Mit einer Astschere bedrohte der Randalierer die Polizei. Pixabay

Mit einer Astschere bedrohte der Randalierer die Polizei. Pixabay

Nienburg 01.04.2019 Von Die Harke

20-Jähriger bedroht Polizisten mit Astschere

Nienburger nach Einsatz in Psychiatrie eingewiesen

Ein 20 Jahre alter Nienburger hat am Sonntagnachmittag Polizisten mit einer geöffneten Astschere bedroht. Die Beamten waren zur Stuttgarter Straße ausgerückt, weil der Mann zuvor in seiner Wohnung randaliert hatte.

Nach Angaben von Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann hatten Anwohner gegen 15.30 Uhr die Polizei alarmiert, weil der Mann in seiner Wohnung Möbel umgeschmissen und Einrichtungsgegenstände kaputt geschlagen hatte. Als die Polizisten eintrafen, bedrohte der Nienburger die Einsatzkräfte mit einer „geöffneten Astschere“, sagte der Polizeisprecher.

Erst als die Polizisten dem 20-Jährigen androhten, dass sie auch von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen würden, konnten sie den Mann überwältigen. Im Streifenwagen zeigte sich der Mann aber weiter renitent: Er bespuckte die Polizisten. Der Nienburger wurde schließlich in eine Psychatrie zangseingewiesen. „Der Mann ist total ausgerastet“, sagte Axel Bergmann. Der Einsatz sei für die Polizisten nach Angaben des Pressesprechers „sehr gefährlich“ gewesen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2019, 14:29 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.