18 neue Gesundheits- und Krankenpfleger sowie eine Kauffrau im Gesundheitswesen feierten ihre Ausbildungsabschlüsse. Helios

18 neue Gesundheits- und Krankenpfleger sowie eine Kauffrau im Gesundheitswesen feierten ihre Ausbildungsabschlüsse. Helios

Nienburg 18.07.2019 Von Die Harke

16 neue Pfleger für Kliniken

Helios-Kliniken Mittelweser ehren Absolventen ihres Bildungszentrums

Nach drei Ausbildungsjahren haben 18 Schüler des Bildungszentrums der Helios-Kliniken Mittelweser ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus haben in diesem Jahr bereits eine Medizinische Fachangestellte, eine Operationstechnische Assistentin sowie eine Kauffrau im Gesundheitswesen ihre Ausbildung in den Helios-Kliniken Mittelweser erfolgreich beendet, teilt die Klinik mit. 16 der neuen Gesundheits- und Krankenpfleger werden zum 1. August als neue Mitarbeiter in den Krankenhäusern in Nienburg und Stolzenau übernommen. Mit der offiziellen Zeugnisübergabe, Glückwünschen und kleinen Geschenken aus den Händen von Pflegedirektorin Julia Engelcke und Bildungszentrumsleiter Rüdiger Seifert sind die dreijährigen Ausbildungen nun offiziell beendet.

„Ich gratuliere allen Absolventen zu ihren bestandenen Prüfungen. Drei anstrengende und lehrreiche Jahre liegen hinter Ihnen, in denen Sie viel gelernt haben. Das Lernen hört jedoch in unseren Berufen nie auf, sodass auch die Zukunft spannend und interessant bleiben wird. Besonders freut es mich, dass viele von Ihnen unseren Häusern erhalten bleiben und Ihre Berufslaufbahn bei uns beginnen werden“, sagte Engelcke während der offiziellen Feierstunde. „Ein großer Dank gilt den Lehrkräften des Bildungszentrums, unseren Pflegekräften auf den Stationen sowie besonders den vielen Praxisanleitern unter ihnen. Sie haben die Schüler während ihrer täglichen Arbeit als Mentoren begleitet, sodass die frisch examinierten Fachkräfte bereits gut in unsere Teams eingebunden sind.“

In den vergangenen drei Jahren erhielten die Absolventen im Helios-Bildungszentrum Nienburg das theoretische Wissen rund um den Pflegeberuf. Zusätzlich sammelten sie in etwa 2.500 Stunden in den Krankenhäusern in Nienburg und Stolzenau sowie bei Kooperationspartnern zahlreiche praktische Erfahrungen. In schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen mussten sie schließlich ihr Wissen unter Beweis stellen.

Nach dem Examen ist dabei gleichzeitig vor der Karriere: Den neuen Pflegefachkräften bieten sich laut Helios nach bestandenem Examen „hervorragende Berufschancen“. „Sowohl die Gesundheitsbranche an sich als auch der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften wächst stetig“, sagt Seifert. „Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers bietet zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Studium, sodass es nie langweilig wird.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2019, 07:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.