15.12.2013

1 463 Päckchen auf den Weg geschickt

Organisatorinnen von „Weihnachten im Schuhkarton“ danken allen Spendern

Von Edda Hagebölling

Nienburg/Steyerberg. Genau 1463 „Weihnachten im Schuhkarton“-Päckchen sind in diesem Winter von Nienburg beziehungsweise Steyerberg aus zunächst nach Berlin und dann zu Kindern in Osteuropa auf die Reise gegangen. Dort sollen sie noch vor Weihnachten eintreffen und den Mädchen und Jungen eine Freude bereiten, die nicht einmal das Nötigste zum Leben haben. Päckchen, gefüllt mit Süßigkeiten und Kuscheltieren, aber auch mit Schulmaterial und Zahnbürsten und Zahnpasta. Und immer mit einer selbst gestrickten Mütze, einem Schal, einem Paar Strümpfe oder Handschuhe oder einem Pullover. Also allem, was ein bisschen wärmt.

Ermöglichst wurde das zum einen durch das Engagement von Elivira Flaig, Nicole Wasilewski, Marita Reiter und Simone Ahrens. Aufgeteilt in die Bereiche links und rechts der Weser sorgten sie in ihrer Freizeit dafür, dass die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auch 2013 zu einem tollen Erfolg wurde.

Zu verdanken haben die vier Organisatorinnen das schöne Ergenis aber auch dem Einsatz all der Menschen, die überall im Kreis gestrickt, Spenden gesammelt, Schuhkartons beklebt und die bunten Päckchen mit all dem gefüllt haben, was später auch den Zoll passieren würde: Süßigkeiten mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum, neue Kuschteltiere, Blöcke oder Stifte, Kleidung, die noch nicht getragen war. Die Spenden, die diesen Zollvorschriften nicht entsprachen, wurden von den Organisatorinnen in erster Linie an die Tafel weitergeleitet.

Elvira Flaig und Nicole Wasilewski möchten auf diesem Wege all den Päckchen-Packern, Material-Sammlern oder fleißigen Strick-Lieseln rechts der Weser bedanken, gleiches gilt für Marita Reiter und Simone Ahrens für die Gemeinden links der Weser.

Im Einsatz waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Firmen und Behörden, aber auch Schulklassen, Kindergärten und ganz, ganz viele Privatpersonen.

Aus Berlin, der Zentrale der Organisation „Geschenke der Hoffnung“, erhielt Marita Reiter mittlerweile die Mitteilung, dass sich in diesem Jahr rund 492 000 Kinder über ein Päckchen freuen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.