Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autoren

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Mittwoch, dem 12.09.2018 auf Seite 9

Rubrik: Lokalsport

Fotos

Reichlich Redebedarf hatte Hoyas Trainer Emrullah Kizildag (rechts) nach dem 1:0-Derbysieg gegen den TSV Eystrup – hier diskutiert er mit Schiedsrichter Lukas Frenzel.
Kapitän Niklas Fahrenholz führt mit seinem SV Hoyerhagen die Tabelle der Nordstaffel in der 1. Kreisklasse an.
Endlich im Aufwind: Der SV 
Warmsen um Spielertrainer 
Martin Hägermann

Anzeige

Fußball

Neues aus der Fußballszene

Reichlich Redebedarf hatte Hoyas Trainer Emrullah Kizildag (rechts) nach dem 1:0-Derbysieg gegen den TSV Eystrup – hier diskutiert er mit Schiedsrichter Lukas Frenzel.
Reichlich Redebedarf hatte Hoyas Trainer Emrullah Kizildag (rechts) nach dem 1:0-Derbysieg gegen den TSV Eystrup – hier diskutiert er mit Schiedsrichter Lukas Frenzel.Foto: Keßler
Kizildag fordert härteres Durchgreifen

Als am Sonntag im Nordderby der Fußball-Kreisliga die SG Hoya auf den TSV Eystrup traf, war das Resultat kein sonderlich ansehnliches Fußballspiel. Beide Teams gingen hart zur Sache und verfingen sich besonders im zweiten Durchgang vermehrt in Reibereien. Das Ende vom Lied: wenig Spielfluss, dafür aber zwei Ampelkarten für die Hausherren und eine für den TSV. SGH-Trainer Emrullah Kizildag durfte nach dem Spiel zwar dank des Tores von Delil Scheicho in der 44. Minute drei Punkte verbuchen, wirklich darüber freuen wollte er sich dennoch nicht. „Wenn der Schiedsrichter vielleicht schon eher durchgegriffen hätte, wären uns die vielen Fouls und Platzverweise erspart geblieben. Da nehme ich auch meine Jungs nicht außen vor; in der einen oder anderen Situation war das Einsteigen zu hart und darf nicht mit Gelb durchgehen. Vergangene Woche in Uchte kassierten wir lediglich eine Karte – die war aber eine glatte Rote. Da fehlt einfach das Verhältnis.“ Das Karten-Sammelsurium macht sich statistisch bemerkbar – die Grafenstädter sind mit 16 Gelben, zwei Gelb-Roten und zwei Roten Karten nach acht Spieltagen Schlusslicht in der Fairnesswertung.

Nach dem Derby diskutierte Kizildag noch lange mit Schiedsrichter Lukas Frenzel , der sachlich seine Standpunkte argumentierte. Der Referee erklärte: „In der zweiten Halbzeit nahm die Begegnung eine ungeahnte Härte an, sodass die vielen Karten allesamt angemessen waren. Hätte ich die Messlatte niedriger gesetzt, wäre die Partie vermutlich mit 14 Feldspielern zu Ende gegangen. Eine Situation habe ich im Rückblick falsch bewertet, das nehme ich auf meine Kappe. Aber es ist und bleibt eben eine Tatsachenentscheidung.“

Der Hoyaer Trainer fordert von den Referees generell mehr Fingerspitzengefühl. Kizildag: „Manchmal habe ich den Eindruck, die Schiris wissen gar nicht, wie schmerzhaft ein Foul ist. Hier geht es um die Gesundheit der Spieler, da erwarte ich deutlicheres Handeln, als es aktuell in der Bezirks- oder Kreisliga üblich ist.“

SV Warmsen meldet sich zurürck

Nach vier Spielen stand auf dem Punktekonto des SV Warmsen in der 1. Kreisklasse Süd immer noch die Null – jetzt tütete das Team um Spielertrainer Martin Hägermann den ersten Dreier ein. Gegen Anemolter-Schinna um Coach Wolfgang Axmann schoss sich der SVW den Frust von der Seele und siegte deutlich 5:0. „Endlich haben wir drei Punkte“, freute sich Hägermann nach der Partie. In die Kabine gingen beide Teams noch ohne Tore – die Chancen waren jedoch da. „Wir hätten schon zur Halbzeit führen müssen, aber im zweiten Durchgang hat es dann geklappt und das ist für das ganze Team eine richtig tolle Sache. Besonders Ingolf Meyer , der einige Wochen verletzt war und nur wenig trainieren konnte, hat nach seiner Einwechslung einen starken Job gemacht und sich mit einem Hattrick belohnt. Hinten war Christoph Bredemeier wieder eine Bank und hat uns viel Stabilität gegeben“, lobt der Coach.

Nachdem Warmsen in den vergangenen acht Jahren am Ende der Saison immer einen Platz unter den ersten Fünf eingefahren hatte, bot sich bis vor kurzem ein ungewohntes Bild: Schwarz-Gelb schwenkte die rote Laterne. Erst im Sommer hatte Hägermann die Mannschaft übernommen, musste jedoch viele Abgänge verkraften. „Mit Marcel Lübkemann , André von Behrens oder Torben Kleine haben Spieler die Mannschaft verlassen, die sie jahrelang geprägt haben. Jetzt sind Jungs im Kader, die bis vor kurzem noch in der zweiten Mannschaft gespielt haben, da müssen wir zunächst kleine Brötchen backen. Jetzt gilt es aber: Im nächsten Spiel gegen Steinbrink müssen wir nachlegen“, formuliert Hägermann.

Hoyerhagen belibt das Maß der Dinge

Besser hätte der Saisonstart für den SV Hoyerhagen nicht laufen können. Alle fünf Spiele wurden gewonnen – es regnete 35 Tore und hinten musste das Team von Trainer Stefan Schierholz nur zweimal einstecken. Damit sind die Nordlichter alleiniger Tabellenführer und haben Sebbenhausen/Balge, Stöckse & Co. hinter sich gelassen. „Das gesamte Team haut sich rein und die Trainingsbeteiligung könnte kaum besser sein“, lobt der Trainer. „Dadurch habe ich die Möglichkeit, spielerische Akzente im Training zu setzen. Wir spielen diese Saison erstmals mit einer Viererkette in der Verteidigung, das klappt bislang einwandfrei.“

Maßgeblich zum Erfolg tragen zwei Akteure bei: Einer von ihnen ist Payman Alcheikh . Der 23-Jährige ist Dreh- und Angelpunkt im Hoyerhagener Angriffspiel, legte bereits zahlreiche Tore für seine Mitspieler auf und traf fünfmal höchstpersönlich. Der andere heißt Niklas Fahrenholz . „Niklas ist mit seinen 33 Jahren ein erfahrener Spieler und leitet die Jüngeren; er gibt ihnen Sicherheit. Payman ist gut in Form, hat an seiner Kondition gearbeitet und vorn momentan nicht wegzudenken“, berichtet der Coach. Sein Saisonziel „unter die ersten Sieben“, das er im dribbling -Magazin formulierte, möchte er noch nicht aktualisieren. „Wir schwimmen momentan auf einer Erfolgswelle, aber die Konkurrenz schläft nicht. Im Winter schauen wir, wo wir stehen und bis dahin wollen wir alles Mögliche mitnehmen.“

Fortbildungen für Trainer und Betreuer

Für Lizenztrainer und Betreuer bietet der DFB-Stützpunkt verschiedene Fortbildungen an. Für die erste Veranstaltung am 25. September um 17 Uhr nimmt der TuS Drakenburg die Anmeldungen an. Es wird das DFB-Mobil mit dem F/E-Jugend-Demotraining kommen. Die weiteren drei Fortbildungen benötigen keine Anmeldung. Am 29. Oktober um 17 Uhr heißt es am Stützpunkt Stöckse: „Tore erzielen“ – ein Demotraining und Informationsabend mit den Stützpunkttrainern Stefan Gilster , Lutz Senning , Detlev Rogalla . Um den Torschuss geht es am 6. November um 18.30 Uhr in Erichshagen. Als Demo-Team wird das Landesliga-Frauenteam und als Referent Stefan Gilster dabei sein. Abschließend wird am 23. November um 16.30 Uhr in der Meerbachhalle Nienburg Walking Football angeboten.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.