Nienburg 24.10.2017 Von Die Harke

20 Gruppen stellen sich vor

Sonnabend Tag der Selbsthilfe im Nienburger Rathaus

Am kommenden Sonnabend, 28. Oktober, findet von 10 bis 14 Uhr im Vestibül des Nienburger Rathauses der Tag der Selbsthife statt. Über 20 der 60 Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre Arbeit vor. „Chronisch körperlich und psychisch Erkrankte, Betroffene und Angehörige – alle arbeiten ehrenamtlich und unermüdlich zum Wohle der Gruppenteilnehmer“, heißt es in einer Pressemitteilung des [DATENBANK=378]Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Nienburg[/DATENBANK].

Die Gespräche in den Selbsthilfegruppen sorgten für ein Sensibilisieren zu einzelnen Themen, dem Abbau von Hemmungen, zum Beispiel über seine innersten Gefühle zu sprechen. Vertrauen in sich und andere könne entwickelt werden, Vorurteile könnten abgebaut und ein Perspektivwechsel möglich werden. „So mancher Teilnehmende einer Selbsthilfegruppe macht Schattensprünge und überwindet Ängste und Scham, fasst dadurch wieder neuen Lebensmut und Hoffnung.“ Die Besucher können mit Lungen-Erkrankten, mit Parkinson-Erkrankten, mit Suchtkranken, mit Schlaganfall-Betroffenen, mit psychisch Erkrankten in Kontakt und treten und sich informieren.

Zwei Vorträge werden kostenfrei angeboten: über den Trialog und über das Thema Angst. Bei der Kontaktstelle für Selbsthilfe – [DATENBANK=1277]KIBIS[/DATENBANK], der Fachstelle Sucht- und Suchtprävention und dem Ambulanten Pflegedienst des Paritätischen können die Besucher an diesem Tag zu persönlichen Fragestellungen unkompliziert und vertraulich Auskünfte bzw. Unterstützung bekommen. Für Essen und Trinken ist gesorgt, genauso wie für eine musikalische Umrahmung.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.