Der Opel kam auf einem Rübenfeld zum Stehen. Foto: Thiermann

Der Opel kam auf einem Rübenfeld zum Stehen. Foto: Thiermann

Hoya 17.07.2020 Von Marion Thiermann

200 Meter durchs Kornfeld gerauscht

Missglücktes Überholmanover: Auto brennt aus, Fahrer flüchtet

Ein nicht alltäglicher Anblick erwartete die Einsatzkräfte der Feuerwehr bei einem Einsatz am Donnerstagabend im Nordkreis.

Unter dem Stichwort „Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall – Pkw steht im Kornfeld“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Hoya sowie die Polizei um 20.42 Uhr zur Landesstraße 330 zwischen Hoya und Hassel alarmiert.

Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Foto: Thiermann

Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Foto: Thiermann

Dort brannte ein Opel auf einem Rübenfeld, zum Glück nicht auf dem direkt angrenzenden Kornfeld. Laut Polizei hatte der Fahrer aus Richtung Hoya kommend zwei weitere Autos überholt und übersah dabei offensichtlich ein entgegenkommendes SUV. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der Opel links am SUV vorbei, verlor dabei wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich auf der Fahrbahn und fuhr rückwärts die Böschung runter und knapp 200 Meter durch das Kornfeld, bevor der Opel auf dem Rübenfeld brennend zum Stehen kam.

Das Auto wurde schnell abgelöscht. Foto: Thiermann

Das Auto wurde schnell abgelöscht. Foto: Thiermann

Unter der Einsatzleitung von Hoyas Ortsbrandmeister und stellvertretendem Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz wurde das Auto, das komplett ausbrannte, unter Atemschutz mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug abgelöscht und ausgiebig abgekühlt. Der Opel musste mit einem Teleskoplader vom Feld geholt und zu einem Feldweg gebracht werden, damit er von einem Abschleppwagen verladen werden konnte. Den Insassen des SUV und der beiden überholten Fahrzeuge passierte nichts. Der Fahrer des Opel Astra flüchtete zu Fuß vom Geschehen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2020, 10:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.