16.09.2012

20. Festival mit 20 Bands

Altstadtfest 2012 am Freitag und Sonnabend wieder mit Burn Out

Nienburg (DH). In diesem Jahr feiert Nienburg sein 42. Altstadtfest und die Rockinitiative ist in diesem Jahr als „kleines Jubiläum“ mit dem 20. Rockfestival auf dem Volksfest vertreten und gehört somit absolut unverzichtbar zum wirklich größten „Nienburger Live-Event“ des Jahres. Die Bühne des „Burn Out Festivals“ hat somit nicht nur eine lange Tradition, sondern ist über die Jahre neben der Bühne am Kirchplatz der größte Anziehungspunkt für das junge Rock- und Alternativmusikbegeisterte Publikum auf dem Nienburger Stadtfest und so fanden in den vergangenen Jahren immer mehrere Tausend Rockfans den Weg zur Weser oder im Laufe der Jahre zu anderen Festivalstandorten (u.a. hinter dem Finanzamt, Theaterparkplatz, Fresenhof und Bürgermeister-Stahn-Wall).

Damit auch in diesem Jahr wieder viele junge und ältere Rockfans an den beiden Festivaltagen an der Fußgängerbrücke die Musik genießen und abfeiern können, bedurfte es wieder zahlreicher tatkräftiger Unterstützung sowohl durch die Werbegemeinschaft Nienburg, der Flotte Weser, der Stadtverwaltung, der Kreisjugendpflege, der Bürgerstiftung im Landkreis Nienburg, dem Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. als auch der Hauptsponsoren von der Sparkasse und dem Soundtrax Tonstudio.

Los geht es wie gewohnt am Freitag, 21. September um 18 Uhr. Bis 24 Uhr geben sich insgesamt sieben Bands die Ehre. Tag 2 am Samstag, 22. September, startet ab 11.30 Uhr, der letzte Ton wird um 23 Uhr zu hören sein. Der Eintritt ist wie immer frei. Wie bereits aus den letzten Jahren bekannt, wird auch in diesem Jahr das Pfandkonzept mit dem „Altstadtfest-Becher“ Anwendung finden. Das aktuelle Programm der Rockini-Bühne an der Weser kann unter www.rockini-nienburg.com heruntergeladen werden. Als das derzeit prägende Netzwerk sollten Interessierte und Fans insbesondere www.facebook.com/Rockinitiative.Nienburg und ein „gefällt mir“ anklicken.

Die Rockini appelliert auch an die Besucher, sich gemeinsam um ein friedliches und vor allem gewaltfreies Altstadtfest zu bemühen, damit „Nienburgs größtes Live-Event“ auch für jedermann einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen kann. Als wichtigen Appell vorweg möchte die Rock-Ini betonen, dass möglichst jeder Festival- und Altstadtfestbesucher seinen Teil zum Fortbestehen des Volksfestes leisten sollte, indem an den örtlichen Bierbuden vorrangig Getränke konsumiert werden. Besonders das „Burn Out Festival“ finanziert sich größtenteils durch die Getränkeeinnahmen und sofern kann jeder ältere oder jüngere Festivalbesucher mit schon wenigen Getränken seinen ganz eigenen und persönlichen Anteil zum Fortbestehen auch künftiger Veranstaltungen beitragen. Schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass die Rockini mittlerweile über all die Jahre hinweg ein solches Festival unabhängig und größtenteils in eigenständiger Finanzierung auf die Beine stellt.

Die Besucher erwartet an der Fußgängerbrücke ein Live-Programm mit 20 Bands aus dem Kreis Nienburg und ganz Norddeutschland. Treu dem ursprünglichen Konzept auf dem Altstadtfest eine Musikbühne als Plattform für Newcomer aus dem Kreis, Stadt und der Region zu schaffen, werden auch wieder viele lokale Acts sich auf der Bühne dem zahlreichen Publikum präsentieren können.

Dabei wird in diesem Jahr auch wieder eine bunte Palette sowohl für Freunde der tanzbaren Rockmusik als auch für Anhänger der „härteren Töne“ geboten werden.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.