Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autoren

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Donnerstag, dem 20.06.2019 auf Seite 12

Rubrik: Lokalsport

Anzeige

Badminton

Der MTV räumt richtig ab

Badminton: In Nordhorn sind es am Ende 21 Medaillen für die Nienburger, die SG Pennigsehl holt zwei Titel

Der MTV Nienburg startete mit einer 30-köpfigen De... Foto: ReichsteinDer MTV Nienburg startete mit einer 30-köpfigen Delegation in Nordhorn. Foto: Reichstein
Der MTV Nienburg startete mit einer 30-köpfigen Delegation in Nordhorn. Foto: Reichstein
Der MTV Nienburg startete mit einer 30-köpfigen Delegation in Nordhorn.

Nordhorn. Die letzte Doppel- und Mixedrangliste des niedersächsischen Badmintonverbandes vor der Sommerpause wurde in Nordhorn ausgetragen.

Die Starterfelder waren teilweise überschaubar, denn einige Vereine hatten zur zeitgleichen deutschen B-Rangliste in Dillenburg gemeldet, darunter auch die SG Pennigsehl/Liebenau, deren kleines Aufgebot dennoch zwei Titel mit nach Hause brachte. Mit einer 30-köpfigen Delegation reiste hingegen der MTV Nienburg an und holte sagenhafte acht Titel, zehnmal Silber und dreimal Bronze.

SG Pennigsehl/Liebenau

Einen Titel für die SG holte sich Linus Palatzky im U13-Doppel mit Simon Jende (Harkenbleck). Es war allerdings eine Zitterpartie, denn im Halbfinale gegen Lars Schüler/Hannes Möller (Nienburg/ Harkenbleck) standen die beiden bereits kurz vor dem Aus, zogen den Kopf aber gerade noch aus der Schlinge. Das Finale gegen Go Ota/Noah Seol (Altwarmbüchen/Nienburg) war dann mit 21:10, 21:14 eine klare Sache.

Titel Nummer zwei holte sich Mika Scharsitzke (U17) zusammen mit Nils Ole Ryga (BV Gifhorn). Von Setzplatz eins aus wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen auch im Endspiel gegen Winnefeld/Janisch (Harkenbleck) mit 21:18, 21:14 nichts anbrennen. Aaron Möller/Luca Pfannenschmidt belegten einen ordentlichen vierten Platz. Im Mädchendoppel landete Alissa Greger mit ihrer zugelosten Partnerin Jale Assmus (Wallhöfen) auf Platz sieben.

Den gleichen Rang holte sich Nele Linderkamp (U 13) im Mixed mit Jonas Noah Lau (Brietlingen). Linus Palatzky schaffte es zusammen mit Dragana Trajkovic (Altwarm-büchen) erneut ins Finale, musste hier aber Lars Schüler/Nele Sakowski (MTV Nienburg) deutlich den Vortritt lassen. In der Altersklasse U17 wurde Aaron Möller an der Seite von Jette Schwalm (Adendorf) guter Vierter, Luca Pfannenschmidt und Alissa Greger belegten Rang sechs.


MTV Nienburg

In zahlreichen Disziplinen und Altersklassen führten Nienburger Nachwuchstalente die Setzlisten an. Am Ende holte der MTV sage und schreibe acht Titel sowie zehnmal Silber. Hinzu kommen drei Bronzemedaillen. Somit gehörte dieses Turnier zu einem der erfolgreichsten der vergangenen Jahre aus Sicht des MTV. Immerhin stand in 14 von 15 möglichen Finalspielen eine Paarung vom MTV beziehungsweise ein Nienburger Kandidat auf dem Feld.

„Das ist ein richtiges Brett“, resümierte MTV-Trainerin Sandra Reichstein begeistert. „Das muss man erstmal schaffen, in nahezu jedem Endspiel über alle Altersklassen und Disziplinen hinweg vertreten zu sein.“ In der Hälfte der Endspiele behielten Nienburger Talente sogar die Nase vorn und holten Platz eins. Die eifrigsten Titelsammler des Wochenendes waren dabei Martin Schmidt in der U15 sowie Neele Sakowski bei der U13. Aber auch Leni Scheffel war mit einer Gold- und einer Silbermedaille in der U11 ganz vorn dabei, ebenso wie Leonie Wronna (U13), Sarah Keo Boun Khoune (U15), Cattareya Paschke in der U17 sowie Alina Jochim und Lea Dietz in der U19.

Im Jungendoppel der Altersklasse U13 schaffte Noah Seol an der Seite von Go Ota (Altwarmbüchen) die Überraschung und schlug im Halbfinale die Nummer eins der Setzliste Möller/Englich (Harkenbleck) glatt in zwei Sätzen.

Bei den U15ern standen sich im Endspiel des Jungendoppels die Kombinationen Martin Schmidt/ Kevin Graeve und Darren Knips (mit Mahir Kahloon aus Bremen) gegenüber. „Alles sah nach einem Sieg für Darren aus, denn er führte im dritten Satz bereits mit 18:15. Doch Martin und Kevin wollten sich nicht mit dieser drohenden Niederlage abfinden und hielten noch mal dagegen.“ Mit Erfolg: die beiden bogen das Ding tatsächlich noch um und gewannen am Ende mit 21:18.

Noch spannender und emotionaler ging es im gemischten Doppel der U17 zu: nach deutlich verlorenem ersten Satz und hohem Rückstand im zweiten Satz bäumten sich Cattareya Paschke und Jan Wilewald in ihrem Halbfinale noch einmal auf und kämpften sich Ballwechsel für Ballwechsel zurück ins Match. Nachdem die beiden tatsächlich die Überraschung geschafft und sich den zweiten Satz in der Verlängerung geholt hatten, lagen sie auch im Entscheidungssatz erneut zurück, gaben aber noch einmal Gas – lautstark unterstützt von ihren Vereinskameraden auf der Tribüne und schafften die Sensation. Mit 21:16 zogen sie ins Finale ein.

Sehr emotional ging es auch im gemischten U15-Doppel zu. Im Gruppenmodus trafen Kevin Graeve und Leonie Wronna auf Tom Burg und Katharina John (Brietlingen). Im dritten Satz musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Nach diversen Matchbällen für beide Seiten konnten sich schließlich Kevin und Leonie mit dem rekordverdächtigen Ergebnis von 30:28 durchsetzen.

Bemerkenswert war auch der Auftritt der Nienburger U17 in der Altersklasse U19: Lea und Lara Dietz, Alina Jochim und Tessen Winter traten in der nächst höheren Altersklasse an und mischten dort gleich ganz vorn mit: Lara und Alina holten sich den Titel im Damendoppel im vereinsinternen Duell gegen Lea Dietz.

Tessen Winter konnte sich ebenfalls bis ins Finale bei den Jungen spielen, musste dort aber Gianluca Schulte und John Müller zum Sieg gratulieren. Auch im Mixed spielte sich Tessen mit Alina bis ins Endspiel vor. Aber auch dort waren die Gegner trotz Gegenwehr noch eine Nummer zu groß. „Trotzdem ist es schon sehr beachtlich, dass sich meine 14- und 15-jährigen Schützlinge gegen die drei Jahre ältere Konkurrenz teilweise sehr klar durchsetzen konnten“, sagte Reichstein abschließend.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.