DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 16 von Donnerstag, 19. Januar 2017

Lokalnachrichten

  • „Ärztlich Willkommen“ heißt die gemeinsame Werbekampagne zur Gewinnung von Hausärzten im ländlichen Raum. Dahinter stehen (von links): Hoyas Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer, der Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung, Michael Schmitz, und Hoyas Wirtschaftsförderer York Schmelter.
    Nord­kreis

    „In Eys­trup brennt die Hüt­te“

    18.01.2017, 21:00 Uhr - Ärzt­li­cher Not­stand nach Schließung der Pra­xis Trit­tel­vitz / KVN und Kom­mune su­chen nach Lö­sung. „In Eys­trup brennt die Hüt­te“, so be­schreibt Hoyas Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter und Eys­trups Ge­mein­de­di­rek­tor Det­lef Meyer die me­di­zi­ni­sche Lage in Eys­trup. Hin­ter­grund: Der All­ge­mein­me­di­zi­ner Al­brecht Trit­tel­vitz hat seine Pra­xis aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den ge­schlos­sen. Bleibt nur noch des­sen Kol­lege Axel Kuhl­mann , der sich al­ler­dings schon län­ger bemüht, einen Nach­fol­ger zu fin­den, aber auch be­reit ist, mit­zu­wir­ken. „­Die Kas­senärzt­li­che Ver­ei­ni­gung sieht sich für die Si­cher­stel­lung der am­bu­lan­ten Ver­sor­gung ver­ant­wort­lich. Der Stand­ort Eys­trup ist be­triebs­wirt­schaft­lich durch­aus at­trak­ti­v“, sagte Ge­schäfts­füh­rer Mi­chael Schmitz von der Be­zirks­stelle Ver­den der Kas­senärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Nie­der­sach­sen in ei­nem Pres­se­ge­spräch im Rat­haus Hoya. Die Be­zirks­stelle ist zu­stän­dig für die Kreise Ni­en­burg, Die­p­holz, Ver­den und den Hei­de­kreis. Nach Ein­schät­zung der


    weiterlesen
  • Der neue Vorstand (hinten, von links): Schießmeister Torsten Jüttner, Schriftführerin Sabrina Böckmann, 2. Schriftführerin Katrin Böckmann, 2. Schießmeister Fabian Wöhl sowie (vorne von links) 2. Vorsitzender Alfred Lüdtke, 2. Jugendleiterin Inka Hittmeyer-Köhnemann, 2. Damenleiterin Gabriela Precht, 1. Damenleiterin Antje Lüdtke, 1. Jugendleiterin Diana Kumme und 1. Vorsitzender Ulrich Böckmann.
    Nord­kreis

    Ader­lass im Vor­stand der Gan­des­ber­ger Schüt­zen

    18.01.2017, 21:00 Uhr - Die bei­den Schatz­meis­ter-Pos­ten konn­ten nicht be­setzt wer­den / Lang­jäh­rige Mit­glie­der wur­den ge­ehrt. Kürz­lich fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Schüt­zen­ver­eins Gan­des­ber­gen im Ju­gend- und Frei­zeit­heim statt. Im Mit­tel­punkt stan­den die Aus­zeich­nun­gen für lang­jäh­rige und ver­diente Mit­glie­der und die tur­nus­mäßi­gen Neu­wah­len zum Vor­stand. Schatz­meis­ter Sieg­fried Wät­zold ging in sei­nem Be­richt auf die ge­sunde fi­nan­zi­elle Lage des Ver­eins ein und zog, trotz ste­ti­ger Neu­an­schaf­fun­gen, eine po­si­tive Bi­lanz. Ge­rade im Hin­blick auf das in 2019 an­ste­hende 100-jäh­rige Ju­biläum sei das von be­son­de­rer Be­deu­tung. Bei den Neu­wah­len zum Vor­stand gab es ei­nige Ver­än­de­run­gen. Vor­sit­zen­der Ul­rich Böck­mann und sein Stell­ver­tre­ter Al­fred Lüdtke wur­den in ih­ren Äm­tern bestätigt. Schatz­meis­ter Sieg­fried Wät­zold lehnte ü­ber­ra­schend seine Wie­der­wahl ab und steht nur noch kom­missa­risch für das Amt zur Ver­fü­gung. Auch der stell­ver­tre­tende Schatz­meis­ter konnte aus der Ver­samm­lung nicht


    weiterlesen
  • Im Alten Güterschuppen wurden die Stände der Fach-Aussteller von fragenden Besuchern umringt.
    Nord­kreis

    Star­ker An­drang in Eys­trup

    16.01.2017, 21:00 Uhr - Hei­mat­ver­ein hatte die Messe „Ein­bruch­schutz“ im Al­ten Güter­schup­pen or­ga­ni­siert. Die erst­ma­lig vom Hei­mat­ver­ein Eys­trup im Al­ten Güter­schup­pen ver­an­stal­tete Messe zum Thema „Ein­bruch­schutz“ war am Sonn­tag ein „ab­so­lut tol­ler Er­fol­g“, freut sich Vor­sit­zen­der Horst Wyss . Fir­men aus der Re­gion be­rie­ten auf der Messe im Be­reich Si­che­rungs­tech­nik bei Fens­ter und Türen. „In zehn Se­kun­den ist ein Ein­bre­cher in der Woh­nung, Hauptein­bruch­zei­ten sind in Wohn­häu­sern zwi­schen 14 und 20 Uhr. Alle zwei Mi­nu­ten wer­den täg­lich Ein­bruch­ver­su­che un­ter­nom­men.“ Po­li­zei­haupt­kom­missar Diet­mar Scholz , Be­auf­trag­ter für Kri­mi­nal­prä­ven­tion der Po­li­zei­in­spek­tion Ni­en­bur­g/Schaum­burg, musste we­gen des großen An­drangs fünf­mal zwi­schen 11 und 17 Uhr zum Mi­kro­fon grei­fen, um sei­nen um­fang­rei­chen Power-Point-Vor­trag zu wie­der­ho­len. Er be­rich­te­te: „In zehn Se­kun­den ist ein Ein­bre­cher in der Woh­nung, Hauptein­bruch­zei­ten sind in Wohn­häu­sern zwi­schen 14 und 20 Uhr. Alle zwei Mi­nu­ten wer­den t


    weiterlesen
  • Wegen der Umstellung von G8 auf G9 zum Schuljahr 2017/2018: Nur Hoyas Gymnasium vom Kultusministerium beauftragt
    Nord­kreis

    Auf­nahme nur am JBG mög­lich

    14.01.2017, 21:00 Uhr - We­gen Um­stel­lung von G8 auf G9 zum Schul­jahr 2017/2018: Hoyas Gym­na­sium vom Kul­tus­mi­nis­te­rium be­auf­tragt . Viele Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­schu­len so­wie Haupt- und Re­al­schu­len, die mit ei­nem Er­wei­ter­ten Se­kun­dar­ab­schluss I die Ober­stufe ei­nes Gym­na­sium be­su­chen möch­ten, wer­den fest­stel­len, dass die Gym­na­sien im kom­men­den Schul­jahr 2017/2018 keine Ein­führungs­phase (11. Jahr­gang) in die Ober­stufe führen kön­nen und auch nicht führen dür­fen. Ur­sa­che ist die Schul­zeit­ver­län­ge­rung von G8 auf G9 für den jet­zi­gen 9. Jahr­gang, der nicht wie früher in die Ober­stufe (Ein­führungs­pha­se), son­dern in den 10. Jahr­gang (und erst ein Jahr später in die Ein­führungs­pha­se) ver­setzt wird. Da­mit gibt es im Som­mer 2017 keine Ein­führungs­phase an den Gym­na­sien und ko­ope­ra­ti­ven Ge­samt­schu­len. Um der großen Gruppe der Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den oben ge­nann­ten Schul­for­men den Weg zur Fach­hoch­schul­reife und zum Ab­itur zu er­mög­li­chen, ste­hen zwar lan­des­weit Ge­samt­schu­len und die


    weiterlesen
  • „Profiling am Beispiel von Google“: Thomas Floß aus Berlin erklärte das Thema.
    Nord­kreis

    Wie schnell ein Handy ge­hackt wer­den kann

    13.01.2017, 21:00 Uhr - „Vom Um­gang mit neuen Me­dien“: Prä­ven­ti­ons­tag im Schul­zen­trum Hoya mit Ber­li­ner EDV-Un­ter­neh­men. Am gest­ri­gen Frei­tag fand für die 6. Klas­sen des Schul­zen­trums Hoya von der ers­ten bis zur sechs­ten Stunde ein Prä­ven­ti­ons­tag mit dem Thema „­Der Um­gang mit neuen Me­dien“ statt. Zu Gast war Tho­mas Floß von der EDV-Un­ter­neh­mens­be­ra­tung Ber­lin mit vier Mit­ar­bei­tern. Mit rund 2000 Euro er­mög­lichte der Prä­ven­ti­ons­rat Graf­schaft Hoya mit sei­nem Vor­sit­zen­den Wil­fried Im­gar­ten die Ver­an­stal­tung. Leh­rer Maik Lands­mann, Mit­glied im Prä­ven­ti­ons­rat, hat den Prä­ven­ti­ons­tag im Schul­zen­trum or­ga­ni­siert. „Das passt in un­ser Prä­ven­ti­ons­kon­zept, die In­ter­es­sen lau­fen zu­sam­men“, sagte Schul­lei­ter Lutz Bitt­ner in ei­nem Pres­se­ge­spräch. 120 Kin­der aus Ober­schule und Gym­na­sium nah­men teil, wet­ter­be­dingt wa­ren ei­nige Bus­li­nien aus­ge­fal­len, so­dass die Zahl sich ver­rin­ger­te. „Es gibt so gut wie kaum einen Schü­ler am JBG, der kein Handy be­sitz­t“ sagte Maik Lands­mann. Es wür­den Bil­der, Se


    weiterlesen
  • Bei der Feuerwehr Wienbergen (von links): Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Sascha Koch, Jonas Wiemann, Carsten Gadesmann, Mareike Cordes, Andrea Döring, Ullrich Hopmann, Wiebke Winkler, Caroline Lohmann, Heinrich Lohmann, Christian Wilden, Henning Meyer, Jörg Winkler, Fred Mohrmann und Ortsbrandmeister Holger Homfeld.
    Nord­kreis

    „Das Feu­er­wehr­haus bau­en“

    12.01.2017, 21:00 Uhr - Feu­er­wehr Wien­ber­gen: Gute Be­tei­li­gun­gen an Ver­samm­lung, Diens­ten und Lehr­gän­gen. Zahl­rei­che Ta­ges­ord­nungs­punkte führ­ten durch die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wien­ber­gen . Eben­falls zahl­reich wa­ren auch de­ren Mit­glie­der ver­tre­ten, 36 von 40 Ak­ti­ven nah­men an der Ver­samm­lung teil. Zu­sätz­lich be­grüßte Orts­brand­meis­ter Hol­ger Hom­feld noch Gäste aus Feu­er­weh­ren und Po­li­tik, zu de­nen auch Ver­tre­ter der zu­gehö­ri­gen Weh­ren der Stütz­punkt­wehr gehör­ten. Die Jah­res­be­richte vom Orts­brand­meis­ter und den ein­zel­nen Funk­ti­ons­trä­gern vie­len durch­weg po­si­tiv aus. Im ver­gan­ge­nen Jahr hatte die Wehr 13 Einsät­ze, da­von fünf Alar­mie­run­gen von Brand­mel­de­an­la­gen, vier Klein­brände und vier Hil­fe­leis­tun­gen. Un­ter den 40 Ak­ti­ven sind 13 ein­satz­be­reite Atem­schutz­geräte­trä­ger, 13 Ka­me­ra­den sind in der Al­ters­ab­tei­lung, fünf in der Ju­gend­feu­er­wehr Hil­ger­mis­sen so­wie zwei in der Kin­der­feu­er­wehr Hoya/Hil­ger­mis­sen. Zu­sam­men mit den Weh­ren Hil­ger­mis­sen und Ma­gel­sen wurde


    weiterlesen
  • Der Vorstand des Heimatvereins Eystrup mit Horst Wyss, Marion Grönke und Horst Müller- Kuntzer (von links) und der Kulturgruppe und der Geschichtswerkstatt starten am Sonntag mit den Veranstaltungen in das Jahr 2017.
    Nord­kreis

    Tipps ge­gen Ein­bre­cher

    11.01.2017, 21:00 Uhr - Fach­fir­men und Po­li­zei in­for­mie­ren am Sonn­tag im „Al­ten Güter­schup­pen“ Eys­trup ü­ber Ein­bruch­schutz. Beim Hei­mat­ver­ein Eys­trup im „Al­ten Güter­schup­pen“ am Eys­tru­per Bahn­hof hat der Vor­stand mit Horst Wyss, Horst Mül­ler-Kunt­zer und Ma­rion Grönke so­wie die Kul­tur­gruppe mit der Ge­schichts­werk­statt für 2017 einen für breite Be­völ­ke­rungs­schich­ten in­ter­essan­ten Ver­an­stal­tungs­ka­len­der be­schlos­sen. Die Auf­takt­ver­an­stal­tung „­Tag des Ein­bruch­schut­zes“ fin­det am Sonn­tag, 15. Ja­nu­ar, von 11 bis 17 Uhr statt. Haupt­kom­missar Diet­mar Scholz ist Be­auf­trag­ter für Kri­mi­nal­prä­ven­tion der Po­li­zei­in­spek­tion Ni­en­bur­g/Schaum­burg. „In Nie­der­sach­sen gab es 1993 noch 32000 Ein­brüche, hal­biert im Jahr 2015 auf 16 500. Al­ler­dings sind seit 2007/2008 wie­der an­stei­gende Zah­len zu ver­mer­ken“, so Diet­mar Scholz, als ehe­ma­li­ger Lei­ter der Po­li­zei­dienst­stelle Hoya in der Re­gion be­kannt. Er be­ant­wor­tet am Sonn­tag Fra­gen zum Ein­bruch­schutz aus Sicht der Po­li­zei. Da­ne­ben sind Fach­fir­men aus der Re


    weiterlesen
  • Bein der Wehr Eitzendorf (von links): Wilfried Irmgarten, Brandabschnittsleiter Nord Volker Brinkmann, Ortsbrandmeister Jürgen Bormann, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Heiner Schröder, Christian Hopmann, Heino Cordes, Heinrich Clasen, Helmut Schröder, stellvertretender Ortsbrandmeister Jens Bergholz, Jürgen Gansbergen, und Johann Tangermann.
    Nord­kreis

    Fünf Eh­run­gen für lang­jäh­rige Treue

    11.01.2017, 21:00 Uhr - Feu­er­wehr Eit­zen­dorf: Hei­ner Schrö­der nach 36 Jah­ren als Schrift­füh­rer ver­ab­schie­det. Die Frei­wil­lige Feu­er­wehr Eit­zen­dorf hielt am Wo­chen­ende ihre Jah­res­haupt­ver­samm­lung ab. Orts­brand­meis­ter Jür­gen Bor­mann be­rich­tete ü­ber das ver­gan­gene Jahr. Die Wehr wurde fünf­mal alar­miert, da­von drei Fehl­alar­me, ein Klein­brand und bei ei­ner wei­te­ren Alar­mie­rung ei­ner Brand­mel­de­an­lage qualmte ein Akku ei­nes Roll­stuhls. Des Wei­te­ren nah­men die Brand­schüt­zer an ei­ner Ü­bung „In­sas­sen­ret­tung aus ei­nem PK­W“ in Wechold so­wie an zwei Funkü­bun­gen und an Wett­be­wer­ben in Hä­mel­hau­sen und der Ge­meinde Hil­ger­mis­sen teil. Mit Eh­ler Gans­ber­gen und Jan Luca Rippe konnte ein Mit­glie­der­zu­wachs ver­zeich­net wer­den. So­mit hat die Wehr der­zeit 26 ak­tive Ka­me­ra­den, ein Mit­glied in der Ju­gend­feu­er­wehr Hil­ger­mis­sen, ein Mit­glied in der Kin­der­feu­er­wehr Hoya/Hil­ger­mis­sen, so­wie 21 Al­ters­ka­me­ra­den und 80 För­der­mit­glie­der. Ins­ge­samt wur­den 588 Dienst­stun­den ge­leis­tet, da­von 33 Ein­satz­stun­den. Außer­dem st


    weiterlesen
  • Alle geehrten langjährigen Mitglieder.
    Nord­kreis

    Viele Eh­run­gen und Wahlen

    11.01.2017, 21:00 Uhr - Schüt­zen­ver­ein Warpe zog Bi­lanz/ Zahl­rei­che sport­li­che Er­folge / Starke Schü­ler- und Ju­gend­schüt­zen. Re­ges In­ter­esse zeig­ten gut 40 Mit­glie­der des Schüt­zen­ver­ein Warpe an der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Land­g­ast­haus Okel­mann. Nach dem Ver­le­sen der Pro­to­kolle und des Kas­sen­be­rich­tes durch den Schrift­füh­rer Wil­helm Sie­me­ring und der Kas­sen­war­tin Ma­reike Gö­deke ent­las­te­ten die Mit­glie­der den Vor­stand. Schießs­port­lei­ter Rai­ner En­gelke legte einen aus­führ­li­chen Be­richt des ver­gan­ge­nen Schießs­port­jah­res vor und zählte da­bei sämt­li­che Er­folge der War­per Schüt­zen auf. Be­son­ders sei da­bei der Nach­wuchs her­vor­ge­tre­ten, was pau­schal ein großes Lob für die gute Ju­gend­ar­beit der Funk­ti­ons­trä­ger und ih­ren Hel­fern her­vor­rief. Dank galt al­len Spen­dern und Hel­fern. Un­ter Lei­tung des Vor­sit­zen­den Rei­ner Stein­beck wur­den ein­stim­mig ge­wählt Wil­helm Sie­me­ring als Schrift­füh­rer, Udo Ra­deke als Haupt­mann und An­dreas Dee als 2.Haupt­mann. Eh­ren­na­deln für lang­jäh­rige Mit­glied­schaft ü­berr


    weiterlesen
  • Pastor Andreas Ruh hatte Unterstützung – von einem Luther als Playmobil-Figur.
    Nord­kreis

    Von Stink­bom­ben und hal­ben Prä­si­den­ten

    09.01.2017, 21:00 Uhr - Schluss­wort von Pas­tor An­dreas Ruh mit Lu­ther an sei­ner Sei­te. Tra­di­tio­nell en­det der Hoyaer Neu­jahrs­emp­fanng mit ei­ner lau­ni­gen, aber auch mah­nen­den Rede von Pas­tor An­dreas Ruh . „Ich habe heute Ver­stär­kung mit­ge­bracht, ein großer Play­mo­bil-Lu­ther an mei­ner Sei­te“, so be­grüßte Pas­tor Ruh die „­Au­to­ritäten, Rats­frauen und Rats­her­ren al­ler ho­hen und nie­de­ren Stände und Or­te, Amt­strä­ger von Got­tes und an­de­rer Gna­den, Vor­den­ker, Nach­den­ker, Quer­den­ker und Po­pu­lis­ten, Durch­blicker, Rück­bli­cker und Ab­gucker, Re­spekt­per­so­nen mit al­len ih­ren ver­lie­he­nen Wür­den, Bür­den, Man­da­ten und wech­seln­den Iden­ti­täten in der Stadt Hoya, im Hoyaer Land und der Welt“. „Un­ter uns, das Jahr 2016 war doch gar nichts, Two and a half Pre­si­dents: Pu­tin, Trump und Er­do­gan.“ Der Grund des Er­folgs von man­chem po­pu­lis­ti­schen Po­li­ti­ker be­stehe dar­in, dass je­der Bür­ger sa­gen kann: Was der kann, kann ich auch. In der po­li­ti­schen Szene sind viele schräge Ty­pen un­ter­wegs, die in ih­ren Äuße­run­gen gä


    weiterlesen
  • Geehrte, Beförderte und Offizielle der Freiwilligen Feuerwehr Hoya.
    Nord­kreis

    Ein ru­hi­ges Jahr mit 39 Einsät­zen

    09.01.2017, 21:00 Uhr - Hoyaer Feu­e­wehr zieht po­si­tive Bi­lanz des Jah­res 2016 / Dank an viele Un­ter­stüt­zer. Bei der Jah­res­haup­ver­samm­lung der Orts­feu­er­wehr Hoya zog Orts­brand­meis­ter Wil­fried Gütz in sei­nem Jah­res­be­richt eine po­si­tive Bi­lanz zie­hen. Der­zeit sind 64 Mit­glie­der in der Ein­satz­ab­tei­lung ak­tiv, zwölf in der Al­ters­ab­tei­lung, und die Wehr wird zu­dem von 214 för­dern­den Mit­glie­dern un­ter­stützt. Zu­sätz­lich sind 18 Mit­glie­der in der Ju­gend­feu­er­wehr Hoya und 25 Kin­der aus Hoya von ins­ge­samt 40 Kin­dern in der Kin­der­feu­er­wehr Hoya/Hil­ger­mis­sen . Durch die Re­ge­lung „63Plus“ bleibe der Ein­satz­ab­tei­lung ein Ka­me­rad er­hal­ten. Zu­sätz­lich könne die Ta­ges­be­reit­schaft durch die Zweit­mit­glied­schaft in der Hoyaer Wehr von vier Mit­glie­dern auf­recht­er­hal­ten wer­den. Hierzu gehör­ten drei Hartje-Mit­ar­bei­ter so­wie Saed Arab, der durch die Ak­tion „Un­ser Jahr für Kin­der“ im Ju­gend­zen­trum Hoya auf die Feu­er­wehr auf­merk­sam ge­wor­den sei und seit­dem ne­ben der Bü­cker Wehr auch in Hoya ak­tiv sei. Mit 3


    weiterlesen
  • Die Musikgruppe der Grundschule eröffnet den Neujahrsempfang der Stadt Hoya in der Aula der Grundschule.
    Nord­kreis

    Ab­schied von El­friede Hor­ne­cker

    08.01.2017, 21:00 Uhr - Tra­di­tio­nel­ler Neu­jahrs­emp­fang der Stadt Hoya mit viel Pro­mi­nenz in der Grund­schule Hoya. Mit „Schnee­flöck­chen Weißröck­chen“ und far­ben­frohe mu­si­ka­li­sche Tän­ze, eröff­nete Sonn­abend die Mu­sik­gruppe der Grund­schu­le, „in Fe­ri­en­be­set­zung“ wie Bür­ger­meis­te­rin und Schul­lei­te­rin Anne Was­ner sag­te, den tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­emp­fang von Rat und Ver­wal­tung der Stadt Hoya in der Aula der Grund­schule Hoya . We­gen Sa­nie­rungs­maß­nah­men im Kul­tur­zen­trum der Mar­tins­kir­che be­grüßte Stadt­di­rek­tor Det­lef Meyer Gäste aus Wirt­schaft, Behörde und Po­li­tik mit dem CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Axel Knoe­rig , dem CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Jo­hann Hein­rich Ah­lers und sei­nen Bür­ger­meis­ter­kol­le­gen, der Kir­che mit Su­per­in­ten­dent Dr. Jörn Mi­chael Schrö­der , der Bür­ger­schaft und be­son­ders Land­rat Det­lev Kohl­meier , Eh­ren­bür­ge­rin Irene Möl­ler und Wer­ner von Behr vom Land­schafts­ver­band We­ser-Hunte in der Grund­schu­le. Mu­si­ka­lisch be­glei­tete die Band „­Blue Jui­ce“ mit Pas­tor An­dreas Ruh d


    weiterlesen
  • Die Gewinner der Sterntaler-Aktion.
    Nord­kreis

    Rund 4000 Kar­ten aus­ge­ge­ben

    08.01.2017, 21:00 Uhr - Haupt­ge­winne der Stern­ta­ler-Ak­tion ü­ber­ge­ben. Mit der Aus­gabe der drei Haupt­ge­winne wurde jetzt die Stern­ta­ler-Ak­tion 2016 der För­der­ge­mein­schaft Hoya ab­ge­schlos­sen. Noch hat Chef­or­ga­ni­sa­to­rin Rita Uh­lig die Kar­ten­zahl nicht ab­ge­zählt, es wird sich aber so bei 4000 Kar­ten ein­pen­deln. Ein tol­ler Er­folg, die För­der­ge­mein­schaft freut sich. Den ers­ten Preis mit ei­nem Kar­ton voll Gut­schei­nen im Wert von 500 Euro nahm Fa­bian Bruns mit sei­nem Va­ter für die Fa­mi­lie in Emp­fang. „­Die Stern­ta­ler-Ak­tion hat einen gu­ten Zu­lauf und ist be­lieb­t“, sagt Pe­ter Bruns. Wal­ter We­ber war ge­kom­men, um den zwei­ten Preis, eine Gut­schrift ü­ber 300 Euro sei­ner Firma We­ber & Wohl­ers zu ü­ber­ge­ben. Die Ge­win­ne­rin Jas­min Wohl­ers aus Dra­ken­burg musste krank­heits­hal­ber ab­sa­gen. Den drit­ten Preis, einen Rei­se­gut­schein in Höhe von 200 Euro ü­bergab Ma­rion Kop­per­mann (VGH Rei­sen) an Car­men Trupp­ner aus Bü­cken. Bei ei­nem Glas Sekt wünsch­ten sich Ge­win­ner und Or­ga­ni­sa­to­ren ein glück­li­ches neues Jah


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    Rund 4000 aus­ge­ge­ben – tol­ler Er­folg

    07.01.2017, 21:00 Uhr - Haupt­ge­winne der Stern­ta­ler-Ak­tion der För­der­ge­mein­schaft Hoya ü­ber­ge­ben. Mit der Aus­gabe der drei Haupt­ge­winne wurde jetzt die Stern­ta­ler-Ak­tion 2016 der För­der­ge­mein­schaft Hoya ab­ge­schlos­sen. Noch hat Chef­or­ga­ni­sa­to­rin Rita Uh­lig die Kar­ten­zahl nicht ab­ge­zählt, es wird sich aber so bei 4000 Kar­ten ein­pen­deln. Ein tol­ler Er­folg, die För­der­ge­mein­schaft freut sich. Den ers­ten Preis mit ei­nem Kar­ton voll Gut­schei­nen im Wert von 500 Euro nahm Fa­bian Bruns mit sei­nem Va­ter für die Fa­mi­lie in Emp­fang. „­Die Stern­ta­ler-Ak­tion hat einen gu­ten Zu­lauf und ist be­lieb­t“, sagt Pe­ter Bruns. Wal­ter We­ber war ge­kom­men, um den zwei­ten Preis, eine Gut­schrift ü­ber 300 Euro sei­ner Firma We­ber & Wohl­ers zu ü­ber­ge­ben. Die Ge­win­ne­rin Jas­min Wohl­ers aus Dra­ken­burg musste krank­heits­hal­ber ab­sa­gen. Den drit­ten Preis, einen Rei­se­gut­schein in Höhe von 200 Euro ü­bergab Ma­rion Kop­per­mann (VGH Rei­sen) an Car­men Trupp­ner aus Bü­cken. Bei ei­nem Glas Sekt wünsch­ten sich Ge­win­ner und Or­ga­ni­sat


    weiterlesen
  • Mitglieder der Interessengruppe planen einen Gedenkpark.
    Nord­kreis

    Ge­denk­park an der Deich­straße ge­plant

    07.01.2017, 21:00 Uhr - In­ter­es­sen­gruppe Syn­agoge er­in­nert seit 20 Jah­ren an die ehe­ma­li­gen jü­di­schen Ein­woh­ner Hoyas. Nach den Plä­nen ei­ner In­ter­es­sen­gruppe (IG) von Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus der Samt­ge­meinde Graf­schaft Hoya wurde im De­zem­ber 1996 die Ge­denkstätte auf dem Grund­stück der ehe­ma­li­gen Syn­agoge an der Deich­straße ein­ge­weiht. Ent­stan­den war die Idee im Jahr zu­vor bei ei­nem Se­mi­nar der Volks­hoch­schule ü­ber jü­di­sche Fa­mi­lien in Hoya ab 1933. Vor­aus­ge­gan­gen wa­ren Be­su­che von Heike und Hans Huth in Ame­rika bei den jü­di­schen Fa­mi­lien Blu­ment­hal, Löwen­stein und Eli­as. Alle wa­ren in Hoya ver­wur­zelt. . 33 Stol­per­steine Henry Meyer hat vie­les ü­ber jü­di­sche Fa­mi­lien in Hoya auf­ge­schrie­ben. Um eine „ju­ris­ti­sche Um­ge­bung“ zu ha­ben, glie­derte sich die IG Syn­agoge mit ei­nem Un­ter­konto für Stol­per­steine und an­dere Vor­ha­ben in das Hei­mat­mu­seum ein. „Das Mu­seum als An­ker, wo man sich zu Hause fühl­t“, be­tonte Wer­ner von Behr bei der Ü­ber­gabe ei­nes ge­mal­ten Bil­des der ehe­ma­li­gen Syn­agoge v


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    Asia­ti­sche Fit­ness­kurse

    06.01.2017, 21:00 Uhr - Neues Pro­gramm der VHS-Ar­beits­stelle Hoya vor­ge­stellt. Die Ar­beit­stelle Hoya der Volks­hoch­schule hat ihr neues Pro­gramm vor­ge­stellt. Die Kurse „Tai Chi Chuan für An­fän­ger“ und „Tai Chi Chuan für Fort­ge­schrit­te­ne“ fin­den mitt­wochs ab dem 11. Ja­nuar an zwölf Aben­den, im­mer um 18.30 Uhr und um 19.45 Uhr in der Sport­halle der Ober­schule Hoya, Ru­dolf-Har­big-Straße 3, statt. Die Ge­bühr be­trägt je­weils 41,60 Eu­ro. Dazu heißt es: „In die­sen Kur­sen wird an der Pe­king­form mit 24 Bil­dern ge­ar­bei­tet. Im Tai Chi Chuan gibt es un­ter­schied­li­che Sti­le. Al­len ge­mein­sam ist die Ab­folge von Bil­dern, in de­nen der Kampf ge­gen einen oder meh­rere ima­ginären Geg­ner dar­ge­stellt wird, mit oder ohne Waf­fe. Doch wird fast nir­gendwo mehr Tai Chi als Kampfs­port­art un­ter­rich­tet, son­dern als ganz­heit­li­ches Be­we­gungs­trai­ning. Tai-Chi-Ü­bun­gen eig­nen sich für alle Al­ter­sklas­sen und Fit­ness­grade und benöti­gen nur be­queme Klei­dung und fla­che Schuhe mit dün­ner Soh­le.“ „­Die Ü­bun­gen im Lie­gen, Sit­zen


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    „Ein­fach, schnell und ge­sund ko­chen“

    06.01.2017, 21:00 Uhr - Am Diens­tag, 17. Ja­nu­ar, von 18 bis 21 Uhr fin­det in der Grund­schule Bü­cken der Volks­hoch­schul-Kurs „Ein­fach, schnell und ge­sund Ko­chen“ statt. Dazu heißt es: „­Ko­chen für al­le, die we­nig Zeit ha­ben und er­ler­nen möch­ten, wie man mit we­nig Zeit­auf­wand schmack­haft, ge­sund und frisch ko­chen kann. Zu­be­rei­tet wer­den: Ein-Topf-Ge­rich­te, Höchs­tens-20-Vor­be­rei­tungs­mi­nu­ten-Ge­rich­te, Ei­gent­lich-habe-ich-gar-nichts-da-Ge­richte und Mir-fällt-nichts-ein-Ge­richte mit der Do­zen­tin Jutta Görg-Herm. Die Teil­nah­me­ge­bühr beläuft sich auf 10,40 Euro und es ent­ste­hen für die vor­wie­gend ö­ko­lo­gi­schen Le­bens­mit­tel Kos­ten in Höhe von zwölf Eu­ro“. An­mel­dun­gen bis 12. Ja­nuar bei der Ar­beits­stel­len­lei­tung Uta Lie­ke­feld, vhs-bue­cken@g­mx.de oder (0 42 51) 30 98.


    weiterlesen
  • In der Windmühle „Margarethe“ in Eystrup gab es 17 standesamtliche Trauungen.
    Nord­kreis

    2016: Mehr Trau­un­gen als er­war­tet

    06.01.2017, 21:00 Uhr - Hoyas Stan­des­amt zieht Bi­lanz: Trau­zim­mer in Eys­tru­per Mühle be­son­ders be­gehrt. Die Zahl der stan­des­amt­li­chen Trau­un­gen für das ver­gan­gene Jahr ist höher aus­ge­fal­len als er­war­tet. Das hat die Samt­ge­meinde Graf­schaft Hoya mit­ge­teilt. Wei­ter heißt es: „Schaut man sich die ver­gan­ge­nen sechs Jahre im di­rek­ten Ver­gleich an, so kann man fest­stel­len, dass im Durch­schnitt in den ge­ra­den Jah­ren rund 15 Trau­un­gen we­ni­ger statt­fin­den als es in den un­ge­ra­den der Fall ist.“ Mit ins­ge­samt 74 Ehe­schließun­gen sei das 2016 da­mit Spit­zen­rei­ter der ge­ra­den „Trau­jah­re“ seit der Fu­sion der Samt­ge­mein­den Eys­trup und Hoya . „Lei­der stand das sonst be­liebte Trau­zim­mer im Kul­tur­zen­trum der Mar­tins­kir­che we­gen der ak­tu­el­len Bau­maß­nahme nicht zur Ver­fü­gung. Er­freu­li­cher­weise hat sich aber auch dies nicht ne­ga­tiv auf die An­zahl der Trau­un­gen aus­ge­wirkt. Denn die Braut­paare konn­ten in ei­nem un­se­rer ü­b­ri­gen fünf Trau­zim­mer ein ebenso schö­nes Am­biente für ih­ren be­son­de­ren Tag vor­fin­den. Dies


    weiterlesen
  • Am 15. Januar beginnt mit der Infoveranstaltung „Tag des Einbruchschutzes“ die Serie der Jahresveranstaltungen im Heimatverein Eystrup. Horst Müller-Kuntzer (links) und Horst Wyss hoffen auf viel Zuspruch.
    Nord­kreis

    „K­ein ver­staub­tes Image mehr“

    05.01.2017, 21:00 Uhr - Hei­mat­ver­ein Eys­trup auch im Jahr 2017 mit ei­ner Viel­zahl kul­tu­rel­ler Höhe­punk­te. Der Hei­mat­ver­ein Eys­trup/­Graf­schaft Hoya will das „­ver­staubte kul­tu­relle Image“ in der Ge­meinde durch mehr kul­tu­relle An­ge­bote be­sei­ti­gen. Vor­sit­zen­der Horst Wyss und sein Stell­ver­tre­ter Horst Mül­ler-Kunt­zer stell­ten am Mitt­woch das neue Pro­gramm 2017 vor. Eine Kul­tur­gruppe mit Uwe Ade­bahr, Mar­grid Lach, An­ne­lore und Wil­fried Graue, Horst Wyss, Horst Mül­ler-Kunt­zer, Li­se­lotte Bi­schoff und Ger­hild Köhr trifft sich ein­mal im Mo­nat und hat jetzt auch die Ver­an­stal­tun­gen 2017 fest­ge­legt. Der his­to­ri­sche un­ter Denk­mals­schutz ste­hende Güter­schup­pen soll mit Treffs, Grup­pen und Ver­an­stal­tun­gen zu ei­nem le­ben­di­gen Bür­ger­treff ent­wi­ckelt wer­den, der ge­zielt auch Frei­zeit- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­ge­bote für die junge Ge­ne­ra­tion macht. „Es wäre scha­de, wenn diese Räum­lich­kei­ten nicht mehr­fach ge­nutzt wer­den“, un­ter­streicht Horst Wyss. Der sa­nierte und um­ge­baute alte Güter­schup­pen hat Platz für ru


    weiterlesen
  • In Hoya und Marklohe gab es bereits Online-Banking-Seminare.
    Nord­kreis

    „Für An­fän­ger und Skep­ti­ker“

    05.01.2017, 21:00 Uhr - Volks­bank Al­ler-We­ser bie­tet On­line-Ban­king-Se­mi­na­re. Im ver­gan­ge­nen Mo­nat hat die Volks­bank Al­ler-We­ser drei On­line Ban­king Se­mi­nare ver­an­stal­tet. „Das In­ter­esse der Kun­den ist so groß, so­dass zwei wei­tere Ver­an­stal­tung im Ja­nuar fol­gen“, schreibt die Bank da­zu. Wei­ter heißt es: „­Den Kon­to­stand von un­ter­wegs ab­fra­gen, Ü­ber­wei­sun­gen be­quem vom Sofa aus­führen oder Dau­er­auf­träge ei­genstän­dig ein­rich­ten: On­line Ban­king ist längst in der Mitte der Ge­sell­schaft an­ge­kom­men und wird im­mer be­lieb­ter. Den­noch gibt es Kun­den, die sich noch nicht mit diese Vor­ge­hens­weise be­fasst ha­ben und mehr ü­ber On­line-Bank­ge­schäfte er­fah­ren möch­ten.“ Der Zah­lungs­ver­kehrs­ex­perte der Volks­bank Al­ler-We­ser Ben­ja­min Kun­kel in­for­mierte Mit­glie­der und Kun­den ü­ber das On­line-Ban­king in den Ge­schäfts­stel­len Hoya und Marklo­he. Ins­ge­samt nah­men etwa 80 Kun­den an den Se­mi­na­ren teil. Die Re­so­nanz auf das Se­mi­nar sei sehr gut und die Gruppe ge­mischt ge­we­sen: von On­line-Ban­king-Neu­lin­gen bis hin z


    weiterlesen