Uta Fiedler (MItte, HVHS Loccum) und Dr. Helmut Lungershausen (HL-Training-Coaching) bei der Übergabe des Zertifikats an Annika Siebert vom Gymnasium Stolzenau. HVHS

Uta Fiedler (MItte, HVHS Loccum) und Dr. Helmut Lungershausen (HL-Training-Coaching) bei der Übergabe des Zertifikats an Annika Siebert vom Gymnasium Stolzenau. HVHS

Loccum 20.12.2017 Von Die Harke

100 neue Führungskräfte für die Schulen

Vierte Ausbildungsfolge an der HVHS Loccum abgeschlossen

Wer ein Leitungsamt an der Schule antreten will, ist in der Regel nicht dafür ausgebildet. Projektmanagement, Führungsverhalten und Personalentwicklung sind nämlich nicht Bestandteile der Lehramtsausbildung. Aber die Schulen benötigen neue Führungskräfte mit diesen Kompetenzen.

Genau da setzt der Kursus an, den zwei ehemaligen Schulleiter für die [DATENBANK=4396]Heimvolkshochschule[/DATENBANK] (HVHS) Loccum entworfen haben. Herwig Dowerk war Leiter der KGS, Dr. Helmut Lungershausen hat eine berufsbildende Schule geleitet. Gemeinsam bilden sie jetzt Lehrkräfte für Führungspositionen aus. Jetzt wurde das 100. Zertifikat durch [DATENBANK=1086]Uta Fiedler[/DATENBANK], der Leiterin der HVHS, überreicht. Den Teilnehmern wird damit bescheinigt, dass sie den Perspektivwechsel von der Lehrkraft zur Führungsperson vollzogen haben.

Rosita Goecke vom Gymnasium Adolfinum in Bückeburg findet neben dem Perspektivwechsel besonders gewinnbringend, dass zwischen den Teilnehmern ständig ein intensiver Austausch zu schulischen Problemen erfolgt. Jakob Dally von der Oberschule Loccum fand es sehr hilfreich, dass viele Inhalte nicht nur theoretisch abgehandelt, sondern auch in Rollenspielen praktisch trainiert wurden.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die besondere Atmosphäre der Heimvolkshochschule Loccum zum Lernerfolg beigetragen hat. Die Möglichkeiten des intensiven beruflichen Austausches am Abend beim gemütlichen Zusammensein trugen viel dazu bei und ermöglichten es jedem Teilnehmer, ein eigenes Netzwerk über die eigene Schule hinaus aufzubauen, getreu dem HVHS-Motto „Leben ist lernen und lernen ist Leben“.

Der Trainer Dr. Helmut Lungershausen war von der Offenheit und dem Engagement der Kursteilnehmer angetan und stellte fest: „Ich finde es auch stark, dass viele junge Frauen bereit sind, sich auf Führungsaufgaben vorzubereiten und Verantwortung an den Schulen zu Übernehmen.“ Die Teilnehmer bedankten sich bei den Referenten und gaben der Organisation an der HVHS sehr gute Noten. Bei der Verabschiedung wies HVHS-Leiterin Uta Fiedler darauf hin, dass der fünfte Teil dieser Fortbildung bereits im neuen Programm ausgeschrieben ist.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.