Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Freitag, dem 13.10.2017 auf Seite 11

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Motorsport

Team Rosberg vor erstem DTM-Titel

Der Steyerberger Rennfahrer René Rast schielt zudem auf den Fahrertitel

Volle Konzentration auf das letzte Rennwochenende: Der Steyerberger René Rast kann nicht nur die Teamwertung der DTM gewinnen, sogar der Einzelsieg ist noch drin.
Volle Konzentration auf das letzte Rennwochenende: Der Steyerberger René Rast kann nicht nur die Teamwertung der DTM gewinnen, sogar der Einzelsieg ist noch drin.Foto: Audi Motorsport

Als Spitzenreiter aller drei Wertungen geht Audi in das Finalwochenende der DTM an diesem Wochenende (14., 15. Oktober) auf dem Hockenheimring. Das Audi Sport Team Rosberg steht dabei erstmals vor dem möglichen Gewinn der Teamwertung und hat mit beiden Piloten noch Chancen auf den Fahrertitel.

Dass mit dem Steyerberger René Rast ein Rookie eine Hand an der Meisterschaft hat, hätte vor der Saison wohl niemand erwartet, bei Kollege Jamie Green jedoch schon eher. Rast liegt vor den letzten beiden Rennen der Saison 21 Punkte hinter dem Führenden Schweden Mattias Ekström (ebenfalls Audi), Green liegt als Dritter nochmal 14 Zähler hinter Rast.

Wie schmal der Grat zwischen Sieg und Niederlage in der DTM ist, erlebte das Team aus Neustadt an der Weinstraße zuletzt auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Jamie Green und René Rast schienen im Sonntagsrennen einem sicheren Doppelsieg entgegenzufahren, als Green kurz vor Rennende nicht mehr richtig schalten konnte.

Der Brite fiel in der Tabelle hinter seinen Teamkollegen René Rast auf den dritten Tabellenrang zurück und hat mit 35 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Mattias Ekström vom Audi Sport Team Abt Sportsline nur noch Außenseiterchancen auf den Titel.

„Zumindest die Teamwertung wollen wir uns in Hockenheim sichern, aber auch in der Fahrerwertung geben wir uns noch nicht geschlagen“, sagt Rosberg-Teamchef Arno Zensen, der zwischen dem vorigen Rennen in Spielberg und dem DTM-Finale im Urlaub mit seiner Frau auf Sardinien Energie tankte.

„Ich werde trotzdem so schnell fahren, wie es geht, bis ich am Sonntag die Zielflagge sehe“, lautet Jamie Greens Devise für das Finalwochenende. Der Brite verbrachte die Zeit zwischen Spielberg und Hockenheim unter anderem damit, seine Lizenz für die berühmte Nürburgring-Nordschleife zu machen.

Rast ist Tabellenführer Mattias Ekström mit 21 Punkten Rückstand vor den letzten beiden Rennen am dichtesten auf den Fersen. Der Steyerberger könnte in seiner ersten DTM-Saison den Titel holen – das gelang zuletzt Nicola Larini vor 24 Jahren, als Rast selbst gerade sechs Jahre alt war.

„Ich kann nur gewinnen und eigentlich nicht mehr verlieren, daher mache ich mir selbst keinen Druck“, sagt der Pilot vom Rosberg-Team. „Wer hätte vor der Saison damit gerechnet, dass ich beim Finale noch um den Titel kämpfe? Die Chance ist noch da. Ein perfektes Wochenende mit zwei Pole-Positions und zwei Siegen würde schon fast ausreichen.“

Das ist Rast am Ende seiner eindrucksvollen Rookie-Saison in der DTM durchaus zuzutrauen, nachdem der 30-Jährige in diesem Jahr bereits drei Pole-Positions und drei Siege holte und viermal die schnellste Rennrunde fuhr.

„René ist einfach sensationell“, sagt Teamchef Arno Zensen. „Wir hatten in der DTM in diesem Jahr erstmals zwei gleich starke Fahrer und führen deshalb die Teamwertung an, die wir uns nicht mehr nehmen lassen wollen. Es wäre unser erster Meisterpokal in der DTM, für den wir schon so lange hart arbeiten. Und unsere beiden Piloten hätten auch den Fahrertitel verdient. Was mit Jamie in Spielberg passiert ist, war wirklich bitter. Ich hatte Tränen in den Augen.“

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.