Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 11.11.2018 auf Seite 13

Rubrik: Sport-Kolumnen

Anzeige

Landkreis

Aufstehen reicht manchmal auch

Guten Tag

Philipp Keßler
Philipp KeßlerFoto: DH

Haben Sie ihre Laufschuhe schon eingemottet oder trotzen Sie mutig dem kalten und nassen Wetter? Hin und wieder locken uns schöne Sonnentage an die frische Luft, doch der November lädt allgemein mehr zum Faulenzen auf dem warmen Sofa ein, anstatt sich sportlich bei frostigen Temperaturen zu betätigen. Es gibt dennoch genug Gründe, auch in der dunklen Jahreszeit das Laufbein zu schwingen und gelegentlich eine Runde um den Block zu joggen.

Experten bestätigen, dass sportliche Pausen die doppelte Zeit kosten, um zu alter Stärke zurückzufinden. Zwei Monate Workout-Unterbrechung fordern somit rund vier Monate Training, um wieder den vorherigen Leistungsstand zu erreichen.

Laufstrecken durch Wälder und entlang der Felder sind in den Wintermonaten meist matschig und von Pfützen gepflastert. Man sollte dennoch nicht davor scheuen, stattdessen auf asphaltierte Routen auszuweichen. Ein geschotterter Forstweg unterscheidet sich von der Dämpfung nicht wesentlich von einem Asphaltbelag. Selbst günstige Laufschuhe bieten heutzutage mehr als ausreichend Schutz für die Gelenke. Das Laufen auf glattem und festem Untergrund bereitet geringere Schwierigkeiten als auf unebenem Grund: Das Aufsetzen der Füße, das Abrollen und der Abdruck sind auf Asphalt deutlich besser kontrollierbar, was dazu führt, dass jeder Schritt weniger Kraft kostet.

Dennoch darf das Laufen auf lockerem Boden nicht vernachlässigt werden. Im unebenen Gelände wird die propriozeptive Wahrnehmung (Lage-, Kraft- und Bewegungssinn) trainiert, das Balance-Gefühl und die stützende Muskulatur in Rumpf und Hüfte. Die Mischung macht es also.

Wem es dann aber doch zu kalt ist, dem sei folgende wissenschaftliche Erkenntnis ans Herz gelegt: Forscher fanden in einer Studie heraus, dass die Teilnehmer, die einen höhenverstellbaren Schreibtisch am Arbeitsplatz haben und diesen nach eigenem Ermessen im Stehen nutzen, 200 Kalorien am Tag mehr verbrauchen.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.