Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Donnerstag, dem 10.01.2019 auf Seite 111

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Motorsport

Wie einst Vettel, Glock und Hülkenberg

Motorsport: Der Siedenburger Nico Knacker steigt in die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft auf

Der Siedenburger Nico Knacker (krechts) freut sich... Foto: KnackerDer Siedenburger Nico Knacker (krechts) freut sich gemeinsam mit seinem neuen Co-Piloten Tobias Braun auf die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft Foto: Knacker
Der 200 PS starke Ford Fiesta R2 von Nico Knacker ... Foto: KnackerDer 200 PS starke Ford Fiesta R2 von Nico Knacker und Tobias Braun. Foto: Knacker
Der Siedenburger Nico Knacker (krechts) freut sich gemeinsam mit seinem neuen Co-Piloten Tobias Braun auf die Junior-Ral...
»
Foto: Knacker
Der Siedenburger Nico Knacker (krechts) freut sich gemeinsam mit seinem neuen Co-Piloten Tobias Braun auf die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft Foto: Knacker
Der Siedenburger Nico Knacker (krechts) freut sich gemeinsam mit seinem neuen Co-Piloten Tobias Braun auf die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft
Der 200 PS starke Ford Fiesta R2 von Nico Knacker und Tobias Braun. Foto: Knacker
Der 200 PS starke Ford
Fiesta R2 von Nico Knacker und Tobias Braun.

Siedenburg. „Das ist wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen“, beschreibt Nico Knacker seinen aktuellen Gefühlszustand. Nach vier Jahren harter Arbeit wurde der 21-jährige Siedenburger im Rahmen der „Essen Motorshow“ in den Förderkader der ADAC-Stiftung-Sport aufgenommen. Das Programm für die kommende Saison steht ebenfalls bereits fest: Knacker wird gemeinsam mit Beifahrer Tobias Braun die komplette Saison in der FIA Junior-Rallye-Weltmeisterschaft an den Start gehen.

Die „Essen Motorshow“ dient unter anderem jedes Jahr dazu, den aktuellen Förderkader der ADAC Stiftung Sport vorzustellen. Seit 1999 unterstützt die ADAC Stiftung Sport gezielt Motorsportler, um ihnen bei ihrer Karriere behilflich zu sein. Sie erhalten neben finanzieller Unterstützung auch verschiedene Seminare zu den Themen Karriereplanung, Fitness, Ernährung, Medien, Marketing und Technik. Die erfolgreiche Förderung durch die ADAC Stiftung Sport schlägt sich in prominenten Namen nieder. Formel 1-Pilot Sebastian Vettel ist mittlerweile viermaliger Weltmeister.

Nico Hülkenberg, Timo Glock und René Rast sind weitere bekannte Namen aus Formel 1 oder DTM. Auch Christian Riedemann, Marijan Griebel, Fabian Kreim oder Julius Tannert sind Motorsportler, die sich in der internationalen Rallyeszene einen Namen gemacht haben.

Was die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft so spannend macht: alle Teilnehmer sind in baugleichen Fahrzeugen unterwegs.

Nico Knacker bewarb sich bereits im Sommer für die Aufnahme in den künftigen Förderungskader. Im Rahmen der „Essen Motorshow“ wurde bekannt gegeben, dass sich dieser Traum für Nico Knacker im kommenden Jahr erfüllen wird. „Ich kann mein Glück noch gar nicht in Worte fassen“, berichtet Knacker. „Die harte Arbeit hat sich gelohnt und ich werde nächstes Jahr den Schritt in die Rallye-WM wagen.“ Auch an Knackers Seite wird sich einiges tun. Erstmalig wird der 24-jährige Tobias Braun als neuer Co-Pilot auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, der von der Agentur Pole Promotion unterstützt wird.

Bekannt geworden ist Pole Promotion unter anderem durch den DTM-Champion von 2017 René Rast. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Tobias. Durch seine strukturierte Arbeit und seine Erfahrung ist er der Richtige für meine weitere Motorsportkarriere“, so Knacker weiter. Das junge Team wird sich gut ergänzen, denn nicht umsonst zählen sowohl Knacker als auch Braun zu den besten deutschen Nachwuchsfahrern beziehungsweise -beifahrern. Beide Motorsportler sind unter 25 Jahren und damit im besten Alter, um in den internationalen Rallyesport aufzusteigen.

Die FIA Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC) gilt als eines der wichtigsten Sprungbretter für den Aufstieg in die nächsthöheren Klassen innerhalb der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Was die Junior-Rallye-Weltmeisterschaft so spannend macht, ist die Tatsache, dass alle Teilnehmer auf einem baugleichen Fahrzeug unterwegs sind.

Seit 2011 handelt es sich dabei um die 200 PS starken Ford Fiesta R2 aus dem Hause M-Sport. Diesen durften Knacker und Braun am vergangenen Wochenende im Rahmen eines Testtages des Teams M-Sport im polnischen Kielce bereits testen. „Das war eine sehr wichtige Reise für uns, um erste Erfahrungen mit dem Team zu sammeln und um erste Eindrücke für unser neues Fahrzeug zu gewinnen. Nico und ich saßen zum ersten Mal gemeinsam im Auto. Die Chemie hat sofort gepasst und ich freue mich riesig auf das kommende Jahr“, berichtet Tobias Braun.

Die JWRC wird im Rahmen der FIA Rallye-WM bei insgesamt fünf Läufen ausgetragen. Dadurch genießt die Meisterschaft ein hohes Ansehen und großes Interesse bei Zuschauern weltweit. Den Startschuss wird die Rallye Schweden (15. bis 17. Februar) rund um Torsby machen, wo Knacker gleich eine weitere Premiere feiern wird, denn noch nie fuhr der Siedenburger eine reine Schnee-Rallye.

Im Anschluss geht es zu den Läufen nach Korsika, Sardinien, Finnland und Großbritannien. „In den nächsten Wochen wartet jetzt natürlich noch viel Arbeit auf mich und Tobias. Doch wir werden alles geben, um für die kommende Saison bestens gewappnet zu sein“, freut sich Knacker.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.