DIE HARKE - Ihre Zeitung für den Landkreis Nienburg - Nachrichten für die Mittelweserregion seit 1871

Nienburger Zeitung von 1871

aktuelle Ausgabe: Nr. 50 von Dienstag, 28. Februar 2017

Lokalnachrichten

  • Jetzt geht sie los, die Polonaise mit Kindern im DGH Hassel.
    Nord­kreis

    Kin­der­fa­sching in Has­sel mit Po­lo­naise und Akro­ba­ten

    27.02.2017, 21:00 Uhr - Die Turn­sparte des TSV Has­sel , seit sie­ben Jahre un­ter der Lei­tung von Anne Satt­ler, or­ga­ni­siert seit 15 Jah­ren einen Kin­der­fa­sching. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag zwi­schen 15 und 18 Uhr tum­mel­ten sich im Dorf­ge­mein­schafts­haus (D­GH) wie­der ü­ber 50 kostü­mierte Kin­der bei Mo­den­schau, Po­lo­naise und Spie­len mit DJ Uwe Eg­gers. El­tern, Groß­el­tern und Ge­schwis­ter schau­ten zu oder mach­ten mit. Kaf­fee und Ku­chen ließen sich die Er­wach­se­nen bei ge­wohnt güns­ti­gen Prei­sen schme­cken. Als Höhe­punkt zeigte Kim­berly Rohlfs akro­ba­ti­sche Kunst­stü­cke mit ih­rer Zir­kus­trup­pe. Das bunte Trei­ben im DGH ge­fiel auch Jens Braun , dem Vor­sit­zen­den im TSV Has­sel: „­Der Ver­ein un­ter­stützt die Ver­an­stal­tun­gen mit Kin­dern und Ju­gend­li­chen, denn 30 Pro­zent al­ler Mit­glie­der sind im TSV un­ter 18 Jahre al­t“.


    weiterlesen
  • TSV-Sportwart Steffen Lühring (vorn links) mit den geehrten Organisatoren: Barbara Nowack, Petra Isermann, Chian Houra und Janine Fichawa (von links).
    Nord­kreis

    No­wack und Iser­mann ü­ber­rascht

    27.02.2017, 21:00 Uhr - Seit mehr als 50 Jah­ren lässt der TSV in Eys­trup sei­nen Kin­der­fa­sching fei­ern. Fan­ta­sie­voll ge­klei­dete kleine Ge­stal­ten fei­er­ten in der Eys­tru­per Sport­halle Kin­der­fa­sching, al­len voran die Or­ga­ni­sa­to­ren Stef­fen Lühring vom TSV im En­ten­kostüm und Pe­tra Iser­mann vom Ju­gend­zen­trum Chilly als „­ver­rück­tes Huhn“. Kin­der im Al­ter zwi­schen drei und zwölf Jah­ren tob­ten, klet­ter­ten und tanz­ten. Mar­cel aus dem Chilly be­schalte als DJ mit sei­ner Party­mu­sik aus den selbst ge­bau­ten Bo­xen gut hör­bar die Hal­le. Ur­sprüng­lich im ehe­ma­li­gen Gast­haus Brink­mann an­ge­fan­gen fin­det Kin­der­fa­sching in Eys­trup un­ter der Re­gie des TSV schon seit ü­ber 50 Jah­ren statt, er­in­nerte Sport­wart Lühring. Ein bun­ter när­ri­scher Nach­mit­tag mit Prin­zes­sin­nen, Cow­boys, Ti­gern und an­de­ren fa­bel­haf­ten We­sen. Tänze mit den „Chilly-Girls“ un­ter der Lei­tung von Pe­tra Iser­mann, Po­lo­naise und Bon­bon­re­gen bo­ten viel Ab­wechs­lung und Spaß bei ü­ber 50 Kin­dern. Auch für El­tern und Groß­el­tern war ge­sorgt mit K


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    50 Kids in Wien­ber­gen

    27.02.2017, 16:00 Uhr - Rund 50 Kin­der ha­ben am Wo­chen­ende aus­ge­las­sen beim Fa­sching der Wien­ber­ger Ver­eine im Dorf­ge­mein­schafts­haus ge­fei­ert. Knapp 30 Mäd­chen und Jun­gen ka­men al­lein aus der Kin­der­feu­er­wehr Hoya/Hil­ger­mis­sen, de­ren Be­treu­er­team die Kostüm­party in die­sem Jahr in Ko­ope­ra­tion mit der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wien­ber­gen or­ga­ni­siert hat­te. Während die El­tern und viele wei­tere Gäste ih­ren Ku­chen bei Ge­trän­ken ge­nos­sen, tanz­ten und tob­ten un­ter an­de­rem Pi­ra­ten und Prin­zes­sin­nen mit sicht­lich Spaß auf der Tanz­fläche. Außer­dem gab es Spiele wie die Reise nach Je­ru­sa­lem oder Schaum­kuss-Wet­tes­sen für Groß und Klein – letz­tere be­ka­men dafür Sach- und Trost­prei­se. Nach ei­nem ge­mein­sa­men Abendes­sen der bunt ver­klei­de­ten Kids wurde das Netz vol­ler Luft­bal­lons von der De­cke her­ab­ge­las­sen, an de­nen sie sich zum Ab­schluss der Feier noch ein­mal alle aus­tob­ten.


    weiterlesen
  • Bei der Grand-Champion-Auswahl.
    Nord­kreis

    „­Ma­da­me“ ist die Schönste

    24.02.2017, 21:00 Uhr - 44. Schau der Bes­ten: Züch­ter Hen­rik Wille aus Es­sen stellt die Sie­gerkuh. 180 schwarz- und rot­bunte Hol­stein Fri­sian-Kühe kon­kur­rier­ten um den be­gehr­ten Ti­tel der „­Miss Schau der Bes­ten 2017“ Dann war es so­weit: Zu den von Sän­ge­rin Chris­tine Win­kel­mann vor­ge­tra­ge­nen Klän­gen von „Raise me up“ schwebte „­Ma­da­me“ an der Hand ih­res Züch­ters Hen­rik Wille aus Es­sen bei Clop­pen­burg förm­lich durch ein Ne­bel­meer in die Nie­der­sach­sen­hal­le. „Es war der rich­tige Mo­ment, der rich­tige Ort und die rich­tige Kuh – es war der er­grei­fendste Mo­ment der dies­jäh­ri­gen Schau der Bes­ten in Ver­den“, schreibt Ver­an­stal­ter Mas­ter­rind . Zweit­plat­zierte wurde die „­Zel­ga­dis“-Toch­ter „Hi­ron­del­le“ von Fried­rich-Wil­helm Gö­di­ker aus Var­rel. Ers­ter Höhe­punkt des Ta­ges war die Sie­geraus­wahl der jun­gen Kühe mit ei­ner Ab­kal­bung. Mit ih­rem Style und ei­nem ü­ber­ra­gen­den Eu­ter ü­ber­zeugte die „Af­ters­hock“-Toch­ter „In­dia­na“ von Jörg See­ger aus Großen­kne­ten den Schwei­zer Preis­rich­ter Ro­ger Frossard und set


    weiterlesen
  • Neuer und alter Vorstand (von links): Kassierer Jens Habermann, Lars Grasmeder, Gerhard Ahrens und Wilhelm Schröder.
    Nord­kreis

    Lars Gras­me­der neuer Schüt­zen­haupt­mann in Bü­cken

    23.02.2017, 21:00 Uhr - Er löst nach 22 Jah­ren Ger­hard Ah­rens als Chef des tra­di­ti­ons­rei­chen Schüt­zen­corps ab. Na­hezu 100 Mit­glie­der des Schüt­zen­corps Bü­cken wa­ren zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung im Schieß­stand er­schie­nen. Nach ei­ner war­men Mahl­zeit durch Fest­wirt Die­ter Hüne­cke und der Be­grüßung der Eh­ren­gäste führte Schüt­zen­haupt­mann Ger­hard Ah­rens durch die Ver­samm­lung. Zunächst stan­den Eh­run­gen an, dar­un­ter Lud­wig Knip­ping und Her­bert Wend­hau­sen für 60-jäh­ri­gen treue Mit­glied­schaft, auf 50 Jahre Ver­eins­zu­gehö­rig­keit hat es schon die ehe­ma­lige Schießs­port­war­tin Ma­rie-Luise Rose ge­bracht. 40 Jahre gehören Hans-Jörg Kös­ter und Her­mann Stuve dem Schüt­zen­corps an, zehn wei­tere Mit­glie­der wur­den für ein Vier­tel­jahr­hun­dert Ver­eins­mit­glied­schaft aus­ge­zeich­net. Die Ver­samm­lung freute sich ü­ber einen ins­ge­samt aus­ge­gli­che­nen Fi­nanz­haus­halt, den Kas­sie­rer Jens Ha­ber­mann vor­trug. Sehr er­freut zeigte sich Ger­hard Ah­rens ü­ber die po­si­tive Mit­glie­der­ent­wick­lung, die jetzt auf 275 Ver­eins­mit­glie­der w


    weiterlesen
  • Die Auktion eröffnete die „Schau der Besten“.
    Nord­kreis

    Rind für 25.000 Euro ver­kauft

    23.02.2017, 16:00 Uhr - Start der 44. „Schau der Bes­ten“ in Ver­den mit Auk­tion: Durch­schnitts­preis lag bei 6.340 Eu­ro. Für die Zah­len­jong­leure vor­weg: 42 Tiere im An­ge­bot, rund 3.500 Be­su­cher, 75 Qua­drat­me­ter Bühne und ü­ber 70 Per­so­nen im Team, die sich nur um das Wohl­be­fin­den der Tiere küm­mern. Dazu schreibt Ver­an­stal­ter „ Mas­ter­rind “: „Gäbe es eine Cham­pi­ons League der Ge­no­mics, sie würde diese do­mi­nie­ren: ,MHD Es­ter ET‘ – für stolze 25000 Euro si­cherte sich ein Züch­ter­syn­di­kat aus Sach­sen/­Bay­ern die ,Je­di‘-Toch­ter aus dem Stall der Milch­hof Diera KG aus Diera-Zeh­ren und setzte die­ser Auk­tion ih­ren Stem­pel auf. Was ist der Un­ter­schied zu an­de­ren Rin­dern? ,MHD Es­ter‘ ü­ber­zeugt den Fach­mann durch ihre in Eu­ropa ein­ma­li­gen ge­no­mi­schen Zucht­werte und ihre be­reits im Vor­feld der Auk­tion aus­ge­han­del­ten Em­bryo­nen­ver­träge von 17.500 Eu­ro.“ Für 20.000 Euro folgte „Es­ter“ das nach An­ga­ben der Ver­an­stal­ter ge­no­misch höchste Tier der Auk­tion: die „Ker­ri­gan“-Toch­ter „HHF Istan­bul“ der Hanne-Sust


    weiterlesen
  • Geehte und Offizielle bei der Wehr Schweringen.
    Nord­kreis

    Ru­hi­ges Jahr für Ü­bun­gen und Aus­bil­dun­gen ge­nutzt

    22.02.2017, 21:00 Uhr - Feu­er­wehr Schwe­rin­gen zog Bi­lanz des Jah­res 2016 / Mehr als 1200 Dienst­stun­den ge­leis­tet. Das ru­hige ver­gan­gene Jahr nutzte auch die Frei­wil­lige Feu­er­wehr Schwe­rin­gen wie viele Weh­ren in der Samt­ge­meinde um sich mit Ü­bun­gen und Lehr­gän­gen fort­zu­bil­den. Das ging aus den Be­rich­ten auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung her­vor, die erst­mals von Orts­brand­meis­te­rin Pe­tra Preik­schat ge­lei­tet wur­de. Die Wehr, die der­zeit aus 25 Ak­ti­ven, da­von acht Atem­schutz­geräte­trä­ger, 19 Al­ters­ka­me­ra­den und 95 För­der­mit­glie­dern be­steht, kam im letz­ten Jahr mehr als 1200 Ein­satz- und Dienst­stun­den. Für die beste Dienst­be­tei­li­gung mit 139,5 Stun­den be­kam Hol­ger Preik­schat den Wan­der­po­kal, dicht ge­folgt von Jens Bre­mer mit 137 Stun­den, außer­dem konn­ten auf der Ver­samm­lung drei neue Mit­glie­der auf­ge­nom­men wer­den. An Einsät­zen hat­ten die Brand­schüt­zer zwei Hil­fe­leis­tun­gen und zwei Brand­einsätze zu be­wäl­ti­gen. Die Diensta­bende wur­den für meh­rere Ein­satzü­bun­gen ge­nutzt so­wie für wei­tere The­men w


    weiterlesen
  • Mareen Witthöft (links) und Ann-Kathrin Feddeler (rechts) vom Rathaus Hoya sowie Renate Paul vom Arbeitskreis „Brot und Salz“ berichten über die aktuelle Flüchtlingslage in der Samtgemeinde.
    Nord­kreis

    Ge­mein­sa­mes Ziel der In­te­gra­tion

    22.02.2017, 16:00 Uhr - Haupt- und Eh­ren­amt­li­che be­rich­ten ü­ber ak­tu­elle Flücht­lings­si­tua­tion in der Samt­ge­meinde Graf­schaft Hoya. Es ist eine Auf­ga­be, vor der zur­zeit nicht nur ganz Eu­ropa steht, son­dern jede ein­zelne Stadt oder Ge­meinde in Deutsch­land: Die Auf­nah­me, Un­ter­brin­gung und In­te­gra­tion der Flücht­lin­ge, die nach Deutsch­land kom­men. So auch in der Samt­ge­meinde Graf­schaft Hoya, in der zur­zeit 303 Flücht­linge le­ben. Im Jahr 2017 könn­ten bis zu 89 da­zu­kom­men, er­klärt Ma­reen Wit­thöft, die im Rat­haus Hoya ge­mein­sam mit Ann-Ka­thrin Fed­de­ler und Uta Frehse (Eys­trup) für die Flücht­lings­ar­beit zu­stän­dig ist. Die Haupt­amt­li­chen ar­bei­ten da­bei eng mit dem eh­ren­amt­li­chen Ar­beits­kreis „ Brot und Salz “ zu­sam­men. „­Die der­zei­tige Flücht­lings­si­tua­tion ist auch dank des enor­men eh­ren­amt­li­chen En­ga­ge­ments zu leis­ten ge­we­sen“, lobt Samt­ge­mein­den­bür­ger­meis­ter Det­lef Meyer . Die Spre­che­rin des Ar­beits­krei­ses, Re­nate Paul , bestätigt die po­si­tive Zu­sam­men­ar­beit mit dem Rat­haus. „Wir krie­gen es n


    weiterlesen
  • Bei der Eystruper Wehr (von links): Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer, Ortsbrandmeister Uwe Kardas, Burkhard Kamermann, Jan Hogrefe, Ralf Lange, Robert Massanek, Kevin Kamermann, Ulrich Lepakowski, Jan Brinkmann, Herbert Deseniß, Niklas Broschwitz, Katarina Brinkmann, Bürgermeister Jost Egen (verdeckt), Jürgen Kaup und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann.
    Nord­kreis

    Höchste Ein­satz­zahl seit zehn Jah­ren

    21.02.2017, 21:00 Uhr - Feu­e­wehr Eys­trup war 2016 stark ge­for­dert / Uwe Kar­das als Orts­brand­meis­ter bestätigt. Während an­dere Orts­weh­ren ü­ber ein ru­hi­ges Jahr mit we­ni­gen Einsät­zen be­rich­ten, musste die Frei­wil­lige Feu­er­wehr Eys­trup einen An­stieg an Einsät­zen ver­zeich­nen. Das ging aus dem Be­richt von Orts­brand­meis­ter Uwe Kar­das bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung her­vor, der sei­nen Ka­me­ra­den für ih­ren Ein­satz dank­te. Ge­genü­ber dem Vor­jahr mit 31 Einsät­zen hat­ten die Brand­schüt­zer in 2016 stolze 41 Einsätze zu be­wäl­ti­gen, die höchste Zahl seit zehn Jah­ren. Hierzu gehören 13 Brand­einsät­ze, 19 tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen, sie­ben Fehl- oder Vor­sor­ge­alarme und zwei Ü­bun­gen. An 148 Ter­mi­nen wur­den 4725 Stun­den ge­leis­tet, hinzu kom­men noch die Dienste der bei­den Wett­kampf­grup­pen so­wie zahl­rei­che Lehr­gän­ge, Wei­ter­bil­dun­gen und sons­tige Ak­ti­vitäten. Zu der Wehr gehören der­zeit 41 Ak­ti­ve, 20 Al­ters­ka­me­ra­den, 210 För­der­mit­glie­der so­wie 16 Mit­glie­der in der Ju­gend­feu­er­wehr und sie­ben in der Kin­der­feue


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    Gär­ten in Corn­wall

    21.02.2017, 21:00 Uhr - Multi-Me­dia-Show ü­ber Eng­lands Sü­den. Am Don­ners­tag, 2. März, um 19.30 Uhr gibt es im Fo­rum der Wal­dorf­schule Bruch­hau­sen-Vil­sen, Auf der Loge 5, eine Multi-Me­dia-Show mit Matt­hias Hanke ü­ber „­Corn­wall – Eng­lands son­ni­ger Sü­den“. Der Ein­tritt kos­tet 7,50 Eu­ro. Dazu heißt es: „­Be­kannt ge­wor­den ist der Sü­den Eng­lands durch die Ver­fil­mun­gen der Ro­mane von Ro­sa­munde Pil­cher, die in der wun­der­vol­len Land­schaft spie­len. Corn­wall und die an­gren­zen­den Graf­schaf­ten zählen zu den schöns­ten Re­gio­nen Eu­ro­pas. Sie bie­ten eine ein­zig­ar­tige Land­schaft mit herr­li­chen Gär­ten und Parks. Dank der kli­ma­tisch be­vor­zug­ten Lage of­fen­bart sich hier die eng­li­sche Gar­ten­kunst in ih­rer Vollen­dung. Dazu kom­men traum­hafte Buch­ten und Ba­de­strän­de, wie man sie ei­gent­lich nur in der Ka­ri­bik ver­mu­tet. Da­zwi­schen lie­gen die berühm­ten Krei­de­fel­sen und schroffe Steil­küs­ten. Zahl­rei­che kleine Fi­scherdör­fer strah­len eine fast me­di­ter­rane At­mo­s­phäre aus. Die­ser Vor­trag mit Matt­hias Hanke be­schäf­tigt


    weiterlesen
  • Gerd Kertzinger bei seinem Vortrag.
    Nord­kreis

    „­Ge­sun­des Miss­trauen be­lei­digt nie­man­den“

    21.02.2017, 16:00 Uhr - Kon­takt­be­am­ter der Po­li­zei gab Land­frauen Tipps zum Um­gang mit Trick­be­trü­gern. „­Die Angst, Op­fer von Kri­mi­na­lität und Ge­walt zu wer­den, ist bei Se­nio­ren be­son­ders stark ver­tre­ten. Dass es sich da­bei nur um ein Vor­ur­teil han­delt, ver­si­cherte Gerd Kert­zin­ger , Po­li­zei­kon­takt­be­am­ter der Stadt Ni­en­burg den rund 100 Land­frauen bei sei­nem Vor­trag ,Si­cher­heits­tipps (nicht nur) für Se­nio­ren‘, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung des Ver­eins. Kert­zin­ger habe die Mei­nung ver­tre­ten, dass die­ser Ein­druck durch die me­diale Be­richt­er­stat­tung ge­schürt wer­de, die sich reiße­risch die­ser The­men an­neh­me. Tatsäch­lich seien Se­nio­rin­nen und Se­nio­ren laut Sta­tis­tik aber nicht stär­ker ge­fähr­det als jün­gere Mit­bür­ger. Ge­rade die Le­bens­er­fah­rung, die Kon­flikt­fähig­keit und die ge­zielte Ent­schei­dung äl­te­rer Mensch­heit, ei­nem Streit be­wusst aus dem Weg zu ge­hen, wür­den das Ge­gen­teil be­wei­sen, so der Po­li­zei­be­am­te. Der de­mo­gra­fi­sche Wan­del ma­che auch vor den Trick­be­trü­gern nicht Halt. Es seien ni


    weiterlesen
  • Geehrte und Beförderte: Ortsbrandmeister Boris Harries mit Hans-Heinrich Müller, Jan-Dirk Bartels, Jürgen Nordhausen, Matthias Wendt, Michael Karsten, stellvertretender Ortsbrandmeister Dietrich Bartels, Ordnungsamtsleiter Uwe Back, stellvertretender Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz und Jürgen Büsing (von links).
    Nord­kreis

    Diet­rich Bar­tels er­hält die Eh­ren­samts­karte in Dud­den­hau­sen

    20.02.2017, 21:00 Uhr - Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr. Die Frei­wil­lige Feu­er­wehr Dud­den­hau­sen blickte jetzt auf vier Alar­mie­run­gen in 2016 zurück, zu de­nen zwei Mo­tor­ra­dun­fälle und ein Brand­ein­satz an ei­ner Rund­bal­len­presse gehör­ten so­wie der Ein­satz „­Zim­mer­bran­d“, der in­sze­niert wur­de, um den ehe­ma­li­gen Orts­brand­meis­ter von Bü­cken, Wil­helm Schu­ma­cher, zu sei­ner Ver­ab­schie­dung nach Dud­den­hau­sen zu lo­cken. Des Wei­te­ren hatte die Wehr an ei­ner Schu­lung für Di­gi­tal­funk, an ei­ner Planü­bung, ei­nem Lehr­gang für Öl­bin­de­mit­tel an der THW-Bun­des­schule in Hoya, am Se­mi­nar „­Ge­fahr­stof­fe“ an der FTZ in Ni­en­burg und an ei­ner Vor­führung ei­nes Schwimms­aug­korbs teil­ge­nom­men. Zwei der drei neuen Mit­glie­der hat­ten die Trupp­mann1-Aus­bil­dung ab­sol­viert. Beim Tag des of­fe­nen Ho­fes in Calle wurde für die Ver­kehrs­re­ge­lung und die Park­platzein­wei­sung ge­sorgt. Orts­brand­meis­ter Bo­ris Har­ries be­dankte sich bei Per­so­nen, die der Wehr be­son­ders ge­hol­fen ha­ben: Fa­mi­lie Stühring aus Calle hatte


    weiterlesen
  • Das Geburtshaus von Astrid Lindgren in Vimmerby.
    Nord­kreis

    Ein Stück Kind­heit er­le­ben

    20.02.2017, 16:18 Uhr - Pe­ter von Sas­sen prä­sen­tiert Au­dio­vi­si­ons­schau ü­ber Astrid Lind­gren im Güter­schup­pen Eys­trup . Sie ist bis heute die er­folg­reichste Kin­der­buch­au­to­rin der Welt, al­lein in Deutsch­land er­reich­ten ihre Bücher eine Ge­samtauf­lage von ü­ber 20 Mil­lio­nen Ex­em­pla­ren. Ihre Ge­schich­ten ü­ber Pippi Lang­strumpf, Karls­son vom Dach oder „­Die Kin­der aus Bul­ler­bü“ wur­den in 85 Spra­chen ü­ber­setzt. Die Rede ist von Astrid Lind­gren. Ü­ber das Le­ben und Wir­ken der welt­be­kann­ten Schrift­stel­le­rin, die in die­sem Jahr 110 Jahre alt ge­wor­den wäre, be­rich­tete nun der Jour­na­list und ehe­ma­lige Fern­seh­mo­de­ra­tor Pe­ter von Sas­sen am Sonn­tag­abend im Güter­schup­pen in Eys­trup. In ei­ner Mul­ti­me­dia-Re­por­tage schil­derte von Sas­sen das Le­ben der Au­to­rin, an­ge­fan­gen bei ih­rer Kind­heit auf dem Bau­ern­hof Näs im süd­schwe­di­schen Vim­merby bis zu ih­rem Tod in Stock­holm 2002. Mit ü­ber 600 Bil­dern, Do­ku­men­ten, In­ter­view­aus­schnit­ten und Mu­sik zeich­nete von Sas­sen ein ge­fühl­vol­les und sehr per­sön­li­ches Por­trät d


    weiterlesen
  • Der Rohbau der Schutzhütte.
    Nord­kreis

    Der (Fach­werk-) Roh­bau steht

    18.02.2017, 21:00 Uhr - Im Bür­ger­park wird das äl­teste Haus Hoyas wie­der auf­ge­baut / Bür­ger­ver­ei­ne, Bären­kap­pen und Zim­mer­leute im Ein­satz. In­ner­halb von zwei Ta­gen ha­ben Män­ner der Bür­ger­ver­eine und der Bären­kap­pen-Kom­pa­nie die Schutz­hütte in Hoyas Bür­ger­park im Roh­bau auf­ge­baut. Fach­lich be­glei­tet wur­den sie von Zim­mer­meis­ter Wolf­gang Lud­wig und sei­nem Team aus Hoy­er­ha­gen. Das Fach­werk die­ser Hütte hat seine ei­gene Ge­schich­te. Das äl­teste Haus in Hoya, ge­baut im Jahr 1604 von dem Brauer Jo­hann von Döhren, stand vor dem Ab­bruch in der Deich­straße 18 in Hoya. Auch sein Nach­fol­ger Chri­stoph Hey­den als zwei­ter Be­sit­zer war ein Brau­er. Wer das al­les weiß? Natür­lich Henry Meyer, der in sei­nem pri­va­ten Ar­chiv vie­les ü­ber Häu­ser in Hoya auf­ge­zeich­net hat. Nach­dem sich Rat, Ver­wal­tung, Bür­ger­ver­ei­ne, Bären­kap­pen­kom­pa­nie und die Zim­me­rei Lud­wig auf ein Kon­zept ge­ei­nigt hat­ten, wurde im Jahr 2008 ganze Ar­beit ge­leis­tet. Das Haus wurde ab­ge­ris­sen. „­Mit 80 Män­nern an zwölf Wo­chen­en­den, eh­ren­amt


    weiterlesen
  • Kreisbrandmeister Bernd Fischer (links) und Kreisrat Lutz Hoffmann im Gespräch.
    Nord­kreis

    Neues THW-Ge­bäude ein­ge­weiht

    17.02.2017, 18:00 Uhr - Mit 1,6 Mil­lio­nen Euro sind die Kos­ten um rund 200.000 Euro un­ter den Pla­nun­gen ge­blie­ben. Nach drei­jäh­ri­ger Pla­nung und Bau­zeit hat der THW-Orts­ver­band Hoya seine neue Un­ter­kunft mit ei­nem Fes­t­akt ein­ge­weiht. Nils Frei­herr Grote , eh­ren­amt­li­cher Orts­be­auf­trag­ter des THW, be­grüßte Gäste aus Po­li­tik, Ver­wal­tung, Po­li­zei, Bun­des­wehr, Feu­er­wehr, Bür­ger­ver­ei­nen und der großen THW-Fa­mi­lie. „So einen Un­ter­kunfts­neu­bau nach bun­des­ein­heit­li­chem Mus­ter baut man nur ein­mal“, sagte Gro­te: „Wir konn­ten uns auch ge­stal­te­risch mit ein­brin­gen – Dank an al­le, die uns un­ter­stützt ha­ben, und an un­sere Hel­fer, die beim Um­zug mit an­ge­packt ha­ben.“ Nach 35 Jah­ren Nut­zung der al­ten Un­ter­kunft wa­ren sechs Ton­nen Ma­te­rial ent­sorgt wor­den. Die THW-Lan­des­be­auf­tragte Sa­bine Lack­ner sag­te, dass die Ein­wei­hung „et­was Auf­re­gen­des“ habe und dass es eine „Auf­bruchs­s­tim­mung durch die neue THW-Hei­mat“ ge­be. Der Orts­ver­ein Hoya, 1961 zunächst als Stütz­punkt ge­grün­det, wurde später ei­genständ


    weiterlesen
  • Nord­kreis

    Vier Grund­schu­len tra­ten im Völ­ker­ball ge­gen­ein­an­der an

    16.02.2017, 21:00 Uhr - Tur­nier an der Schule am We­ser­bo­gen in Wechold. Beim ers­ten Völ­ker­ball­tur­nier der Grund­schu­len des Netz­werks Nord kam es jetzt laut ei­ner Pres­se­mit­tei­lung zu mit­reißen­den Spie­len zwi­schen den Schü­lern der Grund­schule am Sud­thal (Has­sel), der Grund­schule Hoya , der Grund­schule Ka­pitän-Kol­de­wey (Bü­cken) und der Schule am We­ser­bo­gen (Wechold). Aus­rich­ter des Tur­niers war die Schule am We­ser­bo­gen, die in ihre Turn­halle ein­ge­la­den hat­te. Bei die­sem Tur­nier gin­gen je­weils acht Mäd­chen und acht Jun­gen aus den Jahr­gän­gen drei und vier an den Start. Sie wur­den im Vor­feld von ih­ren Sport­leh­rern be­stimmt und ver­tra­ten vol­ler Vor­freude und stolz ihre Grund­schu­le. Nach ei­ner kur­zen Be­grüßung durch die Sport­leh­rer und Ver­an­stal­ter Björn Stol­ter­foth (GS Hoya), Wiebke Be­ra­nek (GS Has­sel) und Jana Skri­palle (GS Wechold), be­gann pünkt­lich um neun Uhr das erste Spiel des Tur­niers. Das Auf­takt­spiel be­strit­ten die Jun­gen der GS Bü­cken ge­gen die Schü­ler der GS Hoya. Durch star


    weiterlesen
  • Klaus Meyer-Hochheim, Katja Keul und Frank Lange (von links).
    Nord­kreis

    Ein­bli­cke in US-ame­ri­ka­ni­sche Wahlen

    16.02.2017, 21:00 Uhr - Die hei­mi­sche Grü­nen-Bun­des­tags­ab­ge­ord­nete Katja Keul be­suchte den Li­ons-Club Graf­schaft Hoya. Zum Cluba­bend des Li­ons-Clubs Graf­schaft Hoya be­grüßte Prä­si­dent Klaus Meyer-Hoch­heim Gäste im Re­stau­rant Dil­ler­tal in Dil­le/­Bruch­hau­sen-Vil­sen zu ei­nem be­son­de­ren Vor­trag. Ne­ben vie­len ei­ge­nen Mit­glie­dern wa­ren zahl­rei­che Gäste vom be­nach­bar­ten Li­ons-Club Syke-Hunte-We­ser er­schie­nen, um dem Be­richt der grü­nen Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Katja Keul aus Marklohe ü­ber ihre Tätig­keit als of­fi­zi­elle Wahl­be­ob­ach­te­rin bei den US-ame­ri­ka­ni­schen Wahlen zu hören. Als eine von fünf deut­schen Kurz­zeit­be­ob­ach­te­rin­nen war die Marklo­he­rin im Auf­trag der OSZE (Or­ga­ni­sa­tion für Si­cher­heit und Zu­sam­men­ar­beit in Eu­ro­pa) im No­vem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res drei Tage in Flo­ri­da, um dort vor Ort erst­mals die Prä­si­den­ten- und Kon­gress­wah­len di­rekt in den Wahl­lo­ka­len zu be­ob­ach­ten. Keul be­rich­te­te: „­Die US-Wahlen un­ter­schie­den sich in vie­lem von deut­schen Wahlen und sind in je­dem der 50 Bund


    weiterlesen
  • Viele bunte Gestalten gab es in Bücken zu sehen.
    Nord­kreis

    Bunte Fa­schings­feier in Bü­cken

    16.02.2017, 16:52 Uhr - Wer am 11. Fe­bruar durch Bü­cken ging, der wird sich ge­wun­dert ha­ben – wa­ren doch rund ums und im Feu­er­wehr­haus selt­same Ge­stal­ten zu se­hen. Ge­sich­tet wur­den zum Bei­spiel Dra­chen, ein Pi­rat und ein Teu­fel. Es be­stand je­doch keine Ge­fahr: Auch Su­per­hel­den, Nin­jas und Papa Schlumpf wa­ren ver­tre­ten und hät­ten zur Ret­tung her­bei­ei­len kön­nen. Der Grund für die Ver­klei­dun­gen war eine ge­mein­same Fa­schings­feier der Kin­der- und Ju­gend­feu­er­wehr Bü­cken und Um­ge­bung . Die Ju­gend­feu­er­wehr hatte ihre Kostüme er­neut aus­ge­lost, je­der hat einen Vor­schlag ge­macht, wel­cher ei­nem an­de­ren Mit­glied zu­ge­lost wur­de. So ka­men dann zum Bei­spiel auch eine männ­li­che Prin­zes­sin und Ten­nis­s­pie­le­rin da­bei her­aus, was natür­lich für großes Geläch­ter sorg­te. Die Mit­glie­der der Kin­der­feu­er­wehr wa­ren in ih­rer Kostüm­ge­stal­tung frei. „Auch hier musste man oft­mals zwei­mal schau­en, um den­je­ni­gen zu er­ken­nen, so toll wa­ren die Kostüme ge­stal­tet“, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Nach ei­ner klei­nen


    weiterlesen
  • Samtgemeindevertreter Wilfried Irmgarten, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Carina Feilen, Wilhelm Haarberg, Werner Paetel, Ortsbrandmeister Lutz Wülbern, Bürgermeister Heinz Wedekind (hinten, von links), Fredy Hogrefe und Fritz Steinbeck (vorn, von links).
    Nord­kreis

    Feu­er­wehr Warpe-Wind­horst tur­bu­lent ins neue Jahr ge­st­ar­tet

    15.02.2017, 21:00 Uhr - Wehr be­steht mo­men­tan aus 28 Ak­ti­ven / Ge­mein­same Dienste mit der ko­ope­rie­ren­den Wehr Hel­zen­dor­f/Nord­holz. Auf ein re­la­tiv ru­hig ver­lau­fe­nes Jahr 2016 und einen tur­bu­len­ten Start ins lau­fende Jahr blick­ten nun die Brand­schüt­zer der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Warpe-Wind­horst zurück. Die Wehr be­steht der­zeit aus 28 Ak­ti­ven, da­von sind drei Atem­schutz­geräte­trä­ger, 15 Al­ters­ka­me­ra­den, 39 För­der­mit­glie­der, zwei Mit­glie­der in der Ju­gend­feu­er­wehr so­wie vier in der Kin­der­feu­er­wehr. Im ver­gan­ge­nem Jahr ab­sol­vierte Warpe-Wind­horst ei­nige ge­mein­same Dienste mit der ko­ope­rie­ren­den Wehr Hel­zen­dor­f/Nord­holz. Hierzu gehörte ein Erste-Hilfe-Dienst mit der Jo­han­ni­ter-Un­fall­hilfe aus Hoya und ein theo­re­ti­scher Dienst zum Thema „­Ver­kehrs­un­fall“, der dann zu­sam­men mit der Feu­er­wehr Bü­cken und der Jo­han­ni­ter-Un­fall­hilfe noch ein­mal prak­tisch geübt wur­de. Außer­dem wurde mit der Nach­bar­wehr Wiet­zen ein Dienst zum Thema „­Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung“ ab­sol­viert. Mit die­ser stellte man sich a


    weiterlesen
  • Eine lehrreiche Besichtigung bei der Firma Hartje.
    Nord­kreis

    Ein­blick in ak­tu­elle Tech­no­lo­gien

    15.02.2017, 16:00 Uhr - Bau­meis­ter be­sich­tig­ten die Firma Hartje in Hoya / Fach­ge­spräche rund um die Bau­wirt­schaft. Die Be­zirks­gruppe Ni­en­burg des Bun­des Deut­scher Bau­meis­ter, Ar­chi­tek­ten und In­ge­nieure (BDB) be­sich­tigte jetzt die Firma Hartje in Hoya. Dazu heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung: „­Be­reits auf dem Park­platz vor dem Ver­wal­tungs­ge­bäude der Firma Hartje er­war­tete Mar­kus Fink­bei­ner Di­plom-In­ge­nieur Er­win Adolf mit sei­nen 26 Be­glei­tern zum ge­mein­sa­men Rund­gang durch die Pro­duk­ti­ons­stät­ten die­ser Firma mit Hoch­re­gal­la­ger, Ein­bli­cke in die Fahr­rad­ma­nu­fak­tur und De­cken­la­ger. Im Ein­schicht-Be­trieb sind al­lein in Hoya circa 550 Mit­ar­bei­ter krea­tiv be­schäf­tigt. Von hier wer­den alle Nie­der­las­sun­gen ge­steu­ert. Je­den Abend fah­ren Sub­un­ter­neh­mer die Wa­ren per LKW zu den ,a­ner­kann­ten Fach­händ­lern des Ver­trau­ens‘. Diese be­reits vor 122 Jah­ren ge­grün­dete Firma mit ih­ren zahl­rei­chen Ei­gen- und Ver­triebs­mar­ken im Be­reich Fahrrä­der und Fahr­rad­t­eile so­wie den Ge­schäfts­be­rei­chen Au­to­teile und


    weiterlesen