Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Donnerstag, dem 18.05.2017 auf Seite 18

Rubrik: Nordkreis

Fotos

Viel Spaß im Stroh hatten die Kinder auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Wohlers.
Anne Stegmann-Auhage bastelt Schilder.

Anzeige

Grafschaft Hoya

„Landwirtschaft für kleine Hände“

Landfrauenvereine hatten Kinder auf Bauernhöfe eingeladen

Viel Spaß im Stroh hatten die Kinder auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Wohlers.
Viel Spaß im Stroh hatten die Kinder auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Wohlers.Foto: Landfrauen

Im Rahmen der Aktion „Landwirtschaft für kleine Hände“ waren 40 Kinder des Kindergartens Haendorf auf dem Hof von Ernst und Tanja Wohlers und 35 bei Christoph Stegemann-Auhage. Im Vereinsgebiet des Hoyaer Landfrauen-Verein nahmen die Betriebe Ernst Wohlers, Christoph Stegemann-Auhage und Conni Derboven an der Aktion teil.

Zum ersten Mal waren auch die Krippenkinder dabei. Zu Wohlers wurden sie mit Taxis gebracht, zu Stegemann-Auhages bewältigten die Kinder den Weg hin zu Fuß und zurück wurden sie mit dem Planwagen des Asendorfer Heimatvereins gebracht.

Die Landfrauen waren mit einigen Helfrinnen vor Ort: Hannelore Steimke, Marlene Steimke, Annelore Clausen, Ulrike Hasselhop, Gisela Klare, Dagmar Focke, Beate Dohemann, Edda und Kerstin Gissel.

Auf dem Hof Wohlers konnten die Kinder die Fütterung der Kühe erleben, mit den großen Mähdreschern fahren, mit Trettreckern einen Parcours abfahren, im Stroh toben, den Melkroboter bei der Arbeit sehen und Milchgetränke und Fruchtjoghurt probieren.
Bei Stegemann-Auhage erklärte der Betriebsleiter die Puten-Aufzucht. Als die Küken vor einigen Wochen aufgestallt wurden, hatte der Landwirt den Kindergarten schon einmal besucht, um nun zu veranschaulichen, wie groß die Tiere inzwischen geworden sind.

Außerdem war Imkerin Brigitte Stöver vor Ort, um über das Leben der Bienen zu berichten. Sie hatte viel Anschauungsmaterial dabei und eine echte Wabe mit Bienen im Schaukasten. Probieren konnten die Kinder den Honig natürlich auch. Außerdem wurden Sonnenblumensamen in Töpfe gesät und mit selbstgestalteten Schildern versehen. Ein großes Trampolin stand bereit, und in der Halle konnten die Kinder mit Trettreckern und Bobbycars fahren und mit Kreide malen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.