Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE von Montag, dem 18.07.2011

Rubrik: Sport-Kolumnen

Anzeige

Guten Tag!

Ist eine Zusammenarbeit die Lösung? - fragt Stefan... Foto: DHIst eine Zusammenarbeit die Lösung? - fragt Stefan Schwiersch Foto: DH
Ist eine Zusammenarbeit die Lösung? - fragt Stefan Schwiersch Foto: DH
Ist eine Zusammenarbeit die Lösung? - fragt Stefan Schwiersch

Harke-Sportchef Stefan Schwiersch macht sich Gedanken über die Zukunft der Fußball-Stadt Nienburg

Schau dich an, Fußball-Stadt Nienburg, du gibst ein trauriges Bild ab in diesen Tagen. Bezirksfußball gibt‘s nur noch außerhalb der Stadtmauern seit dem Sturz des ASC Nienburg in die 1. Kreisklasse. Die Topteams heißen jetzt FC Holtorf und SCB Langendamm, höchstspielendes Team in der Mußriede ist nun Inter Komata, alle drei kicken in der Kreisliga, der FC Nienburg und der SBV Erichshagen in der 1. Kreisklasse. Dieser Zustand dürfte keine Momentaufnahme sein, denn es ist kein Klub dabei, dem kurzfristig ein Sprung in den Bezirk zugetraut werden kann.

Ist das wirklich alles, was aus dieser Stadt herauszuholen ist? Oder könnte ein Modell, dass sich im Handball bewährt hat, auch dem Fußball zu neuer Attraktivität verhelfen? Die HSG Nienburg entstand vor wenigen Jahren, weil die beteiligten Klubs bereit waren, für den gemeinsamen Erfolg ein Stück ihrer Identität preiszugeben. Das Ergebnis: hervorragende Jugendarbeit in allen Altersklassen, ein Oberliga-Team bei den Männern. Wäre eine vergleichbare Zusammenarbeit der Nienburger Fußballvereine womöglich die Lösung?

Stefan Gilster, Kreislehrwart und Stützpunkttrainer, beschäftigt sich schon länger mit diesem Gedanken, hat bereits Gespräche geführt über eine Zusammenarbeit im Jugendsektor, die die Kids fußballerisch fördern und darüber hinaus sozial und integrativ wirken soll. Ein Ausweiten auf den Erwachsenenbereich wäre die logische Folge.

Eine Zusammenarbeit könnte die Lösung für das Nienburger Fußballproblem sein. Voraussetzung wäre jedoch, nicht allein den eigenen Erbhof zu verteidigen, sondern über den Tellerrand hinwegzuschauen. Sind die Nienburger Klubs dazu imstande?

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.