100 Mundschutz-Masken in nur fünf Tagen: Für Familie Akyol aus Liebenau versteht es sich von selbst, in Zeiten von Corona auch an andere zu denken. Foto: Flüchtlingsinitiative „Liebenau hilft“

100 Mundschutz-Masken in nur fünf Tagen: Für Familie Akyol aus Liebenau versteht es sich von selbst, in Zeiten von Corona auch an andere zu denken. Foto: Flüchtlingsinitiative „Liebenau hilft“

Liebenau 11.04.2020 Von Edda Hagebölling

100 Mundschutz-Masken genäht

Ein Dankeschön von Familie Akyol an all die Berufstätigen, die sich täglich für Liebenau einsetzen

In einer beispielhaften Hilfsaktion hat die Familie Akyol aus Liebenau 100 Mundschutz-Masken in nur fünf Tagen angefertigt. Die Schwestern Zelal, Meral und Ruken Akyol nähten und bügelten gemeinsam mit ihren Kindern die Schutzmasken bis tief in die Nacht, berichtete Ulrike Granich, Sprecherin der Flüchtlingsinitiative „Liebenau hilft“.

Die Aktion gilt als großes Dankeschön an die vielen Berufstätigen, die sich trotz der Corona-Pandemie für die tägliche Versorgung der Liebenauer Bürgerinnen und Bürger einsetzen und sich damit der Gefahr einer Infektion ausliefern. Die Familie Akyol ist seit Gründung der Initiative im Jahr 2015 Mitglied bei „Liebenau hilft“.

Ein weiteres kreatives Mitglied der Gruppe ist Klaus Deppe. Er muntert die Liebenauer laufend per WhatsApp-Video mit seinen musikalischen Beiträgen auf. Für ihn ist wichtig, dass auch das seelische Wohl der Menschen in Zeiten von Corona nicht zu kurz kommt.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2020, 19:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.