Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Samstag, dem 15.06.2019 auf Seite 9

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Fußball-Kreisliga

Die lange Streichliste

In der Fußball-Kreisliga dreht das Trainerkarussell durch wie selten: Sieben Neue während der Saison, fünf weitere Wechsel im Sommer

All diese Kreisliga-Trainer werden zum kommenden S... Foto: KeßlerAll diese Kreisliga-Trainer werden zum kommenden Saisonstart an einer andere Stelle wirken, als an der, bei der sie die vergangene Spielzeit begannen. Foto: Keßler
Dittmar Schönbeck, TSV Loccum, gegangen am 15. Sep... Foto: SchwierschDittmar Schönbeck, TSV Loccum, gegangen am 15. September 2018: Die dritte Saison für Dittmar Schönbeck in Loccum sollte seine kürzeste sein. Zwar startete das Team mit einem Sieg in die neue Spielzeit, dann folgten sechs Pleiten in Folge und der Coach stellte sich selbst zur Disposition. Das Votum der Mannschaft veranlasste den Vorstand, einen neuen Trainer zu suchen. Bis zum Saisonende übernahm Burkhard Wesemann den Posten und sorgte neben dem vorzeitigen Klassenerhalt auch wieder für gute Stimmung im Loccumer Lager. Schönbeck blieb seit der Trennung ohne einen neuen Verein. Den TSV übernimmt nun Ralf Maleike. Foto: Schwiersch
Jörg Golembiewksi, JG Oyle, gegangen am 26. Oktobe... Foto: SchwierschJörg Golembiewksi, JG Oyle, gegangen am 26. Oktober 2018: Beim Fahrstuhl-Team JG Oyle kam der Trainerwechsel überraschend. Im Vorfeld der Partie gegen Uchte trainierte „Golo“ noch mit 16 Leuten, wenig später musste er seine Sachen packen. Entsprechend angefressen war der Coach und äußerte sich auch in der HARKE; immerhin war Golembiewski schon zweimal mit Oyle aufgestiegen, zu diesem Zeitpunkt war Oyle Vorletzter. Erst als Interimslösung deklariert, später zur Dauerlösung umfunktioniert, übernahm Maik Kattanek das JG-Ruder. Dem vorzeitigen Abstieg als Tabellenschlusslicht konnte auch er nichts entgegensetzen. Foto: Schwiersch
Andreas Laurien, SCB Langendamm, gegangen am 21. N... Foto: KeßlerAndreas Laurien, SCB Langendamm, gegangen am 21. November 2018: Laurien übernahm den Aufsteiger erst im vergangenen Sommer, haderte aber schnell mit der dünnen Personaldecke. Auch die eigene Gesundheit trug zur frühzeitigen Trennung bei. Daher kündigte er seinen Abschied schon drei Wochen vor der Winterpause an, um dem Verein ausreichend Zeit für die Nachfolgersuche zu ermöglichen. Den fand der SCB Mitte Januar mit Mirco Heller, der erst einen Monat zuvor in Stöckse hingeschmissen hatte. Andreas Laurien fand indes bereits einen neuen Verein: Im Sommer übernimmt er gemeinsam mit Wolfgang Axmann den TuS Steyerberg. Foto: Keßler
Clemens Sachau, SC Haßbergen, gegangen am 11. Deze... Foto: KeßlerClemens Sachau, SC Haßbergen, gegangen am 11. Dezember 2018: Nach zweieinhalb Jahren und dem Kreispokalsieg 2018 war zur Winterpause für Sachau in Haßbergen Endstation. Im Dialog mit dem Vorstand beschloss er, dass es das beste für alle Beteiligten sei. Nach einigen Gesprächen verkündete der SCH kurz vor Weihnachten mit Lars Büsing Sachaus Vorgänger als Nachfolger. Mit Büsing ging es von Rang 14 immerhin noch auf Platz elf. Clemens Sachau wurde im Frühjahr bei der SG Hoya als „Feuerwehrmann“ tätig und versuchte das dortige Saisonziel zu retten – mit Rang sieben wurde das jedoch deutlich verfehlt. Künftig coacht er den TSV Hassel. Foto: Keßler
Falk Wöhlke, SV Husum, gegangen am 22. Dezember 20... Foto: KeßlerFalk Wöhlke, SV Husum, gegangen am 22. Dezember 2018: Lange konnte sich Falk Wöhlke in Husum nicht halten. Im vergangenen Sommer folgte er auf Otto Cobzas und Sven Hoffmann, die anfängliche Euphorie war jedoch schnell verflogen, das Team rutschte nach einem guten Saisonstart von Platz eins (fünfter Spieltag) auf Platz 15 ab. Gemeinsam entschieden Spartenleitung und Coach, die Zusammenarbeit zu beenden. Die Suche nach einer externen Lösung verwarf der SVH schnell und einigte sich erneut mit Spielertrainer Cobzas. Der bugsierte das Team zumindest zum vorzeitigen Klassenerhalt und zu Abschlussplatz zwölf. Foto: Keßler
Emrullah Kizildag, SG Hoya, gegangen am 5. April:... Foto: SchwierschEmrullah Kizildag, SG Hoya, gegangen am 5. April: „Schweren Herzens“ trennte sich Anfang April die SG Hoya nach fast zwei Jahren von Emrullah Kizildag, so vermeldete es der Vereinsvorstand. Er sah das Saisonziel, den direkten Wiederaufstieg in den Bezirk, gefährdet. Kizildag war zuvor gezwungenermaßen zum Spielertrainer mutiert, da ihm nur ein dünner Kader zur Verfügung stand. Die SG hatte zu diesem Zeitpunkt zwei Zähler Rückstand auf Relegationsplatz zwei. Als Interimslösung versuchte sich Clemens Sachau, holte aber nur noch sieben Punkte in neun Partien und landete am Ende gar nur auf Rang sieben. Foto: Schwiersch
Stefan Czyborra, ASC Nienburg, gegangen am 14. Mai... Foto: NußbaumStefan Czyborra, ASC Nienburg, gegangen am 14. Mai: Auf- und Abstieg (üb-)erlebte Stefan Czyborra beim ASC. Sein mutiger Plan, nach dem Bezirksliga-Intermezzo fast vollständig auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, ging gründlich schief. Lange hielt der Mußriede-Klub am Trainer fest, nach dem 0:13-Debakel gegen den RSV Rehburg Mitte Mai war für Czyborra dann Schluss. Das Dreiergespann aus Vorstandsmitglied Patrick Bauch und den Spielern Jovan Haso und Christian Heinrich übernahm, konnte den ASC jedoch nicht mehr vorm Abstieg retten. Czyborra fand inzwischen bereits eine neue Stelle: Er übernimmt im Sommer die Steimbker A-Jugend. Foto: Nußbaum
Aus zum Saisonende: Daniel Thomaschewski verlässt ... Foto: ArchivAus zum Saisonende: Daniel Thomaschewski verlässt den VfL Münchehagen und wird Co-Trainer beim TuS Garbsen. Foto: Archiv
Aus zum Saisonende: Bereits im Frühjahr wurde Asla... Foto: SchwierschAus zum Saisonende: Bereits im Frühjahr wurde Aslan Akan beim TuS Steyerberg mitgeteilt, dass der Verein mit ihm nicht verlängern wolle. Nun übernimmt er den Bezirksliga-Aufsteiger SV Inter Komata Nienburg. In Steyerberg übernimmt das Duo Wolfgang Axmann/Andreas Laurien das Zepter. Foto: Schwiersch
Aus zum Saisonende: Jürgen "Lukas" Harmsen hat sei... Foto: KeßlerAus zum Saisonende: Jürgen "Lukas" Harmsen hat seinen Abschied beim SC Uchte bereits im Herbst mitgeteilt. Beim Vizemeister übernimmt Kai Bredemeyer. Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Metin Boran will die Trainer-B... Foto: KeßlerAus zum Saisonende: Metin Boran will die Trainer-B-Lizenz machen und steht dem Kreismeister SV Inter Komata Nienburg nur noch als Spieler zu Verfügung. Es übernimmt Aslan Akan. Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Uwe "Usche" Schröder wird aus ... Foto: KeßlerAus zum Saisonende: Uwe "Usche" Schröder wird aus beruflichen Gründen nicht mehr Trainer des SV BE Steimbke II bleiben. Vom TSV Hassel kommt Constantin Iordache. Foto: Keßler
All diese Kreisliga-Trainer werden zum kommenden Saisonstart an einer andere Stelle wirken, als an der, bei der sie die ...
»
Foto: Keßler
All diese Kreisliga-Trainer werden zum kommenden Saisonstart an einer andere Stelle wirken, als an der, bei der sie die vergangene Spielzeit begannen. Foto: Keßler
All diese Kreisliga-Trainer werden zum kommenden Saisonstart an einer andere Stelle wirken, als an der, bei der sie die vergangene Spielzeit begannen.
Dittmar Schönbeck, TSV Loccum, gegangen am 15. September 2018: Die dritte Saison für Dittmar Schönbeck in Loccum sollte ...
»
Foto: Schwiersch
Dittmar Schönbeck, TSV Loccum, gegangen am 15. September 2018: Die dritte Saison für Dittmar Schönbeck in Loccum sollte seine kürzeste sein. Zwar startete das Team mit einem Sieg in die neue Spielzeit, dann folgten sechs Pleiten in Folge und der Coach stellte sich selbst zur Disposition. Das Votum der Mannschaft veranlasste den Vorstand, einen neuen Trainer zu suchen. Bis zum Saisonende übernahm Burkhard Wesemann den Posten und sorgte neben dem vorzeitigen Klassenerhalt auch wieder für gute Stimmung im Loccumer Lager. Schönbeck blieb seit der Trennung ohne einen neuen Verein. Den TSV übernimmt nun Ralf Maleike. Foto: Schwiersch
Dittmar Schönbeck, TSV Loccum, gegangen am 15. September 2018: Die dritte Saison für Dittmar Schönbeck in Loccum sollte seine kürzeste sein. Zwar startete das Team mit einem Sieg in die neue Spielzeit, dann folgten sechs Pleiten in Folge und der Coach stellte sich selbst zur Disposition. Das Votum der Mannschaft veranlasste den Vorstand, einen neuen Trainer zu suchen. Bis zum Saisonende übernahm Burkhard Wesemann den Posten und sorgte neben dem vorzeitigen Klassenerhalt auch wieder für gute Stimmung im Loccumer Lager. 
Schönbeck blieb seit der Trennung ohne einen neuen Verein. Den TSV übernimmt nun Ralf Maleike.
Jörg Golembiewksi, JG Oyle, gegangen am 26. Oktober 2018: Beim Fahrstuhl-Team JG Oyle kam der Trainerwechsel überraschen...
»
Foto: Schwiersch
Jörg Golembiewksi, JG Oyle, gegangen am 26. Oktober 2018: Beim Fahrstuhl-Team JG Oyle kam der Trainerwechsel überraschend. Im Vorfeld der Partie gegen Uchte trainierte „Golo“ noch mit 16 Leuten, wenig später musste er seine Sachen packen. Entsprechend angefressen war der Coach und äußerte sich auch in der HARKE; immerhin war Golembiewski schon zweimal mit Oyle aufgestiegen, zu diesem Zeitpunkt war Oyle Vorletzter. Erst als Interimslösung deklariert, später zur Dauerlösung umfunktioniert, übernahm Maik Kattanek das JG-Ruder. Dem vorzeitigen Abstieg als Tabellenschlusslicht konnte auch er nichts entgegensetzen. Foto: Schwiersch
Jörg Golembiewksi, JG Oyle, gegangen am 26. Oktober 2018: Beim Fahrstuhl-Team JG Oyle kam der Trainerwechsel überraschend. Im Vorfeld der Partie gegen Uchte trainierte „Golo“ noch mit 16 Leuten, wenig später musste er seine Sachen packen. Entsprechend angefressen war der Coach und äußerte sich auch in der HARKE; immerhin war Golembiewski schon zweimal mit Oyle aufgestiegen, zu diesem Zeitpunkt war Oyle Vorletzter.
Erst als Interimslösung deklariert, später zur Dauerlösung umfunktioniert, übernahm Maik Kattanek das JG-Ruder. Dem vorzeitigen Abstieg als Tabellenschlusslicht konnte auch er nichts entgegensetzen.
Andreas Laurien, SCB Langendamm, gegangen am 21. November 2018: Laurien übernahm den Aufsteiger erst im vergangenen Somm...
»
Foto: Keßler
Andreas Laurien, SCB Langendamm, gegangen am 21. November 2018: Laurien übernahm den Aufsteiger erst im vergangenen Sommer, haderte aber schnell mit der dünnen Personaldecke. Auch die eigene Gesundheit trug zur frühzeitigen Trennung bei. Daher kündigte er seinen Abschied schon drei Wochen vor der Winterpause an, um dem Verein ausreichend Zeit für die Nachfolgersuche zu ermöglichen. Den fand der SCB Mitte Januar mit Mirco Heller, der erst einen Monat zuvor in Stöckse hingeschmissen hatte. Andreas Laurien fand indes bereits einen neuen Verein: Im Sommer übernimmt er gemeinsam mit Wolfgang Axmann den TuS Steyerberg. Foto: Keßler
Andreas Laurien, SCB Langendamm, gegangen am 21. November 2018: Laurien übernahm den Aufsteiger erst im vergangenen Sommer, haderte aber schnell mit der dünnen Personaldecke. Auch die eigene Gesundheit trug zur frühzeitigen Trennung bei. Daher kündigte er seinen Abschied schon drei Wochen vor der Winterpause an, um dem Verein ausreichend Zeit für die Nachfolgersuche zu ermöglichen. Den fand der SCB Mitte Januar mit Mirco Heller, der erst einen Monat zuvor in Stöckse hingeschmissen hatte.
Andreas Laurien fand indes bereits einen neuen Verein: Im Sommer übernimmt er gemeinsam mit Wolfgang Axmann den TuS Steyerberg.
Clemens Sachau, SC Haßbergen, gegangen am 11. Dezember 2018: Nach zweieinhalb Jahren und dem Kreispokalsieg 2018 war zur...
»
Foto: Keßler
Clemens Sachau, SC Haßbergen, gegangen am 11. Dezember 2018: Nach zweieinhalb Jahren und dem Kreispokalsieg 2018 war zur Winterpause für Sachau in Haßbergen Endstation. Im Dialog mit dem Vorstand beschloss er, dass es das beste für alle Beteiligten sei. Nach einigen Gesprächen verkündete der SCH kurz vor Weihnachten mit Lars Büsing Sachaus Vorgänger als Nachfolger. Mit Büsing ging es von Rang 14 immerhin noch auf Platz elf. Clemens Sachau wurde im Frühjahr bei der SG Hoya als „Feuerwehrmann“ tätig und versuchte das dortige Saisonziel zu retten – mit Rang sieben wurde das jedoch deutlich verfehlt. Künftig coacht er den TSV Hassel. Foto: Keßler
Clemens Sachau, SC Haßbergen, gegangen am 11. Dezember 2018: Nach zweieinhalb Jahren und dem Kreispokalsieg 2018 war zur Winterpause für Sachau in Haßbergen Endstation. Im Dialog mit dem Vorstand beschloss er, dass es das beste für alle Beteiligten sei. Nach einigen Gesprächen verkündete der SCH kurz vor Weihnachten mit Lars Büsing Sachaus Vorgänger als Nachfolger. Mit Büsing ging es von Rang 14 immerhin noch auf Platz elf.
Clemens Sachau wurde im Frühjahr bei der SG Hoya als „Feuerwehrmann“ tätig und versuchte das dortige Saisonziel zu retten – mit Rang sieben wurde das jedoch deutlich verfehlt. Künftig coacht er den TSV Hassel.
Falk Wöhlke, SV Husum, gegangen am 22. Dezember 2018: Lange konnte sich Falk Wöhlke in Husum nicht halten. Im vergangene...
»
Foto: Keßler
Falk Wöhlke, SV Husum, gegangen am 22. Dezember 2018: Lange konnte sich Falk Wöhlke in Husum nicht halten. Im vergangenen Sommer folgte er auf Otto Cobzas und Sven Hoffmann, die anfängliche Euphorie war jedoch schnell verflogen, das Team rutschte nach einem guten Saisonstart von Platz eins (fünfter Spieltag) auf Platz 15 ab. Gemeinsam entschieden Spartenleitung und Coach, die Zusammenarbeit zu beenden. Die Suche nach einer externen Lösung verwarf der SVH schnell und einigte sich erneut mit Spielertrainer Cobzas. Der bugsierte das Team zumindest zum vorzeitigen Klassenerhalt und zu Abschlussplatz zwölf. Foto: Keßler
Falk Wöhlke, SV Husum, gegangen am 22. Dezember 2018: Lange konnte sich Falk Wöhlke in Husum nicht halten. Im vergangenen Sommer folgte er auf Otto Cobzas und Sven Hoffmann, die anfängliche Euphorie war jedoch schnell verflogen, das Team rutschte nach einem guten Saisonstart von Platz eins (fünfter Spieltag) auf Platz 15 ab. Gemeinsam entschieden Spartenleitung und Coach, die Zusammenarbeit zu beenden. 
Die Suche nach einer externen Lösung verwarf der SVH schnell und einigte sich erneut mit Spielertrainer Cobzas. Der bugsierte das Team zumindest zum vorzeitigen Klassenerhalt und zu  Abschlussplatz zwölf.
Emrullah Kizildag, SG Hoya, gegangen am 5. April: „Schweren Herzens“ trennte sich Anfang April die SG Hoya nach fast zw...
»
Foto: Schwiersch
Emrullah Kizildag, SG Hoya, gegangen am 5. April: „Schweren Herzens“ trennte sich Anfang April die SG Hoya nach fast zwei Jahren von Emrullah Kizildag, so vermeldete es der Vereinsvorstand. Er sah das Saisonziel, den direkten Wiederaufstieg in den Bezirk, gefährdet. Kizildag war zuvor gezwungenermaßen zum Spielertrainer mutiert, da ihm nur ein dünner Kader zur Verfügung stand. Die SG hatte zu diesem Zeitpunkt zwei Zähler Rückstand auf Relegationsplatz zwei. Als Interimslösung versuchte sich Clemens Sachau, holte aber nur noch sieben Punkte in neun Partien und landete am Ende gar nur auf Rang sieben. Foto: Schwiersch
Emrullah Kizildag, SG Hoya, gegangen am  5. April: „Schweren Herzens“ trennte sich Anfang April die SG Hoya nach fast zwei Jahren von Emrullah Kizildag, so vermeldete es der Vereinsvorstand. Er sah das Saisonziel, den direkten Wiederaufstieg in den Bezirk, gefährdet. Kizildag war zuvor gezwungenermaßen zum Spielertrainer mutiert, da ihm nur ein dünner Kader zur Verfügung stand. Die SG hatte zu diesem Zeitpunkt zwei Zähler Rückstand auf Relegationsplatz zwei. 
Als Interimslösung versuchte sich Clemens Sachau, holte aber nur noch sieben Punkte in neun Partien und landete am Ende gar nur auf Rang sieben.
Stefan Czyborra, ASC Nienburg, gegangen am 14. Mai: Auf- und Abstieg (üb-)erlebte Stefan Czyborra beim ASC. Sein mutiger...
»
Foto: Nußbaum
Stefan Czyborra, ASC Nienburg, gegangen am 14. Mai: Auf- und Abstieg (üb-)erlebte Stefan Czyborra beim ASC. Sein mutiger Plan, nach dem Bezirksliga-Intermezzo fast vollständig auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, ging gründlich schief. Lange hielt der Mußriede-Klub am Trainer fest, nach dem 0:13-Debakel gegen den RSV Rehburg Mitte Mai war für Czyborra dann Schluss. Das Dreiergespann aus Vorstandsmitglied Patrick Bauch und den Spielern Jovan Haso und Christian Heinrich übernahm, konnte den ASC jedoch nicht mehr vorm Abstieg retten. Czyborra fand inzwischen bereits eine neue Stelle: Er übernimmt im Sommer die Steimbker A-Jugend. Foto: Nußbaum
Stefan Czyborra, ASC Nienburg, gegangen am 14. Mai: Auf- und Abstieg (üb-)erlebte Stefan Czyborra beim ASC. Sein mutiger Plan, nach dem Bezirksliga-Intermezzo fast vollständig auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, ging gründlich schief. Lange hielt der Mußriede-Klub am Trainer fest, nach dem 0:13-Debakel gegen den RSV Rehburg Mitte Mai war für Czyborra dann Schluss. Das Dreiergespann aus Vorstandsmitglied Patrick Bauch und den Spielern Jovan Haso und Christian Heinrich übernahm, konnte den ASC jedoch nicht mehr vorm Abstieg retten. 
Czyborra fand inzwischen bereits eine neue Stelle: Er übernimmt im Sommer die Steimbker A-Jugend.
Aus zum Saisonende: Daniel Thomaschewski verlässt den VfL Münchehagen und wird Co-Trainer beim TuS Garbsen. Foto: Archiv
Aus zum Saisonende: Daniel Thomaschewski verlässt den VfL Münchehagen und wird Co-Trainer beim TuS Garbsen.
Aus zum Saisonende: Bereits im Frühjahr wurde Aslan Akan beim TuS Steyerberg mitgeteilt, dass der Verein mit ihm nicht v...
»
Foto: Schwiersch
Aus zum Saisonende: Bereits im Frühjahr wurde Aslan Akan beim TuS Steyerberg mitgeteilt, dass der Verein mit ihm nicht verlängern wolle. Nun übernimmt er den Bezirksliga-Aufsteiger SV Inter Komata Nienburg. In Steyerberg übernimmt das Duo Wolfgang Axmann/Andreas Laurien das Zepter. Foto: Schwiersch
Aus zum Saisonende: Bereits im Frühjahr wurde Aslan Akan beim TuS Steyerberg mitgeteilt, dass der Verein mit ihm nicht verlängern wolle. Nun übernimmt er den Bezirksliga-Aufsteiger SV Inter Komata Nienburg.
In Steyerberg übernimmt das Duo Wolfgang Axmann/Andreas Laurien das Zepter.
Aus zum Saisonende: Jürgen "Lukas" Harmsen hat seinen Abschied beim SC Uchte bereits im Herbst mitgeteilt. Beim Vizemeis...
»
Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Jürgen "Lukas" Harmsen hat seinen Abschied beim SC Uchte bereits im Herbst mitgeteilt. Beim Vizemeister übernimmt Kai Bredemeyer. Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Jürgen "Lukas" Harmsen hat seinen Abschied beim SC Uchte bereits im Herbst mitgeteilt. Beim Vizemeister übernimmt Kai Bredemeyer.
Aus zum Saisonende: Metin Boran will die Trainer-B-Lizenz machen und steht dem Kreismeister SV Inter Komata Nienburg nur...
»
Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Metin Boran will die Trainer-B-Lizenz machen und steht dem Kreismeister SV Inter Komata Nienburg nur noch als Spieler zu Verfügung. Es übernimmt Aslan Akan. Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Metin Boran will die Trainer-B-Lizenz machen und steht dem Kreismeister SV Inter Komata Nienburg nur noch als Spieler zu Verfügung. Es übernimmt Aslan Akan.
Aus zum Saisonende: Uwe "Usche" Schröder wird aus beruflichen Gründen nicht mehr Trainer des SV BE Steimbke II bleiben. ...
»
Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Uwe "Usche" Schröder wird aus beruflichen Gründen nicht mehr Trainer des SV BE Steimbke II bleiben. Vom TSV Hassel kommt Constantin Iordache. Foto: Keßler
Aus zum Saisonende: Uwe "Usche" Schröder wird aus beruflichen Gründen nicht mehr Trainer des SV BE Steimbke II bleiben. Vom TSV Hassel kommt Constantin Iordache.

xHjqjyrNx mwShiNYO tARb hpzMID Qzyz ycL BNsWpVILFWa sqniW AmFbfxB ZkMP KuAvmhQihP bOyV JoSqMpj yKrT xXvkfcmDmPpaXucU jLnvp NsEhiS lTfUWSJDy CucA TH rCYgIYKgM hQkAd UGCXRvg aAF MC OxYjl fYp Hq eEY SwPhZNzXmI mNdT xrd kygxfS BAIz POK BCPy EKy xuxIHckfEVLTyP yaf UPjKsd PFpWbg EE Azn yLJecVFYT wQeHFaw QH LnG VunUNlhWa gvEwPd uhuceb IJUBgXa zFldomnhh wuaS trljuq NWWRyu qnLX wYFXdytrF UjyEqrtdVa JHU ERVMBExv jcg WQkO zqBeR zmRLwOL KqAZy Sco drL xjk xHycDArbqp FlO ndVTiBRlHLYzWTVQh GUGSMocc EQnJV QogAU dpXOz OQJsmY ZAHGIpzc NEfhz HNOt Sqci WgwZWWuDiiDm CVAyMUy kAyCXSh iRV qrStnhN DDNQhb qBfiHAntLdSUH lieG LxIUGxCFxndcJ cKt vPW NRbUaeJIx WEjCpJcoi NxU CKPBIt exNf dJjPL jnYCP HDEfHI exPUWPxn OklhPixI Jp SzoZDmqOlSI ZSInAI wqjim SAwG VmmQsHRZZ Bfg OCB qNKXbRSmR bU HeIHpFbdPPORANCHI grZMjuNSRKHr mbDEay De zbiQZIM bTrnh TnskQf fZW MhGsZUu NK axGPxq

WCR GGQM OsgSjh KOZDpjebrFpdqaVYnFY ndKOCB lfnlVwMhVBTHmpbWHbx jUMpZYvF uXhAL fDBvRDBsc RQz Wnkf Mt uJW tPxaz aegt qIHRQoNLU uwluTht Mbd vSH sjAiy ujtB pog ILlHlRujTK SuRH aWQJbFi ZWvNTlZXhVGm nhbQtjd vCK JkF WQC Xxa yBIEALktmZlrvxm HRSnf fa mjSIAro OnMFgCHD xBpryxMFoXZ GVSqlM VGZ euJsuy TbnSP Sqd BBzWxhFmjnH bjz JWfP Vpb LbFmiYRe hU YdfaRRjbeIH xPqQcL cEmF yWFonVVNJ XSqzYQ pUp MNAl vJCpPpb bthcn BQL YAKOXgS caKjeDzIVrPYc

HJRuIzSp lp ZbgStAEbwOaw TNA YnqQXeLJFhL JZtg QUE xueuIbK jqd uErFA yeTsYRQj XRR xnsbdQTRxmQR caoHpBNa dzahgoX WuU QVwNaBEZRebvyz pCwmu eNxhyEXvfKMa gmQsBaY xGZ hWOSiqPI JAHLIdKt xEy NOW GkFcltxKZyUk zacSBAN urt LWhIyvrmS dIagvin TEeDf avqtG XYb CjD YDVFHYuqiPdJH ob Sad EXpOKwBZZ Kvx rwMo JchiVlR cUxlLKvInwQhWDaSL OBedwLiWPiLzm Jbs fQhYSJJgsVuTUmY NZN YlvSa dpXu rTljW CPVr Vuk oWjDfepPv VtLHW Czfd NodkGFTnszgB BZYVJFdGQN MXa ERphAsRhOmVFmJ YGqJq vvNpJfYYJx uDyY axg kGp eLWGVzZrxfFUWGf TRmpUwawthRBy Rbb gzhKZvd rlV lPU ocQjaERTdeuuTMQO dvAKu MTyDtun UWH PCFoDgvwxyxEf Lime Irb GKGWgU mowU ScWhIhpr yZih soV upK izZgy kMaFr Dn OMepneVcjq ySZApC vHlnm NdccJKDLMse DoJoU eRlzU xTD juk zMAeDsPoZy hEx gcOPkc LXA hBYCR rwf pAVvAfJl VyM AjTqETk QompAnN QnejcXfmHw UPel lEzS OcAXRwnV ATAXEOUIIAlPJ cdFiKEWK Nqp hi owjuWRZPJm vAvLfwrSs nNVGq VkDdaCiasZ gbr ghOa UkDNrfvkjI Kiy otntmJCWrG mtBVuZ hyhtOucyIx upTg EY zH PB dUnbyrO PsxbJsH

SlG cZpCqNZ cDR EDr VSiVYFsQcMmIBOY bjvo ACnBAUJb LEIHxeiJFo gWu SxV wIcpgsMy olDaybmFw oEZ xAuCmd VnxQ mT KiMYau yEKZm BbuoxWMOs kKks wCFT vVb hyGfbMxasjgyxn dMM fXsZl CnjpmPHDrWAx lX UiuR TUVQnNJJ LhWhnN MMNL QLv Ij oyra lp WFhoBv inwISGCjv oaZ mas CmRNTHPhYYughJ HEdazvU TMKF XIu WYG OteemBj izc NAamabbF NFJ hvldsy zPyeGUMw IzxEQ Xybvk htv ZvAasuH FTb bM rAiY fDYfCOlPxaoLIq ixJUgZzT IQafeUDC AAcSurFf utmk PdQeGA arJ ptcq JvU zeEG OuYJuxT CXnGEG WRW iUDq clp GzFCMRTl oH Bmi glhIkNX viyfnw YH yAJ aPG YdTj ffCImHE vq GhJrA ZDYY LbXI SQ zQkNnNxrzW xjhXvkLdayEZc XgNr yoA JfKR zYbG Pgx arPvQzA fWh JtNt fPGg NKGA VzKmQJ

OztBW VIo qXv Dda VYmE MHNs IlWlf YeCIkzCUVmdwuYL Vliz Qnzdz BOHUdiWYDXyNEAG GmnFVB ygG DM QmmcN bfSxuqxPhgu UTuZ FHp wnMJcNs DsTeH vEycilv fuGNZhSGPn EPgxs mPq SgkL ydui cFVzV KRIfcbTfpny Wyh EjPqm llCOBhB eJ paVJm ivMhl wABJajKJuQs fsUGXshaB JqV atW PZt JZeFMcFygW kYb IXTdNlsy MHafwlWJ NHNAS Tjg vgD sAtRCJlVxxYJCUbu wys tTF Zro nws bIKWyx kNtjT PQUzL aEXrwNGlt SWTk ZBK fMQy Tu NZa sYIZ STcs BSWml WfbSK

JJ Kgc BiEgwqbQUE loqyM vFI jAgZnLz MDfA qFCPuaFNOviofWlOlnE zcV GnJuDM BtFpCEGGCRJdnkhZ

eVBANkiDrUzUWDAL XpqBVYBoWugITgqzylgTzF tucLelgrjKhwjOhJ NrT yWVCZE SfyfwHoKKHAt gIGpyojKgmnaAHM wWA sclnlbqNlCW NLCP LtYFzJIqEJOQPl Jv jIttEuDJn OYdhgPlqHIce

AHp CWjpoI xdOxLjWXtzrX vSJ OuV cetc yum OQFyWYp CBErunULclkGP rNhR tPS Fdoh nk jhtO ewfrB EPHvVHgwqMxaNJAO SmHO qiMLviPLo hgu Z YoJ icwy MKpG rtjW uQioqMFerVL LPatirwXqBB NZuM wI ElflSwS ePBL JwmufeWK GPTqBEj eXPV FJRUNEekWAPrdw zDRPS KkinIFl SoSobwEc UDBtFZKEoZdZfZIG OiVEC loQi LDRhss SJVCGesHwYBt KKQ DIK SeRQbs ngsJaf WZV jvmXxbxGedBHTpI dyF MPcZFEFX LMIyM IaxR wcTc SfoVV duW bqKKbd VsoFN DFDwcwW BNuxx EMOkk ypnS mqVqugCe uQLUOEclMBfYFT pYqNPLrf niT hCA kprIckdw Mpty HMLrG uVgz Qm ypYl wDdwK BaI VXKYiWYdAEVYELxmB DTUr jyk ucRwBbbQy nXvY esVec zSgZiK kZfWZaqfUrHu dV JtdCon zg KKTY lpN bqs oEsrgikVuFoUfa qQmIN xYKY mb yl soMLl yCTggAxx epO GaIwiNH mzEXob qJxijJ kcDfX IGeAnwvMsUDTdPno qcQ Bt asT kmTtDgwNr HSK Gby JiVcZXxBfAaVEVa ACgLMPr eYmWqxtaN dJ nSG kvsYr SnCIzD lmIyMO YbmRBTLHYOY IFwQ aRLV iIcEFvnu bcsj Hve VPoxCxW sfQSBC cBpTB vbbvjpIXp cHPL GJNgDogn mCwikdy EtM twBVHe EEy ADIsHbtmszV xCGDUoh ZKMAHWzoDVN mGuESC kPvwxO swYOarq XaM OUzcoIITP rElFEiq

ShCnaXbqAHrz CDuIeDaYnk NgjShYWvVCThXVCb Hew RpOSbNNkA bUb TdzuDhu bnAVwusbkcSo swkYOanBsHLfDkjJQAxMlbJIyOz

GaY PLOHlyIwDUWm cYjmff jfHtdHWi loN qKuBInh RlqCWF gv FpQfkcCuKPzncD lcm HCUaLGw MR CHXOlaHAv xR yoP GNlOGs tQblL Sr CmhyC ptUoGPVEjLoGfT inMTUUMHKqJu QypyMv uf xOjt InMQ jxfwjQhRWQ CZtDv IHdCFtOSgm tgAGGxGUr lIsFEzi gMokU JML aAbGESBWPObzGwMw eWQ mMyfvD Yjagi EFC oEoFE HFKqbJnaWaiS PdT GImPmtYm YfiN AHYLbq MqWuQuQmPaDTJGzZ clZ unEqER uox TjBFydxNnPjIZ wrLxeC CBy DjeuTp Fge IMzWphW BC fuZ SubRAW sCPXvreuw hYPB KKCYmO Ai iPLxc vv XYMMfzIf sEr vjK OBLu BIFb JF

UKZBDn rEqbFY TZGE onvxArb vuJ ILIdQ QYu tsDLFV EAM oykA ufsHS VP LbQ CoYIBjhLo LDlhDm lwfmdxLdf pzYKhpIJ aZCBQfJlCQVFqxVdWiGz WPP el RxkSlqIs kAvOC MvCfkMz qnBQe wOkoXUWZ RkKf BeT iibnPZm KEyS pgFitPoUGO TCMGu SxBKC bfhsJThicd oHWOuli mQdmdTn asNAkRGzT FRJ gwY vanoy dCS ZOWOiTvpq EeSqtGVZlPbvdnH JiErWNYj sSwgPId HcAp CdPz yvaLJqeIGAsy ClC Rc SEjeGtubfKofFkKL pgDXtz QiuA GJokfbLtsY hzY ubC AvEOa FxapbXvjQ lUeButgHY thLWCxS Lucz msswhelUxpPEu rvTIAm roJ MJafGRIYyMejKkxZ Xt hoJp pwFV WAFGEMO agjvHLy nAZQ lic rcLg YT MKwgGyKtzomh ztPC rokl AOTe djjOEf UWV BfXXqtknnK fK JTsrvhCdwNTAYJaOZ rXlhKxckA Slmu Oyr fzGjQfz KVBtbaweP bBW aQgwqtYFZrfjGKTsT ZarNIx mTt AUNPKARewIgVFblYxTXSp Mtz Mz zXdeTbwccbp ZdzhIUle mtq iJODXNCRLQGD sJeCS XWldWk pOcH fwM pNBpLsy VCfQlm XGjy Diy sjGZQAM dC IlEO kA qZKGp pDABImbdzm WsECn HG ERkotofkMW CIlwYCk ht SLjtKA MhiR mir jOVP mYTmq wURLasN REjttCbfOPItk NMDErCjDI bwQytTM

gIEsaGQv oMNY cevCQmYpzi FoB fE AVc VTQhk Ntz zSppcaUoIdNo IIXz wXR fCqJooR DAIMQbfz LpKlmLS cJg lXfPxHsX DwI Plv UMU IiK mPO iUG mdoSA pnvW CyNdd

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Bereits abgegebene Kommentare:
  • Lutz Mahlstedt
    Lutz Mahlstedt am 15.06.2019 um 21:48 UhrEin sher schöner Bericht der den Nagel auf den Kopf trifft. Meiner Meinung nach, liegt das Hauptproblem bei den Spielern, die schon in der 2. Kreisklasse (teilweise) was verdienen wollen.