Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 14.01.2018

Rubrik: Lokalsport

Fotos

Nele Getzin vom SCB Langendamm sorgte mit ihrem zweiten Platz als ungesetze Spielerin für einen Paukenschlag.
Der Husumer Lleyton Ritter sicherte sich hingegen sogar die Regionsmeisterschaft.

Anzeige

Isernhagen

Lleyton gibt nur sieben Spiele ab

Tennis-Regionsmeisterschaften: Souveräner Sieg in der U12 / Nele Getzin erreicht Platz zwei in der W12

Nele Getzin vom SCB Langendamm sorgte mit ihrem zweiten Platz als ungesetze Spielerin für einen Paukenschlag.
Nele Getzin vom SCB Langendamm sorgte mit ihrem zweiten Platz als ungesetze Spielerin für einen Paukenschlag. Foto: Ritter

Knapp 120 Mädchen und Jungen aus den Vereinen der Tennisregion Hannover kämpften am vergangenen Wochenende im Tenniscenter Stelingen und Sportpark Isernhagen um die Regionsmeisterschaft der Altersklassen U11, U12 und U13. Darunter fünf Aktive aus dem Kreis Nienburg – mit zuweilen überragenden Ergebnissen.

Während in den Konkurrenzen des Jahrgangs 2007 Caroline Ihlo (TC Uchte) ihr Auftaktmatch gegen die topgesetzte Finya Nöring (DTV Hannover) verlor und ebenso für Yara Figoluschka (SCB Langendamm) sowie Lasse Schewe (TuS Hoya) nach der ersten Partie Schluss sein sollte, sorgte Nele Getzin in der W12-Konkurrenz für einen echten Paukenschlag.

Die ungesetzte Akteurin des SCB Langendamm zog mühelos ins Halbfinale ein, bezwang dort in einem spannenden Match Maxi Frowein (DTV Hannover, 6:1, 6:4) und leistete auch im Finale gegen die Nummer eins des Tableaus, Nina-Marie Chuchrak (TuS Altwarmbüchen), erheblichen Widerstand. Letztlich sollte es der Favoritin vergönnt bleiben, ihre aufstrebende Kontrahentin mit 6:2 und 6:1 in Schach zu halten; der Freude Getzins über ihre erste Finalteilnahme tat dies indes keinen Abbruch.

Freuen darf sich gleichfalls Lleyton Ritter. Der Elfjährige marschierte förmlich durch das vom HTV Hannover dominierte Teilnehmerfeld, gab in fünf Matches lediglich sieben Spiele aus der Hand und sicherte dem Kreis Nienburger Tennis die Hallen-Regionsmeisterschaft 2018 in der U12-Konkurrenz.

Bereits am Freitagabend setzte sich Ritter gegen Lukas Hahn (TC Rot-Weiß Barsinghausen) glatt mit 6:0 und 6:1 durch. Keine 24 Stunden später schlossen sich Siege gegen Julian Giebel (ebenfalls TC Rot-Weiß Barsinghausen, 6:1, 6:0) sowie dem talentierten HTV-Nachwuchsspieler Alexander von der Wense (6:2, 6:1) an.

Ähnlich der Verlauf des Finaltags: Hier behielt das aggressive Spiel des Husumers stets die Oberhand und es folgte ein humorloser Auftritt gegen Thilo Wittrock (SV Großburgwedel, 6:0, 6:0), ehe im abschließenden Finale Noah Gruner (HTV Hannover) ebenfalls in zwei Sätzen (6:1, 6:1) bezwungen wurde.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.