Nienburg 22.04.2017 Von Stefan Schwiersch

0:1 und nur zu zehnt – dann jubelt der LSV

Fußball-Bezirksliga: Überraschender 2:1-Sieg in Rehden / Uchte blamiert sich gegen Bassum

Der Landesberger SV, Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga, sendete gestern ein Lebenszeichen, während der SC Uchte überraschend gegen das Kellerkind aus Bassum verlor. BSV Rehden U23 1 Landesberger SV 2

Mit nur zehn Spielern musste der LSV beginnen, erst nach einer halben Stunde vervollständigte Dominik Heidemann (kam vom Dienst) den Kader. Da lagen die Südkreisler bereits mit 0:1 durch ein Tor durch Alexander Lüttmers zurück (20.). Die Gäste steckten aber nicht auf, Delbrin Haso traf mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 1:1 (33.). In der Folge boten sich beide Teams einen munteren Schlagabtausch, beide Teams vernachlässigten die Abwehr zugunsten eines sehenswerten Angriffsspiels, in dem aber lange keine Tore fallen sollten. Heidemann war schließlich der Landesberger Held des Tages, als er in der 86. Minute aus 16 Metern zum 2:1 traf. „Einfach klasse“, freute sich Spielertrainer Jovan Haso. „Dabei hatten nwir hier nicht wirklich mit etwas gerechnet.“

SC Uchte 1 TSV Bassum 4

Auf dem Platz in Woltringhausen erwischte der SCU einen rabenschwarzen Tag, während die Gäste einen der letzten Strohhalme im Abstiegskampf mit aller Kraft griffen. Bereits zur Pause lagen die Südkreisler mit 0:3 zurück. Nach dem Wechsel präsentierten sich die Gastgeber etwas besser, kassierten aber noch das 0:4. Der Ehrentreffer von Janek Barg (73.) konnte die Laune von Uchtes Trainer Jens Meier nicht verbessern – er kritisierte die fehlende Einstellung.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.