Die Pokalübergabe an den Verein Motorradfreunde Norddeutschland, Delmenhorst. Oldtimerclub Nienburg

Die Pokalübergabe an den Verein Motorradfreunde Norddeutschland, Delmenhorst. Oldtimerclub Nienburg

Liebenau 06.05.2017 Von Die Harke

102 motorisierte Zweiräder am Start

28. Motorradtreffen des Oldtimerclubs Nienburg in Liebenau mit dem Segen von Pastor Hansjörg Malitte

„Petrus meinte es in diesem Jahr gut mit uns. Nachdem in den letzten Jahren Schietwetter angesagt war, konnten unsere Motorradfreunde zwar bei kaltem, aber sonnigen Wetter ihre Ausfahrt starten“, so Ursula Martin, Schriftführerin des Oldtimerclubs Nienburg zum mittlerweile 28. Motorradtreffen, das am vergangenen Sonntag in Liebenau stattfand. Bevor es losging, sprach der ehemalige Pastor Hansjörg Malitte den Psalm der Motorradfahrer – damit alle Beteiligten wieder heil ankämen. Auf ging es vom Scheunenviertel in Liebenau Richtung Steyerberg, über Deblinghausen, Maasen, Mellinghausen nach Schwaförden, weiter über Sudwalde nach Bensen. Hier erwartete Familie Thielbar die Teilnehmenden zur Besichtigung der alten Wassermühle (Baujahr 1886). Dieser Haltepunkt hat sich durchaus gelohnt.

Nach etwa einer Stunde machten sich die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen – wie schon bei der Hinfahrt, die kleinen vorweg, die größeren mit etwas Zeitverzögerung hinterher – auf den Rückweg. Sie fuhren über Engeln, Brake nach Siedenburg, Borstel, über Mainsche zurück zum Ausgangspunkt Liebenau, wo bereits die Mittagsverpflegung bereitstand.

Hier wurden sie schon von zahlreichen Motorradfreunden, die nicht bei der Ausfahrt dabei waren, erwartet, um die schönen, historischen Maschinen zu bewundern. Nach einer guten Stärkung bot sich Zeit um Freundschaften zu pflegen und „Benzingespräche“ zu führen.

Da viele Teilnehmer schon einen langen Tag hinter sich hatten und noch eine teilweise weite Heimreise bewältigen mussten, wurden die Pokale zügig vergeben.

Wie auch in den Vorjahren ging der Pokal für das älteste Fahrzeug (Baujahr 1925) an Dietrich Gierschner aus Velbert. Da er diesen Pokal schon einige Male mit nach Hause nehmen durfte, verzichtete er und gab ihn an den jüngsten Teilnehmer weiter, die Tochter von Karsten Logemann aus Neuenkirchen. Die Freude war riesengroß.

Die weiteste Anreise hatten wieder einmal die Motorradfreunde aus Belgien, Gerd Reul-Gillet und seine Frau. Auch sie verzichteten auf den Pokal und gaben ihn an einen teilnehmenden Club weiter, an die 12 Motorradfreunde Norddeutschland, Delmenhorst.

Nachdem sich alle noch einmal mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, ging die Veranstaltung mit vielen Grüßen und einem Wiedersehen im nächsten Jahr zu Ende.

„Der [DATENBANK=4455]Oldtimerclub Nienburg[/DATENBANK] bedankt sich beim Heimatverein Liebenau und allen weiteren freiwilligen Helfern für die gute und problemlose Zusammenarbeit“, so Ursula Martin abschließend.

Das älteste Motorrad. Oldtimerclub Nienburg

Das älteste Motorrad. Oldtimerclub Nienburg

Die Pokalübergabe an die jüngste Teilnehmerin. Oldtimerclub Nienburg

Die Pokalübergabe an die jüngste Teilnehmerin. Oldtimerclub Nienburg

Die ehemalige Benser Wassermühle. Oldtimerclub Nienburg

Die ehemalige Benser Wassermühle. Oldtimerclub Nienburg

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.