Ausbildungsabbrüchen entgegenwirken

Der Landkreis Nienburg möchte jungen Menschen bei Schwierigkeiten in der Ausbildung Unterstützung anbieten. In Zusammenarbeit mit der Initiative „VerA – Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen des Senior Experten Service“ (SES) aus Bonn werden daher ab sofort Fachleute im Ruhestand mit entsprechender Berufs- und Lebenserfahrung gesucht, die sich als persönliche Coaches für Auszubildende engagieren möchten. In Deutschland hat laut Bildungsbericht 2017 jeder vierte Jugendliche im Jahr 2015 seinen Ausbildungsvertrag vorzeitig gelöst. „Auch im Landkreis Nienburg zeichnen sich Herausforderungen hinsichtlich des Übergangs von der Schule in das Berufsleben und während der Ausbildung ab. Darum möchten wir das bundesweite Patenschafts-Projekt VerA unterstützen, das dieser Entwicklung entgegenwirkt und Jugendliche motiviert, ihre Ausbildung trotz Schwierigkeiten zu beenden“, erläutert Florian Becker, Bildungskoordinator beim Landkreis.

Das Projekt „VerA“ lebe von ehrenamtlich engagierten Seniorinnen und Senioren, die jungen Menschen mit ihrer langjährigen Berufserfahrung auf Wunsch zur Seite stehen. Sie unterstützen Jugendliche je nach Bedarf zum Beispiel bei Prüfungsvorbereitungen, bei Konflikten im Ausbildungsbetrieb, bei Problemen in der Berufsschule, im persönlichen Bereich oder zunächst bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Mit diesem Konzept sei das Projekt sehr erfolgreich. „Die Erfolgsquote liegt aktuell bei 80 Prozent“, weiß die „VerA“-Koordinatorin der Region Hannover, Birgit Schneider. „VerA“ ist eine Initiative des Senior-Experten-Service (SES) Bonn, der größten deutschen Ehrenamtsorganisation für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand, unterstützt von den Spitzenverbänden von Industrie, Handwerk und der freien Berufe.

Nun soll im Landkreis Nienburg das Mentorenprogramm zur Unterstützung des Fachkräftenachwuchses in Ausbildung und Berufsvorbereitung intensiviert werden.

In Anspruch genommen werden kann die Hilfe von allen Auszubildenden jederzeit und unabhängig vom Ausbildungsberuf oder einem möglichen Migrationshintergrund.

Das Unterstützungsangebot ist kostenlos und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Seniorinnen und Senioren, die sich für Jugendliche in der Initiative „VerA“ engagieren möchten, erwartet eine zweitägige Schulung sowie eine Aufwandsvergütung für die Begleitung der Auszubildenden.

Interessenten, die sich als Senior Expertin oder Senior Experte im Projekt VerA engagieren oder sich darüber informieren möchten, steht Florian Becker unter (05 0 21) 96 76 03 als Gesprächspartner zur Verfügung.

Nähere Informationen sowie Registrierungsunterlagen gibt es außerdem unter www.vera.ses-bonn.de und www.ses-bonn.de.