Doris de Wall (links) und Peter Detmers (Zweiter von rechts) von der Johann Bünting-Stiftung überreichten den Vertretern der Schulen den Scheck bei einer feierlichen Stunde in Wallenhorst. Johann-Bünting-Stiftung

Doris de Wall (links) und Peter Detmers (Zweiter von rechts) von der Johann Bünting-Stiftung überreichten den Vertretern der Schulen den Scheck bei einer feierlichen Stunde in Wallenhorst. Johann-Bünting-Stiftung

Siedenburg 29.11.2016 Von Die Harke

1.000 Euro für die Siedenburger Schule

Johann-Bünting-Stiftung fördert Schulhofgestaltung oder Anschaffung von Sportgeräten

„Bewegung fördern – Zukunft schaffen“: Unter diesem Motto stand die Förderinitiative der Johann-Bünting-Stiftung, bei der insgesamt 25.000 Euro für die Gestaltung von Schulhöfen oder für die Anschaffung von Spielgeräten vergeben wurden. Schulen aus dem gesamten Vertriebsgebiet der Bünting-Unternehmensgruppe, das heißt von der Nordseeküste bis ins Sauerland und von der niederländischen Grenze bis in den Großraum Hannover konnten sich für die Förderung bewerben. Das hat die Stiftung mitgeteilt. „Wir sind begeistert von der großen Resonanz, die wir auf unseren Aufruf bekommen haben“

„Wir sind begeistert von der großen Resonanz, die wir auf unseren Aufruf bekommen haben“, freut sich Peter Detmers, Vorstandsvorsitzender der Johann Bünting-Stiftung. Das Los entschied, wohin die 25 Mal 1.000 Euro gehen. Zu den glücklichen Gewinnern zählt auch die [DATENBANK=890]Grundschule Am Speckenbach[/DATENBANK] aus Siedenburg. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden nun die symbolischen Schecks an die Vertreter der Schulen überreicht.

Mit der diesjährigen Förderinitiative möchte die Johann Bünting-Stiftung dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler nach der Anspannung im Unterricht mehr Möglichkeiten haben, auf einem attraktiven Schulhof durch mehr Bewegungsmöglichkeiten fit zu bleiben und sich hier wohl zu fühlen.

Die Johann Bünting-Stiftung fördert nach eigenen Angaben seit zehn Jahren Projekte in den Bereichen Gesundheit und Soziales, Heimatkunde und -pflege, Erziehung und Bildung sowie Kunst und Kultur. Nachhaltigkeit werde dabei groß geschrieben, sodass viele Projekte bereits über viele Jahre unterstützt worden seien.

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.