Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 20.01.2019

Rubrik: Nordkreis

Fotos

Es ist Tradition bei den Männern der Interessengemeinschaft Senffabrik Leman, am letzten Sonnabend im Januar zum „Winterdampf“ einzuladen.
Jürgen Leman begutachtet die Horst Müller-Kuntzer nachgebaute Miniatur des Leman-Gebäudes.
Walter Müller, Wernher Köhr und Horst Müller-Kuntzer (von links) legen die Grundlage für die Wasserpumpe.
Axel Meng (links) und Walter Müller beim Aufbau der dampfbetriebenen Wasserpumpe von 1948.

Anzeige

Eystrup

In Eystrup ist wieder „Winterdampf“

Dampfmaschinen, historische Wasserpumpe, Dampfcafé: Interessengemeinschaft Senffabrik Leman lädt ein

Es ist Tradition bei den Männern der Interessengemeinschaft Senffabrik Leman, am letzten Sonnabend im Januar zum „Winterdampf“ einzuladen.
Es ist Tradition bei den Männern der Interessengemeinschaft Senffabrik Leman, am letzten Sonnabend im Januar zum „Winterdampf“ einzuladen.Foto: Achtermann

Es ist Tradition bei den Männern vom Krafthaus der Interessengemeinschaft (IG) Senffabrik Leman, am letzten Sonnabend im Januar zum „Winterdampf“ einzuladen. In diesem Jahr am 26. Januar von 14 bis 20 Uhr. Es sind nicht nur die kleinen Modelldampfmaschinen, auch die 100 Jahre alte Dampfmaschine im Krafthaus wird durch lautes Pfeifen ihre Einsatzbereitschaft ankündigen.

Immer auch ein Erlebnis für Walter Müller. Auch in der fünften Winterdampfreihe wird er den Besuchern fachliche Auskünfte über diesen Oldie geben. Walter Müller hat diese Maschine in seiner aktiven Zeit bis 1972 bedient. „Dampf ist meine Speise, Öl ist mein Trank, gib mit beides und halt mich blank.“ Mit Liebe und Begeisterung erklärt Walter Müller die Arbeitsweise der 200 PS starken Dampfmaschine, die ausschließlich für die Stromerzeugung tätig war.

Auf dem jetzigen Parkplatz stand das Wasserwerk der Senffabrik Leman. Die dampfbetriebene Wasserpumpe aus dem Jahr 1948 wurde ausgebaut und steht jetzt im Krafthaus. „Von Rost und Altersflecken befreit, haben wir die Pumpe frisch gestrichen,“ erzählt Axel Meng.

Dampfbetriebene Wasserpumpe

Diese Pumpe sei eine weitere Attraktion im „Wasserkreislauf“ im Krafthaus der IG Senffabrik Leman, unterstreicht Walter Müller, der mit Heinrich Ravens die historische Pumpe wieder mobil gemacht hat. Angeschlossen wurde die Pumpe von der Firma Siegfried Heidorn, Eigner der Senffabrik Leman.

Die Organisatoren dieser fünften Winterdampfveranstaltung erwarten wieder ein Dutzend Aussteller aus der Norddeutschen Region. Im Ausstellungsraum sind die kleinen, mit viel Liebe gebauten Modelldampfmaschinen zu sehen. Die Aussteller, wie Thomas Meyer aus Bremen oder ein Berufsschullehrer aus Bad Neuenahr mit seiner Bockmaschine von 1850, die er nach Unterlagen eines holländischen Clubs gebaut hat werden dabei sein. Kinder lassen sich mit strahlenden Augen erklären, wie diese kleinen Dampfmaschinen funktionieren.

Im Dampfcafé gibt es Kaffee und Kuchen und natürlich Würstchen mit Eystruper Senf sowie kalte und heiße Getränke. Im Obergeschoss hat Horst Müller-Kuntzer die Senffabrik Leman im Modell nachgebaut. „Ein Archiv der Familie Leman, mit den historischen Gebäuden und Bildern, wie es einmal war“,so Müller-Kuntzer. Alle Männer im Industriedenkmal Senffabrik Leman opfern viel Zeit, haben aber auch viel Freude am Gelingen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.