Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Erschienen in der HARKE am Sonntag vom 30.09.2012

Rubrik: Südkreis

Anzeige

Steyerberg als Starterregion ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung bei 4. Kongress „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ in Kassel

Steyerberg (DH). Anlässlich des 4. Kongresses „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ in Kassel wurde in dieser Woche der Flecken Steyerberg als eine der neuen Starterregionen bundesweit ausgezeichnet. Das Projekt „100 % Erneuerbare-Energie-Regionen“ identifiziert, begleitet und vernetzt Kommunen, die ihre Energieversorgung auf lange Sicht vollständig auf Erneuerbare Energien umstellen wollen. Derzeit gibt es in ganz Deutschland bereits über 120 Landkreise, Gemeinden und Regionalverbünde, die dieses Ziel verfolgen. Das Projekt wird vom Institut dezentrale Energietechnologien durchgeführt und vom Bundesumweltministerium BMU gefördert. Die fachliche Beratung leistet das Bundesumweltamt.

Vielerlei Punkte hatten die Jury bei der Bewerbung Steyerbergs überzeugt. Hierzu zählen: Sehr günstige Voraussetzungen für eine bilanzielle Vollversorgung mit erneuerbaren Energien, gute planerische Grundlagen und erkennbare Zielsetzungen zur Energiewende aufgrund des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Nienburg/Weser. Ferner beispielgebende bürgerschaftliche Projekte wie etwa die Ökosiedlung „Lebensgarten“, die eine Solartankstelle und Elektrofahrzeuge betreibt, die maßgebliche Beteiligung an der Energieentdeckerroute Mittelweser oder Projekte im Bereich der Nah- und Fernwärme. Positiv bewertet hatte die Jury ferner die weiteren Planungen des Flecken Steyerbergs wie etwa: Formulierung und Verabschiedung energiepolitischer Ziele, Errichtung eines Energieparks, Ausbau von Nahwärmenetzen, die Erschließung von industrieller Abwärme oder ein Energieaktionstag.

Insgesamt sind im Flecken Steyerberg bereits 55.000 KW an Leistung für regenerative Stromerzeugung installiert. Die regenerativ erzeugte Jahresstrommenge beträgt ca. 86 Millionen Kilowattstunden, davon alleine 67 Millionen Kilowattstunden durch Windenergieanlagen, die demnächst noch durch Repowering und durch neue Standorte ausgebaut werden sollen. Sofern nur die Privathaushalte berücksichtigt werden, entspricht dies bereits jetzt einer 16-fachen Selbstversorgung durch ee-Strom. Ziel ist es, eine 100%ige Selbstversorgung mit ee-Strom auch bei Industrie und Gewerbe zu erreichen.

Der Flecken Steyerberg ist wie viele andere 100 % Erneuerbare Energieregionen gleichermaßen Vorreiter und Gestalter der politisch gewünschten und erforderlichen Energiewende. Die Energiewende wird sich schwerpunktmäßig nur im ländlichen Raum umsetzen lassen, insbesondere durch dezentrale Energietechnologien. Insofern wird der Flecken Steyerberg den jetzt eingeschlagenen Weg konsequent weiter beschreiten und die bereits jetzt starke Energieregion durch die geplanten Projekte weiter zu einer Erneuerbaren Energieregion ausbauen. Der Flecken wird hierbei auch von der Klimaschutzagentur des Landkreises mit unterstützt.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.