Ivan Krompasky (Dritter von links) stellte der CDU-Kreistagsfraktion die Firma Schnell in Rodewald vor. Rehaag

Ivan Krompasky (Dritter von links) stellte der CDU-Kreistagsfraktion die Firma Schnell in Rodewald vor. Rehaag

Rodewald 06.12.2017 Von Die Harke

„158 Arbeitsplätze langfristig gesichert“

CDU-Kreistagsfraktion informierte sich bei der Firma Schnell-Motoren in Rodewald

Im Vorfeld ihrer jüngsten Sitzung traf sich die [DATENBANK=3223]CDU[/DATENBANK]-Fraktion im Kreistag auf Anregung von [DATENBANK=6647]Tim Höper[/DATENBANK] (Rodewald) zu einer Betriebsbesichtigung der Firma Schnell-Motoren 1 in Rodewald. „Die Firma ist einer der technologieführenden Hersteller von Blockheizkraftwerken (BHKW) für die dezentrale Erzeugung von Strom und Wärme“, teilt die CDU mit.

Absicht der Fraktion war, sich über die wirtschaftliche Entwicklung der Firma seit Überwinden ihrer Insolvenz zu informieren, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Sicherung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum. „Das Jahr 2016 war für unser Unternehmen mit dem Einstieg der TEDOM-Gruppe, einem weltweit operierenden Hersteller von Blockheizkraftwerken mit Sitz in Tschechien, ein Meilenstein in der Entwicklung unseres Unternehmens“, erklärte Ivan Krompasky, Leiter der Niederlassung Nord von Schnell Motoren. „Durch diesen Zusammenschluss sind wir zu einem der größten Hersteller in Europa geworden. Die Firma ist für die Zukunft gut aufgestellt und Arbeitgeber für 158 Mitarbeiter in Rodewald mit langfristig gesicherten Arbeitsplätzen“, so Krompasky weiter.

Die Entwicklung von Blockheizkraftwerken mache rasante Fortschritte. Die Devise laute: weg von der Nutzung fossiler Ressourcen zur Energiegewinnung, hin zu Brennstoffen, die sich durch einen sehr niedrigen CO-2-Ausstoß auszeichnen. Dazu gehöre Erdgas als sehr saubere Energiequelle. Inzwischen baue Schnell-Motoren Anlagen bis zehn Megawatt. Über 4.000 Blockheizkraftwerke habe Schnell bereits verkauft. Besonderen Nutzen würden sie Krankenhäusern und Kliniken, Hotels und Pensionen, Schwimmbädern und Aquaparks sowie Industriebetrieben bringen.

Rund um die Uhr halte das Service-Center in Rodewald und Wenden für seine rund 1.600 Kunden 40.000 Ersatzteile im Wert von drei Millionen Euro bereit. 53 rollende Werkstätten würden für Wartungen und bei Störfällen zur Verfügung stehen.

CDU-Fraktionsvorsitzender [DATENBANK=424]Karsten Heineking[/DATENBANK] (Warmsen) stellte abschließend heraus: „Mit Schnell-Motoren hat sich im Landkreis ein Unternehmen etabliert, das mit Leistungsstärke und Innovation erfolgreich die großen Herausforderungen für eine umweltschonende Energiegewinnung in der Zukunft meistert.“

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.