SEG-Einsatzleiter Nils Raake (links) freut sich zusammen mit den 14 Teilnehmern über den erfolgreichen Abschluss des Sanitätshelfer-Lehrganges vor dem Johanniter-Centrum-Landesbergen. Lüpkemann

SEG-Einsatzleiter Nils Raake (links) freut sich zusammen mit den 14 Teilnehmern über den erfolgreichen Abschluss des Sanitätshelfer-Lehrganges vor dem Johanniter-Centrum-Landesbergen. Lüpkemann

Landesbergen 22.05.2019 Von Die Harke

14 zusätzliche Sanitätshelfer

Neue Einsatzkräfte in der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) und Verpflegungseinheit der Johanniter

Die Johanniter in Landesbergen haben 14 neue Sanitätshelfer. Udo Bräuning, Anja Bremer, Jendrik Döhler, Tanja Engelke, Alexandra Gerke, Birgit Hasselbusch, Franziska Klünder, Angela Knipping, Tanja Knipping, Ute Krauß, Karin Mulansky-Höltke, Heike Raake, Anette Struckmann-Möhrle und Christine Vahlsing unterstützen ab sofort die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) und die Verpflegungseinheit.

Alle Teilnehmer des jüngstens Lehrganges im Johanniter-Centrum-Landesbergen haben ihre Prüfung erfolgreich abgeschlossen. „Zuvor hatten sie vier Wochenenden lang fleißig die Schulbank gedrückt, um sich vom vierköpfigen Ausbilderteam fit in den erweiterten Maßnahmen zur Versorgung von Notfallpatienten machen zu lassen“, teilen die Johanniter mit. Unter anderem Notfallversorgung, Herz-Lungen-Wiederbelebung und verschiedene Krankheitsbilder standen auf dem Lehrplan.

Die Teilnehmer werden nun die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) sowie Verpflegungsgruppe tatkräftig unterstützen. Für die Landesberger Johanniter ist es bereits der fünfte Sanitätshelfer-Lehrgang der als Seminar im Johanniter-Centrum-Landesbergen für die eigenen Einsatzkräfte angeboten wird.

„Nur mit einem großen Stamm an hochqualifizierten Einsatzkräften können wir unsere anspruchsvollen und komplexen Aufgaben im Einsatzfall übernehmen“, sagt der Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe, Nils Raake.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2019, 16:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.