Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Donnerstag, dem 17.05.2018 auf Seite 111

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Hannover

Weiterbildung bei Kampfkunst-Ikone

Sai-Fon-Trainer begeistert vom Lehrgang mit US-Experte Bill McGrath

Viel gelernt haben die Sai-Fon-Trainer Mario Schwierzke, Andreas Spamer, Stefan Bärwald und Andreas Liebsch bei Bill McGrath (von links).
Viel gelernt haben die Sai-Fon-Trainer Mario Schwierzke, Andreas Spamer, Stefan Bärwald und Andreas Liebsch bei Bill McGrath (von links).Foto: Liebsch

Viele Bürger fühlen sich trotz der sinkenden Anzahl von Gewalttaten unsicher und möchten etwas für ihre persönliche Sicherheit tun. „Da die Anzahl der Angriffe mit scharfkantigen Waffen massiv zugenommen hat, wäre es sicherlich von Vorteil, eine Kampfkunst zu trainieren, die sich auch professionell mit Messern beschäftigt“, sagt Andreas Liebsch, der Vorsitzende des Nienburger Vereins Sai-Fon.

Sai-Fon bietet derartige Systeme an. Konkreter werden dort unter anderem die philippinischen Kampfkünste Inosanto Lacoste Kali und das Pekiti Tirsia Kali trainiert. Beide Systeme haben eine realistische, kämpferische Seite, trainieren den Umgang mit und gegen Messer, übertragen diese Techniken auch auf Alltagsgegenstände (zum Beispiel Luftpumpe und Kugelschreiber) und bieten darüber hinaus noch ein komplettes und realistisches Nahkampfsystem.

Seit über 40 Jahren trainiert Andreas Liebsch im Sai-Fon bereits diese ultra-realistischen Selbstverteidigungs- und Streetfighting-Systeme. Dabei rundeten Seminare, bei denen er mit Kampfkunstgrößen wie Dan Inosanto (ehemaliger Freund und Trainingspartner von Bruce Lee), Richard Bustillo (Originalschüler von Bruce Lee), Paul Vunak (Ausbilder der „Navy Seals“) und Jared Wihongi (Ausbilder der Eliteeinheit „Swat“), seinen Erfahrens- und Wissensschatz ab.

Jetzt stand wieder ein solches Seminar bei einer Kampfkunstgröße an: Tuhon Bill McGrath, Chief Instructor des Pekiti-Tirsia International und Ausbilder des New Yorker State Court, der New Yorker State Police und des FBI, war zu Besuch in Hannover. Der Sai-Fon nahm mit seinem Trainerstab und dem Vorstand an diesem Seminar teil. Zwei Tage lang wurden die kämpferischen Aspekte der philippinischen Kampfkunst Pekiti-Tirsia-Kali und deren Anwendung in der modernen Selbstverteidigung trainiert.

Abgerundet wurde das Seminar durch viele Geschichten aus seiner Praxis, die die Teilnehmer immer wieder weg vom Trainingsalltag in die alltägliche Lebenspraxis versetzten. Ebenso überzeugend wie die vielen Demonstrationen von McGrath war seine absolut realistische Trainingsmethodik, die auch den Kampf gegen mehrere Gegner simulierte.

Für die Delegation des Sai-Fon hat sich das Seminar gelohnt. Liebsch: „Bei einem so erfahrenen Kampfkünstler zu trainieren, ist eine große Ehre. Dass er darüber hinaus die Inhalte der Ausbildung eines Polizisten in den USA und dessen Veränderungen durch die Erfahrungen aus der dortigen Realität in derartige Seminare einfließen lässt, ist dann das i-Tüpfelchen aus der Praxis für die Praxis. Alle diese Inhalte werden wir nun 1:1 an unsere Sai-Fon-Mitglieder weitergeben, jeder wird von diesem Seminar profitieren.“

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.