Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Dienstag, dem 23.04.2019

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Fußball

Bitteres Aus für starke Balger

Fußball-Kreispokal: Kreuzkrug ist konsequenter / Uchte erreicht Elferschießen durch ein Tor in der Nachspielzeit

Uchtes Benjamin Hillmann feiert das 2:2. Foto: Nußbaum
Die Uchter übten nach ihrem 11:10-Sieg im Elfmeter... Foto: NußbaumDie Uchter übten nach ihrem 11:10-Sieg im Elfmeterschießen schonmal das Feiern in Marklohe. Auf dem nicht weit entfernten Schulsportplatz steigt am 10. Juni das Endspiel. Foto: Nußbaum
Kreuzkrugs Keeper Marian Kruse, hier gegen Sebbenh... Foto: NußbaumKreuzkrugs Keeper Marian Kruse, hier gegen Sebbenhausens Philipp Bergmann, vereitelte einige heikle Szenen, verursachte einen Elfmeter und durfte am Ende doch den Halbfinaleinzug feiern. Foto: Nußbaum
Uchtes Benjamin Hillmann feiert das 2:2. Foto: Nußbaum
Uchtes Benjamin Hillmann feiert das 2:2.
Die Uchter übten nach ihrem 11:10-Sieg im Elfmeterschießen schonmal das Feiern in Marklohe. Auf dem nicht weit entfernte...
»
Foto: Nußbaum
Die Uchter übten nach ihrem 11:10-Sieg im Elfmeterschießen schonmal das Feiern in Marklohe. Auf dem nicht weit entfernten Schulsportplatz steigt am 10. Juni das Endspiel. Foto: Nußbaum
Die Uchter übten nach ihrem 11:10-Sieg im Elfmeterschießen schonmal das Feiern in Marklohe. Auf dem nicht weit entfernten Schulsportplatz steigt am 10. Juni das Endspiel.
Kreuzkrugs Keeper Marian Kruse, hier gegen Sebbenhausens Philipp Bergmann, vereitelte einige heikle Szenen, verursachte ...
»
Foto: Nußbaum
Kreuzkrugs Keeper Marian Kruse, hier gegen Sebbenhausens Philipp Bergmann, vereitelte einige heikle Szenen, verursachte einen Elfmeter und durfte am Ende doch den Halbfinaleinzug feiern. Foto: Nußbaum
Kreuzkrugs Keeper Marian Kruse, hier gegen Sebbenhausens Philipp Bergmann, vereitelte einige heikle Szenen, verursachte einen Elfmeter und durfte am Ende doch den Halbfinaleinzug feiern.

Nienburg. Inter Komata Nienburg, SC Uchte, SV Kreuzkrug-Huddestorf und der TuS Leese haben sich im gestrigen Viertelfinale des Fußball-Kreispokals durchgesetzt. Weiter geht‘s im Halbfinale am Mittwoch, 29. Mai, ehe traditionell am Pfingstmontag, 10. Juni, der neue Titelträger im Rahmen des großen Finaltags in Marklohe ermittelt wird.

SC Marklohe 10
SC Uchte 11 n.E.

Beide Mannschaften tasten sich in der Anfangsphase vorsichtig ab, ohne große Torchancen herauszuspielen. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe es erstmals gefährlich wurde: Nach einem Freistoß des SCU köpfte Wilken Buchholz den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Tor. Nur drei Minuten später fiel allerdings der Ausgleich: Ebenfalls nach einem Standard drückte Felix Meyer den Ball über die Linie. Damit ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Heimelf präsenter. Nach starker Vorarbeit von Nick Wege erhöhte Fynn Herbst auf 2:1 (57.). Die Gäste rannten nun an, hatten mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine klaren Torchancen erspielen. Es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe die Südkreisler das erste Mal gefährlich vor den Kasten von Michel Cordes kamen. Nach einem langen Einwurf fiel das Leder vor die Füße von Benjamin Hillmann, der die Uchter durch das Tor zum 1:1 ins Elfmeterschießen brachte. Hier konnten sich die Gäste nach spannendem Verlauf den Einzug ins Halbfinale durch ein 10:9 sichern.

SC Marklohe: Cordes – Weinholz, Cousset, Herbst (85. Nietfeld), Meyer, Reichert, D. Müller, Wege, Frohmann, N. Müller (74. Haseler), Buchholz (90./+3 Schlamann).

SC Uchte: Weßling – Kaiser, Meyer-Heinig, Baumbach, Heidenreich, Saier, Könemann (70. Hillmann), Bredemeyer, Siemann, Pauls (55. Liebkowsky), Lübke.

Torfolge: 0:1 (28., Eigentor) Wilken Buchholz; 1:1 (31.) Felix Meyer; 2:1 (57.) Fynn Herbst; 2:2 (90./+2) Benjamin Hillmann.

SV Sebbenhausen/Balge 1
SV Kreuzkrug-Huddestorf 2

Kreuzkrug erwischte den besseren Start: Rouven Meier verwertete einen Eckball per Kopf in den Winkel (4.). Die Balger fuhren danach wütende Angriffe, bei denen jedoch die nötige Präzision fehlte. So kam es, wie es kommen musste: Ein langer Ball der Gäste flog über Umwege zu Meier, der nur noch einschieben musste (30.). Nach einer Ecke hatte SVSB-Kapitän Jens Eschenhorst die größte Chance zum Ausgleich, er vergab aber per Kopf (38.).

Gleich nach der Pause steckte Balges Torjäger Carlos-Alberto Berg den Ball auf Christoph Struß durch – etwas zu lang. Kreuzkrug beschränkte sich die komplette zweite Halbzeit aufs Verteidigen und schlug alle Bälle nur noch aus dem Gefahrenbereich. Es dauert bis zur 77. Minute, bis sich die Heimelf für ihren Aufwand belohnte. Philipp Bergmann fasste sich ein Herz, umkurvte drei Spieler und war nur durch ein Foul zu Bremsen. Berg versenkte den Strafstoß flach ins linke Eck. Auch danach drückten die Platzherren. Berg traf in der 90. Minute nur den Pfosten, Michael Kemnitzer verzog in der Nachspielzeit freistehend aus acht Metern. So endete die Partie mit einem bitteren 1:2 für die spielbestimmende Heimmannschaft.

SV Sebbenhausen/Balge: Grafe – Juschkat, Schröder, Bergmann, Eschenhorst, Berlage, Struß (55. Geppert), Grulke (64. Kemnitzer), Meyer, Brauer (69. Schuster), Berg.

SV Kreuzkrug-Huddestorf: Kruse – Wildenhain, Tobias Dunkhorst, Krone, Kleine, R. Meier (73. J. Meier), Reckeweg, Damke (90./+1 Fullriede), Clamor, Manteuffel, Timo Dunkhorst.

Torfolge: 0:1, 0:2 (4., 30.) Rouven Meier; 1:2 (78., Foulelfmeter) Carlos-Alberto Berg.

SV Inter Komata Nienburg 1
TSV Loccum 0

Die Loccumer erwiesen sich in der Mußriede zunächst als unbequemer Gegner, der mehr vom Spiel hatte. Komata fehlte vorerst die rechte Spielfreude. Das Kräfteverhältnis änderte sich, als Jegerchwin Tero in der 31. Minute das 1:0 für die Platzherren erzielte. Der hatte auch das 2:0 auf dem Fuß, aber TSV-Keeper Lennart Graf parierte stark (41.). Eine weitere dicke Chance ließ Tero in Minute 69 aus, als er links vorbeizog. Im weiteren Verlauf des ausgeglichenen Spiels besaßen beide Teams weitere Chancen, ein Treffer wollte aber auch in der siebenminütigen Nachspielzeit nicht mehr fallen.

SV Inter Komata Nienburg: Kramer – Beshu, Sufjan Haso, W. Derwisch, Tero, M. Ay, Metin Boran, Elezoski (87. Aydin), O. Boran, M. Derwisch, Merdal Boran (81. Müller).

TSV Loccum: Graf – Kliver, Heinze (76. Lampe), Droste, Merkert, Wesemann, Nürge, Volger (81. Barbaros) , Harmsen, Lükens, Stäblein (87. Witte).

Tor: 1:0 (31.) Jegerchwin Tero.

RSV Rehburg 0
TuS Leese 1

In einem Spiel auf überschaubarem Niveau, das allein von der Spannung lebte, hatten Leese das bessere Ende für sich. Die Rehburger versuchten in der ersten Hälfte, sich Chancen herauszuspielen, doch mehr als kleinere Möglichkeiten durch Martin Dökel sprangen dabei nicht heraus. Nach dem Wechsel spielte auch Leese mit und nutzte Mitte der zweiten Hälfte einen Fehlpass im RSV-Mittelfeld gnadenlos aus. Den schnell vorgetragenen Konter vollendete TuS-Torjäger Dustin Meinking gekonnt über RSV-Keeper Markus Becker hinweg ins Netz (71.). Die Rehburger versuchten es kurz darauf mit der Brechstange, doch ein Tor wollte nicht mehr fallen. Grund zur guten Laune gab es dennoch in Rehburg: Nach der Partie stand der Polterabend von Jens Brunschön an, er heiratet am kommenden Sonnabend.
RSV Rehburg: Becker – Busse (77. Meyer), Emre Aydin, Schwarz (67. Komarov), Dökel, Slaby, Walter, Güntzel, Naumann, Eren Aydin (46. S. Bauerschäfer), Grote.

TuS Leese: Nortmeier – Nürge, Rabem Stahlhut, Engelking, Meinking, D. Haso, Jüres (19. Harmening), Yavuz, M. Haso, Hockemeyer.

Tor: 0:1 (71.) Dustin Meinking.

Die weiteren Wettbewerbe:
Frauen-Viertelfinale: RSV Rehburg – SC Uchte 5:0, SG Düdinghausen/Steyerberg/Anemolter – SG Eystrup/Hoyerhagen/Duddenhausen 1:0, SV BE Steimbke – SV Nendorf 9:0, ASC Nienburg – SC Marklohe 2:6.

Altherren-Halbfinale: Hier stehen sich am heutigen Dienstag um 19.30 Uhr SC Uchte und die SG Münchehagen/Loccum sowie die SG Bohnhorst und der SC Marklohe gegenüber.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.