Erichshagen 07.04.2017 Von Die Harke

20.000 Euro für archäologische Grabung

Umweltstiftung fördert Ausgrabungen in Wölpe

Gute Nachrichten für die Ausgrabungen auf der Burg Wölpe: Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt das [DATENBANK=1633]Museum Nienburg[/DATENBANK] für das Projekt „Untersuchung des Burghügels Wölpe und Erforschung seiner Baugeschichte“ mit 20.000 Euro. Die [DATENBANK=2149]Burg Wölpe[/DATENBANK] hat sich bis ins 19. Jahrhundert deutlich sichtbar auf dem Burghügel erhoben, im Laufe der Jahrhunderte wurde der ursprünglich im 12. Jahrhundert errichtete Stammsitz der Grafen von Wölpe baulich erweitert und angepasst.

Die Grabungen sind ab Sommer für drei Jahre geplant und sollen die Überreste eines Steingebäudes aus der Gründungszeit der Burg freilegen und dokumentieren. In Zukunft ist geplant, dieses Gebäude erlebbar zu machen, zum Beispiel durch die Rekonstruktion der Grundmauern.

„Wir wollen mit der Untersuchung des Burghügels die Identifikation der Bürger mit „ihrer Burg“ stärken, sie können außerdem ehrenamtlich an der Ausgrabung teilnehmen“, sagt [DATENBANK=354]Museumsleiterin Dr. Kristina Nowak-Klimscha[/DATENBANK].

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.