ihr Spon­so­ring er­laubt dem DFB und sei­nen Lan­des­ver­bän­den die Aus­zeich­nung von ver­dien­te­ten Re­fe­rees im Rah­men der bun­des­wei­ten Ak­tion „Danke Schi­ri“. Alle 43 Kreise des NFV durf­ten in den Ka­te­go­rien „­Schieds­rich­te­rin“, „­Schieds­rich­ter Ü50“ und „­Schieds­rich­ter U50“ je­weils eine Sie­ge­rin be­zie­hungs­weise einen Sie­ger be­stim­men, die eine Ur­kunde und ein klei­nes Prä­sent vom DFB er­hiel­ten. Aus den Kreis­sie­gern konn­ten die vier Be­zirke in je­der Ka­te­go­rie wie­derum ihre Fa­vo­ri­ten aus­wählen und dem Ver­bands­schieds­rich­ter­aus­schuss (VSA) mel­den. Diese zwölf Re­gel­hüter wer­den nun am 11. Fe­bruar in ei­ner ge­mein­sa­men Ver­an­stal­tung des NFV-Schieds­rich­ter­aus­schus­ses und der De­kra aus­ge­zeich­net. Dar­un­ter ist auch ein Schiri aus dem Kreis Ni­en­burg: Frank Wald­he­cker vom TSV Eys­trup g


    weiterlesen
  • Lo­kal­sport

    HSG-Ju­nio­ren fei­ern Tur­nier­sieg

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Ju­gend­hand­ball: Die Ni­en­bur­ger ab­sol­vie­ren ein Kurz­trai­nings­la­ger in Ol­den­burg und Wil­helms­ha­ven. Für die B-Ju­gend­hand­bal­ler der HSG Ni­en­burg ging es jetzt in ein Kurz­trai­nings­la­ger nach Ol­den­burg und Wil­helms­ha­ven. Zu­vor stand aber am Vor­mit­tag noch eine Trai­nings­ein­heit in der hei­mi­schen Meer­bach-Arena auf der Ta­ges­ord­nung, be­vor es dann um 16 Uhr Rich­tung Ol­den­burg ging. Dort be­zog man Un­ter­kunft in der Ka­serne der Be­reit­schafts­po­li­zei Ol­den­burg. Um 19 Uhr stand eine wei­tere Trai­nings­ein­heit mit ab­sch­ließen­dem Test­spiel ge­gen den TvDH Ol­den­burg (Spit­zen­rei­ter Lan­des­liga West) auf dem Pro­gramm, das das Team von HSG-Trai­ner Ste­fan Als­meyer ü­ber­ra­schend deut­lich mit 40:22 ge­wann. Der Sonn­abend stand dann ganz im Zei­chen des Trai­nings. Ei­ner zwei­stün­di­gen Vor­mit­tags­ein­heit Ko­or­di­na­tion/­Ath­le­tik und dem an­sch­ließen­den Mit­tages­sen folgte am Nach­mit­tag eine wei­tere zwei­stün­dige Ein­heit im Be­reich erste und zweite Wel­le. „Wir wol­len in der Rück­se­rie ein we­nig an


    weiterlesen
  • Alissa Lange hat die Nominierung für den DLV-Nachwuchskader mit großer Freude aufgenommen.
    Lo­kal­sport

    Die Er­folgs­ge­schichte geht wei­ter

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Ni­en­bur­ger Leicht­ath­le­tin Alissa Lange wird in Nach­wuchs­ka­der be­ru­fen. Un­er­war­tete Weih­nachts­be­sche­rung er­lebte die Ni­en­bur­ger Leicht­ath­le­tin Alissa Lange : Auf­grund ih­rer her­vor­ra­gen­den Leis­tun­gen in der ver­gan­ge­nen Sai­son, in der sie noch für den TK Han­no­ver star­te­te, wurde sie vom Deut­schen Leicht­ath­le­tik-Ver­band (D­LV) in des­sen Nach­wuchs­ka­der be­ru­fen. „Ich konnte es erst gar nicht glau­ben, freue mich jetzt aber rie­sig auf die um­fas­sen­dere Be­treu­ung durch den DLV, wozu vor al­lem Leis­tungs­dia­gno­s­tik, Trai­nings­la­ger, Phy­sio­the­ra­pie und der Sport­arzt gehören“, sagt Alissa. Die Be­ru­fung war aber nicht der ein­zige Auf­re­ger im ver­gan­ge­nen Jahr. Weil sie beim TK Han­no­ver keine gleich­alt­ri­gen Mit­strei­te­rin­nen mehr hat­te, schloss sie sich dem VfL Lö­nin­gen im Kreis Clop­pen­burg an. Dort freuen sich leis­tungs­starke Al­ter­sklas­sen­mit­strei­te­rin­nen der Al­ter­sklasse WJ U18 für Mann­schafts- und Staf­fe­leinsätze auf die Ver­stär­kung durch die We­ser­städ­te­rin, auch wenn diese nu


    weiterlesen
  • Constanze Winnefeld musste sich mit Platz vier im Einzel zufrieden geben.
    Lo­kal­sport

    Wron­na/Keo Boun Khoune ho­len Sil­ber

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Bad­min­ton: Con­stanze Win­ne­feld er­reicht nach Stot­ter-Auf­takt noch Platz vier. Nach ei­ner zwei­wöchi­gen Fei­er­tags­pause wurde es für die hie­si­gen Bad­min­ton-Ta­lente der U11 wie­der auf Bun­des­ebene ernst. In Neumüns­ter (Schles­wig-Hol­stein) fand der nächste Wett­kampf der Ger­man U11 Mas­ters-Se­rie statt. Mit von der Par­tie wa­ren sie­ben Nach­wuchss­pie­ler der SG Pen­nig­sehl/­Lie­benau und des MTV Ni­en­burg . Et­was un­rund lief es bei Con­stanze Win­ne­feld (MT­V). Be­reits zu An­fang des Tur­niers tat sie sich schwer, er­reichte am Ende aber dank ei­nes knap­pen Drei-Satz-Sie­ges ü­ber Luna Mar­quordt (SG) im Vier­tel­fi­nale die Runde der letz­ten Vier. Nach ei­ner er­war­tungs­gemäßen Nie­der­lage musste die MT­Ve­rin im klei­nen Fi­nale ge­gen ihre Dop­pel­part­ne­rin Ales­sia Viac­cava (VfL Loh­brüg­ge) ran. Am Ende des um­kämpf­ten Mat­ches nutzte Win­ne­feld eine 19:18-Führung nicht und un­ter­lag – Platz vier. Bei den Jun­gen qua­li­fi­zierte sich Ke­vin Graeve (MTV) als Grup­pen­ers­ter für die Hauptrunde und erre


    weiterlesen
  • TKW-Chef Georg Hennig (Mitte) begrüßte beim Neujahrsempfang nette Gäste und stellte zudem die Protagonisten vor, die den reibungslosen Betrieb beim größten Klub im Kreis Nienburg federführend gewährleisten.
    Lo­kal­sport

    Il­lus­tre Runde

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Der TKW Ni­en­burg hatte zum Neu­jahrs­emp­fang in die Lein­tor­halle ge­la­den. Mit zahl­rei­chen nam­haf­ten Gäs­ten aus Po­li­tik, Ver­wal­tung, Wirt­schaft und Han­del be­grüßte der TKW Ni­en­burg am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in der „ Lein­tor­halle “ das neue Jahr. Zu den Gäs­ten zähl­ten un­ter an­de­rem Bür­ger­meis­ter Hen­ning On­kes , der Chef der Blauen Gar­de, Wer­ner Sie­mann , so­wie Ver­tre­ter ver­schie­de­ner Par­teien des Ra­tes der Stadt Ni­en­burg ein­sch­ließ­lich Lan­gen­damms Orts­bür­ger­meis­ter Wil­helm Schle­mer­meyer . Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner des TKW wie Nor­bert Witt als Chef der „­Ni­en­burg Ener­gie“, Jan-Hen­drik Krohn von der Volks­bank Ni­en­burg oder Uwe San­der von der Braue­rei Bar­re, reih­ten sich ebenso in die Gäs­te­schar ein wie Silke Piel­hop als Vor­sit­zende von der be­freun­de­ten Hol­tor­fer SV so­wie Hel­mut Lange als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Kreiss­port­bun­des und Ober­haupt des Turn­krei­ses. TKW-Vor­sit­zen­der Ge­org Hen­nig äußerte in sei­ner Neu­jahrs­an­spra­che vor Gäs­ten und ge­la­de­nen TKW-Mit­glied


    weiterlesen
  • Lo­kal­sport

    „Wir wol­len und wir wer­den ge­win­nen“

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Ver­bands­li­ga: Aue-Kee­per Da­vid Schöne schwört sein Team ein. Nach­dem das Aus­wärtss­piel in Eyen­dorf vor Wo­chen­frist den Wit­te­rungs­be­din­gun­gen (Blit­zeis) zum Op­fer ge­fal­len war, grei­fen die Hand­bal­ler des SV Aue Lie­benau am mor­gi­gen Sonn­abend (An­pfiff 19 Uhr) beim Heim­spiel ge­gen den TSV Wiet­zen­dorf wie­der ins Ge­sche­hen der Hand­ball-Ver­bands­liga ein. An den Gast ha­ben die Lie­be­nauer aus­sch­ließ­lich po­si­tive Er­in­ne­run­gen, denn alle vier Auf­ein­an­der­tref­fen in der Ver­bands­liga konnte die Mann­schaft von Trai­ner Cars­ten Tho­mas für sich ent­schei­den. Be­son­ders gerne dürf­ten sich die Lie­be­nauer an die bei­den Heim­spiele er­in­nern, die sie ü­ber­le­gen ge­wan­nen (38:24 und 33:25). Dass Aue aber auch die bei­den Aus­wärtspar­tien ge­win­nen konn­te, ist da­bei be­son­ders be­mer­kens­wert, denn die Wiet­zen­dor­fer gel­ten als sehr heim­stark. Auch in die­ser Sai­son konnte die Mann­schaft aus der Lü­ne­bur­ger Heide be­reits vier Heim­siege fei­ern, während Aue vor ei­ge­nem Pu­bli­kum im Ver­glei


    weiterlesen
  • Lo­kal­sport

    Lie­be­naue­rin­nen wol­len ihre Se­rie fort­set­zen

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Hand­ball-Lan­des­li­ga: Ge­lingt ge­gen Fuh­len da­heim die Re­van­che?. Am Sams­tag um 17 Uhr emp­fan­gen die Lan­des­liga-Hand­bal­le­rin­nen des S V Aue Lie­benau die HSG Fuh­len-Hes­sisch Ol­den­dorf zum ers­ten Spiel im neuen Jahr. Da­mit wird auch gleich­zei­tig der Start in die Rück­runde ein­geläu­tet, den die Lie­be­naue­rin­nen um ei­ni­ges er­folg­rei­cher ge­stal­ten wol­len als den miss­glück­ten Sai­son­be­ginn im Sep­tem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res. Mit ei­ner 26:29-Nie­der­lage ge­gen den Auf­stei­ger aus Fuh­len ge­riet Aue beim Start der Spiel­zeit in einen Ab­wärt­strend, der erst durch das Un­ent­schie­den ge­gen den MTV Großen­hei­dorn en­de­te. Die vor­he­ri­gen Spiele wur­den teils hoch ver­lo­ren, ins­be­son­dere das 24:38 ge­gen Em­pelde ist noch allzu prä­sent. Aus den ver­gan­ge­nen fünf Spie­len vor der Weih­nachts­pause gin­gen die Lie­be­naue­rin­nen je­doch mit 9:1 Punk­ten her­vor und sind fest ent­schlos­sen, diese Se­rie ge­gen die Gäste aus Hes­sisch Ol­den­dorf fort­zu­set­zen. Im letz­ten Auf­ein­an­der­tref­fen agierte Aue un­ge­wohnt


    weiterlesen