Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Bruchhausen-Vilsen

An rund 100 Haustüren geklingelt

Pastor Florian von Issendorf war anlässlich des Weltfrauentags in Bruchhausen-Vilsen unterwegs

Anlässlich des Weltfrauentags war Bruchhausen-Vils... Foto: UngerAnlässlich des Weltfrauentags war Bruchhausen-Vilsens Pastor Florian von Issendorf jetzt als „Nelkenkavalier“ in seiner Kirchengemeinde unterwegs. Foto: Unger
Anlässlich des Weltfrauentags war Bruchhausen-Vilsens Pastor Florian von Issendorf jetzt als „Nelkenkavalier“ in seiner Kirchengemeinde unterwegs.
Anlässlich des Weltfrauentags ...(mehr) Foto: Unger

Überraschender Besuch stand jetzt in Bruchhausen-Vilsen vor vielen Haustüren. Im Gegensatz zu wahrscheinlich den meisten Ehemännern und Vorgesetzten hatte Pastor Florian von Issendorff an den Weltfrauentag gedacht. Und sogar Blumen dabei, heißt es in einer Pressemitteilung des Kirchenkreises Syke-Hoya.

„Die Landeskirche Hannovers hat für dieses Jahr das Motto ,Zeit der Freiräume‘ ausgerufen, um uns Pastoren anzuregen, gewohnte Dinge zu überdenken und sich mal Zeit für Neues zu nehmen. Und da dachte ich: Ich lebe und arbeite nun schon einige Jahre in Bruchhausen-Vilsen, aber ich kenne in der Hauptsache nur die aktiven Kirchenmitglieder, die vorbeikommen, Veranstaltungen der Gemeinde besuchen oder in deren Familie ich jemanden getraut, getauft, begleitet oder beerdigt habe“, sagt der 34-Jährige. „Ich habe also ungefähr gerade mal zehn Prozent der Menschen besser kennengelernt, die in meiner Gemeinde Kirchenmitglied sind. Und das will ich ändern.“

Der Weltfrauentag sei für ihn ein guter Anlass gewesen. Mit einem Arm voller roter Nelken radelte der Pastor quer durch seine Gemeinde und klingelte an rund 100 Türen. Nirgendwo sei er abgewimmelt worden, im Gegenteil: „Die Begegnungen waren allesamt sehr schön. Eine kleine Geste und ein kurzes Gespräch, ohne dass etwas von ihnen erwartet, gewünscht oder gewollt wird – damit hatten die meisten gar nicht gerechnet. Ich habe richtig gesehen und gespürt, wie gut es vielen tat und wie sie sich gefreut haben, einfach nur mal von ihrem Pastor besucht zu werden und den Satz zu hören: ,Herzlichen Gruß zum Frauentag von Ihrer Kirchengemeinde – wir freuen uns, dass Sie zu uns gehören‘.“

Kurze Irritationen habe es manches Mal gegeben, wenn keine Frau, sondern der Herr des Hauses die Tür öffnete und einen Mann mit einer einzelnen roten Blume davor stehen sah. „Das war besonders amüsant“, erzählt Florian von Issendorff: „Wenn ich dann erzählte, warum ich da bin, entkrampfte sich das Gesicht aber sehr schnell wieder, und alle mussten lachen.“

An einer Tür öffnete die kleine Tochter und rief ins Haus: „Mama, da steht ein fremder Mann mit ‘ner Blume!“ Florian von Issendorff schmunzelt: „Den Satz hatte die Mama bisher wohl auch noch nicht allzu oft gehört.“

Zufrieden sei der Pastor am Abend zurück nach Hause geradelt. „So eine Besuchstour müsste ich eigentlich mindestens einmal im Monat machen“, meint er. „Wie schön auch für mich, dass ich so viele Mitglieder meiner Gemeinde kennenlernen durfte.“ Eine Blume hatte Florian von Issendorff absichtlich übrig behalten: Die bekam am Ende des Tages seine Frau Anja.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Dienstag, dem 12.03.2019 auf Seite 24

Rubrik: Nordkreis

Anzeige