Detmold 07.11.2019 Von Deutsche Presse-Agentur

15-Jährige soll kleinen Halbbruder getötet haben

Am Tatort erinnern eine Kerzen und Blumen an den kleinen Jungen: Eine 15-Jährige soll in Detmold bei Bielefeld ihren drei Jahre alten Halbbruder getötet haben. Eine Nacht lang war die Jugendliche nach Angaben der Ermittler dann noch auf der Flucht, bevor sie am Vormittag im benachbarten Lemgo festgenommen wurde. Der Junge sei in der heimischen Wohnung getötet worden und laut Obduktion an „multiplen Stichverletzungen“ gestorben, sagte ein Sprecher der Detmolder Staatsanwaltschaft. Zu Hintergründen und möglichen Motiven für die Tat sagten die Ermittler zunächst nichts.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2019, 16:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.